3. Oktober

Der 3. Oktober ist der 276. Tag des gregorianischen Kalenders (der 277. in Schaltjahren). Somit bleiben 89 Tage bis zum Jahresende.

Der 3. Oktober ist in Deutschland als Tag der Deutschen Einheit gesetzlicher Feiertag.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

382: Theodosius I.
1762: Krönung Katharinas II.
1904: Hendrik Witbooi
1929: Das Königreich Jugoslawien
1976: Helmut Schmidt
1993: Die Schlacht von Mogadischu

Wirtschaft

Der Augustusplatz 1835 vor Errichtung des Cafés
1969: Berliner Fernsehturm

Wissenschaft und Technik

Siegel der Universität Altdorf
1962: Walter Schirra

Kultur

Gesellschaft

Religion

Katastrophen

  • 1866: Der amerikanische Passagierdampfer Evening Star sinkt 180 Seemeilen östlich von Tybee Island in einen schweren Orkan. 262 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben.
1884: Christiansborg in Flammen
  • 1884: Das dänische Schloss Christiansborg in Kopenhagen wird durch ein Feuer zerstört.
  • 1918: Der britische Passagierdampfer Burutu sinkt in der Irischen See nach der Kollision mit dem Frachtdampfer City of Calcutta. 148 Passagiere und Besatzungsmitglieder kommen dabei ums Leben
  • 1974: Bei einem Erdbeben in Peru sterben 83 Menschen, 60.000 werden obdachlos.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1920: Auf der Pariser Pferderennbahn Longchamp wird zum ersten Mal der Prix de l’Arc de Triomphe vergeben. Ihn erhält fortan der jährliche Sieger des Galopprennens über 2.400 Meter für mindestens dreijährige Rennpferde.
  • 1982: Der niederländische Bergsteiger Johan Taks steht ohne Tourgenehmigung durch die chinesischen Behörden als Erster auf dem Changtse in Tibet, einem nördlich des Mount Everest gelegenen Berges.
  • 1991: Die zweite Rugby-Union-Weltmeisterschaft beginnt in England, Frankreich, Irland, Schottland und Wales.
2010: Logo der Commonwealth Games

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 1373: Hedwig von Anjou, Königin von Polen
  • 1390: Humphrey, Duke of Gloucester, englischer Adeliger, Regent von England
  • 1458: Kasimir von Polen, polnischer und litauischer Nationalheiliger
  • 1584: Michael Wolf, deutscher Mathematiker, Physiker, Logiker und Metaphysiker
  • 1590: Anna von Croÿ, geborene Herzogin von Pommern, letzte Angehörige des Greifengeschlechts
  • 1598: Laurids Pedersen Thura, dänischer Orientalist, Pädagoge und Pfarrer
  • 1608: Nicole, Herzogin von Lothringen
  • 1609: John Clarke, englischer Arzt, Baptistenprediger und Politiker
  • 1613: Marion Delorme, französische Kurtisane
  • 1614: Sigmund von Erlach, General in der Alten Eidgenossenschaft
  • 1631: Sebastian Anton Scherer, deutscher Organist und Komponist
  • 1668: Henri de Favanne, englisch-französischer Maler
  • 1672: Friedrich Gottlieb Kettner, deutscher lutherischer Theologe und Kirchenhistoriker
  • 1674: Giampietro Zanotti, italienischer Maler, Radierer, Dichter und Kunsthistoriker
  • 1680: Johanna Elisabeth von Baden-Durlach, Herzogin von Württemberg
  • 1684: Johann Theodor Roemhildt, deutscher Komponist des Barocks
  • 1693: Hermann Post, deutscher Jurist und der erste hauptamtliche bremische Staatsarchivar
  • 1697: George Desmarées, schwedischer Maler
  • 1699: Moritz Ulrich I., Graf und Herr zu Putbus, Freiherr zu Einsidelsborg, Kjørup und Boldewitz sowie Präsident des Wismarer Tribunals

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801–1850

1851–1900

  • 1854: Hermann von Struve, deutsch-baltischer Astronom und Mathematiker
Eleonora Duse
(* 1858)
  • 1858: Eleonora Duse, italienische Schauspielerin
  • 1860: Siro Borrani, Schweizer römisch-katholischer Geistlicher und Kirchenhistoriker
  • 1860: Annie Horniman, britische Theaterleiterin und Okkultistin
  • 1860: Clara Southern, australische Malerin
  • 1867: Pierre Bonnard, französischer Maler
  • 1869: Alfred Flatow, deutscher Athlet
  • 1869: Robert Kraft, deutscher Schriftsteller
  • 1870: Henri Dulac, französischer Mathematiker
  • 1871: Damian Buck, Schweizer Benediktinerpater, Naturforscher und Pädagoge
  • 1872: Hermann Anschütz-Kaempfe, deutscher Wissenschaftler, Erfinder des Kreiselkompasses
Iwan Schmeljow
(* 1873)
  • 1873: Iwan Schmeljow, russischer Schriftsteller
  • 1874: Ludwig Anton Adlon, deutscher Hotelier
  • 1874: René Guisan, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1875: Louis Sire, französischer Autorennfahrer
  • 1877: William L. Harding, US-amerikanischer Jurist und Politiker, Gouverneur von Iowa
  • 1883: Fritz Arnold, deutscher Maler
  • 1883: Wilhelm Auler, deutscher Wirtschaftswissenschaftler
  • 1885: Wladimir Romanowitsch Bakaleinikoff, US-amerikanischer Bratschist, Dirigent und Komponist russischer Herkunft
  • 1886: Alain-Fournier, französischer Schriftsteller
  • 1886: Barbara Karinska, US-amerikanische Kostümbildnerin
  • 1888: Joseph Noyon, französischer Komponist und Kirchenmusiker
  • 1888: Louis Paris, französischer Autorennfahrer
  • 1888: Roy Webb, US-amerikanischer Komponist
Carl von Ossietzky (* 1889)
  • 1889: Carl von Ossietzky, deutscher Journalist, Schriftsteller und Pazifist, Friedensnobelpreisträger
  • 1890: Hermann Thimig, österreichischer Schauspieler
  • 1891: Artur Ebert, deutscher Geophysiker
  • 1891: Emilio Portes Gil, Präsident von Mexiko
  • 1894: Walter Warlimont, deutscher General
  • 1895: Julius Arigi, österreich-ungarischer Jagdflieger
  • 1895: Sergei Jessenin, russischer Lyriker
  • 1895: Josef Thomas, deutscher Politiker, Richter und Widerstandskämpfer
  • 1897: Louis Aragon, französischer Schriftsteller
  • 1898: Adolf Reichwein, deutscher Pädagoge, Wirtschaftswissenschaftler und Politiker, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1899: Adrien Arcand, kanadischer Journalist und Faschist
  • 1899: Konstantin Waginow, russischer Dichter
  • 1900: Friedrich Funk, deutscher Politiker, MdB
  • 1900: Thomas Wolfe, US-amerikanischer Autor
  • 1900: Hans Nieland, deutscher Politiker, Oberbürgermeister von Dresden

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Jean Grémillon, französischer Filmregisseur
  • 1901: Sergei Iwanowitsch Tjulpanow, sowjetischer Offizier und Gesellschaftswissenschaftler
  • 1902: Amaury de Merode, belgischer Adliger und Präsident der FIA
  • 1902: Franz Wosnitza, deutscher katholischer Geistlicher, Generalvikar in Kattowitz
  • 1903: Max Mengeringhausen, deutscher Ingenieur
  • 1903: Wim Tab, niederländischer Fußballspieler
  • 1904: Pacho Galán, kolumbianischer Komponist
  • 1904: Charles Pedersen, US-amerikanischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1906: Evelyn Holt, deutsche Schauspielerin
  • 1907: Aldo Pigorini, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1908: Ferdinand Strobel, Schweizer Jesuit und Kirchenhistoriker
  • 1911: Ljubiša Broćić, jugoslawischer Fußballtrainer
  • 1911: Michael Hordern, britischer Schauspieler
  • 1914: Sylvio Lacharité, kanadischer Dirigent und Komponist
  • 1916: Ardyth Alton, US-amerikanische Cellistin und Musikpädagogin
  • 1916: Louise Behrend, US-amerikanische Geigerin und Musikpädagogin
  • 1916: James Herriot, englischer Tierarzt und Schriftsteller
  • 1917: Erich Apel, deutscher Politiker und Parteifunktionär, Vorsitzender der Staatlichen Plankommission der DDR
  • 1917: Erwin Sylvanus, deutscher Schriftsteller
  • 1919: James M. Buchanan, US-amerikanischer Ökonom
  • 1919: Robert James Dvorak, US-amerikanischer Komponist, Musikpädagoge und Hornist
  • 1919: Jean Lefebvre, französischer Schauspieler
  • 1921: Hermann Arnhold, russischer Dichter
  • 1921: Maria Schwarz, deutsche Architektin und Hochschullehrerin
  • 1922: John Craxton, britischer Maler
  • 1922: Von Freeman, US-amerikanischer Jazzsaxophonist
  • 1922: Olga Guillot, kubanische Sängerin
  • 1923: Edward Oliver LeBlanc, dominicanischer Politiker
  • 1925: George Acquaah, ghanaischer Leichtathlet
  • 1925: Gore Vidal, US-amerikanischer Schriftsteller

1926–1950

  • 1927: Hans Edmund Andresen, dänischer Radrennfahrer
  • 1927: Kenojuak Ashevak, kanadische Künstlerin
  • 1928: Kåre Willoch, norwegischer Politiker und Wirtschaftswissenschaftler
  • 1930: Theo Buck, deutscher Germanist
  • 1930: Wolf Klaußner, deutscher Schriftsteller und Übersetzer
  • 1932: Samuel Ekpe Akpabot, nigerianischer Komponist
  • 1932: Ruth Roberta de Souza, brasilianische Basketballspielerin
  • 1933: Neale Fraser, australischer Tennisspieler
  • 1934: Jerry Apodaca, US-amerikanischer Politiker
  • 1934: Benjamin Boretz, US-amerikanischer Komponist, Musikpädagoge, -theoretiker und -kritiker
  • 1935: Armen Dschigarchanjan, armenischer Schauspieler
  • 1935: Wolfgang Schuller, deutscher Althistoriker
  • 1936: Jerzy Gajek, polnischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1936: Steve Reich, US-amerikanischer Komponist
  • 1938: Eddie Cochran, US-amerikanischer Rock-’n’-Roll- und Rockabilly-Musiker
  • 1938: Tereza Kesovija, kroatische Sängerin
  • 1939: Claus-Ekkehard Bärsch, deutscher Universitätsprofessor
  • 1940: Alan O’Day, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • 1940: Barbara Henneberger, deutsche Skirennläuferin
  • 1941: Fikret Adanır, türkischer Historiker
  • 1941: Chubby Checker, US-amerikanischer Sänger
  • 1941: Mike Gallagher, US-amerikanischer Skilangläufer
  • 1941: Willi Wagner (Leichtathlet), deutscher Hindernisläufer
  • 1942: John Herbert Atkinson, britischer Bauingenieur
  • 1942: Roberto Perfumo, argentinischer Fußballspieler
  • 1943: Jeremiasz Anchimiuk, polnischer Erzbischof
  • 1944: Daniele Fagarazzi, italienischer Comiczeichner
  • 1944: Roy Uwe Ludwig Horn, deutscher Magier (Siegfried und Roy)
  • 1945: Jean-Jacques Kantorow, französischer Geiger und Dirigent
  • 1945: Udo Thomer, deutscher Volksschauspieler
  • 1946: P. P. Arnold, US-amerikanische Soulsängerin
  • 1946: Sigmar Solbach, deutscher Schauspieler
  • 1948: Gisela Schneeberger, deutsche Schauspielerin und Kabarettistin
  • 1949: Andreas Altmann, deutscher Reporter und Autor
  • 1949: Lindsey Buckingham, US-amerikanischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1950: Dennis Holmes, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1950: Phyllis Nelson, US-amerikanische Sängerin
  • 1950: Siegfried Voigt, deutscher Handballspieler

1951–1975

  • 1951: Hannes Bongartz, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1951: Nick Glennie-Smith, britischer Filmmusikkomponist
  • 1951: Keb’ Mo’, US-amerikanischer Blues-Sänger, Gitarrist und Songschreiber
  • 1951: Helmut Schubert, deutscher Werkstoffwissenschaftler
  • 1952: Wolfgang Burger, deutscher Krimi-Schriftsteller
  • 1952: Randy Tate, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1953: Cornelia Bürki, Schweizer Leichtathletin
  • 1954: Monika Griefahn, deutsche Politikerin
  • 1954: Al Sharpton, US-amerikanischer Bürgerrechtler und Politiker
  • 1954: Stevie Ray Vaughan, US-amerikanischer Blues- und Bluesrock-Musiker
  • 1955: Susanna Bonaséwicz, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 1955: Francesco Guidolin, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1956: John Richard Attlee, britischer Politiker
  • 1956: Peter Frechette, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1957: Francisco Casanova, dominikanischer Opernsänger (Tenor)
  • 1959: Michy Reincke, deutscher Popsänger und Musiker
  • 1959: Jack Wagner, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1959: Martina Willing, deutsche Leichtathletin
  • 1960: Kerstin Leitmeyer, deutsche Schriftstellerin und Malerin
  • 1961: Walter Hainer, deutscher Fußballspieler
  • 1961: Ludger Stühlmeyer, Kantor, Komponist und Musikwissenschaftler
  • 1962: Tommy Lee, US-amerikanischer Musiker (Mötley Crüe)
  • 1963: Carl Achleitner, österreichischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1963: Nastja Arcel, dänische Schauspielerin, Dokumentarfilmregisseurin und Buchautorin
  • 1963: Karen Böhne, deutsche Schauspielerin
  • 1963: Niels Lan Doky, dänischer Jazzpianist
  • 1964: Thomas Lawinky, deutscher Schauspieler
  • 1964: Clive Owen, britischer Schauspieler
  • 1964: Carin C. Tietze, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 1964: Ute Vogt, deutsche Politikerin
  • 1965: Jan-Ove Waldner, schwedischer Tischtennisspieler
  • 1966: Beate Maes, deutsche Schauspielerin
  • 1967: Carsten Dahl, dänischer Jazzmusiker
  • 1967: Denis Villeneuve, kanadischer Filmregisseur
  • 1968: Nicki von Tempelhoff, deutscher Schauspieler
  • 1969: Massimiliano Papis, italienischer Autorennfahrer
  • 1969: Gerhard Schebler, deutscher Schachspieler
  • 1969: Gwen Stefani, US-amerikanische Sängerin
  • 1971: S. Antonius Budi Ariantho, indonesischer Badmintonspieler
  • 1971: Kevin Richardson, US-amerikanischer Sänger (Backstreet Boys)
  • 1972: Anna Gourari, russisch-deutsche Konzertpianistin
  • 1973: Keiko Agena, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1973: Hedy Burress, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1973: Neve Campbell, kanadische Schauspielerin
  • 1973: Ingrid Chauvin, französische Schauspielerin und Moderatorin
  • 1973: Uğur Dağdelen, türkischer Fußballspieler
  • 1973: Lena Headey, britische Schauspielerin
  • 1973: Notburga Karl, deutsche Künstlerin
  • 1973: Ricardo Mayorga, nicaraguanischer Boxer
  • 1973: Boris Meinzer, deutscher Comedian
  • 1973: Torben Miehle, deutscher Musiker, Schauspieler und Filmregisseur
  • 1973: Florian Mildenberger, deutscher Privatgelehrter
  • 1973: Kari Rueslåtten, norwegische Sängerin
  • 1973: Bernard Schuiteman, niederländischer Fußballspieler
  • 1973: Ljubomir Vranjes, schwedischer Handballspieler und -trainer
  • 1974: Uwe Bossert, deutscher Gitarrist
  • 1974: Gunther Rost, deutscher Konzertorganist und Professor für Orgel
  • 1974: Martin Scholz, deutscher Fernsehmoderator und Sänger (Touché)
  • 1975: India.Arie, US-amerikanische Musikerin
  • 1975: Talib Kweli, US-amerikanischer Rapper
  • 1975: Alanna Ubach, US-amerikanische Schauspielerin

1976–2000

  • 1976: Seann William Scott, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1978: Gerald Asamoah, deutscher Fußballspieler
  • 1978: Christian Coulson, britischer Schauspieler
  • 1978: Claudio Pizarro, peruanischer Fußballspieler
  • 1978: Vienna Teng, US-amerikanische Pianistin, Sängerin und Singer-Songwriterin
  • 1979: Lea Bouwmeester, niederländische Politikerin
  • 1979: Adam Jaskolka, deutscher Schauspieler, Sänger und Regisseur
  • 1979: Josh Klinghoffer, US-amerikanischer Multi-Instrumentalist und Musikproduzent
  • 1981: Seth Gabel, US-amerikanischer Schauspieler
(c) Football.ua, CC BY-SA 3.0

21. Jahrhundert

  • 2003: Lisa Hirner, österreichische nordische Kombiniererin
  • 2004: Noah Schnapp, US-amerikanischer Schauspieler

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

  • 0042 v. Chr.: Gaius Cassius Longinus, römischer Senator, beteiligt am Caesar-Attentat
  • 0818: Irmingard von Hespengau, fränkische Adelige, erste Gemahlin Ludwigs des Frommen
  • 0954: Odilo von Stablo, Abt von Stablo und Malmedy
  • 0959: Gérard de Brogne, französischer Abt, Klosterreformer und Heiliger
  • 0999: Erpo, Bischof von Worms
  • 1078: Isjaslaw I., Großfürst von Kiew
  • 1160: Adalgott, Bischof von Chur
  • 1174: Heinrich I., Bischof von Gurk
  • 1226: Franz von Assisi, italienischer Ordensstifter der Minderen Brüder, Mitbegründer der Klarissen und Mystiker
  • 1270: Adolf I., Graf von Waldeck und Schwalenberg
  • 1274: Hermann III., Herr zur Lippe
  • 1278: Robert de Chaury, Bischof von Carlisle
  • 1314: Salome von Pommerellen, Herzogin von Kujawien
  • 1341: Margrethe Eriksdatter von Dänemark, Königin von Schweden
  • 1359: Levold von Northof, Domherr zu Lüttich und Geschichtsschreiber
  • 1369: Margarete von Tirol, Gräfin von Tirol
  • 1380: Agapito Colonna, Kardinal der katholischen Kirche, Bischof von Lissabon
  • 1392: Yusuf II., nasridischer Emir von Granada
  • 1399: Eleanor de Bohun, englische Adelige

16. bis 18. Jahrhundert

  • 1513: Anton Koberger, deutscher Buchdrucker, Verleger und Buchhändler der Inkunabelzeit
  • 1525: Sebastian Sprenz, Fürstbischof von Brixen
  • 1532: Alfonso de Valdés, spanischer Humanist, Sekretär und Politiker
  • 1544: Philipp von Solms-Lich, kaiserlicher und kurfürstlicher Rat, Graf von Solms zu Lich
  • 1556: Bernhard von Hagen, Priester und Generalvikar in Köln
  • 1559: Ercole II. d’Este, Herzog von Ferrara, Modena und Reggio, Sohn der Lucrezia Borgia
  • 1568: Elisabeth von Valois, Prinzessin von Frankreich und Königin von Spanien
  • 1569: Philibert von Baden, Markgraf von Baden
  • 1591: Vincenzo Campi, italienischer Maler, Architekt und Kosmograph
  • 1611: Margarete von Österreich, Erzherzogin von Österreich, Königin von Spanien, Portugal, Neapel und Sizilien
  • 1629: Paolo Agostini, italienischer Organist, Kapellmeister und Komponist
  • 1631: Sophie von Mecklenburg, Königin von Dänemark
  • 1649: Giovanni Diodati, reformierter Theologe und Bibelübersetzer
  • 1653: Achatius von Quitzow, Mitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft
  • 1657: Moritz von Savoyen, Kardinal der Römischen Kirche
  • 1663: Susanna Margarethe von Anhalt-Dessau, Gräfin von Hanau-Lichtenberg
  • 1685: Juan Carreño de Miranda, spanischer Maler
  • 1685: Johann Heinrich Roos, deutscher Maler
  • 1699: Nikolaus Alard, deutscher lutherischer Theologe
  • 1703: Alessandro Melani, italienischer Komponist, Sänger und Kapellmeister
  • 1704: Jean-Baptiste Denis, französischer Arzt, Hofarzt Ludwigs XIV.
  • 1731: Georg Heinrich Bose, Leipziger Handelsherr
  • 1737: Adolf von Dalberg, Fürstabt von Fulda
  • 1743: Georg Adam Ostertag, Scharfrichter und Wasenmeister in Wimpfen und in Orten des Ritterkantons Kraichgau
  • 1747: Johann Grimm, Berner Maler
  • 1750: Matthias Georg Monn, österreichischer Komponist, Organist und Musikpädagoge der Wiener Vorklassik
  • 1757: Georg Abbt, Schweizer evangelischer Geistlicher
  • 1761: Johann Adolph von Ahlefeldt, Gutsherr der Güter Buckhagen, Giffelfeldt, Raskenberg und Priesholz
  • 1776: George Desmarées, schwedischer Maler französischer Herkunft, gilt als einer der wichtigsten Porträtisten des Rokoko

19. Jahrhundert

  • 1811: Heinrich Gentz, deutscher Architekt und preußischer Baubeamter
  • 1812: Pierre Dallery, französischer Orgelbauer
  • 1820: Ludovit Václav Lachnit, tschechischer Hornist und Komponist
  • 1823: Joseph Bloomfield, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von New Jersey, Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus
  • 1826: Jens Immanuel Baggesen, dänischer Schriftsteller, Übersetzer und Anhänger der Aufklärung sowie der Französischen Revolution
  • 1827: Franz Michael Vierthaler, österreichischer Pädagoge und Schulreformer, Schriftsteller und Journalist
  • 1838: Black Hawk, Häuptling der Sauk- und Fox-Indianer
  • 1867: Elias Howe, US-amerikanischer Fabrikant und Erfinder der Doppelstich-Nähmaschine
Captain Jack († 1873)
  • 1873: Captain Jack, Häuptling der Mohoc-Indianer und Anführer im Mohoc-Krieg
  • 1883: Louise von Bose, deutsche Wohltäterin und Förderin von Kunst und Wissenschaft
  • 1884: Hans Makart, österreichischer Maler und Dekorationskünstler
  • 1891: Vincenzo Vela, Schweizer Bildhauer
  • 1893: Edwin Nil, Schweizer evangelischer Geistlicher
  • 1895: Samuel David, französischer Komponist
  • 1895: Otto Ehrenfried Ehlers, deutscher Forschungsreisender und Schriftsteller
  • 1896: William Morris, einer der Gründer des Britischen Arts and Crafts Movement

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1906: Ferdinand Ritter von Attlmayr, österreichischer Seetaktiker und Offizier
  • 1910: Melchior Treub, niederländischer Botaniker
  • 1916: Vincenz Czerny, deutscher Chirurg und Krebsforscher
  • 1919: Pieter van Geer, niederländischer Mathematiker
  • 1923: Kadambini Ganguly, indische Medizinerin
  • 1924: Max Waechter, britischer Kaufmann und Philanthrop
  • 1927: Hermann Weil, deutsch-argentinischer Unternehmer
  • 1929: Carl Wolff, deutscher Volkswirtschaftler, Journalist und Politiker
  • 1929: Gustav Stresemann, deutscher Staatsmann, Reichskanzler, Außenminister, MdR, Friedensnobelpreisträger
    (c) Bundesarchiv, Bild 146-1989-040-27 / UnbekanntUnknown / CC-BY-SA 3.0
    Gustav Stresemann († 1929)
  • 1931: Carl Nielsen, dänischer Komponist und Dirigent
  • 1932: Giulio Aristide Sartorio, italienischer Maler, Illustrator, Drehbuchautor und Filmregisseur
  • 1932: Max Wolf, deutscher Astronom, Entdecker vieler Asteroiden, Pionier der galaktischen Astrofotografie
    Max Wolf († 1932)
  • 1933: Abdolhossein Teymurtash, iranischer Minister
  • 1937: Richard Hertwig, deutscher Zoologe
  • 1937: Hans Kippenberger, deutscher Politiker
  • 1941: Wilhelm Kienzl, österreichischer Komponist
  • 1941: Ernest Marland, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur des Bundesstaates Oklahoma
  • 1942: František Čech-Vyšata, tschechischer Reiseschriftsteller
  • 1942: Willibald von Langermann und Erlencamp, deutscher General
  • 1944: Alfred Andreesen, deutscher Reformpädagoge
  • 1945: Bernd von Arnim, preußischer Politiker
  • 1948: Alois Wolfmüller, deutscher Erfinder, Ingenieur und Flugtechniker

1951–2000

  • 1953: Arnold Bax, britischer Komponist
  • 1958: George Kennedy Allen Bell, britischer Theologe
  • 1962: Johannes Leopold Martin Arpe, deutscher Schauspieler, Regisseur und Theaterintendant
  • 1962: Iida Dakotsu, japanischer Dichter
  • 1963: Pedro Rebolledo, panamaischer Komponist
  • 1964: Erich Friedrich Schmidt, US-amerikanischer Archäologe
  • 1966: Dave Lambert, US-amerikanischer Jazzsänger
  • 1966: Rolf Sievert, schwedischer Physiker
  • 1967: Pinto Colvig, US-amerikanischer Schauspieler und Autor, Animator, Zeichner und Synchronsprecher
  • 1967: Woody Guthrie, US-amerikanischer Gewerkschafter und Liedermacher
  • 1967: Malcolm Sargent, britischer Dirigent
  • 1967: Carlo Hemmerling, Schweizer Komponist, Pianist und Organist
  • 1967: Walter Müller von Kulm, Schweizer Komponist und Musikpädagoge
  • 1969: Richard Hammer, deutscher Arzt und Politiker, MdL, MdB
  • 1971: Edit Angold, deutsche Schauspielerin
  • 1971: Seán Ó Riada, irischer Komponist
  • 1973: Otto Mauer, österreichischer Priester, Kunstsammler und Mäzen
  • 1974: Ina Seidel, deutsche Autorin
  • 1976: Hermann Pünder, deutscher Politiker und Rechtswissenschaftler
  • 1977: Arnold Bode, deutscher Pädagoge, Kurator und Künstler, Begründer der documenta
  • 1977: Tay Garnett, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1977: Giuseppe Morandi, italienischer Autorennfahrer
  • 1978: George Grant Blaisdell, US-amerikanischer Erfinder und Ingenieur
  • 1979: Humberto Teixeira, brasilianischer Musiker und Komponist
  • 1981: Tadeusz Kotarbiński, polnischer Philosoph
  • 1981: Walter Mehring, deutscher Schriftsteller, bedeutender satirischer Autor der Weimarer Republik
  • 1982: Roger Claessen, belgischer Fußballspieler
  • 1982: Adam Kopyciński, polnischer Dirigent, Pianist, Sänger und Komponist
  • 1983: Kurt Kusenberg, deutscher Kunstkritiker und Autor
  • 1985: Heinz Kindermann, österreichischer Literatur- und Theaterwissenschaftler
  • 1987: Jean Anouilh, französischer Dramatiker
  • 1988: Franz Josef Strauß, deutscher Politiker
  • 1989: Dennis McGee, US-amerikanischer Fiddlespieler und Akkordeonist
  • 1990: Stefano Casiraghi, italienischer Unternehmer und Sportbootfahrer
  • 1994: Heinz Rühmann, deutscher Schauspieler
  • 1996: Arturo Gatica, chilenischer Sänger
  • 1997: John Ashley, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger
  • 1999: Akio Morita, japanischer Industrieller
  • 1999: Hilario González, kubanischer Komponist, Pianist, Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 2000: Wojciech Has, polnischer Regisseur

21. Jahrhundert

  • 2002: Willi Paul Adams, deutscher Amerikanist und Historiker
  • 2002: Siegfried F. Erdmann, deutscher Ingenieur und Hochschullehrer
  • 2002: Felix Kracht, deutscher Flugzeugbauer
  • 2002: Victor Maag, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 2003: William Steig, US-amerikanischer Cartoonzeichner
  • 2004: Hans-Joachim Arndt, deutscher Politikwissenschaftler
  • 2004: Jacques Benveniste, französischer Mediziner
  • 2004: Janet Leigh, US-amerikanische Schauspielerin (Psycho)
  • 2004: Miriam Solovieff, US-amerikanische Geigerin und Musikpädagogin
  • 2005: Franco Scoglio, italienischer Fußballtrainer
  • 2009: Jürgen Kellermeier, deutscher Journalist
  • 2009: Gert Mattenklott, deutscher Literaturwissenschaftler
  • 2009: Reinhard Mohn, deutscher Unternehmer
  • 2009: Fatima, libysche Königin
  • 2010: Aníbal Arias, argentinischer Gitarrist
  • 2010: Helga Göring, deutsche Schauspielerin
  • 2010: Franz Mack, deutscher Unternehmer, Mitbegründer des Europa-Parks in Rust
  • 2013: Bill Eppridge, US-amerikanischer Fotojournalist
  • 2014: Peer Augustinski, deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Hörspielsprecher und Hörbuchinterpret
  • 2014: Werner Hennig, Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht
  • 2014: Friedrich Streich, Schweizer Zeichentrickfilmer
  • 2015: Denis Healey, britischer Politiker
  • 2016: Ljupka Dimitrovska, jugoslawische, bzw. kroatisch-mazedonische Schlagersängerin
  • 2017: Dschalal Talabani, irakischer Politiker und Staatspräsident
  • 2018: Gisela Bulla geborene Gisela Gottschalk, deutsche Archäologin, Autorin und Politikerin
  • 2018: Leon Max Lederman, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger
  • 2019: Diogo Freitas do Amaral, portugiesischer Politiker
  • 2019: Dieter Salevsky, deutscher Endurosportler

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 3. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Königreich Jugoslawien.jpg
Autor/Urheber: Benutzer:Carski, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Verwaltungseinheit des Königreich Jugoslawien
Helmut Schmidt (13.07.1977).jpg
Bundeskanzler Helmut Schmidt am 13.07.1977, Bildausschnitt von File:Carter und Schmidt.JPG
Bauplatz Café Felsche.jpg
Bauplatz für Felsches Café français 1831 in Leipzig. Noch stehen Schuldturm und Kleinbauten, das Grimmaische Tor ist abgerissen.
Mercury Astronaut Wally Schirra - GPN-2000-001351.jpg
Astronaut Walter M. Schirra Jr. in Mercury pressure suit with model of Mercury capsule behind him.
Carl von Ossietzky.jpg
A photography of German radical pasifist en:Carl von Ossietzky, problably taken in 1915.
Zarya-MU (7) — копия.jpg
(c) Football.ua, CC BY-SA 3.0
Zlatan Ibrahimović
Berlin Alexanderplatz BW 3.jpg
Autor/Urheber: Berthold Werner, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Berlin, Alexanderplatz, Bahnhof
Hendrik Witbooi.jpg
This image was copied from wikipedia:de. The original description was: Hendrik Witboi Text auf dem Bild: Südwestafrika.I. Gibeon. Hendrik Witboi. Oberhäuptling der - Witboihottentotten. Text auf der Hülle: Deutsch-Südwestafrika 1 37. Gibeon. Hendrik Witboi. - Oberhäuptling der Witboihottentotten. Entstehungsjahr Vorlage: 1892/1894 oder früher formale Bemerkung: Repro Photograph: Dove-Sammlung Region: Namibia - Gibeon - DSWA Einige der vom Kolonialen Bildarchiv in Frankfurt a. Main [1] veröffentlichten Bilder wurden von Mitarbeitern des Bildarchivs nachbearbeitet oder dort erstveröffentlicht. Eine Weiterverwendung ist unter der Auflage einer deutlichen Quellenangabe gestattet.
Иван Шмелев.jpg
Ivan Shmelyov. Photo by Pierre Choumoff
Johann K E Kegel.jpg
Johann Karl Ehrenfried Kegel
Siegel-Altdorfina.jpg
Autor/Urheber: Universität Altdorf (aufgelöst 1809), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Siegel der Universität Altdorf bei Nürnberg.
Battle of mogadishu map of city.png
Battle_of_mogadishu_map_of_city
Isaac-von-Sinclair.jpg
Isaac von Sinclair, Gemälde von Favorin Lerebours, 1808, Museum im Gotischen Haus, Bad Homburg v.d.Höhe
Bundesarchiv Bild 146-1989-040-27, Gustav Stresemann.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 146-1989-040-27 / UnbekanntUnknown / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Reichsaussenminister Stresemann an einem Schlaganfall erlegen.
Unser Bild zeigt seine letzte Aufnahme.
Maximilian Franz Joseph Cornelius Wolf.jpg
German astronomer Maximilian Franz Joseph Cornelius Wolf (1863–1932). (Photo by Hulton Archive/Getty Images)
Theodosius I. Roman Coin.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Margherita d'Asburgo.jpg
Margherita d'Asburgo, moglie di Filippo III di Spagna
StFrancis part.jpg
Oberer Ausschnitt des ältesten Portraits des Franz von Assisi, ein Wandgemälde aus dem Kloster Sacro Speco in Subiaco.
Brockhaus and Efron Encyclopedic Dictionary b31 322-3.jpg
Illustration from Brockhaus and Efron Encyclopedic Dictionary (1890—1907)
Commonwealth Games 2010.svg
Autor/Urheber:

Unbekannt

, Lizenz: Logo

Logo der Commonwealth Games 2010

Captain jack 1873.jpg
Captain Jack (Kintpuash), a Modoc subchief, executed October 3, 1873; bust-length, full-face. Photographed by Louis Heller, 1873. American Indian Select List number 93.
Kazimieras.jpg
The three-handed painting is considered miraculous.