5. Oktober

Der 5. Oktober ist der 278. Tag des gregorianischen Kalenders (der 279. in Schaltjahren), somit bleiben 87 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1551: Philipp von Hessen
1621: Gábor Bethlen
1857: Maximilianeum in München
1908: Karikatur zur Annexion Bosniens
1910: Proklamation der Portugiesischen Republik
1970: Flagge der FLQ

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

1905: Flyer III

Kultur

1690: Stempel der Accademia
1817: Manneken Pis
1962: Logo von Dr. No
1969: Monty Python’s Flying Circus

Gesellschaft

1892: Tote Dalton-Brüder
  • 1892: Die Dalton-Brüder werden beim Versuch, in Coffeyville im US-Bundesstaat Kansas zwei Banken zu überfallen, von einem Bürgeraufgebot gestellt und in eine Schießerei verwickelt. Vier der fünf beteiligten Banditen sterben, der überlebende wird später zu lebenslanger Haft verurteilt.
  • 1971: Prozessbeginn gegen die Mangrove Nine in London. Im Verfahren erkennt erstmals ein britisches Gericht rassistisch motivierte Polizeigewalt an.
  • 1992: Die Mutter des Erlanger Babys verunglückt bei einem Autounfall, woraufhin in Deutschland eine breite öffentliche Debatte über das Recht auf ein Sterben in Würde entfacht wird.

Religion

Katastrophen

  • 1864: Die indische Stadt Kalkutta, das heutige Kolkata, wird durch einen Wirbelsturm nahezu total zerstört, der etwa 60.000 Menschen das Leben kostet.
1930: Wrack der R101
  • 1930: Bei einer versuchten Notlandung gerät das britische Passagierluftschiff R101 in Brand: insgesamt 48 der 54 Menschen an Bord sterben. Nach dem Unglück gibt Großbritannien den Bau weiterer Luftschiffe auf.
  • 1991: Wegen eines Triebwerksbrandes stürzt eine Lockheed C-130 der Indonesischen Luftwaffe in Jakarta, Indonesien, ab. Nur einer der 135 Insassen überlebt, am Boden sterben zwei Personen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

1951: Erste Mittelmeerspiele

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: John Alton, US-amerikanischer Kameramann, Oscar-Preisträger
  • 1902: Larry Fine, US-amerikanischer Komiker (The Three Stooges)
  • 1902: Michał Kondracki, polnischer Komponist
  • 1902: Ray Kroc, Gründer der Fast-Food-Kette McDonald’s
  • 1902: Sergei Juljewitsch Konjus, russischer Komponist
  • 1902: Zaharia Stancu, rumänischer Schriftsteller
  • 1904: Harald Lechenperg, deutsch-österreichischer Fotograf, Journalist und Dokumentarfilmer
  • 1905: Karl Gall, österreichischer Fußballspieler
  • 1906: Ciro Versiani dos Anjos, brasilianischer Jurist, Journalist und Schriftsteller
  • 1907: Cor de Feijter, niederländischer Schachkomponist
  • 1908: Paul-Émile Corbeil, kanadischer Sänger und Gesangspädagoge, Rundfunkproduzent und Schauspieler
  • 1908: Joshua Logan, US-amerikanischer Regisseur
  • 1909: Ilse Abel, deutsche Schauspielerin
  • 1909: Otto Ackermann, Schweizer Dirigent
  • 1909: Bohdan-Ihor Antonytsch, ukrainischer Poet und Prosaist
  • 1909: Leopold Kohr, österreichischer Ökonom und Philosoph
  • 1909: Walter Markov, deutscher Historiker
  • 1911: Flann O’Brien, irischer Schriftsteller
  • 1913: Russ Letlow, US-amerikanischer Footballspieler
  • 1914: Elfriede Kaun, deutsche Leichtathletin und Olympiamedaillengewinnerin
  • 1915: Bob Astor, US-amerikanischer Komponist und Bandleader
  • 1916: Ronald Leigh-Hunt, britischer Schauspieler
  • 1917: Robert Adams, britischer Bildhauer
  • 1917: Allen Ludden, US-amerikanischer Moderator und Schauspieler
  • 1919: Harold Bell, US-amerikanischer Merchandising-Agent
  • 1919: Donald Pleasence, britischer Schauspieler
  • 1919: Vojtech Zamarovský, slowakischer Historiker, Schriftsteller und Übersetzer
  • 1920: Gert Westphal, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1920: Meliton Kantaria, sowjetischer Soldat, der die Siegesfahne auf dem Reichstag hisste
  • 1921: Johann Ludwig Atrops, deutscher Ingenieur
  • 1921: Joachim Piefke, deutscher Manager
  • 1921: Horst Scholze, deutscher Glaschemiker und Hochschullehrer
  • 1921: Asta Vorsteher, deutsche Weberin und Malerin
  • 1921: Bill Willis, US-amerikanischer Footballspieler und -trainer
  • 1922: José Froilán González, argentinischer Rennfahrer
  • 1922: Woodrow Parfrey, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1922: Josef de Ponte, ungarisch-deutscher Kirchenmaler
Glynis Johns (* 1923)

1926–1950

  • 1926: Gottfried Michael Koenig, deutscher Komponist
  • 1927: Rolf Herricht, deutscher Schauspieler
  • 1928: Helvi Jürisson, estnische Dichterin, Übersetzerin und Kinderbuchautorin
  • 1928: Kurt Tschenscher, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 1929: Autherine Lucy, US-amerikanische Pädagogin und Aktivistin
  • 1930: Kurt Adelmann, deutscher Politiker und Gewerkschafter, MdL
  • 1930: Reinhard Selten, deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Nobelpreisträger
  • 1930: Shugyō Takahashi, japanischer Haikudichter
  • 1932: Neal Ascherson, schottischer Journalist und Schriftsteller
  • 1932: Johanna Matz, österreichische Schauspielerin
  • 1932: Gustava Schefer-Viëtor, deutsche Pädagogin, Erziehungswissenschaftlerin, Geschlechterforscherin und Feministin
  • 1933: Billy Lee Riley, US-amerikanischer Rock-a-Billy-, Blues- und Country-Musiker
  • 1934: Robert Theodore Anderson, US-amerikanischer Organist, Komponist und Musikpädagoge
Václav Havel (* 1936)

1951–1975

Bob Geldof (* 1951)
  • 1951: Bob Geldof, irischer Musiker und Songschreiber (Boomtown Rats)
  • 1951: Detlev Jöcker, deutscher Kinderliedermacher
  • 1952: Regine Aeppli Wartmann, Schweizer Politikerin
  • 1952: Clive Barker, britischer Schriftsteller, Graphiker, Maler und Regisseur
  • 1952: Harold Faltermeyer, deutscher Musiker, Songschreiber und Musikproduzent
  • 1952: David Lebón, argentinischer Rockmusiker
  • 1952: Wladimir Newsorow, sowjetisch-russischer Judoka
  • 1953: Josef Christian Aigner, österreichischer Psychoanalytiker und -therapeut
  • 1953: Pierre de Thoisy, französischer Autorennfahrer
  • 1954: Jimmy Hartwig, deutscher Fußballspieler und Theaterschauspieler
  • 1955: Michał Lorenc, polnischer Filmkomponist
  • 1955: Ángela Molina, spanische Schauspielerin
  • 1955: Bernhard Weßels, deutscher Politologe
  • 1957: Bernie Mac, US-amerikanischer Filmschauspieler und -kritiker
  • 1958: Antonio Di Gennaro, italienischer Fußballspieler
  • 1958: Neil deGrasse Tyson, US-amerikanischer Astrophysiker
  • 1959: Thomas Remark, deutscher Fußballspieler
  • 1960: Toomas Annus, estnischer Unternehmer und Investor
  • 1960: Careca, brasilianischer Fußballspieler
  • 1960: Max Nagl, österreichischer Jazzsaxophonist und Komponist
  • 1960: Evangelia Tzampazi, griechische Politikerin
  • 1961: Bernd Arnholdt, deutscher Fußballspieler
Michael Andretti ( 1962)
Kate Winslet (* 1975)

1976–2000

21. Jahrhundert

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

Heinrich III. († 1056)
Blanka von Navarra († 1398)

16. bis 18. Jahrhundert

  • 1512: Sofia Jagiellonka, Markgräfin von Brandenburg-Kulmbach und Brandenburg-Ansbach
  • 1523: Bogislaw X., Herzog von Pommern
  • 1524: Joachim Patinir, flämischer Maler
  • 1528: Richard Fox, englischer Bischof
  • 1546: Jorge Robledo, spanischer Konquistador
  • 1557: Caramuru, portugiesischer Kolonist und Verbindungsperson zwischen den brasilianischen Ureinwohnern und der portugiesischen Krone
  • 1565: Lodovico Ferrari, italienischer Mathematiker
  • 1573: Peter Tossanus, deutscher evangelischer Theologe und Reformator
  • 1574: Felix Lindtmayer der Jüngere, Schweizer Glasmaler
  • 1582: Peter Buchner, Bürgermeister von Leipzig
  • 1607: Matthäus Dresser, deutscher Schulhumanist, Pädagoge, Philologe und Historiker
  • 1611: Gregor Bersman, deutscher Philologe und lateinischer Dichter
  • 1633: Joachim von Loß, Reichspfennigmeister des Ober- und Niedersächsischen Reichskreises
  • 1637: Daniel Cramer, deutscher lutherischer Theologe; Chronist und Autor
  • 1646: Heinrich VI. Pförtner, Abt des Zisterzienserklosters in Ebrach
  • 1652: Willem Cornelisz Backer, Bürgermeister und Regent von Amsterdam
  • 1653: Joseph Clauder, deutscher evangelischer Theologe, Kirchenliedkomponist und Dichter
  • 1689: Johannes Scheibler, deutscher evangelischer Geistlicher
  • 1706: Elisabeth Albertine von Anhalt-Dessau, Herzogin zu Sachsen-Weißenfels-Barby
  • 1707: Daniel Speer, deutscher Schriftsteller und Komponist
  • 1711: Christian Friedrich Richter, deutscher evangelischer Pfarrer, Kirchenlieddichter und Arzt
  • 1714: Kaibara Ekiken, japanischer Neo-Konfuzianer und Naturkundler
  • 1725: Johann Sinapius, schlesischer Gelehrter und Historiker
  • 1740: Jean-Philippe Baratier, deutsches Wunderkind und Sprachgenie; Mathematiker, Historiker und Orientalist
  • 1740: Friedrich Opfergeldt, deutscher lutherischer Theologe und Geistlicher
  • 1744: Friedrich Benedict Carpzov II., deutscher Jurist und Rechtswissenschaftler
  • 1747: Paul Friedrich Opitz, deutscher Theologe und Orientalist
  • 1754: Safdarjung, nordindischer Provinzherrscher
  • 1763: August III., König von Polen und Kurfürst von Sachsen
  • 1767: Francis Wise, englischer Archivar
  • 1784: Antonín Kammel, tschechischer Violinist und Komponist
  • 1786: Johann Gottlieb Gleditsch, deutscher Arzt und Botaniker
  • 1787: Thomas Stone, Delegierter für Maryland im Kontinentalkongress
  • 1790: Christian David Jani, deutscher Philologe und Pädagoge

19. Jahrhundert

20. Jahrhundert

1901–1950

1951–2000

  • 1951: Alfredo Accorsi, italienischer Turner
  • 1951: Isolde Hausser, deutsche Physikerin
  • 1952: Vincentius Eugenio Bossilkoff, bulgarischer Bischof
  • 1953: Friedrich Wolf, deutscher Arzt, Schriftsteller und Politiker
  • 1954: Flor Alpaerts, belgischer Dirigent und Komponist
  • 1956: Juan Armet de Castellví, spanischer Fußballspieler und -trainer
  • 1957: José Leandro Andrade, uruguayischer Fußballspieler
  • 1959: Josip Mandić, kroatischer Komponist
  • 1961: Booker Little, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1961: Alexander Willwoll, Schweizer Jesuit und Psychologe
  • 1962: Sylvia Beach, US-amerikanische Buchhändlerin und Verlegerin
  • 1962: Edmond Gaujac, französischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1962: Joseph Noyon, französischer Komponist und Kirchenmusiker
  • 1964: Egon Schultz, deutscher Lehrer und Unteroffizier der Grenztruppen in der DDR
  • 1965: Gustaf Bengtsson, schwedischer Komponist
  • 1965: Georges Vantongerloo, belgischer Maler, Bildhauer und Architekt
  • 1966: Korbinian Aigner, deutscher Pfarrer und Pomologe
  • 1973: Anna Maria Schulte, deutsche Kommunalpolitikerin
  • 1976: Lars Onsager, US-amerikanischer Physikochemiker, Nobelpreisträger
  • 1976: Takeda Taijun, japanischer Schriftsteller
  • 1978: May Warden, britische Schauspielerin (Dinner for One)
  • 1979: Karl Obrecht, Schweizer Jurist und Politiker
  • 1981: Gloria Grahame, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1984: Hugo Kükelhaus, deutscher Pädagoge
  • 1985: Therese Angeloff, deutsche Kabarettistin und Schauspielerin
  • 1985: Serge Jaroff, US-amerikanischer Chorleiter russischer Herkunft
  • 1985: Karl Menger, österreichischer Mathematiker
  • 1985: Peter Paul, deutscher Schauspieler
  • 1985: Emil Spiess, Schweizer römisch-katholischer Geistlicher und Pädagoge
  • 1986: Alexander Arendt, deutscher Mediziner
  • 1986: Hal B. Wallis, US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1986: James H. Wilkinson, britischer Mathematiker
  • 1989: Robert Thomas Ashmore, US-amerikanischer Politiker
  • 1991: Jørgen Beck, dänischer Schauspieler
  • 1993: Francesco Kardinal Carpino, italienischer Geistlicher, Erzbischof von Palermo und Kurienkardinal
  • 1993: Dumitru Stăniloae, rumänischer Geistlicher und Theologe, Schriftsteller und Professor
  • 1994: Nini Rosso, italienischer Trompeter
  • 1995: Leonid Wiktorowitsch Afanassjew, sowjetischer Komponist
  • 1995: Walter Edwin Arnoldi, US-amerikanischer Maschinenbau-Ingenieur
  • 1995: Lillian Fuchs, US-amerikanische Bratschistin, Musikpädagogin und Komponistin
  • 1996: Richard Kröll, österreichischer Skirennläufer
  • 1996: Seymour Cray, US-amerikanischer Informatiker
  • 1998: Jacques Abram, US-amerikanischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1998: Megs Jenkins, britische Schauspielerin
  • 1999: Marie-Madeleine Duruflé, französische Organistin

21. Jahrhundert

Walter Kempowski († 2007)
Steve Jobs († 2011)

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Theodor Fliedner, deutscher Pfarrer und Gründer des Rheinisch-Westfälischen Diakonissenvereins (evangelisch)
    • Hl. Maria Faustyna Kowalska, polnische Mystikerin (katholisch)
    • Hl. Meinolf, deutscher Priester, Archidiakon und Klostergründer (katholisch)
  • Gedenktage internationaler Organisationen
    • Weltlehrertag (UNESCO) (seit 1994)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Siehe auch

Commons: 5. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Blanche in Saint-Denis.jpg
Blanche de Navarre
Vaclav Havel IMF.jpg
Václav Havel bei der Eröffnungsrede zu einem Treffen des Internationalen Währungsfonds 2000 in Prag
Luis Née.png
Portrait of the Spanish botanist Luis Née by an unknown artist, from a miniature painting. (Museo Naval, Madrid)
Ca' Rezzonico - Ritratto di Francesco Guardi 1764 - Pietro Longhi.jpg
Autor/Urheber: Didier Descouens, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Francesco Guardi, portrayed by Pietro Longhi (1764). Sala del Parlatorio, Ca' Rezzonico, Venice Strukturierte Daten auf Commons bearbeiten
Michael Andretti at Carb Day 2015 at the Indianapolis 500 - Sarah Stierch.jpg
Autor/Urheber: Sarah Stierch, Lizenz: CC BY 4.0
Michael Andretti at Carb Day 2015 at the Indianapolis 500
Portrett av Halfdan Cleve (1879-1951).jpg
Autor/Urheber: Nasjonalbiblioteket from Norway, Lizenz: No restrictions

Beskrivelse / Description: Visittkort. Halfdan Cleve var komponist og pianist. Dato / Date: ca 1898 Fotograf / Photographer: C. C. Wischmann (Christiania) Digital kopi av original / Digital copy of original: s/h papirpostitiv Eier / Owner Institution: Nasjonalbiblioteket / National Library of Norway Lenke / Link: www.nb.no

Bildesignatur / Image Number: blds_02281
Glynis Johns - still.jpg
Publicity photo of Glynis Johns.
Steve Jobs Headshot 2010-CROP2.jpg
Autor/Urheber: MetalGearLiquid, based on File:Steve_Jobs_Headshot_2010-CROP.jpg made by Matt Yohe, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Steve Jobs at the 2010 Worldwide Developers Conference
Kempowski.jpg
Walter Kempowski. Walter Kempowski (1929–2007).
Mary of modena lg.jpg
Portrait of Mary of Modena (1658-1718), Queen to James II, she is portrayed here when she was Duchess of York.
BlosWilhelm.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-§-134

Wilhelm Blos (* 5. Oktober 1849 in Wertheim; † 6. Juli 1927 in Stuttgart) deutscher Politiker (SPD)

Maximilianeum.jpg
Autor/Urheber: User RMoriz on de.wikipedia, Lizenz: CC BY-SA 3.0
GNU-FDL (selbst fotographiert in 2002)
Estremoz13.jpg
Colour lithography by artist Cândido da Silva depicting the revolutionary events on the night of 3 October 1910 that led to the proclamation of the Portuguese Republic.
Wright flyer III loc gov.jpg
Left front view of flight 46, Orville turning to the left, in the last photographed flight of 1905; Huffman Prairie, Dayton, Ohio

CALL NUMBER: LC-W86- 67 P&P

REPRODUCTION NUMBER: LC-DIG-ppprs-00658 (digital file from original) LC-W861-67 (b&w film copy neg.) No known restrictions.

MEDIUM: 1 negative : glass, dry plate ; 5 x 7 in.

CREATED/PUBLISHED: [1905 Oct. 4]

PART OF: Glass negatives from the Papers of Wilbur and Orville Wright

REPOSITORY: Library of Congress Prints and Photographs Division Washington, D.C. 20540 USA

CARD #: 2001696588
Tecumseh.jpeg
Benson John Lossings Portrait des Shawnee-Häuptlings Tecumseh nach Pierre Le Drus Bleistiftskizze von 1808(?).
Kate Winslet TIFF 2006.jpg
Autor/Urheber: Tony Shek, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Kate Winslet at the premiere of "All the King's Men", Toronto International Film Festival 2006.
R101 wreckage.jpg
Photograph of the wreckage of the R101 airship which was probably taken not long after the crash on 4 October 1930 in Allonne, Picardie (France).
Arcadi.jpg
Arcadian Poets drom Accademia dell' Arcadia (Rome) Seal
Dalton Gang memento mori 1892.jpg
Memento Mori of the Dalton Gang. Left to right: Bill Power; Bob Dalton; Grat Dalton, Dick Broadwell.
Logo dr no us.svg
Dr. No (US Poster logo)