16. Oktober

Der 16. Oktober ist der 289. Tag des gregorianischen Kalenders (der 290. in Schaltjahren), somit bleiben 76 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1793: Marie-Antoinette vor ihrer Hinrichtung (historisierendes Bild)
1813: Völkerschlacht bei Leipzig (historisierendes Bild)
1834: The Burning of the Houses of Lords and Commons
1859: John Brown
1945: FAO-Logo
1955: Plaza de Mayo Bombardierungsopfer
1984: Desmond Tutu

Wirtschaft

  • 1894: Das Kaiserliche Patentamt in Deutschland trägt für einen Berliner Lampenhersteller die erste Marke ins Markenregister ein.
  • 1917: Kapitalanleger aus mehreren Staaten beteiligen sich an der Gründung der Companhia de Diamantes de Angola (Diamang), die sich dem Diamantenabbau in Angola zuwendet.
  • 1923: John Harwood beantragt in der Schweiz ein Patent für die von ihm erfundene automatische Armbanduhr.
  • 1923: In Burbank gründen Walt und Roy Oliver Disney das Disney Brothers Cartoon Studio, die spätere Walt Disney Company.
  • 1989: Der Deutsche Aktienindex (DAX) erleidet mit einem Minus von 12,81 % den bis heute größten Tagesverlust seiner Geschichte. Grund war die Angst davor, dass Firmenübernahmen aufgrund mangelnder Finanzierungsbereitschaft der Banken scheitern könnten. Auslöser war die geplatzte Übernahme von United Airlines.
  • 1995: Schottland und die Insel Skye sind über die für den Verkehr freigegebene Skye Bridge verbunden.
  • 2004: Die Schweizer Gewerkschaften GBI und SMUV fusionieren zur Großgewerkschaft Unia.

Wissenschaft und Technik

(c) JP, CC BY-SA 2.0
1843: Quaternionen (Gedenktafel)

Kultur

2002: Die Bibliotheca Alexandrina

Gesellschaft

Religion

1919: Sacré-Cœur (Innenansicht)
  • 1919: Die seit 1875 erbaute Basilika Sacré-Cœur de Montmartre wird geweiht.
  • 1968: In seinem richtungsweisenden Beschluss zum Fall Aktion Rumpelkammer, bei der ein gewerblicher Lumpensammler gegen die Werbung einer Altkleideraktion der katholischen Landjugend in Gottesdiensten geklagt hatte, vertritt das deutsche Bundesverfassungsgericht eine weite Auslegung der Religionsfreiheit.
  • 1978: Der Pole Karol Wojtyła wird im 8. Wahlgang vom Konklave als Nachfolger des am 28. September verstorbenen Papst Johannes Paul I. gewählt und nimmt den Namen Johannes Paul II. an. Er ist der erste nichtitalienische Papst seit Hadrian VI. († 1523).

Katastrophen

  • 1780: Der Große Hurrikan von 1780, der seinen Zug über die Karibik am 10. Oktober begonnen hat, kostet über 22.000 Menschen das Leben und wird daher als der bisher schlimmste atlantische Hurrikan betrachtet.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

1986: Lhotse (Südwand)

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Gasparo Contarini (* 1483)
Anna Waser (* 1678)
Maria Pia von Savoyen und Portugal (* 1847)

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801–1850

Oscar Wilde (* 1854)
Karl Kautsky (* 1854)
Austen Chamberlain (* 1863)

1851–1900

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Fritz von Ameln, deutscher Politiker
  • 1901: Federico Munerati, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1902: Erich Klausnitzer, deutscher Schriftsteller
  • 1902: Robert Scholz, österreichisch-amerikanischer Pianist, Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1903: Big Joe Williams, US-amerikanischer Musiker
  • 1905: Ernst Kuzorra, deutscher Fußballspieler
  • 1905: Jadwiga Szubartowicz, polnische Supercentenarian
  • 1906: Dino Buzzati, italienischer Schriftsteller und Journalist
  • 1906: León Klimovsky, argentinischer Regisseur und Drehbuchautor
  • 1907: Lili Werner-Rizzolli, österreichische Operettensängerin und Schauspielerin
  • 1908: Robert Ardrey, US-amerikanischer Dramatiker, Drehbuchautor und Anthropologe
  • 1908: Enver Hoxha, albanischer Politiker
  • 1908: Zbigniew Turski, polnischer Komponist und Dirigent
  • 1909: Walter Kremser, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1910: Herbert Andert, deutscher Mundartdichter und -forscher
  • 1912: Vic Abens, luxemburgischer Widerstandskämpfer und Politiker
  • 1912: Clifford P. Hansen, US-amerikanischer Politiker
  • 1912: Lotti Huber, deutsche Künstlerin
  • 1912: Ludwig Schwarzer, österreichischer Maler
  • 1913: Cesar Bresgen, österreichischer Komponist
  • 1915: Warren M. Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1915: Nancy Bird-Walton, australische Flugpionierin
  • 1916: Werner Buxa, deutscher Offizier und Autor
  • 1916: Pierre Meyrat, französischer Autorennfahrer
  • 1917: Doug McMahon, kanadischer Fußballspieler
  • 1918: Louis Althusser, französischer Philosoph
  • 1918: Tony Rolt, britischer Autorennfahrer
  • 1920: Alicia Dussán, kolumbianische Anthropologin
  • 1920: Elisabeth Müller-Luckmann, deutsche Psychologin
  • 1921: Esteban Servellón, salvadorianischer Komponist, Musiker, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1921: Robert Urquhart, britischer Schauspieler
  • 1922: Carlos Mercader, uruguayischer Moderner Fünfkämpfer
  • 1923: Linda Darnell, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1923: Bert Kaempfert, deutscher Orchesterleiter, Musikproduzent, Arrangeur und Komponist
  • 1925: Tim Anderson, britischer Stabhochspringer
  • 1925: Angela Lansbury, britische Schauspielerin

1926–1950

Günter Grass (* 1927)
  • 1926: Alice Shalvi, israelische Professorin für englische Literatur und Feministin
  • 1927: Günter Grass, deutscher Schriftsteller, Bildhauer, Maler und Grafiker, Nobelpreisträger
  • 1927: Rudolf Morsey, deutscher Historiker
  • 1928: Mary Daly, US-amerikanische Theologin und Feministin
  • 1928: Ann Guilbert, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1929: Ivor Allchurch, walisischer Fußballspieler
  • 1929: Nicholas von Hoffman, US-amerikanischer Journalist, Buchautor und Kolumnist
  • 1929: Fernanda Montenegro, brasilianische Schauspielerin
  • 1930: Carmen Sevilla, spanische Schauspielerin
  • 1931: Charles Colson, US-amerikanischer Jurist, Berater von Richard Nixon
  • 1931: Salvador, brasilianischer Fußballspieler
  • 1931: Hans Friderichs, deutscher Politiker und Manager, Bundesminister
  • 1932: Ben Aronov, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1932: Karl Otwin Becker, deutscher Volkswirt und Mathematiker
  • 1932: Guðbergur Bergsson, isländischer Schriftsteller
  • 1932: Detlev Karsten Rohwedder, deutscher Manager und Politiker, Chef der Treuhandanstalt
  • 1933: Günther Jahn, deutscher Maler
  • 1934: Peter Ashdown, britischer Autorennfahrer
  • 1934: Dave Heinz, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1935: Klaus Jakobi, deutscher Fußballspieler
  • 1935: Sugar Pie DeSanto, US-amerikanische Blues- und R&B-Sängerin
  • 1935: Frederick Tiedt, irischer Boxer
  • 1936: Klaus Ernst, deutscher Soziologe, Hochschullehrer und Diplomat
  • 1936: Gerardo Gandini, argentinischer Komponist
  • 1937: Joe Castellano, US-amerikanischer Mediziner und Autorennfahrer
  • 1937: Tony Anthony, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1937: John Whitmore, britischer Autorennfahrer, Berater und Sachbuchautor
  • 1938: Nico, deutsche Sängerin
  • 1939: Amancio Amaro Varela, spanischer Fußballspieler und -trainer
  • 1939: Gladys Asmah, ghanaische Politikerin
  • 1939: Carl Fredrik Bunæs, norwegischer Leichtathlet
  • 1939: Nico Haak, niederländischer Schlagersänger und Entertainer
  • 1939: Albrecht Lehmann, deutscher Volkskundler und Erzählforscher
  • 1939: Gerold Späth, Schweizer Autor
  • 1940: Aleksandar Anđelić, jugoslawischer Eishockeyspieler und -trainer
  • 1940: Joseph William Ashy, US-amerikanischer General
  • 1940: Barry Corbin, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1941: Claude Savard, kanadischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1941: Simon Ward, britischer Schauspieler
  • 1942: Olivier Anders, deutscher Militär
  • 1942: Cholo Brenes, dominikanischer Musikpromotor, Rechtsanwalt, Politologe, Soziologe und Kolumnist
  • 1942: Annette Zwahr, deutsche Historikerin
  • 1945: D. D. Lewis, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1946: Palle Danielsson, schwedischer Jazz-Bassist
  • 1946: Roger Dubos, französischer Autorennfahrer
  • 1946: Wolfgang Rübsam, deutsch-US-amerikanischer Organist und Musikpädagoge
  • 1946: Suzanne Somers, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1947: Terry Griffiths, walisischer Snookerspieler
  • 1947: Thokozile Masipa, südafrikanische Juristin
  • 1947: Margherita Spiluttini, österreichische Fotografin
  • 1947: Bob Weir, US-amerikanischer Musiker und Sänger (Grateful Dead)
  • 1947: David Zucker, US-amerikanischer Regisseur und Drehbuchautor
  • 1948ː Margaret Morton, US-amerikanische Fotografin, Autorin und Professorin für Grafikdesign und Fotografie
  • 1948: Günther Rüther, deutscher Politikwissenschaftler
  • 1948: Angelika Zöllner, deutsche Schriftstellerin
  • 1949: Ásta Ragnheiður Jóhannesdóttir, isländische Politikerin
  • 1950: Riitta Salin, finnische Leichtathletin

1951–1975

(c) photo by Alan Light, CC BY 2.0
Kellie Martin (* 1975)
  • 1975: Kellie Martin, US-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin

1976–2000

  • 1976: Marius Colucci, französischer Schauspieler
  • 1976: Nándor Fazekas, ungarischer Handballspieler
  • 1977: John Mayer, US-amerikanischer Musiker und Songwriter
  • 1977: Björn Otto, deutscher Leichtathlet
  • 1979: Kelly Adams, britische Schauspielerin
  • 1980: Laura Nativo, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1980: Trine Nielsen, dänische Handballspielerin
  • 1980: Sérgio da Silva Pinto, deutsch-portugiesischer Fußballspieler
  • 1980: Ozan Ünal, deutscher Hörspiel- und Synchronsprecher
  • 1980: Jan Wilke, deutscher Komponist und Chorleiter
  • 1981: Aygül Berîvan Aslan, österreichische Politikwissenschaftlerin, Juristin und Politikerin
  • 1982: Ildar Fatkullin, russischer Skispringer
  • 1982: Jeremias Rose, deutscher Handballspieler
  • 1982: Pasi Schwalger, samoanischer Fußballspieler
  • 1982: David Solga, deutscher Fußballspieler
  • 1983: John Afoa, neuseeländischer Rugbyspieler
  • 1983: Cristian Ianu, rumänischer Fußballspieler
  • 1983: Philipp Kohlschreiber, deutscher Tennisspieler
  • 1983: Loreen, schwedische Sängerin
  • 1983: Michèle Mani, kamerunische Fußballspielerin
  • 1983: Rémi Ochlik, französischer Fotograf
  • 1984: Armend Dallku, albanischer Fußballspieler
  • 1984: Roberto Hilbert, deutscher Fußballspieler
  • 1985: Johannes Clair, deutscher Autor
(c) Ailura, CC BY-SA 3.0 AT
Verena Sailer (* 1985)

21. Jahrhundert

  • 2002: Jule Brand, deutsche Fußballerin
  • 2002: Alexander Hartvig, dänischer Automobilrennfahrer

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

16. bis 18. Jahrhundert

  • 1507: Johann von Riedheim, Fürstabt von Kempten
  • 1516: Francesco Fiorentino, italienischer Architekt, Bildhauer und Steinmetz
  • 1523: Luca Signorelli, italienischer Maler
  • 1528: Hernando Alonso, spanisch-marranischer Entdecker und erstes Opfer der Inquisition in Mexiko
  • 1532: Gottschalck Lunte, Lübecker Bürgermeister
  • 1533: Gianfrancesco Pico della Mirandola, italienischer Philosoph
  • 1537: Françoise de Foix, französische Adlige und Mätresse des französischen Königs Franz I.
  • 1541: Johann Baptista von Taxis, Burgundisch-Niederländischer Generalpostmeister
Lucas Cranach der Ältere († 1553)
John Hunter
(† 1793)

19. Jahrhundert

20. Jahrhundert

1901–1950

1951–2000

21. Jahrhundert

Deborah Kerr
(† 2007)
  • 2007: Deborah Kerr, britische Schauspielerin
  • 2007: Rosalio José Castillo Lara, venezolanischer Ordensgeistlicher, Kurienkardinal
  • 2007: Toše Proeski, mazedonischer Sänger
  • 2008: Bob Johnson, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 2011: Ursula Cain, deutsche Tänzerin und Tanzpädagogin
  • 2011: Dan Wheldon, britischer Rennfahrer
  • 2012: John A. Durkin, US-amerikanischer Politiker
  • 2012: Simon Phillips, britischer Autorennfahrer
  • 2012: Kurt Watzke, österreichischer Ruderer
  • 2012: Herbert Wochinz, österreichischer Theaterregisseur und -intendant
  • 2013: Ed Lauter, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2015: Mario Scheuermann, deutscher Journalist und Weinkritiker
  • 2016: Rupert Gottfried Frieberger, österreichischer Organist, Komponist, Musikwissenschaftler und Theologe
  • 2016: Arsen Sergejewitsch Pawlow, russischer Milizenführer
  • 2016: Hugo Romani, argentinischer Sänger
  • 2016: Jerzy Tuszewski, polnischer Journalist, Dokumentarfilmer, Dramatiker, Radio- und Theaterregisseur und Produzent von Dokumentarfilmen
  • 2017: Roy Dotrice, britischer Schauspieler
  • 2018: Berthold Leibinger, deutscher Unternehmer und Stifter
  • 2018: Wilfried Scharnagl, deutscher Journalist und Parteifunktionär
  • 2019: Bernard Fisher, US-amerikanischer Mediziner
  • 2019: Kees Olthuis, niederländischer Fagottist, Pianist und Komponist
  • 2020: José Alvarez-Brill, deutscher Musiker, Komponist und Produzent
  • 2020: László Branikovits, ungarischer Fußballspieler
  • 2020: Anthony Chisholm, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2020: Joaquín Pardo, kolumbianischer Fußballspieler
  • 2020: Michel Rateau französischer Komponist
  • 2022: Ronald Stedman, britischer Schwimmer
  • 2023: Hannelore Greve, deutsche Unternehmerin und Mäzenatin
  • 2023: Margret Hölle, deutsche Lyrikerin und Erzählerin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Gallus, Missionar, Mönch und Schutzpatron (evangelisch, katholisch, orthodox)
    • Lucas Cranach der Ältere, Künstler (evangelisch)
    • Hl. Hedwig von Andechs, Herzogin von Schlesien (katholisch, der evangelische Gedenktag ist am 15. Oktober)
    • Hl. Marguerite-Marie Alacoque, französische Mystikerin und Ordensschwester (katholisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 16. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Lhotse-fromChukhungRi.jpg
Autor/Urheber: User:Uwe Gille, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Lhotse-Südwand vom Chukhung Ri aus
Günter Grass auf dem Blauen Sofa.jpg
Autor/Urheber: Blaues Sofa from Berlin, Deutschland, Lizenz: CC BY 2.0

Günter Grass. Beim Häuten der Zwiebel

Buchpremiere; Lesung und Gespräch Moderation: Wolfgang Herles

4. September 2006, 20 Uhr, auf dem Blauen Sofa im Berliner Ensemble
Sacre Coeur - Mosaique de l'abside.jpg
Autor/Urheber: Didier B (Sam67fr), Lizenz: CC BY-SA 2.5
Basilique du Sacre Coeur, Mosaique de l'abside, 1923. Basilica of the Sacré Cœur - Apse's mosaic, 1923.
John Hunter by John Jackson.jpg
John Hunter. Painted by John Jackson in 1813, after an original by Sir Joshua Reynolds, who exhibited his painting at the Royal Academy in 1786.
GasparoContarini.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Bild-PD-alt

Gasparo Contarini

Kellie Martin.jpg
(c) photo by Alan Light, CC BY 2.0
Kellie Martin at the 45th Emmy Awards 9/19/93
Lucas Cranach d. Ä. 063.jpg
Porträt im 77. Lebensjahr
Husaren Völkerschlacht bei Leipzig.jpg
Völkerschlacht bei Leipzig (16. - 19. Oktober 1813). Der verwundete Major von Sohr, den Säbel in der Linken führend, an der Spitze der Brandenburgischen Husaren bei Möckern (16. Okt. 1813).
FAO logo.svg
Loge der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen.
John Brown daguerreotype, c. 1856.png
Half-length portrait of John Brown with his arms folded. Sixth-plate Daguerreotype.
Maria Pia.jpg
Maria Pia von Savoyen (1847–1911)
Sir (Joseph) Austen Chamberlain.jpg
Sir (Joseph) Austen Chamberlain (de, en, es, fr, lt)
Alexandria's Bibliotheca.jpg
Autor/Urheber: Shivani Singh04, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Dieses Bild zeigt das Denkmal in Ägypten mit der Nummer
Marie Antoinette Execution.jpg
Marie Antoinette before her execution, steel engraving.
Deborah Kerr press photo.jpg
Press photo of Scottish actress Deborah Kerr
Turner-The Burning of the Houses of Lords and Commons.jpg
Turner erlebte das Feuer, das den größten Teil des Palace of Westminster am 16. Oktober 1834 zerstörte. Er machte während des Brandes eine Aquarellskizze, die er dann als Grundlage für mehrere größere Bilder verwendet. Neben diesem, malte er auch eine Fernsicht mit dem gleichen Titel (jetzt an der Cleveland Museum of Art) und The Burning of the Houses of Parliament (Tate Gallery).
Karl Kautsky 01.jpg
German Marxist Karl Kautsky (1884-1938)
William Rowan Hamilton Plaque - geograph.org.uk - 347941.jpg
(c) JP, CC BY-SA 2.0
William Rowan Hamilton Plaque Plaque on Broome Bridge on the Royal Canal commemorating William Rowan Hamilton's discovery. The plaque reads:
Here as he walked by
on the 16th of October 1843
Sir William Rowan Hamilton
in a flash of genius discovered
the fundamental formula for
quaternion multiplication
i² = j² = k² = ijk = −1
& cut it on a stone of this bridge.
20150726 1226 DM Leichtathletik Frauen 4x100m 0169.jpg
(c) Ailura, CC BY-SA 3.0 AT
Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 2015: 4x100m Staffel Frauen BA-MT Mannheim - Verena Sailer
Oscar Wilde.jpeg
Porträt des Oscar Wilde, Studio of Napoleon Sarony, New York, 1882