1943

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Kunstjahr · Literaturjahr · Musikjahr · Filmjahr · Rundfunkjahr · Sportjahr

1943
Sowjetische Soldaten im zerstörten Stadtzentrum, 2. Februar 1943
(c) RIA Novosti archive, image #602161 / Zelma / CC-BY-SA 3.0
Die Niederlage der deutschen Wehrmacht in der Schlacht von Stalingrad bedeutet die Wende im Zweiten Weltkrieg.
Casablanca-Konferenz: Sitzend: Der amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt und der britische Premierminister Winston Churchill; Stehend, 1. Reihe v. l. n. r.: General Arnold, Admiral King, General Marshall, Admiral Pound, Air Chief Marshal Portal, General Brooke, Field Marshal Dill und Admiral Mountbatten
Auf der Casablanca-Konferenz formulieren die Alliierten erstmals ihre Kriegsziele.
Hamburg nach den Luftangriffen 1943
Unter dem Namen Operation Gomorrha fliegt die Royal Air Force mehrere Luftangriffe auf Hamburg.
Aus dem Stroop-Bericht von 1943 an Heinrich Himmler von Mai 1943. Die originale Bildunterschrift lautet „Mit Gewalt aus Bunkern hervorgeholt“
Der Aufstand im Warschauer Ghetto
wird nach einem Monat von der SS niedergeschlagen.
1943 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender1391/92 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender1935/36 (11./12. September)
Baha'i-Kalender99/100 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender1347/48 (14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung2486/87 (südlicher Buddhismus); 2485/86 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender77. (78.) Zyklus

Jahr des Wasser-Schafs 癸未 (seit 5. Februar, davor Wasser-Pferd 壬午)

Chuch’e-Ideologie (Nordkorea)Chuch'e 32
Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam)1305/06 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea)4276/77 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender1321/22 (um den 21. März)
Islamischer Kalender1361/1362/1363 (7./8. Januar//27./28. Dezember)
Japanischer Kalender昭和 Shōwa 18;
Kōki 2603
Jüdischer Kalender5703/04 (29./30. September)
Koptischer Kalender1659/60 (11./12. September)
Malayalam-Kalender1118/19
Minguo-Kalender (China)Jahr 32 der Republik
Seleukidische ÄraBabylon: 2253/54 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2254/55 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender)2485/86 (1. April)
Tibetischer Kalender1689
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender)1999/2000 (April)

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Zweiter Weltkrieg

Politische und diplomatische Entwicklungen
(c) Bundesarchiv, Bild 183-J05235 / Schwahn / CC-BY-SA 3.0
Der Berliner Sportpalast am 18. Februar
Manifest der Gründungsversammlung des „Nationalkomitees Freies Deutschland“
Gruppenfoto der Quadrant-Konferenz mit den wichtigsten militärischen Beratern
Tito (links) auf der zweiten AVNOJ-Versammlung in Jajce
v. l. n. r.: Chiang Kai-shek, Franklin Delano Roosevelt und Winston Churchill
v. l. n. r.: Stalin, Roosevelt und Churchill auf der Terrasse der sowjetischen Botschaft in Teheran
Roosevelt, Inönü und Churchill (v. l. n. r.) in Kairo, 1943
  • 4. bis 6. Dezember: Roosevelt und Churchill treffen erneut in Kairo zusammen, um Gespräche mit dem türkischen Präsidenten İsmet İnönü über einen möglichen Eintritt seines Landes in den Krieg gegen Deutschland zu führen, diese Gespräche bringen jedoch kein Ergebnis.
  • 24. Dezember: Die letzte Weihnachtsringsendung des Großdeutschen Rundfunks zur „Verbindung von Front und Heimat“ wird gesendet.
Deutsch-Sowjetischer Krieg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-P0613-308 / CC-BY-SA 3.0
Sowjetische Soldaten in Stalingrad
  • 10. Januar: Die Rote Armee beginnt in Stalingrad unter dem Namen Operation Kolzo mit ihrer letzten Großoffensive zur Zerschlagung der 6. Armee. Zum einen wird dazu der Ring um die Eingeschlossenen enger gezogen, zum anderen rückt die unmittelbare Front weiter nach Westen, was die 6. Armee noch weiter von den eigenen Truppen abschneidet. Dabei gelingt den sowjetischen Truppen auch die Eroberung der beiden Flugplätze Pitomnik am 16. Januar und Gumrak am 22. Januar. Nur auf dem Notbehelfsflughafen „Stalingradski“ starten und landen ab da noch Flugzeuge der Wehrmacht, bis auch dieser in sowjetische Hände fällt und Versorgungsmaterial nur noch über dem Kessel abgeworfen werden kann.
  • 25. Januar: Die deutschen Einheiten in Stalingrad werden in einen Südkessel und einen Nordkessel aufgespalten.
  • 30. Januar: Per Funkspruch aus dem Führerhauptquartier wird Friedrich Paulus zum Generalfeldmarschall erhoben.
(c) Bundesarchiv, Bild 183-F0316-0204-005 / CC-BY-SA 3.0
Friedrich Paulus in sowjetischer Gefangenschaft
Lageentwicklung an der Ostfront von Juli bis Dezember 1943
Der Krieg im Westen/Italien
Karte der alliierten Landungen auf Sizilien
Britische Soldaten an einem der Landungsstrände auf Sizilien am 10. Juli 1943
  • 10. Juli: Die alliierte Operation Husky beginnt und damit auch der alliierte Italienfeldzug: Britische, US-amerikanische und kanadische Truppen unter General Dwight D. Eisenhower landen auf Sizilien. Die Landungen finden bei Sturm statt, was die Operation erheblich erschwert, jedoch auch ein Überraschungselement bedeutet. Die britische Armee landet an der südöstlichen, die US-amerikanische an der südwestlichen Küste. Die Invasionsstreitmacht besteht aus knapp 3000 schwimmenden Einheiten – darunter sechs Schlachtschiffe und zwei Flugzeugträger – sowie aus gut 2500 Flugzeugen. Mit dem Ende der ersten Anlandungsphase befinden sich rund 181.000 alliierte Soldaten mit 1800 Geschützen, 600 Panzern und 14.000 anderen Fahrzeugen auf der Insel.
  • 14. Juli: Bei der Eroberung von Biscari kommt es zum Biscari-Massaker durch US-amerikanische Truppen an italienischen und deutschen Kriegsgefangenen. 74 italienische und zwei deutsche Soldaten werden nach der Gefangennahme erschossen.
  • 22. Juli: Die Alliierten erobern Palermo.
  • 1. August: Unter dem Decknamen Fall Achse besetzt Wehrmacht trotz Protesten der zu diesem Zeitpunkt offiziell noch verbündeten Italiener Norditalien und Stellungen um Rom.
Landungen in Italien im September 1943
Die verschiedenen Verteidigungs-Linien 1943 (Gustav-Linie in Rot)
(c) Bundesarchiv, Bild 101I-567-1503C-14 / Toni Schneiders / CC-BY-SA 3.0
Mussolini mit deutschen Fallschirmjägern kurz nach seiner Befreiung
Die Italienische Sozialrepublik und die deutschen Operationszonen Ende 1943
Flugzeugattrappe der Briten (Oktober 1943)
  • Die Operation Fortitude zur Verschleierung der Operation Overlord beginnt: Die Alliierten stellen für ihre Operationen in Schottland und an der schmalsten Stelle des Ärmelkanals zwischen England und Frankreich bei Dover Attrappen von Panzern, Flugzeugen, Artilleriegeschützen und anderem Kriegsmaterial aus Holz oder Gummi als Ablenkung auf und üben in der Themse Landungsmanöver.
Der Krieg in Nordafrika
Bombenkrieg
Kopie der Casablanca-Direktive
(c) Bundesarchiv, Bild 183-C0212-0043-012 / CC-BY-SA 3.0
Die stark beschädigte Edertalsperre
Die US-Wochenschau United News berichtet im August von der Zerstörung Hamburgs
Boeing B-17 über Schweinfurt
U-Bootkrieg im Atlantik
  • 4. März: Das deutsche U-Boot U 172 versenkt den britischen Passagierdampfer City of Pretoria. Keiner der 145 Menschen an Bord überlebt.
  • 8. März: Abfahrt des alliierten Geleitzuges HX 229 aus New York, der bis zu seinem Zielhafen Liverpool die meisten Verluste aller HX-Geleitzüge erleiden wird.
  • 2. April: Vor den Bermudas wird das britische Passagier- und Frachtschiff Melbourne Star von dem deutschen U-Boot U 129 torpediert. Es explodiert und sinkt innerhalb von zwei Minuten. 114 Menschen sterben.
  • 24. Mai: Großadmiral Karl Dönitz lässt aufgrund der hohen eigenen Verluste den U-Boot-Krieg im Nordatlantik vorläufig abbrechen.
Südostasien und Pazifikkrieg
Zweiter Japanisch-Chinesischer Krieg
Die „Endlösung der Judenfrage“/Verfolgung anderer Bevölkerungsgruppen/Widerstand gegen den Nationalsozialismus
Rauchschwaden über dem brennenden Treblinka II während des Aufstandes, 1943

Weitere Ereignisse weltweit

  • 1. Januar: Der Christdemokrat Enrico Celio wird neuer Bundespräsident der Schweiz.
  • 1. Januar: Auf Vorschlag des Deutschen Normenausschusses beginnt die Woche in Deutschland jeweils sonntags um 0:00 Uhr und endet am darauf folgenden Samstag um 24:00 Uhr. Erst 1976 wird der Wochenbeginn auf „Montag“ umgestellt.
  • 15. Januar: In Arlington im US-Bundesstaat Virginia wird das Pentagon, Hauptsitz des amerikanischen Kriegsministeriums und eines der größten Bürogebäude der Welt, nach 16 Monaten Bauzeit fertiggestellt.
  • 15. Mai: Das Exekutivkomitee der Kommunistischen Internationale fasst den Beschluss über die Auflösung der Kommunistischen Internationale zum 10. Juni. Dessen Veröffentlichung kommt selbst für Komintern-Funktionäre völlig überraschend und geht wahrscheinlich auf eine Entscheidung Josef Stalins zurück. Dieser erklärt in einem Interview mit der Agentur Reuters am 28. Mai, dass mit der Auflösung vor aller Welt zwei Momente unterstrichen werden sollen: dass Moskau sich nicht „in das Leben anderer Staaten“ einmische und dass die kommunistischen Parteien „im Interesse ihres eigenen Volkes“ und nicht „auf Befehl von außen“ handelten. Allgemein gilt die Auflösung der Komintern als ein Zugeständnis Stalins an die westlichen Alliierten, die USA und Großbritannien, auf deren Unterstützung Stalin nach Hitlers Überfall auf die Sowjetunion angewiesen ist.
  • 1. Juli: Mit dem Tōkyō-tosei erfolgt die Auflösung der Stadt Tokio als politische Einheit. Sie wird mit der alten Präfektur Tokio zur Hauptstadtpräfektur Tokio zusammengefasst.
Flagge des Libanon

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

die Bedürfnispyramide

Kultur

Bildende Kunst

Charlotte Salomon: Selbstbildnis, 1940
  • Unmittelbar vor ihrer Verhaftung am 24. September übergibt die deutsch-jüdische Künstlerin Charlotte Salomon in Villefranche-sur-Mer ein verschnürtes Bündel mit der Aufschrift Eigentum von Mrs. Moore an den ihr vertrauten Arzt Dr. Georges Moridis. Es enthält ihr künstlerisches Lebenswerk mit den Blättern der Serie Leben? Oder Theater? und andere Arbeiten. Moridis versteckt die Hinterlassenschaft in seinem Hauskeller in der Avenue Maréchal-Joffre.

Film

Literatur

Musik und Theater

Religion

Katastrophen

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Aschekegel des Paricutín 1943

Sport

Nobelpreise

Ein Nobelpreis für Literatur und ein Friedensnobelpreis werden nicht verliehen.

Geboren

Januar

Janis Joplin (1969)
Peter Struck, 2005
Roy Black, 1989

Februar

Dieter Müller
Joe Pesci
Elke Heidenreich, 2012
Horst Köhler, 2007
George Harrison, 1974

März

Ratko Mladić, 1993
Mario Monti, 2012

April

Włodzimierz Schmidt, 2012
Dominik Kardinal Duka, 2014

Mai

Nancy Greene, 2000

Juni

Poul Nyrup Rasmussen
Vinton Cerf, 2010
Klaus von Klitzing
(c) Jac. de Nijs, CC BY-SA 3.0
Florence Ballard

Juli

Michael Holm, 2012

August

Robert De Niro, 2008
Pino Presti im Munich
(c) Bundesarchiv, Bild 183-D0812-0012-002 / CC-BY-SA 3.0
Wolfgang Nordwig, 1965

September

Oskar Lafontaine, 2005
Julio Iglesias, 2007
Lech Wałęsa, 2009

Oktober

John Nettles
Carlo von Tiedemann, 2010
Catherine Deneuve, 2000
Cornelia Froboess, 1962

November

Günther Beckstein, 2012

Dezember

John Kerry, 2013
Renate Schmidt, 2009
Keith Richards, 2008
Silvia von Schweden, 2012
Ben Kingsley 2010

Genaues Geburtsdatum unbekannt

  • Carin Abicht, deutsche Schauspielerin und Hörspielsprecherin
  • Christopher Aikman, kanadischer Astrophysiker und Astronom
  • Eric Åkerlund, schwedischer Schriftsteller und Lehrer
  • Ibrahim al-Hamdi, Präsident der Arabischen Republik Jemen († 1977)
  • Maktum bin Raschid Al Maktum, Emir von Dubai († 2006)
  • Anton Amann, österreichischer Soziologe und Gerontologe
  • Gert Ammann, österreichischer Kunsthistoriker
  • Atholl John Anderson, neuseeländischer Archäologe, Anthropologe und emeritierter Professor
  • Elijah Anderson, US-amerikanischer Soziologe und Kriminologe
  • Haskell Vaughn Anderson III., US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler
  • Arnim André, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher († 2001)
  • Dietrich Andreas, deutscher Diplomat
  • Heinz Josef Angerlehner, österreichischer Industrieller und Kunstsammler
  • Gerd Appenzeller, deutscher Journalist
  • Vasco Are, italienischer Künstler († 2001)
  • Jesús Hernández Aristu, spanischer Sozialwissenschaftler, Supervisor und Hochschullehrer
  • Letty Aronson, US-amerikanische Filmproduzentin
  • Davi Arrigucci Júnior, brasilianischer Autor und Literaturwissenschaftler
  • Yücel Aşkın, türkischer Universitätsdirektor, Autor und Dokumentarfilmer
  • Hans-Jörg Assmann, deutscher Schauspieler
  • Mulatu Astatke, äthiopischer Musiker
  • Gerd Aufmkolk, deutscher Landschaftsarchitekt
  • Arif Aziz, aserbaidschanischer Künstler
  • Christian Collum, deutscher Kirchenmusiker
  • Christine Evans, englische Dichterin
  • Razeq Fani, afghanischer Dichter und Schriftsteller († 2007)
  • Jill Godmilow, US-amerikanische Filmregisseurin und -produzentin
  • Alex Hug, schweizerischer Musiker
  • Sten Ingelf, schwedischer Komponist, Jazzmusiker und Musikpädagoge
  • Sven-Åke Johansson, schwedischer Komponist, Musiker, Autor und bildender Künstler
  • Mohammad Rahim Khushnawaz, afghanischer Rabābspieler († 2011)
  • Peter Klaucke, deutscher Maler und Illustrator
  • Winston Mankunku, südafrikanischer Musiker († 2009)
  • Martin Ostertag, deutscher Cellist und Musikpädagoge
  • Michael Palme, deutscher Sportjournalist († 2010)
  • Franco Patria, italienischer Automobilrennfahrer († 1964)
  • Peter Peter, österreichischer Automobilrennfahrer und Unternehmer
  • Norberto Santana, dominikanischer Maler
  • Lothar Schneider, deutscher Karikaturist
  • Ernesto Soto, venezolanischer Automobilrennfahrer († 1995)
  • Lore Stefanek, österreichische Schauspielerin und Regisseurin
  • Helmut Tributsch, deutscher Naturwissenschaftler
  • Josef Winiger, Schweizer Übersetzer und Autor
  • Danny Yung, chinesischer Künstler

Gestorben

Januar/Februar

Nikola Tesla, um 1890
David Hilbert, 1912
Alexandre Yersin

März/April

Sergei Rachmaninow, 1901

Mai/Juni

Karl Landsteiners Bronzebüste

Juli/August

September/Oktober

November/Dezember

John Harvey Kellogg, um 1910

Genaues Todesdatum unbekannt

  • Zygmunt Andrychiewicz, polnischer Maler (* 1861)
  • Wassili Iwanowitsch Anutschin, russischer Ethnograf und Journalist (* 1875)
  • Rosebery d’Arguto, polnischer Musikpädagoge, Komponist und Dirigent (* 1890)
  • Emir Emin Arslan, osmanischer Politiker, Diplomat, Schriftsteller und Verleger (* 1868)
  • Abdülhakim Arvâsi, kurdischer Rechtsgelehrter (* 1865)
  • Hermann Aust, deutscher Unternehmer (* 1853)
  • Yusif Vəzir Çəmənzəminli, aserbaidschanischer Schriftsteller und Staatsmann (* 1887)
  • Germaine Cernay, französische Mezzosopranistin (* 1900)
  • Vladimir Dyck, ukrainischer Komponist und Musikpädagoge (* 1882)
  • Tom Newman, englischer Snooker- und English-Billiards-Spieler (* 1894)
  • Wilmer Watts, US-amerikanischer Old-Time-Musiker (* um 1892)

Weblinks

Commons: 1943 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

RIAN archive 602161 Center of Stalingrad after liberation.jpg
(c) RIA Novosti archive, image #602161 / Zelma / CC-BY-SA 3.0
"Stadtzentrum von Stalingrad nach der Befreiung". Das Zentrum von Stalingrad nach der Befreiung von der deutschen Besatzung. Der Deutsch-Sowjetische Krieg 1941-1945
Royal Air Force Bomber Command, 1942-1945. CL3400.jpg
Blick von Südosten nach Nordwesten über beim durch britische Bomben ausgelösten Feuersturm 27./28. Juli 1943 ausgebrannte Wohnhäuser: Die Hauptstraße im Bild ist der Eilbeker Weg, die Querstraßen, rechts beginnend, Kleiststraße, Rückertstraße (südl. des Eilbeker Wegs ist eine Sperrmauer zu sehen, die die zerstörte und daher unbewohnte Feuersturmzone abriegelt), Seumestraße (mit Haus Seumestr. Nr. 44 auf der östlichen Straßenseite, einziges unzerstörtes Haus im sichtbaren Abschnitt der Straße, bis heute erhalten), Wielandstraße, Friedrichsberger Straße, in diese mündet per T-Kreuzung die Auenstraße. Am oberen Bildrand verläuft die Straße Eilbektal, darin blieben erhalten (soweit zu sehen) die Versöhnungskirche (im Bild im linken oberen Eck) und rechts davon eine Schule auf der nördlichen Straßenseite (im Bild oben links, heute: Berufliche Schule für KFZ-Technik), und auf südlicher Straßenseite das Haus Eilbektal Nr. 60 (bis heute erhalten, zw. Wieland- und Friedrichsberger Str.). Ansonsten erstreckt sich auf der Nordseite der Straße Eilbektal der Eilbekpark und der Friedrichsberger Park.
Stroop Report - Warsaw Ghetto Uprising 06b.jpg
Die originale oder archivierte Bildunterschrift kann fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein.
Mit Gewalt aus Bunkern hervorgeholt
title QS:P1476,de:"Mit Gewalt aus Bunkern hervorgeholt"
label QS:Lde,"Mit Gewalt aus Bunkern hervorgeholt"
label QS:Lfr,"Tirés de force de leurs abris"
label QS:Lpt,"Retirados à força dos covis"
label QS:Lpl,"Siłą wyciągnięci z bunkrów"
label QS:Lit,"Scovati con forza dalle loro buche"
label QS:Lru,"Насильственно извлеченные из убежища"
label QS:Len,"Forcibly pulled out of bunkers"
label QS:Leo,"Perforte eltiritaj el trancxeoj"
label QS:Lcs,"Násilně vytaženi ze zákopů"
Bundesarchiv Bild 183-J05235, Berlin, Großkundgebung im Sportpalast.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-J05235 / Schwahn / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Das deutsche Volk fordert den grossen Krafteinsatz zur Erzwingung des Sieges.

Am Donnerstagabend fand im Berliner Sportpalast eine Grosskundgebung der Bevölkerung Berlins statt, in der Reichsminister Dr. Goebbels mit schonungsloser Offenheit die Gefahr aufzeigte, in der Europa schwebt. Die von dem alten nationalsozialistischen Kampfgeist getragene Veranstaltung brachte das einmütige und leidenschaftliche Bekenntnis der Teilnehmer, der Männer und Frauen, der Ritterkreuzträger und Rüstungsarbeiter, der Verwundeten und zahllosen Männer aus allen Schaffens- und Wissensgebieten, den Krieg rücksichtslos und in seiner radikalsten Totalität zu führen und den Sieg über den Bolschewismus zu erzwingen.
UBz: Uebersicht über den Sportpalast während der Kundgebung.

Fot. Schwahn 18.2.1943 J 5235
Broschüre NKFD 1943.jpg
Broschüre mit dem Protokoll und dem Manifest der Gründungsversammlung des Nationalkomitees "Freies Deutschland"
WLMK FDR WC and officers at Quebec Conference.gif

From the source: "Franklin D. Roosevelt, Churchill, M. King, and several Military Personel in Quebec."
Detail: (according to [1])
From left to right:

Seated:W.L.M. King (Canadian Prime Minister), F.D. Roosevelt (American President), W. Churchill (British Prime Minister).
Standing: General Arnold, Air Chief Marshal Portal, General Brooke, Admiral King, Field Marshal Dill, General Marshall, Admiral Pound, and Admiral Leahy.
Drugo zasedanje AVNOJ-A v Jajcu.jpg
Second AVNOJ conference in the Bosnian town of Jajce.
Cairo conference.jpg
Franklin D. Roosevelt, Chiang Kai-shek, and Winston Churchill at the Cairo Conference, 1943.
Tehran Conference, 1943.jpg
The "Big Three": From left to right: Joseph Stalin, Franklin D. Roosevelt, and Winston Churchill on the portico of the Russian Embassy during the Tehran Conference to discuss the European Theatre in 1943. Churchill is shown in the uniform of a Royal Air Force air commodore.
Roosevelt Inonu Churchill.jpg
US President Roosevelt, Turkish President Inönü and British Prime Minister Churchill at the Second Cairo Conference on December 4-6, 1943.
Bundesarchiv Bild 183-P0613-308, Russland, Kesselschlacht Stalingrad.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-P0613-308 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Russland, Kesselschlacht Stalingrad

ADN-ZB/Tass/ II. Weltkrieg 1939-45 Die Stalingrader Schlacht begann im Juli 1942. In erbitterten, beiderseits verlustreichen Kämpfen wehrte die Rote Armee das weitere Vordringen der faschistischen Truppen ab. Während der sowjetischen Gegenoffensive im November 1942 wurden über 300 000 Mann eingeschlossen. Die Reste dieser Verbände, etwa 91 000 Mann, kapitulierten am 31.1. und 2.2.1943

Stalingrad im Januar 1943 - um jede Ruine müssen die sowjetischen Soldaten erbittert kämpfen.
Bundesarchiv Bild 183-F0316-0204-005, Russland, Paulus in Kriegsgefangenschaft.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-F0316-0204-005 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Russland, Paulus in Kriegsgefangenschaft

ADN-ZB/TASS II. Weltkrieg 1939-45 Schlacht um Stalingrad vom Juli 1942 bis Februar 1943 Der kriegsgefangene Generalfeldmarschall Friedrich Paulus (l.), bisher Oberbefehlshaber der faschistischen 6. Armee in Stalingrad, trifft am 31.1.1943 mit seinem Stabschef, Generalleutnant Arthur Schmidt (m.), und seinen Adjutanten, Oberst Wilhelm Adam, beim Stab der sowjetischen 64. Armee in Beketowka ein. Aufnahme Lipskerow

Abgebildete Personen:

Map of dnieper battle grand.jpg
Map of the Dnieper battle and connected operations in 1943, map base from 1941
Landing beach on the opening day of the invasion of Sicily.jpg
Just after dawn, men of the Highland Division up to their waists in water unloading stores on a landing beach on the opening day of the invasion of Sicily. Meanwhile beach roads are being prepared for heavy and light traffic. Several landing craft tank can be seen just of the beach (including LCT 622). 10 July 1943.
ItalyDefenseLinesSouthofRome1943 4.jpg
Autor/Urheber: Stephen Kirrage, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
German prepared defensive lines in Italy south of Rome 1943-44
Bundesarchiv Bild 101I-567-1503C-14, Gran Sasso, Mussolini vor Hotel.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 101I-567-1503C-14 / Toni Schneiders / CC-BY-SA 3.0
Italienische Sozialrepublik (1943).png
Autor/Urheber: , Lizenz: CC0
Karte der Italienischen Sozialrepublik (1943)
Dummy aircraft - Oct. 1943.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: Attribution
1943 CCS 166 1 D.jpg

The published version of the approved directive C.C.S. 166/1, "Bomber Offensive from the United Kingdom". C.C.S. 166 was the "Draft Directive", and the version presented to, and approved by, the Combined Chiefs did not have the "Approved by..." statement, which was added to the published version C.C.S. 166/1/D for distribution.

  • On March 5, 1944, the HQ. U.S.S.T.A.F. referred to C.C.S. 166/1/D as the "Casablanca directive" in the Reexamination of Previously Recommended Target Systems supplement of the Plan for Completion of Combined Bomber Offensive.
[1]
Bundesarchiv Bild 183-C0212-0043-012, Edertalsperre, Zerstörung.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-C0212-0043-012 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
ADN-ZB

12.2.1964
Westdeutschland:
Am 17. Mai 1943...
lösten sich aus den nur 18 Meter hoch fliegenden Maschinen der Royal Air-Force vier Tonnen schwere Spezialbomben, klatschten in die Fluten und übersprangen die Sperren vor den Mauern. Es brachen der Damm der Möhnetalsperre in 77 Meter Länge und 20 Meter Tiefe und der Damm der Edertalsperre in 70 Meter Länge und 22 Meter Tiefe. Die dann zu Tal schießenden Wassermengen der insgesamt 304 Millionen Kubikmeter Wasser fassenden Talsperren richteten ungeheure Verwüstungen an und töteten im Gebiet der Möhne 1.200 Menschen, im Gebiet der Eder eine nicht mehr zu ermittelnde Zahl, aber mindestens 300.
UBz.: Blick auf die zerstörte Staumauer der Edertalsperre.

(16.5.1963)
Bombing of Hamburg.ogv
United Newsreel-Film über die Zerstörung Hamburgs in der Operation Gomorrha vom 24. Juli bis zum 3. August 1943.
B-17F formation over Schweinfurt, Germany, August 17, 1943.jpg
Boeing B-17F formation over Schweinfurt, Germany, on Aug. 17, 1943.
Treblinka uprising (Ząbecki 1943).jpg
A clandestine photograph of the burning German death camp Treblinka II perimeter taken by Franciszek Ząbecki, eye witness to every Holocaust transport that came into the camp. The Treblinka uprising was launched on 2 August 1943 at 3:45 p.m. During the uprising prisoner barracks were set ablaze, including a tank of petrol which exploded spreading flames on the surrounding structures. A group of armed Jews attacked the main gate. See also hiqh quality photo: http://www.jhi.pl/uploads/image/file/2778/full_hd__MGL9186.jpg
Einfache Bedürfnishierarchie nach Maslow.svg
Diagram of Maslow's hierarchy of needs (Font: Liberation Sans)
Paricutin 30 612.jpg

Paricutin, Mexico;19.48 N 102.25 W;3,170 m elevation

This slide shows the cinder cone soon after its birth in 1943 in a Mexican cornfield. During its brief nine-year lifespan (1943-1952), it built a 410-meter-high cone with extensive lava fields around the base of the cone. Most of the 2 km3 of eruptive products (ash, cinders, and lava) were produced in the first few years. Cinder cones such as this one are commonly formed by one eruption. Each subsequent eruption in the same area forms its own cinder cone.
Janis Joplin in 1969 (cropped).png
Autor/Urheber: Elliot Landy, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Janis Joplin during a concert in New York City on April 18th, 1969. Picture taken by me.
Peter Struck-2010-01.jpg
Autor/Urheber: Bundeswehr-Fotos, Lizenz: CC BY 2.0
Peter Struck, deutscher Politiker (SPD). (Foto: ©Bundeswehr/Modes)
Roy Black.jpg
Autor/Urheber: Kungfuman, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Roy Black, german Schlager-singer
Dieter Müller (carom billiards player) 01.jpg
Autor/Urheber: Dieter Haase, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Deutscher Carambolagespieler
JoePesci-2009.jpg
Autor/Urheber: yausser, Lizenz: CC BY 2.0
Joe Pesci in 2009.
Elke Heidenreich 1.jpg
Autor/Urheber: Lesekreis, Lizenz: CC0
Elke Heidenreich, Frankfurter Buchmesse 2012
Koehlerhorst08032007.jpg
Autor/Urheber: Roosewelt Pinheiro/ABr, Lizenz: CC BY 3.0 br
O presidente da Alemanha, Horst Köhler, em Brasília.
George Harrison 1974 (cropped).jpg
George Harrison in the Oval Office during the Ford administration.
Evstafiev-ratko-mladic-1993-w.jpg
(c) I, Evstafiev, CC-BY-SA-3.0
General Ratko Mladić during UN-mediated talks at Sarajevo airport in 1993.
Mario Monti 2012-06-27.JPG
Autor/Urheber: Zinneke, Lizenz: CC BY-SA 3.0
The Italian President of the Council (Prime Minister) Mario Monti at a ceremony organised by the Taxpayers Association of Europe, awarding him the European Taxpayers' Prize, in the representation of the Free State of Bavaria to the European Union in Brussels, on 27 June 2012.
John Major 1996.jpg
British Prime Minister John Major in the Terme Hotel on Ilidza Compound in Sarajevo, Bosnia and Herzegovina, during Operation Joint Endeavor.
Włodzimierz Schmidt 2012.jpg
GM Włodzimierz Schmidt, European Rapid Chess Championship, Warsaw 2012.
Dominik Duka 2014.jpg
Autor/Urheber: Petr Šálek , Lizenz: CC BY-SA 4.0
Kardinál Duka na zahradě Arcibiskupského paláce v Praze
Nancy Greene at Sun Peaks in 2000.jpg
Nancy Green at Sun Peaks Resort in 2000
Pnr.jpg
Autor/Urheber: Supermarketstein, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Poul Nyrup Rasmussen, tidl. statsminister (1993-2001) og formand for Socialdemokratiet (1992-2002)
Vint Cerf - 2010.jpg
Autor/Urheber: Вени Марковски Veni Markovski, Lizenz: CC BY 3.0
Dr. Vint Cerf
Klausvonklitzing.jpg
A picture of Dr. Von Klitzing explaining the Quantum Hall Effect at Georgia Tech
Florence Ballard (1965).jpg
(c) Jac. de Nijs, CC BY-SA 3.0
Florence Ballard of the Supremes at Amsterdam Hilton Hotel, Netherlands
1651 Heide Simonis.JPG
(c) Foto: Udo Grimberg, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
Heide Simonis, geb. Steinhardt (* 4. Juli 1943 in Bonn), ist eine ehemalige deutsche sozialdemokratische Politikerin.
Mick Jagger (2008).jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY 3.0
Mick Jagger, Opening of the 58th Berlin International Film Festival
Michael Holm.jpg
Autor/Urheber: Michael Schilling, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Michael Holm (2012) auf der UNESCO Gala
Robert De Niro KVIFF portrait.jpg
Autor/Urheber: che
(Please credit as "Petr Novák, Wikipedia" in case you use this outside Wikimedia projects.), Lizenz: CC BY-SA 2.5
Robert De Niro at 43rd Karlovy Vary International Film Festival.
Pino Presti in Munich.jpg
Autor/Urheber: HempKarin, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Pino Presti in Munich in 70s
Bundesarchiv Bild 183-D0812-0012-002, Wolfgang Nordwig.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-D0812-0012-002 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Wolfgang Nordwig Zentralbild Wendorf 12.8.1965 Potsdam Leichtathletik-Abendsportfest im Potsdamer Luftschiffhafenstadion am 11.8.65 Im Stabhochsprung stellte Wolfgang Nordwig (SC Motor Jena) mit ausgezeichneten 5,05 m eine neue europäische Jahresbestleistung auf.
OskarLafontaine 2005.jpg
Autor/Urheber: Gunther Hißler, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Oskar Lafontaine (MdB, Vorsitzender Linksfraktion ab 2005), Bundestagswahlkampf 2005, Auftritt am 1. Sep. 05 in Kaiserslautern für den gemeinsamen Wahlantritt WASG/Linkspartei.PDS
Julio Iglesias09.jpg
Autor/Urheber: Alejandro Vilar, Lizenz: CC0
Julio Iglesias
Lech Walesa - 2009.jpg
Autor/Urheber: MEDEF, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Lech Walesa in 2009.
John Nettles Jersey tourism advertisement.jpg
Autor/Urheber: Jersey Tourism, Lizenz: CC BY 2.0
Jersey tourism advertising featuring actor John Nettles. Jersey Tourism, the tourism agency of the States of Jersey, has placed a selection from its advertising archive online at Flickr under CC licences : https://www.flickr.com/photos/15715403@N03. It further states there: "Jersey Tourism is part of the States of Jersey. These images are provided freely, without copyright restrictions and no royalties are payable."
Carlo von Tiedemann 2010.jpg
Carlo von Tiedemann
Catherine deneuve2.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC BY-SA 2.5
Eurovisie Songfestival 1962 te Luxemburg, voor Duitsland Conny Froboes, Bestanddeelnr 913-6614.jpg
Autor/Urheber: Harry Pot / Anefo, Lizenz: CC0
Collectie / Archief : Fotocollectie Anefo

Reportage / Serie : [ onbekend ]
Beschrijving : Eurovisie Songfestival 1962 te Luxemburg, voor Duitsland Conny Froboes
Datum : 18 maart 1962
Locatie : Luxemburg
Trefwoorden : artiesten, songfestivals
Persoonsnaam : Froboes Conny
Fotograaf : Pot, Harry / Anefo
Auteursrechthebbende : Nationaal Archief
Materiaalsoort : Negatief (zwart/wit)
Nummer archiefinventaris : bekijk toegang 2.24.01.05

Bestanddeelnummer : 913-6614
8040ri-Guenther Beckstein.jpg
Autor/Urheber: Gerd Seidel (Rob Irgendwer), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Günther Beckstein (CSU)
John Kerry official Secretary of State portrait.jpg
Official portrait of U.S. Secretary of State John Kerry.
090916 Renate Schmidt.jpg
Autor/Urheber: Michael von Aichberger, Lizenz: CC BY 3.0
Renate Schmidt bei einer Wahlveranstaltung der SPD zur Bundestagswahl 2009 in Erlangen
Keith Richards Berlinale 2008.jpg
Autor/Urheber: Siebbi, Lizenz: CC BY 3.0
Keith Richards (Rolling Stones), leaving the press conference of "Shine A Light" at the Hyatt Hotel, Potsdamer Platz, Berlin
Queen Silvia of Sweden 2012.jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY 2.0
Queen Silvia of Sweden Celebration of the Gustavus Adolphus College's 150th anniversary
Ben Kingsley (Berlin Film Festival 2010) 2.jpg
Autor/Urheber: Siebbi, Lizenz: CC BY 3.0
British actor Sir Ben Kingsley leaving the Hotel de Rome at the 60th Berlin International Film Festival
Tesla3.jpg
The photograph image of en:Nikola Tesla (1856-1943) at age 34.
Hilbert.jpg
David Hilbert, wearing a dashing hat
Alexandre Yersin bust at the Hong Kong Museum of Medical Sciences.jpg
Autor/Urheber: Scotted400, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Dieses Bild zeigt das Kulturdenkmal in Hongkong mit der Identifikationsnummer
Rachmaninov.jpg
Sergei Rachmaninov
Alfred Erich Hoche.jpg
Alfred Erich Hoche
LandsteinerWS.jpg
Der Medizin-Nobelpreisträger Karl Landsteiner