29. Oktober

Der 29. Oktober ist der 302. Tag des gregorianischen Kalenders (der 303. in Schaltjahren), somit bleiben 63 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1618: Sir Walter Raleigh
1706: Schlacht bei Kalisch
1888: Sueskanal
1923: Mustafa Kemal Atatürk

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

1991: Asteroid Gaspra
  • 1991: Die Raumsonde Galileo passiert den Asteroiden Gaspra in einer Entfernung von 16.200 km und vermisst und fotografiert ihn. Es handelt sich um das erste Manöver dieser Art bei einem Asteroiden.
  • 1998: John Glenn fliegt 77-jährig mit der Raumfähre Discovery zum zweiten Mal ins All. Weltraummediziner erwarten sich von der Mission STS-95 unter anderem Aufschlüsse über das Altern.
  • 2005: Der Airbus A380, das größte Passagierflugzeug der Welt, landet auf dem Frankfurter Flughafen zur Durchführung von Abfertigungstests.

Kultur

Szene aus Don Giovanni (uraufgeführt 1787)

Gesellschaft

Religion

1591: Innozenz IX.

Katastrophen

  • 1867: Vor Salt Island bei den Britischen Jungferninseln sinkt das britische Passagierschiff Rhone in einem schweren Hurrikan. Mindestens 124 Menschen sterben. Die Passagiere waren den damaligen Gepflogenheiten entsprechend an ihre Betten gebunden, um im Sturm nicht herauszufallen.
  • 1894: Der neuseeländische Passagierdampfer Wairarapa prallt vor Miners Head an der Great Barrier Island auf ein Riff und sinkt, 121 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben. Es handelt sich um eine der größten Schiffskatastrophen Neuseelands.
  • 1900: Bei einer Explosion in einer New Yorker Chemiefabrik kommen fast 200 Menschen ums Leben.
  • 1942: Das deutsche U-Boot U 575 versenkt im Nordatlantik das britische Passagierschiff Abosso. 362 Menschen sterben.
  • 1955: Das sowjetische Schlachtschiff Noworossijsk wird im Hafen von Sewastopol von einer Explosion erschüttert, die vermutlich auf eine Seemine aus dem Zweiten Weltkrieg zurückzuführen ist, und sinkt. Auf Grund einer Fehleinschätzung des Vizeadmirals kommen bei der Katastrophe 608 Matrosen ums Leben.
  • 1999: Ein Zyklon mit Windgeschwindigkeiten von 260 km/h trifft im indischen Bundesstaat Orissa auf das Festland. Er verursacht in der Folge über 10.000 Tote.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1910: Nachdem die gesamte Mannschaft aus dem Vienna Cricket and Football-Club ausgetreten ist und einen neuen Verein gegründet hat, wird der Verein Wiener Cricketer im Vereinsregister eingetragen. Bereits im Dezember wird die Führung dieses Namens untersagt und der Name des Vereins in Wiener Amateur SV geändert.
  • 1917: Der Berliner Oberturnwart Max Heiser legt die ersten Regeln für den von ihm entwickelten Handballsport fest.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 17. Jahrhundert

17. und 18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801–1850

1851–1900

(c) Bundesarchiv, Bild 183-R27580 / CC-BY-SA 3.0
Alexander von Falkenhausen (* 1878)
Franz von Papen (* 1879)
Ottla Kafka (* 1892)
(c) Bundesarchiv, Bild 102-17049 / Georg Pahl / CC-BY-SA 3.0
Joseph Goebbels (* 1897)
  • 1890: Abram Iljitsch Jampolski, russischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1890: Elisabeth Meyer-Spreckels, deutsche Politikerin
  • 1890: Alfredo Ottaviani, italienischer Geistlicher, Kardinal
  • 1891: Heinz Auerswald, deutscher Maler und Graphiker
  • 1891: Fanny Brice, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1891: Claire Goll, deutsch-französische Dichterin
  • 1892: Carlos Bonnet, venezolanischer Komponist und Dirigent
  • 1892: Recha Freier, deutsche Zionistin, Förderin der Kinder- und Jugend-Alija
  • 1892: Ottla Kafka, Schwester von Franz Kafka, Opfer des Holocaust
  • 1893: Grete Teege, deutsche Landespolitikerin, MdL
  • 1897: Hope Emerson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1897: Joseph Goebbels, deutscher Politiker und Demagoge, Gauleiter von Berlin-Brandenburg, MdR, Reichspropagandaminister, Wegbereiter des Holocausts
  • 1898: Eugen Schönhaar, deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1899: Akim Tamiroff, russisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 1900: Henri Meylan, Schweizer Theologe und Hochschullehrer

20. Jahrhundert

1901–1925

Danielle Mitterrand (* 1924)
Charlotte Knobloch (* 1932)
Ellen Johnson-Sirleaf (* 1938)

1926–1950

  • 1926: Neçmettin Erbakan, türkischer Ministerpräsident
  • 1926: Margaret Sheridan, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1927: Eberhard Mannschatz, deutscher Pädagoge
  • 1927: Hanna Wördy, österreichische Schauspielerin
  • 1929: Marat Iwanawitsch Kasej, belarussischer Partisanenkämpfer
  • 1930: Bertha Brouwer, niederländische Sprinterin
  • 1930: Omara Portuondo, kubanische Musikerin
  • 1930: Niki de Saint Phalle, französische Künstlerin
  • 1932: Velma Margie Barfield, US-amerikanische Serienmörderin
  • 1932: Peter Baronsky, deutscher Handballspieler
  • 1932: Füruzan, türkische Schriftstellerin
  • 1932: Charlotte Knobloch, deutsche Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern
  • 1932: Àlex Soler-Roig, spanischer Automobilrennfahrer
  • 1932: Věra Suchánková, tschechische Eiskunstläuferin
  • 1933: Marliese Alfken, deutsche Politikerin
  • 1933: John Hamilton Andrews, australisch-kanadischer Architekt
  • 1934: Yves Cornière, französischer Kirchenmusiker und Komponist
  • 1937: Christian Anatole, französischer Romanist und Okzitanist
  • 1938: Ralph Bakshi, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1938: Ellen Johnson-Sirleaf, liberianische Politikerin, erste gewählte Staatspräsidentin Afrikas, Nobelpreisträgerin
  • 1938: Wilbert McClure, US-amerikanischer Boxer, Olympiasieger
  • 1938: Gerhard Neuser, deutscher Fußballspieler
  • 1939: Petru Stoianov, rumänischer Komponist
  • 1939: Barbara Wilk-Mincu, deutsche Kunsthistorikerin, Bibliothekarin und Heinrich-von-Kleist-Forscherin
  • 1940: Frida Boccara, französische Sängerin
  • 1940: Heinrich Mussinghoff, Bischof von Aachen, stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz
  • 1941: Annegret Lingenberg, deutsche Theologin
  • 1942: Vita Andersen, dänische Schriftstellerin
  • 1942: Lee Clayton, US-amerikanischer Musiker und Komponist
  • 1942: Bob Ross, US-amerikanischer Maler
  • 1944: Berta Ambrož, jugoslawische Sängerin
  • 1944: Denny Laine, britischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1945: Melba Moore, US-amerikanische R&B-Sängerin und Schauspielerin
  • 1946: Oliver Bendt, deutscher Sänger
  • 1946: Peter Green, britischer Musiker (Fleetwood Mac)
  • 1947: Richard Dreyfuss, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1947: Kemal Kurt, türkischer Schriftsteller, Übersetzer und Fotograf
  • 1947: Henri Michel, französischer Fußballspieler und -trainer
  • 1947: Þorsteinn Pálsson, isländischer Politiker
  • 1948: Kate Jackson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1948: Thomas Thieme, deutscher Schauspieler
  • 1948: Dick Voorn, niederländischer Fußballspieler und -trainer
  • 1950: James Dillon, britischer Komponist
(c) The Chancellery of the Senate of the Republic of Poland , CC BY-SA 3.0 pl
Abdullah Gül (* 1950)

1951–1975

(c) Karon Liu, CC BY 2.0
Winona Ryder (* 1971)
  • 1971: Winona Ryder, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1972: Constanze Blum, deutsche Skilangläuferin
  • 1972: Thomas Douglas, deutsch-britischer Schauspieler
  • 1972: Narcisse Ewodo, französischer Basketballspieler
  • 1972: Daniela Radkowa, bulgarische Sängerin
  • 1972: Tracee Ellis Ross, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1972: Gabrielle Union, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1973: Robert Pirès, französischer Fußballspieler
  • 1974: Ronald Bahr, deutscher Handballspieler
  • 1974: Albert Nađ, serbisch-montenegrinischer Fußballspieler
  • 1975: Godfried Aduobe, ghanaischer Fußballspieler
  • 1975: Frank Baumann, deutscher Fußballspieler
  • 1975: Aksel Hennie, norwegischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor

1976–2000

Amanda Beard (* 1981)

21. Jahrhundert

  • 2003: Malthe Jakobsen, dänischer Autorennfahrer
  • 2004: Linus Moog, deutscher Schauspieler und DJ
  • 2004: Tom Rothe, deutscher Fußballspieler
  • 2005: José Antonio Rueda, spanischer Motorradrennfahrer

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

19. Jahrhundert

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1904: Mathilde Level, deutsche Opernsängerin (Sopran) mit französischen Wurzeln
  • 1905: Hendrik Witbooi, Kaptein der Witbooi-Orlam
  • 1911: Joseph Pulitzer, US-amerikanischer Journalist und Herausgeber
  • 1912: Carlos Mauricio Valenti Perrillat, französischer Maler
  • 1914: Julius Zech auf Neuhofen, deutscher Offizier und Kolonialbeamter
  • 1915: Pius Ferdinand Messerschmitt, deutscher Maler
  • 1918: Maria Gugelberg von Moos, Schweizer Botanikerin
  • 1918: Rudolf Tobias, estnischer Komponist und Organist
  • 1920: Ernst Perabo, US-amerikanischer Pianist und Komponist
  • 1921: Wilhelm Erb, deutscher Neurologe und Professor
  • 1922: Fritz Drechsler, deutscher Architekt
  • 1924: Frances Eliza Burnett, britische Autorin
  • 1933: Paul Painlevé, französischer Mathematiker, Politiker und Premierminister
  • 1934: Wilhelm IV. Anthes, deutscher Politiker
  • 1934: Gustavo E. Campa, mexikanischer Komponist
  • 1934: Kurt Floericke, deutscher Naturwissenschaftler
  • 1936: Otto Immisch, deutscher Altphilologe
  • 1941: Alexander Nikolajewitsch Afinogenow, russischer Schriftsteller und Dramatiker
  • 1942ː Hanna Litten, deutsche Bühnenbildnerin und Opfer der Shoah
  • 1943: Percy Goetschius, US-amerikanischer Musiktheoretiker und Kompositionslehrer
  • 1947: Theodore Holland, britischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1948: Antonio Létourneau, kanadischer Organist und Musikpädagoge
  • 1948: Wesley C. Mitchell, US-amerikanischer Volkswirtschaftler
  • 1949: Georges I. Gurdjieff, griechisch-armenischer Esoteriker, Choreograph und Komponist
  • 1950: Gustav V., schwedischer König

1951–1975

Louis B. Mayer († 1957)
  • 1957: Louis B. Mayer, US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1958: Zoë Akins, US-amerikanische Drehbuchautorin und Dramatikerin
  • 1959: Paul Laufer, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1959: Sisavang Vong, König von Luang Phrabang und König von Laos
  • 1960: Johan Gunnar Andersson, schwedischer Archäologe, Paläontologe und Geologe
  • 1961: Zdeněk Folprecht, tschechischer Komponist
  • 1961: Nagayo Yoshirō, japanischer Schriftsteller
  • 1963: Michael Holliday, britischer Sänger
  • 1963: Adolphe Menjou, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1968: Marius Ulfrstad, norwegischer Komponist
  • 1971: Duane Allman, US-amerikanischer Musiker (Allman Brothers)
  • 1971: Maura Böckeler, deutsche Benediktinerin, Schriftstellerin und Forscherin über Hildegard von Bingen
Arne Tiselius († 1971)

1976–2000

  • 1977: William Dale Archerd, US-amerikanischer Serienmörder
  • 1977: Otto Ley, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1978: Komaki Ōmi, japanischer Schriftsteller
  • 1981: Georges Brassens, französischer Dichter, Autor und Schriftsteller
  • 1981: Karl Joseph Leiprecht, deutscher Bischof
  • 1982: William Lloyd Webber, britischer Kirchenmusiker und Komponist
  • 1984: Benji Asada, japanischer Maler und Holzschnitt-Künstler
Elisabeth Schwarzhaupt († 1986)

21. Jahrhundert

  • 2001: Grigori Tschuchrai, sowjetischer Filmregisseur
  • 2002: Lorenzo Artale, italienischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Schauspieler
  • 2003: Eduard Buess, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 2003: Hal Clement, US-amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller
  • 2003: Franco Corelli, italienischer Sänger
  • 2004: Washington Castro, argentinischer Komponist und Dirigent
  • 2004: Alice Herzogin von Gloucester, britische Prinzessin
  • 2004: Edward Oliver LeBlanc, dominikanischer Politiker
  • 2005: Robert Gerle, US-amerikanischer Geiger und Musikpädagoge ungarischer Herkunft
  • 2006: Peter Gingold, deutscher Kommunist und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 2009: Russell Lincoln Ackoff, US-amerikanischer Organisationstheoretiker
  • 2009: Jean-François Bergier, Schweizer Sozial- und Wirtschaftshistoriker
  • 2009: Olav Hodne, norwegischer Missionar und Autor
  • 2009: Jürgen Rieger, deutscher Rechtsanwalt und Politiker
  • 2011: Jimmy Savile, britischer Discjockey und Fernsehmoderator der BBC
  • 2012: J. Bernlef, niederländischer Schriftsteller
  • 2012: Cordelia Edvardson, schwedische Journalistin, Holocaustüberlebende
  • 2017: Linda Nochlin, US-amerikanische Kunsthistorikerin und Essayistin
  • 2019: John Witherspoon, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2023: Rutt Hinrikus, estnische Literaturwissenschaftlerin und Kritikerin

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 29. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Bundesarchiv Bild 102-17049, Joseph Goebbels spricht.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 102-17049 / Georg Pahl / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein.
Reichspropagandaminister Dr. Joseph Goebbels spricht!
"Nicht die Auslandspresse, sondern wir regieren in Deutschland"
SuezCanal-EO.JPG
NASA image of the Suez Canal, taken by the MISR instrument on the Terra satellite on January 30, 2001. Cropped.
Otilie David Ottla Kafka 1892 1943 Photo October 1941.jpg
Photo of Ottila Davidová (October 29, 1892, Prague - October 7, 1943, Auschwitz concentration camp) née Kafková (the youngest sister of the writer Franz Kafka) from the application for the issue of a citizenship card from October 1941
Elisabeth Schwarzhaupt (1901-1986) (12484331724).jpg
Autor/Urheber: Smithsonian Institution from United States, Lizenz: No restrictions

Subject: Schwarzhaupt, Elisabeth 1901-1986        Christian Democratic Union (Germany : West)

Type: Black-and-white photographs

Date: 1966     19-Jan-66

Topic: Women lawyers

Local number: SIA Acc. 90-105 [SIA2009-2816]

Summary: Elisabeth Schwarzhaupt (1901-1986) was the Federal Minister of Health in West Germany, 1961-1966, and first woman in the Bonn cabinet. In an exclusive interview to Science Service writer Faye Marley ("West German Health Secretary Applauds U.S. Medicare," Science Service press release, January 19, 1966), Schwarzhaupt described the differences in health care in East and West Germany, such as the state of "freedom" with which drugs administered and how physicians are paid. Schwarzhaupt had studied law in Frankfurt and Berlin, 1920-1925, then worked in an municipal legal advice firm, and later as an assistant judge. As member of the German People's Party, she opposed the Nazis and was not allowed to continue as a judge, but, from 1936, worked as a legal expert for the Protestant Church in Germany. After the war, she joined the Christian Democratic Union and was elected to the Bndestag in 1953. As Minister of Health, she oversaw a wide range of issues, including air pollution, water and sanitation, consumer protection, food and drug sales, and health delivery

Cite as: Acc. 90-105 - Science Service, Records, 1920s-1970s, Smithsonian Institution Archives

Persistent URL:Link to data base record

Repository:Smithsonian Institution Archives

View more collections from the Smithsonian Institution.
Müşir Gazi Mustafa Kemal Paşa, Balıkesir, 1923.png
Türkischer Feldmarschall Gasi Mustafa Kemal Pascha (Atatürk), Balıkesir, 1923
Arne Tiselius.jpg
Arne Wilhelm Kaurin Tiselius
Charlotte Knobloch 90126.jpg
Charlotte Knobloch bei der Tagung des Jüdischen Weltkongresses im Januar 2009 in Jerusalem.
Amanda Beard at Heart Truth 2009.jpg
Autor/Urheber: The Heart Truth, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Amanda Beard at The Heart Truth's Red Dress Collection Fashion Show during New York Fashion Week. February 13, 2009 at Bryant Park.
Bundesarchiv Bild 183-R27580, Freiherr Alexander von Falkenhausen, SA-Führer.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R27580 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein.
Scherl:

Frh. [Alexander] v. Falkenhausen
Oberlandesführer der S.A. Reserve 1, Landesverband Sachsen.
41229-33

[Aufnahme 1933]
Ellen Johnson-Sirleaf, April 2010.jpg
Autor/Urheber: Antonio Cruz/ABr, Lizenz: CC BY 3.0 br
Ellen Johnson-Sirleaf, President of Liberia, during a state visit to Brazil, April 2010.
Louis B Mayer 1934 crop.jpg
Autor/Urheber: Los Angeles Times, Lizenz: CC BY 4.0
Louis B. Mayer outside of MGM Studios.
Galileo Gaspra Mosaic.jpg
This picture of asteroid 951 Gaspra is a mosaic of two images taken by the Galileo spacecraft from a range of 5,300 kilometers (3,300 miles), some 10 minutes before closest approach on October 29, 1991.
WalterRaleigh.jpg
Porträt Sir Walter Raleighs
Abdullah Gül Senate of Poland.JPG
(c) The Chancellery of the Senate of the Republic of Poland , CC BY-SA 3.0 pl
President of Turkey Abdullah Gül in the Polish Senate