28. Oktober

Der 28. Oktober ist der 301. Tag des gregorianischen Kalenders (der 302. in Schaltjahren), somit bleiben 64 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0306: Nachdem Maxentius bei der Thronfolge nicht berücksichtigt worden ist, lässt er sich von den Prätorianern zum Herrscher (princeps invictus) Roms ausrufen.
312 n. Chr.: Kaiser Konstantin
1492: Kolumbus’ erste Reise
1628: Die Belagerung von La Rochelle
1835: Die Unabhängigkeitserklärung im Druck
2007: Cristina mit Néstor Kirchner bei ihrem Wahlsieg

Wirtschaft

1856: Eröffnung der ersten Eisenbahnlinie in Portugal

Wissenschaft und Technik

1636: Harvard College
1869: Das Periodensystem der Elemente
1903: Weltrekord 210 km/h mit einer Drehstrom-Schnellbahn

Kultur

1886: Freiheitsstatue

Gesellschaft

Hinrichtung Peter Stumps
  • 1589: Der vermutlich geisteskranke Peter Stump wird von der Gerichtsbarkeit in Bedburg schuldig gesprochen, in Gestalt eines Werwolfes mindestens 16 Morde, Vergewaltigungen sowie Inzest begangen zu haben. Des Weiteren werden ihm Zauberei und das Zusammenleben mit einer „Teufelin“ vorgeworfen. Wenige Tage später wird er durch Rädern und Enthauptung hingerichtet. Nach Stump werden Werwölfe im Rheinland bis heute Stüpp genannt.

Religion

Katastrophen

  • 1707: Das Hōei-Erdbeben verursacht mehr als 5.000 Tote in Japan.
  • 1746: Bei einem Erdbeben der Stärke 8,4 im Gebiet Limas in Peru kommen rund 18.000 Menschen ums Leben. Die Hafenstadt Callao wird durch den anschließenden Tsunami praktisch ausgelöscht.
  • 1891: Das Mino-Owari-Erdbeben erschüttert Japan. Es ist das bisher zweitgrößte in der Geschichte des Landes und verursacht 7.273 Tote, 17.175 Verletzte und etwa 140.000 zerstörte Häuser. Seine Stärke wird auf 8,0 taxiert.
  • 1995: Ein vollbesetzter Zug der Metro Baku gerät in einem Tunnel in Brand. 289 Menschen sterben, 269 kommen mit Verletzungen davon. Es ist die bislang schwerste U-Bahn-Katastrophe weltweit.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801–1875

Caroline Unger (* 1803)
Hugo Preuß (* 1860)

1876–1900

Gustav Sack (* 1885)
  • 1885: Gustav Sack, deutscher Schriftsteller, Lyriker und Dramatiker
  • 1886: Rudolf zur Bonsen, deutscher Verwaltungsjurist und Regierungspräsident
  • 1886: Frans de Bruyn Kops, niederländischer Fußballspieler
  • 1887: Fred Barry, kanadischer Schauspieler und Sänger
  • 1889: Rafael Alberto Arrieta, argentinischer Pädagoge, Schriftsteller und Übersetzer
  • 1889: Juliette Béliveau, kanadische Schauspielerin
  • 1891: Nora Groß, deutsche Mineralogin, Kristallographin und Hochschullehrerin
  • 1891: Egon Kornauth, österreichischer Komponist und Dirigent
  • 1893: René Ahrlé, deutscher Grafiker, Maler und Fotograf
  • 1893: Paul Arendt, deutscher Ingenieur
  • 1893: Karl Farkas, österreichischer Schauspieler und Regisseur, Schriftsteller und Kabarettist
  • 1893: Ida Wolff, deutsche Politikerin, MdL
  • 1894: John Ronan, kanadischer Komponist, Chorleiter und Musikpädagoge
  • 1897: Edith Head, US-amerikanische Kostümbildnerin
  • 1897: Leutfrid Signer, Schweizer römisch-katholischer Geistlicher und Pädagoge
  • 1898: František Běhounek, tschechischer Physiker und Schriftsteller

20. Jahrhundert

1901–1925

Evelyn Waugh (* 1903)

1926–1950

1951–1975

Bill Gates (* 1955)
Eros Ramazzotti (* 1963)
Julia Roberts (* 1967)

1976–2000

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

16. bis 18. Jahrhundert

John Locke († 1704)
Anna Iwanowna († 1740)

19. Jahrhundert

  • 1814: Caspar Steinlin, Schweizer Bürgermeister
  • 1815: Jacob Fidelis Ackermann, deutscher Mediziner
  • 1818: Abigail Adams, US-amerikanische First Lady
  • 1821: Gaspare Pacchierotti, italienischer Opernsänger und Kastrat
  • 1825: Karl Ambros Glutz-Rüchti, Schweizer katholischer Geistlicher
  • 1826: Martin Johann Wikosch, österreichischer Pädagoge
  • 1828: Wilhelm Karl Lebrecht von Korckwitz, preußischer Beamter und Gutsherr
  • 1841: Johan August Arfwedson, schwedischer Chemiker
  • 1854: Heinrich Friedrich Otto Abel, deutscher Historiker
  • 1878: Johann Georg Kohl, deutscher Reiseschriftsteller, Geograph und Historiker
  • 1878: Johann Wöbcken, deutscher Politiker
  • 1880: Edouard Séguin, französischer Arzt und Pädagoge
  • 1882: Muhammad III. al-Husain, Bey von Tunis
  • 1889: Gustav von Rümelin, deutscher Pädagoge und Statistiker
  • 1894: Rudolf Hildebrand, deutscher Germanist, Lehrer und Sprachwissenschaftler
  • 1897: Peter Imandt, deutscher Revolutionär und Vertreter der Arbeiterbewegung
  • 1899: Ottmar Mergenthaler, deutsch-US-amerikanischer Feinmechaniker (Linotype)
  • 1900: Friedrich Max Müller, deutscher Sprachforscher

20. Jahrhundert

1901–1950

1951–2000

21. Jahrhundert

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 28. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

ST-ES-AEG Versuchstriebwagen.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Bild-PD-alt

ST-ES-AEG Versuchstriebwagen

Hugo Preuß.jpg
This is an image of Hugo Preuß. (1860-1925)
Periodic table (German).svg
Periodensystem der Elemente auf Deutsch
Columbus1.PNG
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
This is the route of first voyage of Columbus in the Caribbean. This map shows the Spanish-given names by which Columbus would have known these places.
He Wakaputanga O Te Rangatiratanga O Nu Tireni.jpg
The Declaration of Independence of New Zealand, a printing, made at the Anglican Mission Press at Paihia, New Zealand (1836)
Julia Roberts 2011 Shankbone.JPG
Autor/Urheber: David Shankbone , Lizenz: CC BY 3.0
Julia Roberts attending the premiere of Jesus Henry Christ at the 2011 Tribeca Film Festival.
GustavSack.jpg
Gustav Sack, 1916
Bill Gates July 2014.jpg
Autor/Urheber: DFID - UK Department for International Development, Lizenz: CC BY 2.0
Development Minister Desmond Swayne meets with Microsoft founder Bill Gates - co-chair of the Bill & Melinda Gates Foundation - to discuss support for ending polio and increasing immunisations.
Mariasophiehessenkasseldenmark.jpg
Porträt der Marie of Hesse-Kassel (1767-1852)
label QS:Len,"Porträt der Marie of Hesse-Kassel (1767-1852)"
label QS:Lda,"Marie Sophie von Hessen-Kassel, Königin von Dänemark"
Constantine Musei Capitolini.jpg
Autor/Urheber: Markus Bernet (Diskussion · Beiträge), Lizenz: CC BY-SA 2.5
Head of the colossal statue of Constantine I, Musei Capitolini, Rome. Marble, Roman artwork, 313–324 CE.
Eros wien10.JPG
Autor/Urheber: C.Seng., Lizenz: CC BY-SA 3.0
Eros-Konzert in Wien
Carolina Ungher.jpg
Lithograph portrait of Caroline Unger
Statue-de-la-liberte-new-york.jpg
Statue of Liberty, New York
Statue of Liberty
Lukas Mayer 1589 Hinrichtung Peter Stump.jpg

This woodcut shows the 'breaking wheel' as it was used in Germany in the Middle Ages. The exact date is unknown, as is the creator, but it depicts the execution of Peter Stumpf in Cologne in 1589. This form of punishment was most common during the middle ages and early modern age. Though in many regions of Germany, the breaking wheel was used even in the 19th century. The last known execution occurred in Prussia in 1841.

The woodcut relates the crime and the punishment of Peter Stumpf and includes a depiction of the punishment of his daughter and mistress.

Stumpf was accused of being a werewolf and in the top left hand corner of the woodcut we see a large wolf attacking a child. Above this scene a man with a sword is seen fighting off the wolf and in doing so, lops off the wolf’s left forepaw.

In the centre left of the illustration we are shown the first punishment of Stumpf, namely the tearing of his flesh with red hot pincers while he is bound to a wheel.

In the middle we see the executioner using the blunt side of an axe to break Stump’s arm and leg bones.

On the righthand side of the illustration the executioner beheads Stump.

In each of these three depictions we can see that Stump’s left hand is missing, presumably pointing to the fact that the werewolf had its left forepaw cut off.

After his beheading, Stump’s body is dragged away to be burnt. In the top right hand corner of the wood cut we see the fire where Stumpf’s daughter and mistress, each tied to a stake, are burnt alive with Stumpf’s headless body tied to a stake between them.

Also shown is a wheel, mounted on a pole, which carries Stumpf’s severed head together with a figure of a wolf.

The picture was published in 'Het Tilburgs Tijdschrift voor Geschiedenis' (Tilburg History Magazine) in 2003.