Portal:Sport

PortalAusgezeichnete ArtikelMitarbeitenDiskussion

Portal Sport

Ebdon beim German Masters 2014
(c) Martin Rulsch, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0

Peter David Ebdon (* 27. August 1970 in Islington, London) ist ein ehemaliger englischer Snookerspieler, der 29 Saisons zwischen 1991 und 2020 als Profispieler verbrachte. In dieser Zeit gewann er unter anderem die Snookerweltmeisterschaft 2002 und die UK Championship 2006, ist aber mangels eines Titels beim Masters nicht Mitglied der Triple Crown.

Ebdon wurde Mitte der 1980er-Jahre zu einem der führenden Amateurspieler seiner Zeit. Während seiner Amateurzeit gewann er unter anderem die Pontins Spring Open 1989 und die U21-Amateurweltmeisterschaft 1990, bevor der damals durch sein unkonventionelles Aussehen bekannte Ebdon zur Saison 1991/92 Profispieler wurde. Schnell stellten sich die ersten Erfolge ein und binnen weniger Jahre gehörte er zur Weltspitze. Schon beim Grand Prix 1993 gewann er sein erstes Profiturnier, zahlreiche weitere Titel folgten in den nächsten Jahren. 1996 erreichte er das Finale der Snookerweltmeisterschaft, verlor aber gegen Stephen Hendry. Nach einer marginalen Verschlechterung auf der Weltrangliste kehrte er am Anfang der 2000er-Jahre wieder in die Weltspitze zurück. 2002 gelang ihm schließlich mit dem Gewinn der Snookerweltmeisterschaft sein größter Erfolg, der ihn auf Platz 3 der Weltrangliste führte. Im April 2020 gab er wegen anhaltender Schmerzen das Ende seiner Karriere bekannt. - Artikel lesen …

Review-ArtikelBearbeiten

Organisation des Sports

Für jede Sportart gibt es Spitzenverbände (Bundesfachverbände). Die regionalen, nationalen und internationalen Fachverbände sind für alle fachlichen Fragen verantwortlich und regeln das Wettkampfwesen. Parallel zur fachlichen Organisation sind die Sportvereine auch noch regional in den Sportbünden organisiert. Mitglieder des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sind sowohl die Landessportbünde als auch die Spitzenverbände.

Internationale SportverbändeBearbeiten

Großereignisse

Feiernde Fans bei der Fußball-Weltmeisterschaft
Multisport: AfrikaspieleAsienspieleCommonwealth GamesEuropaspieleIsland GamesMakkabiadeMilitärweltspieleMittelmeerspieleOlympische SommerspieleOlympische WinterspielePanamerikanische SpielePanarabische SpieleParalympicsPazifikspieleSüdamerikaspieleSüdostasienspieleUniversiadeWorld GamesZentralamerikaspiele

Weltmeisterschaften: BadmintonBaseballBiathlonBob/SkeletonBoxenCricketDartsEishockeyEiskunstlaufEisschnelllaufFormel 1FußballHandballJudoKanuLeichtathletikMotorradRallyeRennrodelnRingen - RudernRugby-UnionSchachSchwimmenSkeletonSki AlpinSki NordischSnookerTischtennisTurnenUnihockeyVolleyballWasserballWTCC

Europameisterschaften: BadmintonBasketballBiathlonBoxenDartsFaustballFußballHandballHockeyJudoLeichtathletikMotorradRennrodelnRingenRudernSchwimmenTischtennisVolleyball

Weitere: Algarve-CupAmerica’s CupAustralian OpenFrench OpenFußball Champions LeagueGiro d’ItaliaHockey Champions LeagueRyder CupStanley CupSuper BowlTour de FranceTour de SkiUS MastersUS OpenVierschanzentourneeWeltreiterspieleWimbledonWorld SeriesWorld MatchplayWorld Darts Grand Prix

Kategorie SportveranstaltungBearbeiten

Aktuelle Ereignisse

  • 5. Oktober – 12. Dezember: West Indies Cricket Team in Australien
  • 5. Dezember – 16. Dezember: Weltmeisterschaften im Gewichtheben
  • 20. November – 18. Dezember: Fußball-Weltmeisterschaft
  • 2. – 18. Dezember: Bangladeschische Frauen-Cricket-Nationalmannschaft in Neuseeland
  • 9. – 20. Dezember: Australische Frauen-Cricket-Nationalmannschaft in Indien
  • 20. September – 21. Dezember: Englische Cricket-Nationalmannschaft in Pakistan
  • 3. – 22. Dezember: Englische Frauen-Cricket-Nationalmannschaft in den West Indies
Sportkalender 2022Bearbeiten

Kürzlich Verstorbene

  • Mihály Huszka (89), ungarischer Gewichtheber († 9. Dezember)
  • Jaroslav Bogdálek (93), tschechoslowakischer Skirennläufer und Eishockeyspieler († 7. Dezember)
  • Jacques Pousaz (75), Schweizer Eishockeyspieler († 6. Dezember)
  • Bernd Rohr (85), deutscher Radsportler († 5. Dezember)
  • Nick Bollettieri (91), US-amerikanischer Tennistrainer († 4. Dezember)
  • Patrick Tambay (73), französischer Automobilrennfahrer († 4. Dezember)
Weitere VerstorbeneBearbeiten

Mitarbeit

Mach mit bei diesem Portal - Wir freuen uns über jeden Artikel zu relevanten Themen, Fotos sind ebenfalls gerne gesehen. Aber auch Fragen zu den Sportartikeln beantworten wir auf unserer Diskussionsseite. Zu welchen Sportvereinen Artikel erwünscht sind, steht hier. Hilf mit, Ordnung in die Wikipedia zu bringen, indem du möglichst viele Artikel mit relevanten Kategorien kennzeichnest und auch die Listen pflegst. Eine allgemeine Übersicht findet sich in der Kategorie:Sport. Artikel, die verbessert werden müssen, findet man auf den Seiten der Wartung und in den Wartungslisten. Im letztgenannten Punkt ist dringende Hilfe bei der Aktualisierung des Nekrologs mit den im Unterpunkt Listeneintrag fehlt genannten Daten notwendig. Auch die Unterpunkte Überarbeiten, Lückenhaft oder Belege fehlen erfordern oft nur wenig Aufwand, um die dort erwähnten Artikel wikipedia-konform zu gestalten. Im Unterpunkt Defekter Weblink muss eine dreistellige Anzahl nicht funktionierender Weblinks ersetzt werden, oft sinnvoll durchführbar mit archivierten Versionen von der Internetseite archive.org aus. Ständige Mitarbeit erfordern auch die aktuellen Ereignisse, der Sportkalender und das Sportjahr. Auf der Portalseite sollte der Artikel des Monats in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden. Vielfach verlinkte, noch nicht existierende Artikel werden auf dieser Seite gelistet.

Bearbeiten

Commons Bilder  Wikibooks Bücher  Wikisource Quellentexte  Wikiquote Zitate  Wiktionary Wörterbuch  Wikinews News

Was sind Portale? | Weitere Portale unter Wikipedia nach Themen

Empfehlungen

Auf dieser Seite verwendete Medien

Wm-oly-de-cr.jpg
Autor/Urheber: René Stark, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Fans im Olympiapark München beim Spiel Deutschland - Costa Rica