23. Oktober

Der 23. Oktober ist der 296. Tag des gregorianischen Kalenders (der 297. in Schaltjahren), somit bleiben 69 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1596: Schlacht bei Mezőgeresztes
1642: Schlacht bei Edgehill
  • 1642: Die Schlacht bei Edgehill ist die erste Feldschlacht des Englischen Bürgerkrieges. Die Schlacht endet unentschieden, nimmt aber den Royalisten die Möglichkeit, auf London zu marschieren und dadurch einen schnellen Sieg über die Parlamentarier zu erringen.
1689: The Bill of Rights
1942: Zweite Schlacht von El Alamein

Wirtschaft

  • 1949: In Österreich wird erstmals im Sporttoto auf Fußballergebnisse gewettet. Das Sporttotogesetz sieht die jährliche Verwendung der Überschüsse aus allen Spielrunden zur Sportförderung vor.
  • 1971: Daimler-Benz meldet seine Entwicklung des Airbag als Aufprallschutzvorrichtung für den Insassen eines Kraftfahrzeugs für ein deutsches Patent an.
  • 1998: Die Swatch-Internetzeit wird von Swatch und dem Entwickler des Systems Nicholas Negroponte ins Leben gerufen.
  • 2001: Der erste iPod mit 5-GB-Festplatte wird vorgestellt.

Wissenschaft und Technik

1906: 14-bis im Flug

Kultur

2003: Walt Disney Concert Hall

Gesellschaft

1814: Rhinoplastik

Religion

Katastrophen

  • 1940: Der Hurtigruten-Passagierdampfer Prinsesse Ragnhild wird kurz nach dem Ablegen in Bodø vor der Insel Landegode von einer Explosion erschüttert und sinkt. Die Ursache ist bis heute unklar. 299 Menschen sterben.
  • 2004: Beim schwersten Erdbeben seit über 70 Jahren mit der Stärke 6,8 auf der Richterskala sterben in Niigata, Japan, über 20 Menschen, etwa 1500 werden verletzt.
  • 2011: Bei einem Erdbeben im Osten der Türkei werden mehr als 600 Menschen getötet.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Der Pokal der Rugby-Union 2011

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Pieter Burman der Jüngere (* 1713)
Albert Lortzing (* 1801)
Carl Feer-Herzog (* 1820)
Juan Luna
(* 1857)

18. Jahrhundert

  • 1705: Maximilian Ulysses Browne, österreichischer Feldmarschall irischer Abstammung
  • 1713: Pieter Burman der Jüngere, niederländischer Philologe
  • 1713: Johann Wendler, deutscher Buchhändler, Verleger und Stifter
  • 1715: Peter II., russischer Zar
  • 1723: Jean Baptiste Feronce von Rotenkreutz, Staatsmann im Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel
  • 1727: Cäcilia Weber, Schwiegermutter von Wolfgang Amadeus Mozart
  • 1729: Charles Grey, 1. Earl Grey, britischer General
  • 1734: Nicolas Edme Restif de la Bretonne, französischer Schriftsteller
  • 1750: Thomas Pinckney, US-amerikanischer Soldat, Politiker und Diplomat
  • 1753: Anna Marie Nanny Adamberger, österreichische Schauspielerin
  • 1756: François Chabot, französischer Revolutionär
  • 1759: Sivert Knudsen Aarflot, norwegischer Lehrer, Bauer, Naturforscher, Autor, Verleger, Buchdrucker und Lensmann
  • 1765: Anton Wilhelm Stephan Arndts, deutscher Professor
  • 1766: Emmanuel de Grouchy, französischer General und Marschall von Frankreich
  • 1769: James Ward, englischer Maler
  • 1780: Joseph Alois Graf von Attems-Heiligenkreuz, österreichischer Feldmarschalleutnant und Landkomtur des Deutschen Ordens
  • 1783: George Watterston, US-amerikanischer Leiter der Bibliothek des US-Kongress
  • 1796: Stefano Franscini, Schweizer Politiker
  • 1797: Jan Jacob Rochussen, Gouverneur von Niederländisch-Indien
  • 1799: Gottfried Wilhelm Lehmann, Mitbegründer der deutschen Baptistengemeinden
  • 1800: Sampson Avard, britischer Theologe

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1801: Peter Wilhelm Forchhammer, deutscher Altphilologe und Archäologe
  • 1801: Albert Lortzing, deutscher Komponist
  • 1805: Adalbert Stifter, österreichischer Schriftsteller
  • 1806: Louis Ferdinand von Rayski, deutscher Maler
  • 1813: Ludwig Leichhardt, deutscher Australienforscher
  • 1817: Pierre Larousse, französischer Lehrer
  • 1818: Johann Georg Förster, deutscher Orgelbauer
  • 1820: Carl Feer-Herzog, Schweizer Politiker, Unternehmer und Eisenbahnpionier
  • 1821: Max von Forckenbeck, deutscher Politiker
  • 1822: Charles Albert Fechter, französisch-britischer Schauspieler
  • 1823: Wilhelm Heyd, deutscher Bibliothekar und Historiker
  • 1825: Caspar Butz, deutschamerikanischer Schriftsteller und Politiker
  • 1825: Julius Kühn, deutscher Agrarwissenschaftler
  • 1828: Turner Ashby, US-amerikanischer Oberst
  • 1834: Hermann Usener, deutscher Altphilologe und Religionswissenschaftler
  • 1844: Wilhelm Leibl, deutscher Maler
  • 1848: Amalie von Sachsen-Coburg und Gotha, Herzogin in Bayern

1851–1900

  • 1851: Guillaume Couture, kanadischer Musikpädagoge, Musikkritiker, Dirigent, Chorleiter, Komponist, Organist und Sänger
  • 1857: Juan Luna, philippinischer Maler
  • 1861: Wilhelm August Wrage, deutscher Maler
  • 1864: Achille Fortier, kanadischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1869: Albert Roberval, kanadischer Sänger, Dirigent, Theaterleiter und Musikpädagoge
  • 1871: Gjergj Fishta, albanischer Franziskanerpater, Dichter und Übersetzer
  • 1871: João Gomez de Araújo, brasilianischer Komponist
  • 1873: William David Coolidge, US-amerikanischer Physiker
  • 1874: Helma Heynsen-Jahn, deutsche Porträtmalerin
  • 1875: Gilbert Newton Lewis, US-amerikanischer Physikochemiker
  • 1877: Ludwig Herbert Gustav Emil Arnsperger, deutscher Chirurg
  • 1877: H. Benne Henton, US-amerikanischer Saxophonist
  • 1880: Dominikus Böhm, deutscher Architekt
  • 1884: Wilbur Louis Adams, US-amerikanischer Politiker
  • 1885: Paul Lehmann-Brauns, deutscher Kunstmaler
  • 1886: Edwin Boring, US-amerikanischer Experimentalpsychologe
  • 1886: Ernest Friederich, französischer Automobilrennfahrer und Mechaniker
  • 1886: Karl Hartleb, österreichischer Politiker
  • 1886: Karl Schenker, deutsch-britischer Fotograf und Zeichner
  • 1890: Eberhard Wildermuth, deutscher Politiker, MdL, Landesminister, MdB und Bundesminister
  • 1892: Seymour Felix, US-amerikanischer Showtänzer und Choreograph
  • 1892: Gummo Marx, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1893: Jean Nicolas Joseph Absil, belgischer Komponist
  • 1893: Jean Acker, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1894: Ludger Westrick, deutscher Politiker
  • 1895: Clinton Presba Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1895: Mildgitha Bachleitner, deutsche Ordensfrau
  • 1899: Hans Lehnert, deutscher Jurist und Widerstandskämpfer

20. Jahrhundert

1901–1925

Felix Bloch (* 1905)

1926–1950

  • 1926: Larry Crockett, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1927: Hans Batz, deutscher Politiker, MdB
  • 1927: Edward Kienholz, US-amerikanischer Künstler
  • 1927: Leszek Kołakowski, polnischer Publizist und Philosoph
  • 1928: Karl Heinz Bender, deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher und Moderator
  • 1928: Mario Alborghetti, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1929: Leonard Freed, US-amerikanischer Fotograf
  • 1929: Tamas Gamqrelidse, georgischer Linguist und Orientalist
  • 1930: Boozoo Chavis, US-amerikanischer Musiker
  • 1931: Jim Bunning, US-amerikanischer Baseballspieler und Senator von Kentucky
  • 1931: Diana Dors, britische Schauspielerin
  • 1931: Donald Hadfield, kanadischer Organist, Chorleiter und Kirchenmusiker
  • 1932: Dimitra Arliss, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1935: Arthur Hannemann, deutscher Leichtathlet
  • 1935: Zbigniew Rudziński, polnischer Komponist
  • 1936: Jean-Pierre Hanrioud, französischer Autorennfahrer
  • 1936: Philip Kaufman, US-amerikanischer Regisseur
  • 1936: Hans Zehetmair, deutscher Politiker, MdL, Landesminister
  • 1937: Xhevat Lloshi, albanischer Sprachwissenschaftler
  • 1938: Eugenio Fascetti, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1940: Adolf Fehr, liechtensteinischer Skirennläufer
  • 1940: Pelé, brasilianischer Fußballspieler
  • 1941: Jürgen Egert, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1941: Lawrence Foster, US-amerikanischer Dirigent
  • 1941: Knut Hinz, deutscher Schauspieler
  • 1941: Herbert Lübking, deutscher Feld- und Hallenhandballspieler
  • 1941: René Metge, französischer Rallyefahrer
  • 1942: Michael Crichton, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1943: Jorge Arbeleche, uruguayischer Schriftsteller, Essayist und Dozent
  • 1944: Inge Utzt, deutsche Kommunalpolitikerin
  • 1945: Michel Vautrot, französischer Fußballschiedsrichter
  • 1945: Rodja Weigand, deutscher Autor und Herausgeber
  • 1947: Abd al-Aziz ar-Rantisi, Führer der palästinensischen Hamas
  • 1947: Kazimierz Deyna, polnischer Fußballspieler
  • 1947: Greg Ridley, britischer Musiker
  • 1948: Karl Aiginger, österreichischer Wirtschaftsforscher
  • 1948: Gordon Gottlieb, US-amerikanischer Perkussionist
  • 1948: Jay Gottlieb, US-amerikanischer Pianist
  • 1948: Feisal Abdul Rauf, ägyptisch-amerikanischer Imam
  • 1949: Hans Ager, österreichischer Politiker
  • 1949: Tristan Honsinger, US-amerikanischer Cellist
  • 1950: Fidèle Agbatchi, beninischer Erzbischof
  • 1950: Guy Bleus, belgischer Künstler
  • 1950: Lothar Doering, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1950: Harry Sacksioni, niederländischer Musiker und Komponist

1951–1975

  • 1951: Mauricio Pergelier, chilenischer Organist
  • 1951: Ingo Peter, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1951: Fatmir Sejdiu, kosovarischer Staatspräsident
  • 1952: Pierre Moerlen, französischer Schlagzeuger und Komponist
  • 1952: Bengt Nilsson (Radsportler), schwedischer Radrennfahrer
  • 1953: Altuğ Taner Akçam, türkischer Historiker, Soziologe und Autor
  • 1953: Jang Se-hong, nordkoreanischer Ringer
  • 1953: Marek Chołoniewski, polnischer Komponist, Musikveranstalter und -pädagoge
  • 1954: Ang Lee, taiwanischer Regisseur
  • 1954: Uli Stein, deutscher Fußballtorhüter
  • 1955: Dominique Mentha, Schweizer Sänger, Theaterregisseur und -intendant
  • 1955: Setsuko Shinoda, japanische Schriftstellerin
  • 1956: Dianne Reeves, US-amerikanische Jazzsängerin und Songautorin
  • 1956: Katrin Saß, deutsche Schauspielerin
  • 1956: Dwight Yoakam, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1957: Martin Luther King III, US-amerikanischer Menschenrechtsaktivist
  • 1957: Olga Alexandrowna Slawnikowa, russische Journalistin und Schriftstellerin
  • 1958: Rose Nabinger, deutsche Jazzsängerin
  • 1958: Frank Schaffer, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1959: Svein Dag Hauge, norwegischer Gitarrist, Songwriter und Musikproduzent
  • 1959: Sam Raimi, US-amerikanischer Produzent und Filmregisseur
  • 1959: Weird Al Yankovic, US-amerikanischer Musiker, Parodist und Akkordeon-Spieler
  • 1960: Max Patrick Adenauer, deutscher Unternehmer
  • 1961: David Kitay, US-amerikanischer Filmkomponist
  • 1960: Mirwais, französischer Musiker und Musikproduzent
  • 1960: Randy Pausch, US-amerikanischer Professor für Informatik
  • 1960: Wayne Rainey, US-amerikanischer Motorradrennfahrer
  • 1960: Erich Rinner, österreichischer Solotrompeter
  • 1961: Gabriela Amgarten, Schweizer Fernsehmoderatorin und Redaktorin
  • 1961: Andoni Zubizarreta, spanischer Fußballspieler
  • 1962: Stefano Colantuono, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1962: Beatie Edney, britische Schauspielerin
  • 1963: Ulrich Ritter, deutscher Maskenbildner
  • 1964: Victor Sifton, kanadischer Autorennfahrer
  • 1964: Robert Trujillo, US-amerikanischer E-Bassist (Metallica)
  • 1964: Franziska Matthus, deutsche Schauspielerin
  • 1966: Marianne Cathomen, Schweizer Sängerin
  • 1966: Skúli Sverrisson, isländischer Jazzbassist
  • 1966: Baklai Temengil, palauische Politikerin und Sportfunktionärin
  • 1966: Alessandro Zanardi, italienischer Rennfahrer
  • 1968: Gesine Cukrowski, deutsche Schauspielerin
  • 1968: Alexander Schmidt, deutscher Fußballtrainer
  • 1969: Dolly Buster, tschechische Schauspielerin und Pornofilmproduzentin
  • 1969: Trudi Canavan, australische Schriftstellerin
  • 1969: Bill O’Brien, US-amerikanischer American-Football-Trainer
  • 1969: Christian Schwarzer, deutscher Handballspieler
  • 1970: Kathrin Blacha, deutsche Handballspielerin
  • 1971: Bohuslav Sobotka, tschechischer Politiker, stellvertretender Regierungschef und Finanzminister
  • 1972: Tiffeny Milbrett, US-amerikanische Fußballspielerin
  • 1974: María Abel, spanische Langstreckenläuferin
  • 1974: Aravind Adiga, indischer Journalist und Schriftsteller
  • 1974: Derek Landy, irischer Schriftsteller und Drehbuchautor

1976–2000

(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
Ryan Reynolds (* 1976)
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Izabel Goulart (* 1984)
  • 1984: Izabel Goulart, brasilianisches Model
  • 1984: Michael Köhler, deutscher Handballspieler
  • 1985: Mohammed Abdellaoue, norwegischer Fußballspieler
  • 1985: Svenja Huber, deutsche Handballspielerin
  • 1986: Emilia Clarke, britische Schauspielerin
  • 1986: Jovanka Radičević, montenegrinische Handballspielerin
  • 1986: Jessica Stroup, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1987: Arnór Þór Gunnarsson, isländischer Handballspieler
  • 1988: Nicolaj Moesgaard Agger, dänischer Fußballspieler
  • 1988: Dani Clos, spanischer Rennfahrer
  • 1988: Carolin Schiewe, deutsche Fußballspielerin
  • 1988: Franziska Alber, deutsche Schauspielerin
  • 1988: Elsie Uwamahoro, burundische Schwimmerin
  • 1988: Florian Büchler, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Raphaël Joly, niederländischer Eishockeyspieler
  • 1988: Jordan Crawford, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1989: Franz Anton, deutscher Kanute
  • 1989: Michelle Wiki, Schweizer Unihockeyspielerin
  • 1990: Matt Angel, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1990: Paradise Oskar, finnischer Singer-Songwriter
  • 1991: Emil Forsberg, schwedischer Fußballspieler
  • 1992: Thomas Kaminski, belgischer Fußballtorwart
  • 1992: Álvaro Morata, spanischer Fußballspieler
  • 1993: Taylor Spreitler, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1995: Agnes Jebet Tirop, kenianische Langstreckenläuferin
  • 1995: Ireland Baldwin, US-amerikanisches Model
  • 1996: Ronaldo, brasilianischer Fußballspieler
  • 1997: Apache 207, deutscher Rapper
  • 1998: Amandla Stenberg, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1999: Belle Delphine, britisches E-Girl, Model und Webvideoproduzentin

21. Jahrhundert

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

Marcus Iunius Brutus († 42 v. Chr.)
  • 042 v. Chr.: Marcus Iunius Brutus, römischer Senator, einer der Mörder Caesars
  • 0640: Romanus, Bischof von Rouen und Heiliger der römisch-katholischen Kirche
  • 0877: Ignatios I., Patriarch von Konstantinopel
  • 0902: Abū Ishāq Ibrāhīm II., Emir der Aghlabiden in Ifriqiya
  • 0930: Daigo, japanischer Kaiser
  • 0945: Hyejong, 2. König des Goryeo-Reiches in Korea
  • 0949: Yōzei, japanischer Kaiser
  • 1038: Abū Nuʿaim, arabischer Theologe und berühmter Hadith-Sammler
  • 1095: Heinrich II., erster Pfalzgraf bei Rhein
  • 1157: Sven III., König von Dänemark
  • 1168: Máel Coluim, schottischer Adeliger
  • 1169: Hillin von Fallemanien, Erzbischof von Trier
  • 1229: Heinrich von Köln, deutscher Prediger und Dominikanerprior
  • 1249: Johannes Bonus, italienischer Laienbruder
  • 1307: Otto von Rietberg, Bischof von Paderborn
  • 1349: Nikolaus von Lyra, französischer Theologe
  • 1354: Ulrich V. von Pfannberg, Vogt von Obernburg, Marschall von Österreich und Hauptmann in Kärnten
  • 1425: Jordan Pleskow, Lübecker Bürgermeister
  • 1456: Johannes Capistranus, italienischer Wanderprediger
  • 1468: Bianca Maria Visconti, Herzogin von Mailand
  • 1497: Anna, Äbtissin des Damenstifts Buchau

16. bis 18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

  • 1801: Johann Gottlieb Naumann, deutscher Komponist
  • 1823: Marcos Coelho Neto, brasilianischer Komponist
  • 1836: Heinrich Behrmann, deutsch-dänischer Pädagoge, Sachbuchautor und Privatgelehrter
  • 1841: Leonid von Optina, Mönch, Seelsorger und Heiliger der russisch-orthodoxen Kirche
  • 1842: Wilhelm Gesenius, deutscher Theologe und Historiker
  • 1850: Karl Christoph Schmieder, deutscher Wissenschaftshistoriker, Gymnasialprofessor und Autor
  • 1857: Friedrich Kammerer, Erfinder im Bereich der Streichhölzer
  • 1867: Franz Bopp, deutscher Sprachwissenschaftler und Sanskritforscher
  • 1869: Edward Geoffrey Smith Stanley, 14. Earl of Derby, britischer Premierminister
  • 1871: Guillaume de Felice, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1872: Théophile Gautier, französischer Schriftsteller
  • 1874: Abraham Geiger, Angehöriger der jüdischen Reformbewegung
  • 1884: Heinrich Schaper, deutscher Orgelbauer
  • 1888: Robert Justus Kleberg, deutsch-US-amerikanischer Farmer, Soldat und Beamter
  • 1892: Mehmed Emin Pascha (Eduard Schnitzer), deutscher Militärarzt, Afrikareisender und Politiker
  • 1896: Columbus Delano, US-amerikanischer Politiker
  • 1897: Friederike Amalie Agnes, Prinzessin von Anhalt-Dessau und Herzogin von Sachsen-Altenburg

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Georg von Siemens, deutscher Bankier
  • 1903: August Nagel, deutscher Professor für Geodäsie
  • 1904: Jean-Edouard Barde, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1910: Chulalongkorn, König von Siam
  • 1910: Ferdinand Lachner, tschechischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1914: Siegfried Sudhaus, deutscher Altphilologe und Papyrologe
  • 1916: Otto Bauer, Politiker, Bürgermeister mehrerer Städte
  • 1924: Arthur Osann, deutscher Jurist und Politiker, MdR
  • 1926: Satyro Bilhar, brasilianischer Sänger, Gitarrist und Komponist
  • 1928: François-Alphonse Aulard, französischer Historiker
  • 1930: Giuseppe Aiello, italo-US-amerikanischer Mobster
  • 1930: Vicente Casanova y Marzol, spanischer römisch-katholischer Erzbischof von Granada und Kardinal
  • 1933: William N. Doak, US-amerikanischer Politiker
  • 1935: Johannes Eduard Franz Bölsche, deutscher Musiker und Komponist
  • 1935: Charles Demuth, US-amerikanischer Maler
  • 1939: Zane Grey, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1940: Ignacio Antinori, italo-amerikanischer Mobster
  • 1940: Max Askanazy, Schweizer Pathologe und Onkologe
  • 1940: George B. Cortelyou, US-amerikanischer Politiker
  • 1944: Charles Glover Barkla, britischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1944: Hana Brady, tschechoslowakisches jüdisches Opfer des NS-Regimes
  • 1944: Krystana Iwanowa Janewa, bulgarische Widerstandskämpferin
  • 1946: Kurt Daluege, deutscher SS-Oberst-Gruppenführer, Chef der Ordnungspolizei und Kriegsverbrecher
  • 1947: Franz Josef Koch, deutscher Lehrer und Autor
  • 1948: Carl Bailey, US-amerikanischer Politiker
  • 1948: Eugeniusz Morawski-Dąbrowa, polnischer Komponist
  • 1950: Al Jolson, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler

1951–2000

  • 1951: Fritz Tarnow, deutscher Gewerkschafter und Reichstagsabgeordneter
  • 1958: Erich Köhler, deutscher Politiker, MdL, MdB, Bundestagspräsident
  • 1962: Henry D. Hatfield, US-amerikanischer Politiker
  • 1962: Jack Scales, britischer Automobilrennfahrer
  • 1963: Nerses W. Akinian, armenischer Kirchenhistoriker, Philologe und Armenistiker
  • 1964: Axel Ivers, deutscher Schauspieler, Theaterregisseur, Hörspielsprecher, Bühnenautor und Übersetzer
  • 1969: Robert Dussaut, französischer Komponist und Musiktheoretiker
  • 1969: Mongi Slim, tunesischer Politiker
  • 1971: Herbert Böhme, deutscher Lyriker, Schriftsteller und Publizist
  • 1972: Dave Simmonds, britischer Motorradrennfahrer
  • 1976: Vera Guilaroff, kanadische Pianistin und Komponistin
  • 1978: Maybelle Carter, US-amerikanische Country-Sängerin und Komponistin
  • 1979: Carlo Abarth, italienischer Motorradrennfahrer und Unternehmer
  • 1979: Antonio Kardinal Caggiano, argentinischer Geistlicher, Erzbischof von Buenos Aires
  • 1981: Reginald Butler, britischer Bildhauer
  • 1984: Josef Augstein, deutscher Jurist
  • 1984: Oskar Werner, österreichischer Schauspieler
  • 1985: Bernhard Bauknecht, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1985: Mario Prassinos, griechisch-französischer Maler
  • 1986: Edward Adelbert Doisy, US-amerikanischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1987: Karlfranz Schmidt-Wittmack, deutscher Politiker, MdB
  • 1987: Alejandro Scopelli, argentinisch-italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1988: Valter Åhlén, schwedischer Eishockeyspieler
  • 1988: Henry Melody Jackson Jr., US-amerikanischer Box-Sportler
  • 1988: Tarō Asashio, japanischer Sumōringer
  • 1988: Karl Augustin-Hartmann, schweizerischer Druckereiunternehmer und Verleger
  • 1992: Ewa Bonacka, polnische Schauspielerin und Regisseurin
  • 1992: Wilfried Haslauer sen., österreichischer Jurist und Politiker, Landeshauptmann von Salzburg
  • 1994: Theodor Veiter, deutsch-österreichischer Völkerrechtler
  • 1996: Harold Hughes, US-amerikanischer Politiker
  • 1996: Alexander Kelly, schottischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1997: Pinchas Lapide, jüdischer Religionswissenschaftler und israelischer Diplomat
  • 1998: Andrea Wolf, deutsche linksradikale Aktivistin
  • 2000: Yokozuna, US-amerikanischer Wrestler

21. Jahrhundert

  • 2001: Ken Aston, englischer Fußballschiedsrichter
  • 2001: Gerd Mehl, deutscher Journalist
  • 2002: Marianne Hoppe, deutsche Schauspielerin
  • 2003: Lloyd Arthur Eshbach, US-amerikanischer Schriftsteller und Herausgeber
  • 2003: Chiang Mei-Ling, chinesische Politikerin
  • 2004: Christian Büttrich, deutscher Germanist und Bibliothekar
  • 2004: Robert Merrill, US-amerikanischer Opernsänger
  • 2004: Friedel Neuber, deutscher Bankier und Politiker
  • 2004: Bill Nicholson, britischer Fußballtrainer
  • 2004: George Silk, neuseeländischer Fotograf
  • 2006: Kurt Anliker, Schweizer klassischer Philologe
  • 2007: George L. Hersey, US-amerikanischer Kunst- und Architekturhistoriker
  • 2007: David George Kendall, britischer Mathematiker
  • 2008: Rolf Andresen, deutscher Sportfunktionär
  • 2009: Ferdinand Dux, deutscher Schauspieler
  • 2009: Walther Fürst, deutscher Jurist, Präsident des Bundesverwaltungsgerichts
  • 2011: Jean Marius Amadou, französischer Sänger und Humorist
  • 2010: Vince Banonis, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2011: John McCarthy, US-amerikanischer Logiker und Informatiker
  • 2011: Marco Simoncelli, italienischer Motorradrennfahrer
  • 2011: Karl Heinz Spilker, deutscher Politiker, MdB
  • 2012: Wilhelm Brasse, polnischer Fotograf
  • 2013: Anthony Caro, britischer Bildhauer
  • 2014: Alvin Stardust, britischer Musiker
  • 2016: Pete Burns, britischer Musiker
  • 2016: Ricardo Lindo Fuentes, salvadorianischer Lyriker, Erzähler, Dramatiker und Essayist
  • 2017: Walter Lassally, britischer Kameramann
  • 2018: Laetitia Boehm, deutsche Historikerin
  • 2020: Jerry Jeff Walker, US-amerikanischer Sänger

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 23. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Cannes 2017 36.jpg
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Izabel Goulart au festival de Cannes
Webb Ellis Cup 2011 RWC.jpg
Autor/Urheber: vavroom, Lizenz: CC BY-SA 2.0
The Webb Ellis Cup before 2011 Rugby World Cup match between Georgia and Romania in Palmerston North.
Image-Disney Concert Hall by Carol Highsmith edit-2.jpg
The Walt Disney Concert Hall, home to the Los Angeles Philharmonic, features an acoustically superior auditorium paneled in hardwood. The Disney family contributed more than $100 million to the project.
Ryan Reynolds by Gage Skidmore.jpg
(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
Ryan Reynolds at the 2015 San Diego Comic Con International in San Diego, California.
Juan Luna self portrait.gif
Juan Luna, self portrait
Alamein.png
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Ppr-brutus.JPG
Scan eines Stiches nach Peter Paul Rubens aus eigenem Besitz "Brutus"
Edgehill2.png
Autor/Urheber: Jlorenz1, Lizenz: CC BY 2.5
battle of edgehill 1642
Felix Bloch, Stanford University.jpg
Autor/Urheber: Stanford University / Courtesy Stanford News Service, Lizenz: CC BY 3.0
Felix Bloch, Nobel Prize in physics
Rhinoplastik.png
Rhinoplastik
Pieter Burmann der Jüngere - Imagines philologorum.jpg
Pieter Burman der Jüngere (1714–1778). Stich von J. Houbraken, 1759, nach einem Gemälde von J. M. Quinkhard (aus dem Besitz von Otto Rossbach).
Feer-herzog.jpg
Carl Feer-Herzog
English Bill of Rights of 1689.jpg
This is a low-resolution scan or photo of the English Bill of Rights of 1689.