30. Oktober

Der 30. Oktober ist der 303. Tag des gregorianischen Kalenders (der 304. in Schaltjahren), somit bleiben 62 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1628: Ludwig XIII. mit Richelieu vor La Rochelle
1697: Friedensverhandlungen von Rijswijk
1880: Lage Tegucigalpas
1995: Das Ergebnis des Referendums in Québec

Wirtschaft

Die Standseilbahn Stuttgart (eröffnet 1929)
1973: Bosporus-Brücke

Wissenschaft und Technik

(c) Bundesarchiv, Bild 146-2008-0141 / CC-BY-SA 3.0
1909: Hans Grade mit der Libelle
Die Teilnehmer der ersten Solvay-Konferenz
1994: Pentium-Prozessor

Kultur

Gesellschaft

Religion

2005: Frauenkirche in Dresden

Katastrophen

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801–1850

Alfred Sisley (* 1839)
Louise Abbéma (* 1853)

1851–1875

1876–1900

  • 1876: Marie-Louise Müller-Weiss, deutsche Sopranistin
  • 1878: Emil Röthong, deutscher Kunstturner
Georg Heym (* 1887)
Gerhard Domagk (* 1895)

20. Jahrhundert

1901–1925

Homi Jehangir Bhabha (* 1909)
  • 1909: Homi Jehangir Bhabha, indischer Physiker
  • 1909: Jean Le Moal, französischer Maler, Theaterdekorateur und Bildhauer, Vertreter der Abstrakten Malerei
  • 1910: Thyra Hamann-Hartmann, deutsche Textilkünstlerin
  • 1910: Hans Raff, deutscher Langstrecken- und Hindernisläufer
  • 1911: Maxim Hermaniuk, ukrainischer Erzbischof
  • 1911: Ernst Feick, deutscher Handballfunktionär
  • 1911: Ruth Hussey, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1913: Richard Stone, britischer Ökonom
  • 1914: Marina von Ditmar, deutsch-baltische Schauspielerin
  • 1914: Marius Flothuis, niederländischer Komponist, Musikwissenschaftler und Musikkritiker
  • 1914: Wadym Homoljaka, ukrainischer Komponist, Musikpädagoge und Schauspieler
  • 1914: Krystana Iwanowa Janewa, bulgarische Widerstandskämpferin
  • 1915: Maria Ewel, deutsche Bildhauerin
  • 1915: Friedrich Neumann, österreichischer Komponist und Musikwissenschaftler
  • 1915: Türkan Rado, erste türkische Jura-Professorin
  • 1915: Jane Randolph, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1915: Pierre Wissmer, Schweizerisch-französischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1916: Kurt Hübner, deutscher Theaterregisseur
  • 1917: Anna Marly, russisch-französische Sängerin
  • 1917: Minni Nurme, estnische Schriftstellerin
  • 1917: Maurice Trintignant, französischer Autorennfahrer
  • 1919: Otto Heinrich Treumann, deutsch-niederländischer Grafiker
  • 1919: Rosa Weber, österreichische Politikerin
  • 1921: Abraham Leonardus Appel, niederländischer Fußballspieler und -trainer
  • 1921: Rudolf Asmus, tschechischer Opernsänger
  • 1922: Heinrich Dahlinger, deutscher Handballspieler
  • 1923: Fritz Abromeit, deutscher Fußballspieler
  • 1923: Horst Astroth, deutscher Geher
  • 1924: Ada Brodsky, israelische Hörfunkjournalistin und Übersetzerin
  • 1924: Otto Konrad, deutscher Maler und Graphiker
  • 1924: Maria Sander, deutsche Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1925ː Audrey Eagle, Neuseeländische Schriftstellerin, Botanikerin und botanische Illustratorin
  • 1925: Gisela Glende, Büroleiterin des Politbüros des ZK der SED in der DDR
  • 1925: Servais-Théodore Pinckaers, belgischer Moraltheologe
  • 1925: Wolfgang Vogel, deutscher Rechtsanwalt, Unterhändler beim DDR-Häftlingsfreikauf

1926–1950

Theodor Hänsch (* 1941)

1951–1975

Diego Maradona (* 1960)
  • 1960: Diego Maradona, argentinischer Fußballspieler und -trainer
  • 1962: Caroline Casadesus, französische Sängerin
  • 1962: Stefan Kuntz, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1962: Guntis Osis, sowjetischer Bobfahrer und Leichtathlet
  • 1963: Kris Feddersen, US-amerikanischer Freestyle-Skier
  • 1963: Paul Schubert, Schweizer Altphilologe und Papyrologe
  • 1963: Andrea Stolletz, deutsche Handballtorhüterin
  • 1964: Steven Andskär, schwedischer Autorennfahrer
  • 1964: Jean-Marc Bosman, belgischer Fußballspieler
  • 1964: Ma Xiangjun, chinesische Bogenschützin
  • 1964: Abdel latif Moubarak, ägyptischer Dichter
  • 1965: Tomoko Igata, japanische Motorradrennfahrerin
  • 1966: Abu Musab az-Zarqawi, jordanischer islamistischer Extremist und al-Qaida Terrorist
  • 1966: Zoran Milanović, kroatischer Politiker
  • 1966: Ljudmila Rogatschowa, russische Leichtathletin
  • 1966: Quin Snyder, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1967: Gastón Acurio Jaramillo, peruanischer Chefkoch
  • 1968: Ursula Poznanski, österreichische Schriftstellerin
  • 1969: Jens Büchner, deutscher Schlagersänger
  • 1969: Philipp van Endert, deutscher Jazz-Gitarrist und Komponist
  • 1969: Stanislav Gross, tschechischer Politiker
  • 1969: Ilia Gruev, bulgarisch-deutscher Fußballspieler
  • 1969: Krisztián Ungváry, ungarischer Historiker
  • 1970: Xie Jun, chinesische Schachspielerin
  • 1971: Fredi Bobič, deutscher Fußballspieler
  • 1971: Alex Godoy, andorranischer Fußballspieler
  • 1972: Stefan Haider, österreichischer Theologe und Kabarettist
  • 1972: Jason Lowe, englischer Dartspieler
  • 1972: Elşən Qəmbərov, aserbaidschanischer Fußballspieler
  • 1973: Richie Alagich, australischer Fußballspieler
  • 1973: Adam Copeland, kanadischer Wrestler
  • 1973: Johan Eriksson, schwedischer Schachspieler
  • 1973: Ariel Panzer, argentinischer Handballspieler
  • 1974: Stipe Erceg, deutsch-kroatischer Schauspieler
  • 1975: Marco Antonio Arriagada Quinchel, chilenischer Bahn- und Straßenradrennfahrer

1976–2000

Margareta Kozuch (* 1986)
  • 1986: Margareta Kozuch, deutsche Volleyballspielerin
  • 1986: Thomas Morgenstern, österreichischer Skispringer
  • 1989: Seth Elijah Adkins, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1989: Sascha Burchert, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Melvin Boskamp, niederländischer Radrennfahrer
  • 1990: Daniel Schlingmann, deutscher Handballtorwart
  • 1991: Danell Leyva, US-amerikanischer Geräteturner
  • 1992: Tim Merlier, belgischer Radrennfahrer
  • 1992: Jacob Templar, australischer American-Football-Spieler
  • 1993: Sara Magnaghi, italienische Ruderin
  • 1994: Hendrik Nitsch, deutscher Comedian, Satiriker und Webvideoproduzent
  • 1996: Ryquell Armstead, US-amerikanischer Footballspieler
  • 1996: Selina Hocke, deutsche Schwimmerin
  • 1997: Lucy Hochschartner, US-amerikanische Biathletin
  • 1998: Tom Lautenschlager, deutscher Automobilrennfahrer
  • 2000: Jeffery Xiong, US-amerikanischer Schachgroßmeister

21. Jahrhundert

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Poggio Bracciolini († 1459)

19. Jahrhundert

König Friedrich I. († 1816)

20. Jahrhundert

1901–1950

Henry Dunant († 1910)
  • 1910: Henry Dunant, Schweizer Geschäftsmann und Humanist, Mitbegründer des Roten Kreuzes und Friedensnobelpreisträger
  • 1912: Eckart von Bonin, deutscher Landrat, Rittergutsbesitzer und Mitglied des Deutschen Reichstags
  • 1912: Jan Gall, polnischer Komponist, Chorleiter und Musikpädagoge
  • 1914: Richard Kabisch, deutscher Theologe, Pädagoge und Schriftsteller
  • 1914: Ernst Stadler, deutscher Schriftsteller und Lyriker des Expressionismus
  • 1915: Charles Tupper, kanadischer Premierminister
  • 1917: Heinrich Gontermann, deutscher Jagdflieger
  • 1922: Pavel Argeyev, französisch-russischer Jagdflieger
  • 1922: James Teit, britisch-kanadischer Ethnologe, Fotograf und Fremdenführer
  • 1923: Andrew Bonar Law, britischer Premierminister
  • 1927: Maximilian Harden, deutscher Publizist
  • 1930: Fanny von Bernstorff, deutsche Science-Fiction-Autorin
  • 1931: Guido Holzknecht, österreichischer Arzt und Radiologe
  • 1936: Jafar Pascha al-Askari, osmanischer Offizier
  • 1936: Ferdynand Ruszczyc, polnischer Maler
  • 1936: Franz von Segesser von Brunegg, Schweizer römisch-katholischer Geistlicher und Pädagoge
  • 1936: Hildegard Voigt, deutsche Schriftstellerin
  • 1937: Iwan Alexejewitsch Akulow, sowjetischer Gewerkschafter, Partei- und Staatsfunktionär
  • 1944: Kurt Gerron, eigentlich Kurt Gerson, deutscher Schauspieler, Sänger und Regisseur
  • 1944: Paul Ladmirault, französischer Komponist
  • 1945: Leopold Jessner, deutscher Theaterregisseur
  • 1946: Mamie Smith, US-amerikanische Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin
  • 1947: Ernest Dainty, kanadischer Pianist, Organist, Komponist und Dirigent

1951–2000

  • 1951: Thomas Berry, US-amerikanischer Politiker
  • 1953: Emmerich Kálmán, ungarischer Komponist
  • 1954: Gustav Dahrendorf, deutscher Politiker und Journalist, Mitgründer der Jungsozialisten
  • 1958: Walter Goetz, deutscher Historiker und Politiker
  • 1962: Heinrich Weitz, deutscher Politiker, Oberbürgermeister, MdL, Landesminister, Präsident des Deutschen Roten Kreuzes (DRK)
  • 1963: Madame d’Ora, österreichische Fotografin
  • 1967: Hans Theodor David, deutsch-amerikanischer Musikwissenschaftler
  • 1968: Ramón Novarro, mexikanischer Schauspieler
  • 1969: Anton Plankensteiner, österreichischer Politiker, Landeshauptmann von Vorarlberg
  • 1970: Alexandr Hořejší, tschechischer Dichter und Übersetzer
  • 1971: Osvald Chlubna, tschechischer Komponist
  • 1971: Ernst Günter Troche, deutscher Kunsthistoriker, Kunsthändler und Museumsdirektor
  • 1972: Silvio Sganzini, Schweizer Sprachwissenschaftler und Kulturhistoriker
  • 1973: Ernst-Lothar von Knorr, deutscher Komponist, Musikpädagoge und Musikfunktionär
  • 1974: Hanns Otto Münsterer, deutscher Mediziner, Schriftsteller und Volkskundler
  • 1975: Gustav Hertz, deutscher Physiker, Nobelpreisträger
  • 1975: Kurt Roth, deutscher Maler
  • 1977: Willy Guggenheim, Schweizer Kunstmaler
  • 1978: Wilhelm Sebastian, deutscher Automobilrennfahrer und Rennmechaniker
  • 1982: Adolf Baier, deutscher Gewerkschaftsfunktionär
  • 1986: Otto Knefler, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1986: Abel Meeropol, US-amerikanischer Songwriter und Schriftsteller
  • 1987: Erich Frost, deutscher Leiter der Zeugen Jehovas und Komponist
  • 1988: Ernst Fritz Fürbringer, deutscher Schauspieler
  • 1988: Leopold Gressenbauer, österreichischer Politiker
  • 1988: Stefan Remenkow, bulgarischer Komponist und Pianist
  • 1989: Pedro Vargas, mexikanischer Sänger
  • 1991: Erwin Lange, deutscher Politiker
  • 1993: Bob Atcher, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1993: Paul Kardinal Grégoire, kanadischer Geistlicher, Erzbischof von Montréal
  • 1995: Hyman Bress, kanadischer Geiger und Komponist
  • 1995: Frank Souffront, puerto-ricanischer Sänger
  • 1997: Samuel Fuller, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1998: Bulldog Turner, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1998: Heinz Westphal, deutscher Politiker
  • 2000: Steve Allen, US-amerikanischer Entertainer

21. Jahrhundert

(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F088120-0001 / Reineke, Engelbert / CC-BY-SA 3.0
Gordon A. Craig († 2005)
  • 2005: Gordon A. Craig, US-amerikanischer Historiker und Schriftsteller schottischer Herkunft
  • 2006: Iosif Bükössy, rumänischer Fußballspieler und -trainer
  • 2006: Clifford Geertz, US-amerikanischer Anthropologe
  • 2007: Robert Goulet, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 2009: Juvenal Amarijo, brasilianischer Fußballspieler
  • 2009: Norton Buffalo, US-amerikanischer Mundharmonikaspieler
  • 2009: Claude Lévi-Strauss, französischer Ethnologe und Anthropologe
  • 2009: Elin Reissmüller, geborene Liebl, deutsche Verlegerin
  • 2010: George Hickenlooper, US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und -produzent
  • 2010: Harry Mulisch, niederländischer Schriftsteller
  • 2011: Albrecht Feibel, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 2012: Markus Redli, Schweizer Jurist und Bundesbeamter
  • 2012: Emilis Šlekys, litauischer Schachspieler
  • 2012: Lebbeus Woods, US-amerikanischer Künstler und Architekt
  • 2013: Anca Petrescu, rumänische Architektin
  • 2015: Sinan Şamil Sam, türkischer Boxer
  • 2016: Hermann Motschach, deutscher Schauspieler und Übersetzer
  • 2016: Gustava Schefer-Viëtor, deutsche Pädagogin, Erziehungswissenschaftlerin, Geschlechterforscherin und Feministin
  • 2017: Algimantas Butnorius, litauischer Schachspieler
  • 2018: Jin Yong, chinesischer Schriftsteller
  • 2020: Robert Fisk, britischer Journalist
  • 2020: Amfilohije Radović, serbisch-orthodoxer Metropolit von Montenegro und dem Küstenland
  • 2020: Mesut Yılmaz, türkischer Politiker
  • 2021: Pepi Bader, deutscher Bobfahrer
  • 2021: Wjatscheslaw Chrynin, sowjetischer Basketballspieler
  • 2021: Maurice Frilot, US-amerikanischer Boxer
  • 2021: Göran Johansson, schwedischer Ruderer
  • 2021: Holger Obermann, deutscher Fußballtorhüter und Fernsehreporter
  • 2022: Mevlüde Genç, türkisch-deutsche Friedensbotschafterin
  • 2022: Shane Reed, neuseeländischer Triathlet

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 30. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Bundesarchiv B 145 Bild-F088120-0001, Gordon Craig.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F088120-0001 / Reineke, Engelbert / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein.
27.5.1991

Prof. Dr. Gordon Craig
Historiker, Menlow Park, Calif., USA

Mitglied des Ordens Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste
Angelika Kauffmann - Self Portrait - 1784.jpg
Die Künstlerin malte sich hier im Alter von 42 Jahren in weichen Farbtönen und mit einem modisch um ihr fülliges Haar gewundenen Turban.
1668 Sophie Charlotte.jpg
Autor/Urheber:

unbekannter Maler

, Lizenz: PD-alt-100

Sophie Charlotte von Hannover

Homi Jehangir Bhabha.jpg
Autor/Urheber: Konrad Jacobs, Erlangen, Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
Homi Jehangir Bhabha
FRAUENKIRCHE UF.jpg
Autor/Urheber: Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Vulkan~commonswiki als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., Lizenz: CC BY-SA 2.5
Dresdner Frauenkirche, aufgenommen von Benutzer:Phx im Oktober 2005.
Standseilbahn Stuttgart2.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Bosphorus Bridge.jpg
The Bosphorus Bridge after sunset. Istanbul, Turkey
Jean Henri Dunant.jpg
Henry Dunant (1828–1910), Swiss philanthropist and co-founder of the International Committee of the Red Cross; Nobel Peace Prize laureate 1901
Theodor W Haensch.jpg
Autor/Urheber: Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Blinking Spirit als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., Lizenz: CC BY-SA 3.0

Own photo of Nobel-prize winner Theodor W. Hänsch (version jpeg)

Photo prise lors de la conférence "Passion for Precision", remake de celle donnée à Stockholm pour sa réception du prix Nobel de physique 2005, donnée le 20 octobre 2006 à l'Ecole Polytechnique.
Maradona 2010-1.jpg
Autor/Urheber: Alexandr Mysyakin, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Diego Maradona
Honduras-CIA WFB Map.png
Map of Honduras showing major cities
Alfred Sisley photo.jpg
A 1882 photograph of Alfred Sisley (1839–1899), Impressionist painter.
Quebecref.PNG
1995: Das Ergebnis des Referendums. Visualisierung des Ergebnisses gemäß den Wahlbezirken der Nationalversammlung. Rot-/Brauntöne kennzeichnen den Grad der Ablehnung, Blautöne den Grad der Zustimmung.
Bundesarchiv Bild 146-2008-0141, Hans Grade.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 146-2008-0141 / CC-BY-SA 3.0
Pentium-60-SX948-01.jpg
Autor/Urheber:

ruscsi

, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Pentium-60

Poggio Cristofano Dell'Altissimo.jpg
Portrait of Poggio Bracciolini, Galleria degli Uffizi in Florence. This is a copy by Cristofano Dell'Altissimo of a painting that was in the possession of Bishop Paolo Giovio of Como. The first mention of the original (now lost?) painting is from 1521. Poggio's Biographer Ernst Walser thinks it was genuine. Ernst Walser: Poggius Florentinus. 1914, p. 312 f. [1]
Seele-Friedrich I..jpg
König Friedrich I. von Württemberg im Krönungsornat
Heinrich Cotta 1833.jpg
Johann Heinrich Cotta (1763-1844), German forestry scientist
1911 Solvay conference.jpg
Fotografie der Teilnehmer der ersten Solvay-Konferenz von 1911.
Sitzend (von links nach rechts): Walther Nernst, Marcel Brillouin, Ernest Solvay (Er war nicht anwesend, als das obige Gruppenfoto genommen wurde; Sein Porträt wurde grob eingeklebt, bevor das Bild veröffentlicht wurde), Hendrik Antoon Lorentz, Emil Warburg, Jean Baptiste Perrin, Wilhelm Wien, Marie Skłodowska-Curie und Henri Poincaré.
Stehend (von links nach rechts): Robert Goldschmidt, Max Planck, Heinrich Rubens, Arnold Sommerfeld, Frederick Lindemann, Maurice de Broglie, Martin Knudsen, Friedrich Hasenöhrl, Georges Hostelet, Édouard Herzen, James Jeans, Ernest Rutherford, Heike Kamerlingh Onnes, Albert Einstein und Paul Langevin.

1 Walter Nernst 2 Robert Goldschmidt 3 Max Planck 4 Marcel Brillouin 5 Heinrich Rubens 6 Ernest Solvay 7 Arnold Sommerfeld 8 Hendrik Antoon Lorentz 9 Frederick Lindemann 10 Maurice de Broglie 11 Martin Knudsen 12 Emil Warburg 13 Jean-Baptiste Perrin 14 Friedrich Hasenöhrl 15 Georges Hostelet 16 Edouard Herzen 17 James Hopwood Jeans 18 Wilhelm Wien 19 Ernest Rutherford 20 Marie Skłodowska-Curie 21 Henri Poincaré 22 Heike Kamerlingh Onnes 23 Albert Einstein

24 Paul Langevin
Medientag 2013 Bundesleistungstentrum Kienbaum by Olaf Kosinsky9502.jpg
Autor/Urheber: Olaf Kosinsky, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Medientag am 23. Juli 2013 im Bundesleistungszentrum Kienbaum
Gerhard Domagk nobel.jpg
Gerhard Domagk, Nobel Prize in Physiology or Medicine 1939
129 Der Rijswiker Friede 1697.jpeg
Kupferstich, zeitgenössisch: Friedensverhandlungen von Rijswik, 1697