21. Oktober

Der 21. Oktober ist der 294. Tag des gregorianischen Kalenders (der 295. in Schaltjahren), somit bleiben 71 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1520: Magellans Reise
1600: Die Schlacht von Sekigahara
1805: Die Schlacht von Trafalgar
1861: Flucht der Unionssoldaten durch den Potomac
1885: Attentat auf den Politiker Estrup
Karl Graf von Stürgkh
1944: Zug deutscher Kriegsgefangener durch die Ruinen der Stadt Aachen
1986: Marshallinseln
  • 1986: Die Marshallinseln in Mikronesien werden von den USA unabhängig.
  • 1993: Die Ermordung des Staatspräsidenten Melchior Ndadaye bei einem Putschversuch löst einen Bürgerkrieg in Burundi aus.
  • 2004: In den Zeitungen sorgt die doppeldeutige Schlagzeile Fidel Castro gestürzt! für Aufsehen: Der Staatspräsident zieht sich mehrere Knochenbrüche zu, als er nach einem öffentlichen Auftritt eine Treppe hinabstürzt.
  • 2012: Der Grünen-Politiker Fritz Kuhn wird zum Oberbürgermeister Stuttgarts gewählt.

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

  • 1638: Die Kirche in Widecombe-in-the-Moor wird nachmittags während des Gottesdienstes von einem Kugelblitz zerstört. Vier Menschen sterben und 60 werden verletzt. Das ungewöhnliche Wetterereignis führt zu einer dokumentierten Darstellung eines Kugelblitzes.
  • 1803: Der britische Naturforscher John Dalton reicht der Manchester Literary and Philosophical Society ein Statement ein, in dem sich die erste Tabelle mit relativen Atomgewichten findet.
  • 1879: Thomas Alva Edisons erste markttaugliche Glühlampe besteht einen Dauertest von über 40 Stunden im Menlo Park-Labor von New Jersey.
1907: Unterkiefer von Mauer (Nachbildung)
1970: Ny Lillebæltsbro
Aufnahme der Eris von 2003 (mit Mond Dysnomia)

Kultur

1858: Plakat zur Uraufführung
1959: Das Guggenheim Museum New York

Religion

Katastrophen

  • 1907: Ein Erdbeben der Stärke 8,1 fordert in Zentralasien ca. 12.000 Tote.
  • 1930: Bei einem schweren Grubenunglück in Alsdorf bei Aachen gibt es 271 Tote.
  • 1948: 39 Personen sterben beim Absturz einer Lockheed Constellation in Prestwick, Schottland. Kapitän der Maschine ist der niederländische Luftfahrtpionier Koene Dirk Parmentier.
  • 1962: Beim Untergang des norwegischen Postschiffes Sanct Svithun sterben 41 Menschen. Es handelt sich um das schwerste Unglück auf der norwegischen Postschiffsroute Hurtigruten zu Friedenszeiten.
  • 1966: Bei der Katastrophe von Aberfan südlich von Merthyr Tydfil in Südwales werden 144 Menschen getötet, die meisten von ihnen sind Schulkinder.
2005: Hurricane Wilma vor Yucatán

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Friedrich IV. (* 1671)

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801–1850

Alfred Nobel (* 1833)
Hermann Müller (* 1850)
  • 1850: Hermann Müller, Schweizer Pflanzenphysiologe, Botaniker, Önologe und Rebzüchter

1851–1900

  • 1853: Werner Körte, deutscher Chirurg
  • 1857: Alfons Auer, deutscher Politiker
  • 1864: Gustav von Arthaber, österreichischer Paläontologe und Trias-Stratigraph
  • 1869: Stina Berg, schwedische Schauspielerin
  • 1874: Albert Aftalion, französischer Wirtschaftswissenschaftler und Konjunkturtheoretiker
  • 1874: Henri Guisan, Schweizer General, Oberbefehlshaber der Schweizer Armee
  • 1877: Oswald Avery, kanadischer Mediziner
  • 1882: Hermann Mutschmann, deutscher Altphilologe
  • 1883: Fritz Knoll, österreichischer Botaniker, Rektor der Universität Wien
  • 1883: Egon Wellesz, österreichisch-britischer Komponist und Musikwissenschaftler
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R07878 / CC-BY-SA 3.0
Claire Waldoff (* 1884)
  • 1884: Claire Waldoff, deutsche Chansonsängerin und Kabarettistin
  • 1886: Eugene Burton Ely, US-amerikanischer Flugpionier
  • 1886: Karl Polanyi, ungarischer Ökonom und Wirtschaftshistoriker
  • 1892: Alf Ahlberg, schwedischer Schriftsteller, Humanist und Philosoph
  • 1892: Otto Nerz, deutscher Fußballspieler und -trainer, erster Reichstrainer des DFB
  • 1894: Klemens Brosch, österreichischer Grafiker
  • 1895: Shukichi Mitsukuri, japanischer Komponist
  • 1895: Edna Purviance, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1897: Georg von Hengl, deutscher SS-Obersturmbannführer und General der Gebirgstruppe
  • 1897: Lina Prokofjew, spanisch-russische Sängerin und erste Ehefrau von Sergei Prokofjew
  • 1898: Amadeus, Graf von Savoyen, Herzog von Apulien, 3. Herzog von Aosta, Gouverneur und Vizekönig von Italienisch-Ostafrika
  • 1898: Heinrich Walter, Schweizer Geobotaniker und Öko-Physiologe

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Margarete Buber-Neumann, deutsche Gulag- und Konzentrationslager-Gefangene, Publizistin und Schriftstellerin
  • 1901: John Strachey, britischer Politiker und sozialistischer Ideologe
  • 1902: Kurt Scharf, deutscher Theologe
  • 1904: Heinz Ludwig Ansbacher, deutsch-US-amerikanischer Psychologe
  • 1905: Philippe Henri Menoud, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1905: Arnold Verhoeven, deutscher Politiker, MdB
  • 1906: Lillian Gertrud Asplund, drittletzte Überlebende des Untergangs der Titanic
  • 1906: Varise Connor, US-amerikanischer Cajun-Musiker (Fiddlespieler)
  • 1906: Tomojiro Ikenouchi, japanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1907: August Sundermann, deutscher Mediziner, Rektor der Medizinischen Akademie Erfurt
  • 1908: Howard Ferguson, irischer Komponist
  • 1908: Jorge Oteiza, spanischer Bildhauer und Maler
  • 1910: Panchito Riset, kubanischer Son- und Bolerosänger
  • 1911: Mary Blair, US-amerikanische Künstlerin
  • 1912: Walter Hamelehle, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1912: Alfredo Piàn, argentinischer Automobilrennfahrer
  • 1912: Georg Solti, britisch-ungarischer Dirigent
  • 1914: Martin Gardner, US-amerikanischer Wissenschaftsjournalist
  • 1914: Johann Houschka, österreichischer Feldhandballspieler
  • 1917: John Dizzy Gillespie, US-amerikanischer Musiker
  • 1917: Heinz Oskar Vetter, deutscher Gewerkschafter und Vorsitzender des DGB
  • 1918: Milton Himmelfarb, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1921: Malcolm Arnold, britischer Komponist
  • 1921: Enrique Meneses, spanischer Fotograf und Journalist
  • 1922: Per-Olof Åstrand, schwedischer Physiologe und Sportwissenschaftler
  • 1922: Peter Demetz, US-amerikanischer Literaturwissenschaftler
  • 1923: Eva Maria Bauer, deutsche Schauspielerin
  • 1923: Horst Herold, deutscher Jurist und Präsident des Bundeskriminalamtes
  • 1925: Celia Cruz, kubanische Sängerin
  • 1925: Isaiah Doctor Ross, US-amerikanischer Musiker

1926–1950

1951–1975

Wolfgang Ketterle (* 1957)
(c) Holger Motzkau 2010, Wikipedia/Wikimedia Commons (cc-by-sa-3.0)
Andre Geim (* 1958)
  • 1958: Andre Geim, niederländisch-britischer Physiker russlanddeutscher Herkunft, Nobelpreisträger
  • 1958: Julio Médem, spanischer Filmregisseur und Drehbuchautor
Udo Wachtveitl (* 1958)
  • 1958: Udo Wachtveitl, deutscher Schauspieler
  • 1960: Israel Akopkochjan, sowjetischer Boxer
  • 1961: Marina Krogull, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 1962: Pat Tiberi, US-amerikanischer Politiker
  • 1964: Klaus Holetschek, deutscher Politiker, MdB
  • 1967: Alejandro Apud, uruguayischer Fußballspieler und -trainer
  • 1967: Paul Ince, englischer Fußballspieler
  • 1968: Kerstin Andreae, deutsche Politikerin, MdB
  • 1968: Jeff Chimenti, US-amerikanischer Musiker
  • 1969: Dariusz Edward Adamczuk, polnischer Fußballspieler
  • 1969: Richard Balandras, französischer Autorennfahrer
  • 1969: Lucio Cecchinello, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1969: Salman bin Hamad bin Isa Al Chalifa, Kronprinz von Bahrain
  • 1970: Gerd J. Pohl, deutscher Puppenspieler
  • 1971: Oliver Paasch, belgischer Politiker
  • 1973: Lera Auerbach, russische Komponistin, Pianistin und Autorin
  • 1973: Oliver Unsöld, deutscher Fußballspieler
  • 1975: Juan Pablo Ángel Arango, kolumbianischer Fußballnationalspieler

1976–2000

  • 1976: Andrew Scott, irischer Schauspieler
  • 1976: Mélanie Turgeon, kanadische Skirennläuferin
  • 1977: Def Cut, Schweizer DJ und Musikproduzent
  • 1977: Julieta Cardinali, argentinische Schauspielerin
  • 1978: Olena Resnir, ukrainische Handballspielerin
  • 1979: Katrin Šmigun, estnische Skilangläuferin
  • 1979: Jalal Yousef, venezolanischer Poolbillardspieler
Kim Kardashian (* 1980)

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

Birger Jarl († 1266)

16. bis 18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

  • 1801: Johann Stapfer, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1803: Alberto Fortis, italienischer Gelehrter
Horatio Nelson († 1805)
  • 1805: Horatio Nelson, britischer Admiral
  • 1825: Friedrich Theodor von Schubert, deutscher Astronom
  • 1834: Edward Smith Stanley, 12. Earl of Derby, britischer Politiker und Pferdesportliebhaber
  • 1841: Aloys Schreiber, deutscher Lehrer und Professor der Ästhetik, Hofhistoriker, Schriftsteller und Reisebuchautor
  • 1844: Nikolos Barataschwili, georgischer Dichter
  • 1851: Georg Christian von Wangenheim, hannoverscher Oberhofmarschall
  • 1861: Edward Dickinson Baker, US-amerikanischer Politiker
  • 1872: Jacques Babinet, französischer Physiker
  • 1873: Johan Sebastian Welhaven, norwegischer Schriftsteller
  • 1874: Marià Fortuny, katalanischer Maler
  • 1881: Eduard Heine, deutscher Mathematiker
  • 1883: John Nevins Andrews, US-amerikanischer Reiseprediger, Bibeltheologe und Präsident der Generalkonferenz der Siebenten-Tags-Adventisten
  • 1885: Alwin Wieck, deutscher Geiger und Klavierlehrer
  • 1886: José Hernández, argentinischer Journalist und Dichter
  • 1892: Anne Charlotte Leffler, schwedische Schriftstellerin
  • 1899: Romain Bussine, französischer Sänger, Gesangspädagoge und Lyriker
  • 1900: Alexander Achilles, deutscher Jurist und Reichsgerichtsrat

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1904: Isabelle Eberhardt, russisch-schweizerische Entdeckerin und Reiseschriftstellerin
  • 1905: Hermann Usener, deutscher Altphilologe und Religionswissenschaftler
  • 1909: George Augustus Graham, britischer Offizier und Kynologe
  • 1916: Karl Stürgkh, österreichischer Politiker und k.k. Ministerpräsident
  • 1924: Martin Marsick, belgischer Violinvirtuose und -lehrer
  • 1925: Heinrich von Angeli, österreichischer Maler
  • 1930: Elisabeth Altmann-Gottheiner, deutsche Ökonomin und Frauenrechtlerin, eine der ersten Hochschullehrerinnen
  • 1931: Barbecue Bob, US-amerikanischer Bluespionier
Arthur Schnitzler († 1931)
  • 1931: Arthur Schnitzler, österreichischer Erzähler und Dramatiker
  • 1932: Anton Funtek, slowenischer Schriftsteller
  • 1933: Charles Follot, französischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1937: Maximilian Beyer, deutscher Theologe
  • 1944: Alois Kayser, deutscher Missionar
  • 1944: Erich Ziebarth, deutscher Althistoriker
  • 1945: Henry Armetta, italienisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 1948: Koene Dirk Parmentier, niederländischer Luftfahrtpionier

1951–1975

  • 1951: Willy Fischer, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1956: Ángel Castro Argiz, spanisch-kubanischer Arbeiter, Vater von Fidel, Raul und Ramón Castro
  • 1956: Ludwig Arzt, deutscher Unternehmer
  • 1957: Joseph T. Rucker, US-amerikanischer Kameramann
  • 1960: Paul Fallot, französischer Geologe und Paläontologe.
  • 1961: Karl Korsch, deutscher Politiker und Philosoph
  • 1962: Vanni Marcoux, französischer Sänger
  • 1963: Heinrich Höfler, deutscher Politiker, MdB
  • 1964: Andrej Afanassowitsch Babajew, aserbaidschanischer Komponist
  • 1965: Bill Black, US-amerikanischer Musiker
  • 1967: Ejnar Hertzsprung, dänischer Astronom
  • 1968: Andrew Aitkenhead, schottisch-kanadischer Eishockeytorwart
  • 1968: Gertrude Pritzi, österreichische Tischtennisspielerin
Jack Kerouac († 1969)
  • 1969: Jack Kerouac, US-amerikanischer Schriftsteller, Vertreter der Beat Generation (On The Road)
  • 1969: Waclaw Sierpinski, polnischer Mathematiker
  • 1970: Ernest Haller, US-amerikanischer Kameramann
  • 1973: Nasif Estéfano, argentinischer Autorennfahrer
  • 1974: Louis Bonne, französischer Autorennfahrer
  • 1974: Frederik Buytendijk, niederländischer Biologe, Anthropologe, Psychologe, Physiologe und Sportmediziner
  • 1974: Maruyama Kaoru, japanischer Schriftsteller
  • 1975: Charles Reidpath, US-amerikanischer Stadtbaumeister, Stadtplaner und Leichtathlet, Olympiasieger

1976–2000

  • 1976: Jean Berveiller, französischer Organist und Komponist
  • 1977: Norman Thomas Kardinal Gilroy, australischer Geistlicher, Erzbischof von Sydney
  • 1978: Anastas Hovhannessi Mikojan, sowjetischer Politiker
  • 1980: Hans Asperger, österreichischer Kinderarzt
  • 1982: Hermann Berg, deutscher Politiker, MdB
  • 1984: François Truffaut, französischer Regisseur und Filmkritiker, Schauspieler und Produzent
  • 1984: Dalibor Vačkář, tschechischer Komponist
  • 1990: Jo Ann Kelly, britische Blues-Sängerin und Gitarristin
  • 1991: Frank Barufski, deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher und Moderator
  • 1991: William Shea, US-amerikanischer Anwalt
  • 1992: Jim Garrison, US-amerikanischer Jurist und Staatsanwalt
  • 1994: Horst Gernhardt, deutscher Fußballspieler
  • 1995: Maxene Angelyn Andrews, US-amerikanische Sängerin
  • 1995: Nancy Graves, US-amerikanische Bildhauerin, Malerin und Filmemacherin
  • 1995: Hans Helfritz, deutscher Komponist, Musikwissenschaftler und Schriftsteller
  • 1995: Shannon Hoon, US-amerikanischer Sänger (Blind Melon)
  • 1996: Léon Yehouda Ashkénasi, französischer Rabbiner
  • 1998: Walter Schmiele, deutscher Schriftsteller und Übersetzer
  • 1999: Lars Bo, dänischer Künstler und Autor
  • 1999: John Edward Bromwich, australischer Tennisspieler

21. Jahrhundert

Loki Schmidt († 2010)
  • 2010: Loki Schmidt, deutsche Botanikerin und Naturschützerin
  • 2011: Drikus Veer, niederländischer Motorradrennfahrer
  • 2012: Yash Chopra, indischer Filmregisseur
  • 2012: George McGovern, US-amerikanischer Politiker
  • 2014: Gough Whitlam, australischer Politiker
  • 2016: Manfred Krug, deutscher Schauspieler, Sänger und Schriftsteller
  • 2016: C. Peter Wagner, US-amerikanischer Theologe, evangelischer Missionar, Missiologe und Gemeindebauspezialist
  • 2018: Robert Faurisson, französischer Holocaustleugner
  • 2020: Marge Champion, US-amerikanische Tänzerin und Schauspielerin

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 21. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Ketterle.jpg
Autor/Urheber: Kzirkel, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Wolfgang Ketterle, deutscher Physiker und Nobelpreisträger für Physik 2001
Bundesarchiv Bild 183-R07878, Claire Waldoff.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R07878 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Claire Waldoff
Zentralbild Berlin
Benjamin Netanyahu 2018.jpg
Abgebildete Person: Benjamin Netanjahu – israelischer Politiker (Likud-Block) und Ministerpräsident (April 1996 bis Mai 1999 und seit 2009)
Flucht bei Ball's Bluff.jpg
The Civil War in America, Retreat of the Federalists after the Fight at Ball's Bluff, Upper Potomac, Virginia. Illustration for The Illustrated London News, 23 November 1861, from a sketch by our special artist. Illus. in: The Illustrated London News, 1861, Nov. 23, p. 514. Library of Congress #LC-USZ62-99838
Andre Geim 2010-1.jpg
(c) Holger Motzkau 2010, Wikipedia/Wikimedia Commons (cc-by-sa-3.0)
Andre Geim
Nikita Michalkov 02.jpg
Autor/Urheber: Gorup de Besanez, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Il regista russo Nikita Michalkov alla Mostra del cinema di Venezia del 1987
Sekigaharascreen.jpg

Sekigahara Kassen Byōbu (『関ヶ原合戦屏風』), Japanese screen depicting the Battle of Sekigahara (関ヶ原の戦い). This 1854 replica recreates the original Hikone-jō Bon Sekigahara Kassen Byōbu (彦根城本『関ヶ原合戦屏風』[1]) by Sadanobu Kanō (狩野貞信) from the 1620s and was a treasure of the Lord Ii of Hikone (彦根藩井伊家) thereinafter. However, it is not a faithful rendition of the original, with some noticeable omissions and design alterations throughout the layout. Collection of The Town of Sekigahara Archive of History and Cultural Anthropology (関ヶ原町歴史民俗資料館所蔵), found in a private collection of a long-term resident of Ōgaki, near Sekigahara.

Found at http://brian.hoffert.faculty.noctrl.edu/TEACHING/Tokugawa.Sekigahara.jpg. Though Prof. Hoffert has added his own text to the corner, the image itself was painted at least 100 years ago, probably closer to 400, and is thus not subject to copyright law.
AlfredNobel adjusted.jpg
Portrait of Alfred Nobel (1833–1896) by Gösta Florman (1831–1900)
Orpheus1858.jpg
1874 playbill from a French production of Orpheus in the Underworld
Guggenheim museum exterior.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Wilma2005-colorIR.GIF
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: Attribution
Attentatet mod Estrup 1885.jpg
The unsuccessful assassination attempt by Julius Rasmussen on Danish council president J.B.S. Estrup on October 21, 1885 in Copenhagen. Woodcut from Illustreret Tidende, October 25, 1885.
Frederik 4.jpg
Frederik IV of Denmark
Marshallinseln-Pos.png
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Kriegsgefangene in Aachen (1944).jpg
Die Abbildung des Kriegsgefangenenzuges deutscher Soldaten in Aachen wurde vom Hohenzollernplatz die Josef-Von-Görres-Str. hinunter Richtung heutigem Europaplatz aufgenommen.
Eris and dysnomia.jpg
Dwarf planet Eris and its moon Dysnomia (unannoted)
Beltbrückeklein.JPG
Autor/Urheber: Der ursprünglich hochladende Benutzer war Steffen M. in der Wikipedia auf Deutsch, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Autobahnbrücke über den Kleinen Belt von der Ortschaft Middelfart auf Fünen aus, 4. April 2002.
  • Aufnahme: Steffen Mokosch
2016 Udo Wachtveitl - by 2eight - 8SC2512.jpg
(c) Foto: Stefan Brending, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
BR,Bayerischer Rundfunk,Bayerisches Fernsehen,Filmbrunch 2016,Udo Wachtveitl
Bundesarchiv B 145 Bild-F055066-0024, Köln, SPD-Parteitag, Schmidt mit Ehefrau Loki cropped.jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Bundesarchiv-Logo-ohne-Wappen.svg

Kurztitel: Köln, SPD-Parteitag, Schmidt mit Ehefrau Loki 

Archivischer Titel: Helmut Schmidt mit Ehefrau Hannelore 

Abgebildete Personen:

  • Schmidt, Helmut: Bundeskanzler, Verteidigungsminister, SPD, Bundesrepublik Deutschland

Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Sachkorrekturen und alternative Beschreibungen sind von der Originalbeschreibung getrennt vorzunehmen. Zusätzlich können Sie dem Bundesarchiv Fehler melden.


Historische Originalbeschreibung: 

Außerordentlicher Parteitag der SPD im Messe-Kongreß-Zentrum in Köln zur Vorbereitung für die Europa-Parlament-Wahl 1979

Magellan-Map-En.png
Autor/Urheber: Knutux, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Map of Ferdinand Magellan's voyage around the world
Karl Graf von Stürgkh.jpg
Karl Reichsgraf von Stürgkh (1859 - 1916), Prime Minister of Austria from 1911 to 1916; killed by Friedrich Adler on 21.10.1916
Horatio Nelson.jpg
Horacio Nelson
Kim Kardashian West, Parramatta Westfield Sydney Australia.jpg
Autor/Urheber: Eva Rinaldi , Lizenz: CC BY-SA 2.0
Kim Kardashian West, Parramatta Westfield Sydney Australia
Kerouac by Palumbo.jpg
Autor/Urheber: Tom Palumbo from New York, NY, USA, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Jack Kerouac by photographer Tom Palumbo, circa 1956
Hermann Müller (1850-1927).jpg
Prof. Dr. Hermann Müller
  • Sonstiges: Bildnachweis laut Literatur: Archiv FAG (Forschungsanstalt Geisenheim)