1866

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Kunstjahr · Literaturjahr · Musikjahr · Sportjahr

Der Deutsche Bund 1815–1866
1866
Szene aus der kriegsentscheidenden Schlacht von Königgrätz; von Georg Bleibtreu
Szene aus der kriegsentscheidenden Schlacht von Königgrätz; von Georg Bleibtreu
Die Schlacht bei Königgrätz
entscheidet den Deutschen Krieg zugunsten Preußens.
Anton Romako: Admiral Tegetthoff in der Seeschlacht von Lissa
Anton Romako: Admiral Tegetthoff in der Seeschlacht von Lissa
Admiral Wilhelm von Tegetthoff
besiegt die Regia Marina
in der Seeschlacht von Lissa.
Carol I. von Rumänien
Carol I. von Rumänien
Karl von Hohenzollern-Sigmaringen wird Fürst
von Rumänien.
1866 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender1314/15 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender1858/59 (10./11. September)
Baha'i-Kalender22/23 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender1271/72 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung2409/10 (südlicher Buddhismus); 2408/09 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender76. (77.) Zyklus

Jahr des Feuer-Tigers 丙寅 (am Beginn des Jahres Holz-Büffel 乙丑)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam)1228/29 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea)4199/4200 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender1244/45 (um den 21. März)
Islamischer Kalender1282/83 (15./16. Mai)
Jüdischer Kalender5626/27 (9./10. September)
Koptischer Kalender1582/83 (10./11. September)
Malayalam-Kalender1041/42
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich)1281/82 (1. März)
Seleukidische ÄraBabylon: 2176/77 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2177/78 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender)1922/23 (April)

Im Jahr 1866 wird die seit dem Wiener Kongress im Großen und Ganzen unveränderte politische Landkarte in Deutschland neu geordnet. Nach dem Sieg Preußens im Deutschen Krieg werden einige seiner Kriegsgegner annektiert, andere werden zu Bündnissen gezwungen. Der seit 1815 bestehende Deutsche Bund wird aufgelöst und stattdessen der Norddeutsche Bund unter preußischer Führung gegründet. Das in der Schlacht bei Königgrätz vernichtend geschlagene Kaisertum Österreich muss trotz des Sieges in der Seeschlacht bei Lissa Gebiete an das mit Preußen verbündete Italien abtreten.

Im Fürstentum Rumänien wird der erste Fürst Alexandru Ioan Cuza gestürzt und durch den Deutschen Karl Eitel Friedrich, den Sohn des Fürsten Karl Anton zu Hohenzollern-Sigmaringen ersetzt, der als Carol I. den rumänischen Thron besteigt.

Nach dem Ende des Sezessionskrieges greifen die Vereinigten Staaten unter Präsident Andrew Johnson im Sinne der Monroe-Doktrin intensiver in den Konflikt zwischen dem von französischen Truppen unterstützten Kaiserreich Mexiko unter Maximilian I. und der republikanischen Opposition unter Benito Juárez ein. Frankreich und Österreich werden aufgefordert, die Interventionstruppen aus Mexiko abzuziehen. Bis auf einige wenige Freiwilligenkorps verlassen daraufhin die ausländischen Einheiten das Land, was die Situation für Maximilian und seine Gattin Charlotte von Belgien bis zum Jahresende hoffnungslos macht.

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Chronologie
Andauernde Ereignisse
Französische Intervention in Mexiko (seit 1861)
Rotativismo in Portugal (seit 1856)
Nian-Aufstand (seit 1853) gegen die Qing-Dynastie in China (seit 1644)
Bakumatsu (seit 1853) der Edo-Zeit in Japan (seit 1603)
Zweites Kaiserreich in Frankreich (seit 1852)
Gründerzeit in Deutschland und Österreich (seit etwa 1840)
Tanzimat-Reformen im Osmanischen Reich (seit 1839)
Viktorianisches Zeitalter in Großbritannien (seit 1837)

Rumänien

Französische Karikatur zur Thronbesteigung des Ausländers Karl von Hohenzollern
Der Einzug Carols I. in Bukarest am 10. Mai nach dem julianischen Kalender

Deutscher Bund und Italien

  • 8. April: Preußen und Italien schließen auf drei Monate befristet den Preußisch-Italienischen Allianzvertrag. Mit diesem Offensiv- und Defensivbündnis für den Fall eines Krieges gegen das Kaisertum Österreich verstößt Preußen gegen Artikel XI der Deutschen Bundesakte, der die Bundesstaaten verpflichtet, keine Verbindungen einzugehen, die gegen die Sicherheit des Deutschen Bundes bzw. einzelner Bundesstaaten gerichtet ist.
  • 9. April: Preußen beantragt beim Bundestag die Wahl eines Nationalparlaments. Die deutschen Einzelstaaten reagieren ablehnend. Der Antrag wird in einen neunköpfigen Ausschuss geschoben, der überwiegend aus Gegnern des Antrags besteht.
Cohen-Blind verübt das Attentat auf Bismarck
  • 7. Mai: Ferdinand Cohen-Blind verübt Unter den Linden ein Attentat auf den preußischen Ministerpräsidenten Otto von Bismarck, um den drohenden „Bruderkrieg“ zwischen Preußen und Österreich abzuwenden. Bismarck wird nur leicht verletzt, der Attentäter begeht noch in der Nacht in Polizeigewahrsam Suizid.
  • 1. Juni: Österreich wendet sich an den Bundestag des Deutschen Bundes und stellt ihm im Einklang mit der Bevölkerung die Entscheidung über die Zukunft Holsteins anheim. Das Elbherzogtum steht zwar unter österreichischer Verwaltung, Österreich duldet aber zum Verdruss Preußens die Nebenregierung des Herzogs Friedrich VIII. von Schleswig-Holstein aus dem Hause Oldenburg und entschließt sich in Übereinstimmung mit ihm zur Einberufung der holsteinischen Ständeversammlung. Preußen betrachtet dieses Vorgehen als Bruch der Gasteiner Konvention von 1865.
  • 9. Juni: Preußische Truppen marschieren in Holstein ein, woraufhin Österreich beim Bundestag die Mobilisierung von Bundestruppen zwecks einer Bundesexekution wegen verbotener Selbsthilfe Preußens beantragt.
Verfassungsdiagramm für einen reformierten Deutschen Bund nach den preußischen Vorschlägen vom 10. Juni 1866
Schlacht bei Custozza, Juliusz Kossak
Preußische Artillerie bei Langensalza, Gemälde von Georg von Boddien
Ausgangssituation der Schlacht von Lissa
Seeschlacht bei Lissa
Preußische Truppen vor dem österreichischen Nikolsburg
Artilleriegefecht bei Gerchsheim
Norddeutscher Bund 1866–71
Preußische Annexionen 1866:
  • Preußen
  • Preußische Annexionen
  • Preußische Verbündete
  • Österreich
  • Österreichische Verbündete
  • Neutrale Staaten des Deutschen Bundes
  • Schweiz

    Spanien

    Russland

    Karakosow nach seinem Attentatsversuch
    • 16. April: Der russische Revolutionär Dimitri Karakosow versucht ein Attentat auf Zar Alexander II. in St. Petersburg. Es misslingt durch das Eingreifen einiger Bauern. Der Attentäter wird am 3. September hingerichtet.

    Osmanisches Reich

    • 7. November: osmanische Truppen greifen das Kloster Arkadi auf Kreta an, in dem sich rund 1000 griechische Aufständische, darunter 325 kampffähige Männer, verschanzt haben. Nach einer zweitägigen Belagerung ziehen sich die Belagerten in das Pulvermagazin des Klosters zurück und sprengen es. Dabei kommen bis auf ein Mädchen alle darin befindlichen Personen und Dutzende türkische Angreifer ums Leben.

    Vereinigte Staaten von Amerika

    Vereinigte Staaten 1866–67
    • 27. März: Präsident Andrew Johnson legt sein Veto gegen den vom Kongress beschlossenen Civil Rights Act von 1866 ein, der allen in den Vereinigten Staaten Geborenen das Bürgerrecht gewährt, es sei denn, dass es sich um Indianer handelt. Am 9. April überstimmt eine Koalition aus radikalen und gemäßigten Republikanern das Veto des Präsidenten.
    • Juni: Der Red-Cloud-Krieg entlang des Bozeman Trails beginnt, nachdem Verhandlungen zwischen Repräsentanten der US-Regierung und der umliegenden Stämme im Fort Laramie gescheitert sind. Die Lakota unter der Führung des Oglala-Häuptlings Red Cloud konzentrieren sich darauf, die Versorgungstrecks der US-Army anzugreifen sowie die entlang des Bozeman-Trails errichteten Forts zu belagern. Einen direkten Angriff auf befestigte Anlagen oder größere Armee-Einheiten vermeiden sie jedoch.
    Wahlergebnisse der Wahl zum Repräsentantenhaus 1866
    • ab dem 4. Juni: An mehreren Wahltagen findet die Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 1866 statt. Die Republikaner feiern einen überwältigenden Wahlsieg und können ihre Zweidrittelmehrheit noch ausbauen. Zum Zeitpunkt der Wahlen bestehen die Vereinigten Staaten aus 37 Bundesstaaten, in der Realität sind aber mit Ausnahme von Tennessee die Südstaaten, die vormals die Konföderierten Staaten bildeten, noch nicht wieder offiziell in die Union eingegliedert und von den Wahlen ausgeschlossen. Aktiv und passiv wahlberechtigt sind ausnahmslos weiße Männer.
    14th Amendment
    • 13. Juni: Als weitere Reaktion auf das Veto des Präsidenten beschließt der US-Kongress den 14. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten, der 1868 in Kraft tritt. Er enthält die Gleichbehandlungsklausel, das Recht auf ein ordentliches Gerichtsverfahren in den Bundesstaaten und die Grundlagen des Staatsbürgerschaftsrechts.
    • 20. August: Mit diesem Tag wird offiziell das Ende des Amerikanischen Bürgerkrieges angegeben. Es wird von US-Präsident Andrew Johnson im Act of 2 March, 1867 festgehalten.
    • 21. Dezember: Beim Fetterman-Gefecht im Red-Cloud-Krieg vernichten Krieger der Lakota, Arapaho und Cheyenne eine Abteilung der US-Armee unter der Leitung von Captain William Judd Fetterman. Eine zehnköpfige Gruppe von aus den beteiligten Stämmen ausgesuchten Indianern unter Crazy Horse lockt Fetterman über den Hügelkamm des Lodge Trail Ridges in einen Hinterhalt ins Peno-Tal hinein, wo etwa 1500 Krieger unter Little Wolf und High Backbone Fettermans Männer erwarten. Aus Rache für das Sand-Creek-Massaker kommt es im Anschluss zu Verstümmelungen der getöteten Soldaten. Als Folge der Niederlage wird Colonel Henry B. Carrington, der eine friedliche Koexistenz mit den Indianern angestrebt hat und gegen dessen ausdrücklichen Befehl Fetterman gehandelt hat, seines Kommandos über Fort Phil Kearny enthoben. Die bis dahin nur unzureichend bewaffneten Einheiten in Fort Kearny erhalten zudem moderne Springfield-Hinterladergewehre.

    Kanada

    Der Parliament Hill um 1866

    Mexiko

    Spanisch-Südamerikanischer Krieg

    • Januar: Ecuador schließt sich dem im Vorjahr geschlossenen Bündnis zwischen Peru und Chile gegen Spanien an. Anfang Februar folgt Bolivien.
    • 7. Februar: Beim Seegefecht von Abtao nördlich der Insel Chiloé im Spanisch-Südamerikanischen Krieg erzielt keine der kriegführenden Seiten einen entscheidenden Treffer.
    • März: Spanische Schiffe nähern sich der unverteidigten chilenischen Hafenstadt Valparaíso. Dort liegen auch eine Reihe amerikanischer und britischer Schiffe vor Anker. Der spanische Admiral Mendez Núñez räumt der Stadt ein viertägiges Ultimatum ein, um sich zu ergeben.
    Bombardierung von Valparaíso
    • 31. März: Bei der sechsstündigen Bombardierung von Valparaíso kommen fünf Menschen ums Leben. Die Bombardierung der unbefestigten Stadt wird international scharf kritisiert.
    Peruanische Batterie in Callao
    • 2. Mai: Die spanische Flotte bombardiert die peruanische Hafenstadt Callao, erleidet dabei jedoch selbst schwere Verluste, da die Stadt mit 96 Kanonen gut verteidigt ist. Beim Bombardement kommt unter anderem der peruanische Kriegsminister ums Leben. Nach dem Beschuss von Callao enden die aktiven Kriegshandlungen im Spanisch-Südamerikanischen Krieg und die spanische Flotte zieht sich auf die Philippinen zurück.

    Tripel-Allianz-Krieg

    • Die brasilianische Marine beherrscht mit ihrer starken Artillerie seit Anfang des Jahres den Río Paraná und den Unterlauf des Río Paraguay, womit Paraguay von der Verbindung zum Atlantik abgeschnitten ist. Der Plan der Alliierten sieht vor, über den Río Paraguay nach Asunción, der Hauptstadt Paraguays, vorzudringen.
    • 16. April: Im Tripel-Allianz-Krieg gegen Paraguay überqueren die alliierten Truppen Argentiniens, Brasiliens und Uruguays unter dem Befehl des argentinischen Präsidenten Bartolomé Mitre den Rio Paraná und betreten paraguayischen Boden. Erstes Ziel ist die Eroberung der strategisch bedeutsamen Festung Humaitá, die mehrere Jahre belagert wird.
    • 2. Mai: Die blutige Schlacht von Estero Bellaco endet mit einem Sieg der Alliierten.
    Cándido López: Schlacht bei Tuyutí
    • 24. Mai: Die Truppen Paraguays beziehen beim Versuch, das Hauptlager der gegnerischen Alliierten anzugreifen, in der Schlacht bei Tuyutí eine schwere Niederlage. Es handelt sich um die blutigste Schlacht der südamerikanischen Geschichte.
    • 16. Juli: In der Schlacht am Boquerón siegen paraguayische Truppen.
    • 1. bis 3. September: Die Alliierten siegen in der Schlacht um Fort Curuzú. Der Erfolg bei Curuzú ebnet den Brasilianern und ihren Verbündeten den Weg in Richtung des wesentlich stärker ausgebauten Festungskomplexes Humaitá-Curupaytí.
    Schlacht bei Curupaytí
    • 22. September: Mit dem Sieg in der Schlacht bei Curupaytí können die paraguayischen Truppen den Vormarsch der Alliierten verlangsamen.
    • In beiden Armeen stellt sich im Laufe des Jahres eine beträchtliche Kriegsmüdigkeit ein.
    Caxias in Paraguay um 1866

    Asien

    Afrika

    Wirtschaft

    Internationale Ausstellungen

    Die Industriehalle im Kungsträdgården am 15. Juni 1866
    • 15. Juni: Die Stockholmer Ausstellung 1866 wird von Kronprinz Oscar eröffnet. Das Ausstellungsgebäude im Kungsträdgården ist ein Holzbau mit achteckiger Glaskuppel nach dem Vorbild des Londoner Crystal Palace. Architekt ist Adolf W. Edelsvärd. Die erste internationale Kunst- und Industrieausstellung in Schweden wird ein finanzieller Misserfolg.

    Patente

    Original-Patent für das pedalgetriebene Fahrrad von Pierre Lallement

    Unternehmensgründungen

    Verkehr

    Sonstiges

    • 6. Januar: In Mannheim wird die Gesellschaft zur Überwachung und Versicherung von Dampfkesseln gegründet, ein Vorläufer des TÜV Südwest, der seinerseits inzwischen im TÜV Süd aufgegangen ist.
    • 10. Mai: Die Londoner Großhandels-Diskontbank Overend, Gurney and Co. wird zahlungsunfähig. Am nächsten Tag prägt The Times den Begriff „Schwarzer Freitag“, der auch von der ausländischen Press und von Nationalökonomen wie Louis Wolowski aufgegriffen wird.
    • 29. Mai bis 12. September: The Great Tea Race of 1866
    • Der Tierhändler und Schausteller Gottfried Claes Carl Hagenbeck übergibt das Familienunternehmen seinem Sohn Carl Hagenbeck. Dieser schickt anfangs vier bis fünf Expeditionen im Jahr zum Tierfang nach Afrika.

    Wissenschaft und Technik

    Afrikaforschung

    • Januar: Der Missionar David Livingstone erreicht Sansibar. Am 24. März beginnt er von Mikindani aus seine letzte Forschungsreise. Kurze Zeit darauf wird das Gerücht verbreitet, er sei erschlagen worden.

    Archäologie

    • 15. April: In Tanis findet der preußische Ägyptologe Richard Lepsius auf einer Kalksteinstele das Kanopus-Dekret einer ägyptischen Priestersynode. Die Stele mit einer Kalenderregelung wurde im Jahr 237 v. Chr. aufgestellt und überdauerte die Zeiten unter Ruinenschutt.
    Die 207 mm lange und 13.000 Jahre alte Skulptur der Schwimmenden Rentiere aus Mammut-Elfenbein
    • Bei Bruniquel in Frankreich werden zwei Bruchstücke einer Skulptur gefunden, die erst Jahrzehnte später als zusammengehörig erkannt werden. Die aus einem Mammutzahn gefertigten sogenannten Schwimmenden Rentiere sind etwa 13.000 Jahre alt.

    Aviation

    Naturwissenschaften

    Liste der 1866 entdeckten Asteroiden
    Nr. und NameDurchmesser
    (km)
    Datum der EntdeckungEntdecker
    (86) Semele120,64. JanuarFriedrich Tietjen
    (87) Sylvia260,916. MaiNorman Robert Pogson
    (88) Thisbe23215. JuniChristian Heinrich Friedrich Peters
    (89) Julia151,56. AugustÉdouard Jean-Marie Stephan
    (90) Antiope120,11. OktoberKarl Theodor Robert Luther
    (91) Aegina109,84. NovemberÉdouard Jean-Marie Stephan

    Technische Errungenschaften

    • 30. Mai: Auf dem East River in New York wird der von Julius Kröhl entworfene Sub Marine Explorer, das erste U-Boot, das aus eigener Kraft wieder auftauchen kann, der Öffentlichkeit präsentiert.
    Die Great Eastern im Juli 1866 bei Hearts Content, Neufundland
    Die John A. Roebling Suspension Bridge

    Kultur

    Bildende Kunst

    Vernissage im Salon de Paris 1866

    Literatur

    Musik und Theater

    Poster für die Uraufführung
    Die Steinway Hall in der 14th Str. in New York
    Poster für die Uraufführung
    Kostümbild aus Pariser Leben

    Gesellschaft

    Die Elefantenjagd von Murten
    • 29. Juni: In der Schweizer Kleinstadt Murten tötet ein Zirkuselefant seinen Wärter und entkommt. Er kann erst nach längerer Jagd durch die Zirkustruppe und die Einwohner der Stadt durch einen Kanonenschuss getötet werden.
    • 17. Juli: Auf Anregung des Bundesrates Jakob Dubs und der beiden IKRK-Mitglieder Gustave Moynier und Guillaume-Henri Dufour wird in der Schweiz der Hülfsverein für schweizerische Wehrmänner und deren Familien gegründet, das spätere Schweizerische Rote Kreuz.
    • 24. August: Prinzessin Salme aus der Said-Dynastie flieht im vierten Monat schwanger mit Hilfe des britischen Vizekonsuls aus Sansibar nach Aden, um der ihr drohenden Steinigung zu entgehen. Am 7. Dezember kommt ihr Sohn auf die Welt, der jedoch schon vor der Ankunft seines Vaters, des Hamburger Kaufmanns Rudolph Heinrich Ruete, verstirbt. Im folgenden Jahr lässt sie sich taufen, heiratet und nimmt den Namen Emily Ruete an.
    • 8. September: Aus Chicago wird die erste Mehrlingsgeburt von Sechslingen berichtet. Zwei Babys sterben nach der Geburt, den anderen vier Kindern von James und Jennie Bushnell ist ein langes Leben beschert.
    Älteste bekannte deutsche Ansichtskarte (Vorläufer)

    Religion

    Christentum

    Judentum

    • 29. August: Die Alte Synagoge in Bückeburg wird eingeweiht.
    Das Äußere der Synagoge 1865

    Islam

    Katastrophen

    Schiffskatastrophen

    Der Untergang der London im Golf von Biskaya
    • 11. Januar: Das britische Passagierschiff London gerät im Golf von Biskaya in einen Sturm und sinkt, dabei kommen 220 der 239 Menschen an Bord um. Der Board of Trade untersucht den Untergang. Es gibt mehrere Faktoren, die laut der Untersuchungskommission zu dem Unglück beigetragen haben. Zum einen der Umstand, dass sich Kapitän Martin zu einer Rückkehr nach Plymouth entschloss und somit den Sturm nicht hinter sich ließ, sondern in dessen Zentrum zurückkehrte. Weiterhin soll die Überladung des Schiffs mit 345 Tonnen Baumaterial für den Eisenbahnbau eine Rolle gespielt haben.
    Darstellung im Harper’s Weekly
    vom 16. Mai 1868
    • 14. Mai: Die Bark General Grant kommt vor den Aucklandinseln vom Kurs ab, prallt auf die Klippen und wird von der Flut in eine felsige Höhle geschoben, wo sie stecken bleibt und schließlich sinkt. 68 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben. Die 15 Überlebenden bringen 18 Monate auf der unbewohnten Insel Auckland Island zu, bevor sie gerettet werden.
    • 12. Juli: Im Hafen von Newcastle sinkt der australische Passagierdampfer Cawarra in einem schweren Sturm. Von den 62 Menschen an Bord überlebt nur einer. Der Untergang der Cawarra zählt zu den bis heute schwersten Schiffsunglücken in der Geschichte von New South Wales.
    • 3. Oktober: Der amerikanische Passagierdampfer Evening Star sinkt 180 Seemeilen östlich von Tybee Island in einen schweren Orkan. 262 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben. Es ist damit das bis dahin größte Schiffsunglück in der amerikanischen Geschichte.

    Weitere Katastrophen

    Die Ruinen von Portland
    • 4. Juli: Beim Großen Feuer von Portland, Maine, kommen nur zwei Menschen ums Leben, aber rund 10.000 werden obdachlos und 1.800 Gebäude brennen nieder.
    • 24. August: In Wien verbreitet sich eine Cholera-Epidemie. Die Seuche ist zuvor im preußischen Heer ausgebrochen, das während des Deutschen Kriegs nach Österreich vorgerückt ist. Auch in Niederösterreich wütet der Erreger, der bis November ungefähr 15.000 Menschen das Leben kostet.
    Verlauf des Great Nassau Hurrikans
    • 26. September bis 5. Oktober: Durch den Great Nassau Hurricane von 1866 kommen mindestens 383 Menschen ums Leben. Die Stadt Nassau auf den Bahamas wird völlig zerstört.
    • 9. Dezember: Beim Eisenbahnunfall von Daimiel fährt die einzeln fahrende Pilot-Maschine vor dem Hofzug von Königin Isabella II. von Spanien im Bahnhof von Daimiel, Provinz Ciudad Real, in eine Menschenmenge, die auf dem Gleis steht. Sieben Menschen kommen ums Leben, 27 werden verletzt.
    Zeitgenössische Darstellung des Desasters

    Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

    Natur und Umwelt

    Zeitgenössische Darstellung des Meteoritenfalls von Knyahinya
    • 9. Juni: Nördlich der Ortschaft Knjahynja erfolgt der Einschlag des etwa 500 kg schweren Knyahinya-Meteoriten im Nordosten von Österreich-Ungarn, der heutigen Ukraine. Er gilt lange Zeit als der schwerste Meteorit in historischer Zeit. Er wird zuerst von dem österreichischen Geologen Wilhelm Ritter von Haidinger beschrieben und der Gruppe der Chondrite zugeordnet.

    Sport

    Geboren

    Januar

    Maurice Couyba (1914)
    • 01. Januar: Charles-Maurice Couyba, französischer Politiker und Schriftsteller († 1931)
    • 04. Januar: Louis Abbiate, französischer Komponist und Cellist († 1933)
    • 04. Januar: Avedis Aharonian, armenischer Politiker, Revolutionär und Schriftsteller († 1948)
    • 04. Januar: Ramon Casas i Carbó, katalanischer Maler und Grafiker († 1932)
    • 04. Januar: Joel Hastings Metcalf, US-amerikanischer Astronom († 1925)
    • 05. Januar: António Maria Baptista, Ministerpräsident Portugals († 1920)
    • 08. Januar: William G. Conley, US-amerikanischer Politiker († 1940)
    • 09. Januar: Robert Leffler, deutscher Sänger, Schauspieler und Regisseur († 1940)
    • 09. Januar: Tom von Prince, deutscher Kolonialoffizier († 1914)
    • 10. Januar: Ludwig Aschoff, deutscher Pathologe († 1942)
    • 11. Januar: Laurentia McLachlan, schottische Benediktiner-Nonne und Äbtissin des Klosters Stanbrook († 1953)
    • 13. Januar: Wassili Sergejewitsch Kalinnikow, russischer Komponist († 1901)
    • 15. Januar: Ernest Martin Skinner, US-amerikanischer Orgelbauer († 1960)
    • 15. Januar: Lars Olof Jonathan „Nathan“ Söderblom, schwedischer Theologe und Friedensnobelpreisträger († 1931)
    • 16. Januar: Percy Sinclar Pilcher, britischer Erfinder und ein Pionier der Luftfahrt, († 1899)
    • 19. Januar: Harry Davenport, US-amerikanischer Schauspieler († 1949)
    • 19. Januar: Karl Heckmann, deutscher Heimatforscher († 1943)
    • 19. Januar: Wilhelm Idel, deutscher Heimatforscher und Dichter († 1927)
    • 19. Januar: Charlotte Wilhelmine Niels, deutsche Malerin († 1943)
    • 20. Januar: Johannes Werthauer, deutscher Jurist und Strafrechtsreformer († 1938)
    • 22. Januar: Michael Berolzheimer, deutscher Unternehmer, Rechtsanwalt und Kunstsammler († 1942)
    • 25. Januar: Antonio Scotti, italienischer Sänger (Bariton) († 1936)
    • 27. Januar: Heinrich Seufferheld, deutscher Zeichner, Maler und Radierer († 1940)
    Romain Rolland, 1915

    Februar

    • 02. Februar: Hellmut von Gerlach, deutscher Politiker und Publizist († 1935)
    • 02. Februar: Gustav Pauli, deutscher Kunsthistoriker und Museumsdirektor in Bremen und Hamburg († 1938)
    • 03. Februar: Fabio Fiallo, dominikanischer Politiker, Diplomat, Journalist und Schriftsteller († 1942)
    • 05. Februar: Rosetter Gleason Cole, US-amerikanischer Komponist († 1952)
    • 06. Februar: Henri Letocart, französischer Organist und Komponist († 1945)
    • 08. Februar: Anton Schott, österreichischer Schriftsteller († 1945)
    • 09. Februar: George Ade, US-amerikanischer Schriftsteller († 1944)
    • 09. Februar: Alexandre-François-Louis Cailler, Schweizer Unternehmer und Nationalrat († 1936)
    • 09. Februar: Claire Heliot, deutsche Tierbändigerin und Dompteurin († 1953)
    • 09. Februar: Eduard Thöny, österreichischer Zeichner, Karikaturist und Maler († 1950)
    • 10. Februar: Bror Beckman, schwedischer Komponist († 1929)
    • 13. Februar: Hugo Röhr, deutscher Komponist († 1937)
    • 14. Februar: William Townley, englischer Fußballspieler und -trainer († 1950)
    • 15. Februar: Paolo Troubetzkoy, italienisch-russischer Bildhauer († 1938)
    • 16. Februar: Max von Guilleaume, deutscher Regattasegler und Unternehmer († 1932)
    • 16. Februar: Paul Freiherr von Schoenaich, deutscher Generalmajor, späterer Pazifist († 1954)
    • 17. Februar: Henry Hollis Horton, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Tennessee († 1934)
    • 17. Februar: David F. Houston, US-amerikanischer Politiker († 1940)
    • 19. Februar: Thomas Jefferson Jackson See, US-amerikanischer Astronom († 1962)
    • 20. Februar: Carl Westman, schwedischer Architekt († 1936)
    • 21. Februar: August von Wassermann, deutscher Immunologe und Bakteriologe († 1925)
    • 22. Februar: Curt Grottewitz, deutscher Naturwissenschaftler, Schriftsteller und Germanist († 1905)
    • 25. Februar: Benedetto Croce, italienischer Philosoph, Historiker und Politiker († 1952)
    • 25. Februar: Heinrich Kühn, österreichischer Fotograf († 1944)
    • 26. Februar: Herbert Henry Dow, kanadischer Chemiker und Industrieller († 1930)
    • 26. Februar: Aurelio Galli, italienischer römisch-katholischer Kardinal († 1929)

    März

    William M. Kavanaugh
    • 02. März: Eduard Schäubli, deutsch-schweizerischer Lehrer, Unternehmer und Politiker († 1923)
    • 03. März: William M. Kavanaugh, US-amerikanischer Politiker († 1915)
    • 04. März: Franz Biener, deutscher Politiker († 1940)
    • 06. März: Hans Christiansen, deutscher Maler und Kunsthandwerker († 1945)
    • 07. März: Paul Ernst, deutscher Schriftsteller und Dramatiker († 1933)
    • 09. März: Theodor Christian Hermann Ahlrichs, deutscher Theologe († 1937)
    • 11. März: Charles Philippe Théodore Andler, französischer Germanist und Professor († 1933)
    • 12. März: Franz Rudolf Bornewasser, Bischof von Trier († 1951)
    • 12. März: Leopold van Itallie, niederländischer Pharmakologe und Toxikologe († 1952)
    • 15. März: Keshavsut, indischer Marathi-Lyriker († 1905)
    • 17. März: Alice Austen, US-amerikanische Fotografin († 1952)
    • 21. März: Carl Hosius, deutscher Altphilologe († 1937)
    • 21. März: Antonia Maury, Astronomin († 1952)
    • 21. März: Ilse Ohnesorge, sächsische Heimatmalerin († 1937)
    • 24. März: Johann Nepomuk Hauser, österreichischer Politiker und Prälat († 1927)
    • 25. März: John Ponsonby, britischer General und Divisionskommandeur im Ersten Weltkrieg († 1952)
    • 26. März: Fred Karno, eigentlich Frederick John Westcott, britischer Theaterbesitzer († 1941)
    • 26. März: Carl Christian Mez, deutscher Botaniker und Universitätsprofessor († 1944)
    • 26. März: Oskar Wettstein, Schweizer Journalist, Zeitungswissenschaftler und freisinniger Politiker († 1952)
    • 27. März: Oskar Bidder, deutsch-baltischer Pastor und evangelischer Bekenner († 1919)
    • 27. März: Andon Zako Çajupi, albanischer Schriftsteller und Übersetzer († 1930)
    • 28. März: Max Bendix, US-amerikanischer Geiger und Dirigent († 1945)
    • 29. März: Fritz Arnheim, deutscher Historiker († 1922)

    April

    Ferruccio Busoni, 1913
    • 01. April: Ferruccio Busoni, italienischer Pianist, Komponist, Dirigent und Musiklehrer († 1924)
    • 03. April: Barry Hertzog, südafrikanischer General und Politiker († 1942)
    Anne Sullivan Macy
    Butch Cassidy, ca. 1895
    • 13. April: Butch Cassidy, US-amerikanischer Gesetzloser († 1908)
    • 14. April: Felix-Raymond-Marie Rouleau, Erzbischof von Québec und Kardinal († 1931)
    • 15. April: Robert Livingston Beeckman, US-amerikanischer Politiker († 1935)
    • 16. April: Rufin Steimer, Schweizer Kapuzinerprediger und Historiker († 1928)
    • 18. April: Jean-Marie Degoutte, französischer General († 1938)
    • 19. April: Henri Deterding, niederländischer Industrieller († 1939)
    • 20. April: Victor Hollaender, deutscher Komponist und Dirigent († 1940)
    • 22. April: Otto Gleim, deutscher Gouverneur von Kamerun († 1929)
    • 22. April: Hans von Seeckt, deutscher Generaloberst der Reichswehr († 1936)
    • 24. April: Ishii Kikujirō, japanischer Diplomat und Politiker († 1945)
    • 25. April: Paul O. Husting, US-amerikanischer Politiker († 1917)
    • 26. April: Rudolf Ganßer, deutscher Kolonialoffizier († 1904)
    • 29. April: Siegmund Auerbach, deutscher Neurologe († 1923)
    • 29. April: David Mitchell, schottischer Fußballspieler († 1948)
    • 29. April: Friedrich Veiel, deutscher evangelisch-pietistischer Geistlicher und Missionar († 1950)

    Mai

    Jenny Eakin Delony (Selbstporträt)
    • 13. Mai: Jenny Eakin Delony, US-amerikanische Malerin und Pädagogin († 1949)
    • 13. Mai: Ottokar Nováček, tschechischer Komponist († 1900)
    • 14. Mai: Edgar Jaffé, deutscher Politiker († 1921)
    • 15. Mai: Bob Clements, schottischer Fußballspieler († 1947)
    • 15. Mai: Reinhard Süring, deutscher Meteorologe († 1950)
    • 17. Mai: John William Abercrombie, US-amerikanischer Rechtsanwalt und Politiker († 1940)
    • 17. Mai: Julian Balthasar Marchlewski, polnischer Politiker und Mitgründer des Spartakusbundes († 1925)
    • 17. Mai: Erik Satie, französischer Komponist und Pianist († 1925)
    • 18. Mai: Fritz Ahrberg, deutscher Unternehmer († 1959)
    • 19. Mai: Adalbert Hock, deutscher Maler († 1949)
    • 23. Mai: Gustav Aschaffenburg, deutscher Psychiater († 1944)
    • 25. Mai: Johann Auinger, österreichischer Politiker († 1943)
    • 28. Mai: Franz von Bayros, österreichischer Grafiker († 1924)
    • 29. Mai: Carlo Liviero, italienischer Bischof, 2007 seliggesprochen († 1932)
    • 30. Mai: Fernand Charron, französischer Rad- und Automobilrennfahrer († 1928)
    • 30. Mai: Rudolf Kissinger, deutscher Pfarrer, Lehrer, Heimatforscher, Vereins- und Verbandsfunktionär († 1944)
    • 31. Mai: Karl Lohmann, deutscher Jurist und Politiker († 1946)
    • 31. Mai: Wladimir Iwanowitsch Rebikow, russischer Komponist († 1920)
    • 31. Mai: Curt Stage, deutscher evangelischer Theologe († 1931)

    Juni

    Lord Carnarvon
    Else Lehmann 1898
    • 27. Juni: Else Lehmann, deutsche Schauspielerin († 1940)
    • 29. Juni: Erich Adickes, deutscher Philosoph († 1928)
    • 29. Juni: Ignaz Rohr, deutscher katholischer Theologe († 1944)

    Juli

    Beatrix Potter um 1874
    • 28. Juli: Beatrix Potter, englische Kinderbuchautorin und -illustratorin. († 1943)

    August

    Anna Blos
    • 02. August: Charles Francis Adams, US-amerikanischer Politiker († 1954)
    • 02. August: Adrien de Gerlache de Gomery, belgischer Polarforscher († 1934)
    • 04. August: Anna Blos, deutsche Politikerin (SPD) und Frauenrechtlerin († 1933)
    • 05. August: Carl Dietrich Harries, deutscher Chemiker († 1923)
    • 06. August: Allan Lard, US-amerikanischer Golfer († 1946)
    • 07. August: Ferdinando Rodolfi, italienischer Bischof († 1943)
    • 08. August: Maximilian Weber, deutscher Mineraloge und Geologe († 1944)
    • 09. August: Kuroda Seiki, japanischer Maler und Politiker († 1924)
    • 09. August: Alban Lipp, deutscher Lehrer, Kirchenmusiker und Komponist († 1903)
    • 10. August: Paul Felix Atenstädt, deutscher Klassischer Philologe und Gymnasiallehrer († 1943)
    • 12. August: Jacinto Benavente, spanischer Dramatiker und Literaturnobelpreisträger († 1954)
    • 12. August: Brynolf Wennerberg, schwedischer Plakatkünstler und Maler († 1950)
    • 13. August: Giovanni Agnelli, italienischer Unternehmer († 1945)
    • 16. August: Rudolf Greinz, österreichischer Schriftsteller († 1942)
    Asaf Jah VI.
    Hermann Löns

    September

    • 01. September: Friedrich Wilhelm Mader, deutscher Schriftsteller von Zukunfts- und Abenteuerromanen († 1945)
    • 01. September: Jordan Mai, deutscher Franziskaner († 1922)
    • 02. September: Hiram Johnson, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Kalifornien († 1945)
    • 05. September: Alfred Körte, deutscher Altphilologe († 1946)
    • 08. September: Selly Askanazy, deutscher Arzt († 1940)
    • 10. September: Jeppe Aakjær, dänischer Schriftsteller († 1930)
    • 10. September: Tor Aulin, schwedischer Komponist († 1914)
    • 10. September: Gottlieb August Crüwell, österreichischer Historiker, Schriftsteller und Bibliothekar († 1931)
    • 12. September: George Walter Caldwell, US-amerikanischer HNO-Arzt, Maler und Schriftsteller († 1946)
    • 13. September: Guy D. Goff, US-amerikanischer Politiker († 1933)
    • 16. September: Georg Voigt, Oberbürgermeister von Frankfurt am Main († 1927)
    • 17. September: Valentino Del Fabbro, italienischer Unternehmer († 1915)
    • 17. September: Alice Guszalewicz, ungarische Opernsängerin († 1940)
    • 19. September: Ambrose Carmichael, australischer Politiker († 1953)
    • 20. September: Ferdinand Lot, französischer Historiker († 1952)
    • 21. September: Charles Nicolle, französischer Arzt und Mikrobiologe († 1936)
    H. G. Wells, vor 1922
    • 21. September: H. G. Wells, englischer Schriftsteller († 1946)
    Thomas Hunt Morgan, 1891

    Oktober

    • 01. Oktober: Isabelle Kaiser, Schweizer Schriftstellerin († 1925)
    • 02. Oktober: Friedrich Grützmacher, deutscher Cellist († 1919)
    • 03. Oktober: Marie Brandis, österreichische Opernsängerin († 1906)
    • 04. Oktober: Evaristo Lucidi, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1929)
    • 05. Oktober: Hans Hausrath, deutscher Forstwissenschaftler († 1945)
    • 06. Oktober: Nina Bang, dänische Politikerin und erste weibliche dänische Ministerin († 1928)
    • 06. Oktober: Heinrich Federer, Schweizer Schriftsteller († 1928)
    • 06. Oktober: Reginald Fessenden, kanadischer Erfinder und Rundfunkpionier († 1932)
    • 07. Oktober: Wladimir Ledóchowski, polnischer Adeliger († 1942)
    • 09. Oktober: Francisco Bertrand, Präsident von Honduras († 1926)
    • 09. Oktober: Emine Nazikeda, letzte osmanische Sultansgattin († 1941)
    • 10. Oktober: Ferdinand Schneider, deutscher Ingenieur, Unternehmer und Erfinder († 1955)
    • 11. Oktober: Carlos Arniches y Barrera, spanischer Bühnenautor und Schriftsteller († 1943)
    • 11. Oktober: Johannes Petrus Kuenen, niederländischer Physiker († 1922)
    • 11. Oktober: Gustav Neuhaus, deutscher Jurist und Sprachwissenschaftler († 1942)
    Ramsay MacDonald, um 1900
    • 12. Oktober: Ramsay MacDonald, britischer Politiker und Premierminister († 1937)
    • 12. Oktober: Johannes Sassenbach, deutscher Gewerkschafter († 1940)
    • 13. Oktober: Georg Groddeck, deutscher Psychosomatiker und Schriftsteller († 1934)
    • 15. Oktober: Laura Lemon, kanadische Komponistin und Pianistin († 1924)
    • 15. Oktober: Konishiki Yasokichi, japanischer Sumōringer und 17. Yokozuna († 1914)
    • 19. Oktober: Clarence Lucas, kanadischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge († 1947)
    • 19. Oktober: Jacqueline Marval, französische Malerin († 1932)
    • 20. Oktober: Josef Gruntzel, österreichischer Nationalökonom († 1934)
    • 21. Oktober: Karl Karafiat, böhmischer Geistlicher, Denkmalpfleger und Heimatforscher († 1929)
    • 25. Oktober: Georg Schumann, deutscher Komponist, Dirigent, Musikpädagoge, Professor, Direktor der Sing-Akademie zu Berlin († 1952)
    • 25. Oktober: Theodor Siebert, deutscher Kraftsportler, Autor und Lebensreformer, Pionier des Bodybuilding und des modernen Gewichthebens († 1961)
    • 27. Oktober: Franz Saran, deutscher Germanist († 1931)
    • 28. Oktober: Elsa Bernstein, deutsche Theaterdichterin († 1949)
    • 29. Oktober: Georg Engel, deutscher Schriftsteller († 1931)
    • 29. Oktober: Sam Eyde, norwegischer Ingenieur und Industrieller († 1940)
    • 29. Oktober: Dmitri Pawlowitsch Parski, russischer General († 1921)
    • 29. Oktober: Gustav Witt, deutscher Astronom († 1946)
    • 30. Oktober: Charles William Andrews, britischer Wirbeltier-Paläontologe, Zoologe und Botaniker († 1924)
    • 30. Oktober: Sophie Schneider, deutsche Malerin († 1942)
    • 31. Oktober: Eva von Tiele-Winckler, deutsche Diakonisse († 1930)

    November

    Fritz Hofmann
    • 01. November: Theodor Odinga, Schweizer Unternehmer und Politiker († 1931)
    • 02. November: Fritz Hofmann, deutscher Chemiker († 1956)
    • 04. November: Carlo Cremonesi, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1943)
    • 05. November: George Milne, 1. Baron Milne, britischer Feldmarschall und Chef des Imperialen Generalstabes († 1948)
    • 06. November: Karl Glässing, Oberbürgermeister von Wiesbaden, Oberfinanzpräsident in Darmstadt († 1952)
    • 06. November: Paul Schreckenbach, deutscher Pfarrer und Schriftsteller († 1922)
    • 07. November: Paul Lincke, deutscher Komponist und Kapellmeister († 1946)
    • 08. November: Herbert Austin, englischer Industrieller und Politiker († 1941)
    • 08. November: Heinrich Rippler, deutscher Schriftsteller, Journalist und Politiker († 1934)
    • 09. November: Ferdinand Hanusch, österreichischer Sozialreformer († 1923)
    Florence Prag Kahn (1914)
    • 09. November: Florence Prag Kahn, US-amerikanische Politikerin († 1948)
    • 11. November: Antoine Meillet, französischer Sprachwissenschaftler († 1936)
    • 12. November: Sun Yat-sen, erster chinesischer Präsident († 1925)
    • 14. November: Leopold Andres, österreichischer General, Kartograph und Geodät († 1950)
    • 15. November: Gervase Elwes, englischer Sänger († 1921)
    • 16. November: Georg Gradnauer, deutscher Politiker († 1946)
    • 19. November: Georg Carl Amdrup, dänischer Marineoffizier und Polarforscher († 1947)
    • 21. November: Oskar Messter, deutscher Filmpionier († 1943)
    • 21. November: Sigbjørn Obstfelder, norwegischer Schriftsteller († 1900)
    • 24. November: Swan Hennessy, irisch-US-amerikanischer Komponist († 1929)
    • 25. November: Franjo Bučar, kroatischer Schriftsteller und Sportfunktionär; Vater des olympischen Sports in Kroatien († 1946)
    • 26. November: Andreas Bauer, katholischer Mönch, Missionar und Märtyrer aus dem Elsass († 1900)
    • 28. November: Siegfried Passarge, deutscher Geograph († 1958)
    • 29. November: Waldemar von Baußnern, deutscher Komponist und Musikpädagoge († 1931)
    • 29. November: Charles Gilibert, französischer Sänger († 1910)

    Dezember

    • 02. Dezember: Jean Francis Auburtin, französischer Maler († 1930)
    • 02. Dezember: Harry T. Burleigh, US-amerikanischer Komponist († 1949)
    • 10. Dezember: Karl Maria Wiligut, nationalsozialistischer Esoteriker († 1946)
    • 10. Dezember: Emilio Zanini, Schweizer Lehrer und Schriftsteller († 1922)
    • 12. Dezember: Alfred Werner, Schweizer Chemiker († 1919)
    • 13. Dezember: Georg Droste, bremischer Heimatdichter und Schriftsteller († 1935)
    • 14. Dezember: Roger Fry, englischer Maler und Kunstkritiker († 1934)
    Wassily Kandinsky, um 1913
    • 16. Dezember: Wassily Kandinsky, russischer Maler und Graphiker († 1944)
    • 17. Dezember: Mario García Menocal, kubanischer Präsident († 1941)
    • 17. Dezember: Giovanni Mercati, italienischer römisch-katholischer Kardinal († 1957)
    • 21. Dezember: Maud Gonne, irische Revolutionärin († 1953)
    • 21. Dezember: Rudolf von Tavel, Schweizer Journalist und Buchautor († 1934)
    • 22. Dezember: Mieczysław Surzyński, polnischer Organist und Komponist († 1924)
    • 23. Dezember: Boris Schatz, jüdischer Bildhauer, Maler und Lehrer († 1932)
    • 25. Dezember: Friedrich Ackermann, deutscher Politiker († 1931)
    • 25. Dezember: John Marshall Slaton, US-amerikanischer Politiker († 1955)
    • 25. Dezember: Max Wien, deutscher Physiker († 1938)
    • 26. Dezember: John Devey, englischer Fußballspieler († 1940)
    • 28. Dezember: Szymon Askenazy, polnischer Historiker, Diplomat und Politiker († 1935)

    Genaues Geburtsdatum unbekannt

    • Domingo Brescia, italienischer Komponist († 1939)
    • Giuseppe Carboni, kanadischer Gesangspädagoge, Dirigent und Komponist († 1934)
    • Marie Dalldorf, deutsche Theater- und Stummfilmschauspielerin († 1938)
    • Fortunato Pereira Gamba, kolumbianischer Ingenieur und Professor († 1936)
    • Arthur Cyprian Harper, US-amerikanischer Politiker, Bürgermeister von Los Angeles († 1948)
    • Ricardo Richon Brunet, chilenischer Maler und Kunstkritiker († 1946)

    Gestorben

    Januar/Februar

    Paul Emil Jacobs, 1845
    Grab von Minna Wagner auf dem Alten Annenfriedhof in Dresden
    • 25. Januar: Minna Wagner, deutsche Schauspielerin und erste Ehefrau Richard Wagners (* 1809)
    • 26. Jänner: Elise Czabon, ungarisch-österreichische Opernsängerin (* 1801)
    • 26. Januar: Robert Foulis, schottischer Erfinder (* 1796)
    • 26. Januar: André Bienvenu Roman, US-amerikanischer Politiker (* 1795)
    • 27. Januar: John Gibson, englischer Bildhauer (* 1790)
    • 27. Januar: Hermann Christian Tobias Krogmann, Hamburger Kaufmann und Politiker (* 1797)
    Grabstätte Friedrich Rückerts in Neuses
    • 31. Januar: Friedrich Rückert, deutscher Dichter, Übersetzer und Orientalist (* 1788)
    • 02. Februar: Léopold Aimon, französischer Komponist (* 1779)
    • 02. Februar: Joseph Kupelwieser, österreichischer Theaterdichter (* 1791)
    • 07. Februar: Eduard Blösch, Schweizer konservativer Politiker (* 1807)
    • 09. Februar: Georg von Thurn und Valsassina, kaiserlich-österreichischer Feldzeugmeister (* 1788)
    • 14. Februar: Thuwaini ibn Said, Sultan von Maskat und Oman
    • 15. Februar: Gesine Wencke, deutsche Schiffbauunternehmerin (* 1807)
    • 17. Februar: Adolf Wichmann, deutscher Maler (* 1820)
    • 18. Februar: Ferdinand Wolf, österreichischer Romanist (* 1796)
    • 21. Februar: Manuel Felipe de Tovar, Staatspräsident Venezuelas (* 1803)
    • 24. Februar: Bernhard Rudolf Abeken, deutscher Philologe und Schulmann (* 1780)
    • 27. Februar: Rodolphe Soutter, Schweizer Politiker (* 1789)
    • 28. Februar: Henryk Rzewuski, polnischer Schriftsteller (* 1791)

    März/April

    Ignaz Paul Vital Troxler (1830)
    • 04. März: Félix Danjou, französischer Organist, Komponist und Musikwissenschaftler (* 1812)
    • 06. März: Ignaz Paul Vital Troxler, Schweizer Arzt, Politiker und Philosoph (* 1780)
    • 14. März: Jared Sparks, US-amerikanischer Historiker (* 1789)
    • 19. März: Louis Clapisson, französischer Komponist (* 1808)
    • 19. März: Leopold Mayr, österreichischer Hofbaumeister, Architekt und Kommunalpolitiker (* 1808)
    • 20. März: Rikard Nordraak, norwegischer Komponist (* 1842)
    • 21. März: Giovanni Gentiluomo, österreichischer akademischer Maler, Opernsänger und Gesangslehrer (* 1809)
    • 23. März: Ferdinand von Arnim, deutscher Architekt und Baubeamter (* 1814)
    • 24. März: Ferdinand Heinrich Friedrich, General und letzter Landgraf von Hessen-Homburg (* 1783)
    Maria Amalia von Neapel-Sizilien, Photographie von Antoine Claudet
    • 24. März: Maria Amalia von Neapel-Sizilien, Königin der Franzosen (* 1782)
    • 28. März: Solomon Foot, US-amerikanischer Politiker (* 1802)
    • 30. März: John McDougal, US-amerikanischer Politiker (* 1818)
    • 01. April: Chester Harding, US-amerikanischer Porträtmaler (* 1792)
    • 01. April: Elizabeth Jesser Reid, englische Sozialreformerin, Abolitionistin und Frauenrechtlerin, Gründerin des Bedford College (* 1789)
    • 01. April: Johann von Uslar, Oberst, Kommandeur der Gardegrenadiere Bolívars, Militärgouverneur und Kommandierender General der Republik Venezuela (* 1779)
    • 02. April: Nadeschda Andrejewna Durowa, russische Kavalleristin und Autorin (* 1783)
    • 02. April: August Fischer, preußischer Bildhauer und Medailleur (* 1805)
    • 02. April: Simon Leborne, französischer Komponist und Musikpädagoge (* 1797)
    • 07. April: Therese Dessoir, deutsche Schauspielerin (* 1810)
    • 07. April: Matthew Harvey, US-amerikanischer Politiker (* 1781)
    • 11. April: Christian Gottlieb Cantian, deutscher Steinmetz und Baumeister (* 1794)
    • 11. April: Julie Rettich, deutsch-österreichische Schauspielerin (* 1809)
    • 12. April: Daniel S. Dickinson, US-amerikanischer Politiker (* 1800)
    • 12. April: Jules Holzapffel, französischer Maler (* 1826)
    • 13. April: Johann Philipp August Bunge, deutscher Architekt (* 1774)
    • 13. April: August Canzi, österreichischer Maler, Lithograf und Fotograf (* 1808)
    • 14. April: Wilhelmine Kofler, Bozener Wohltäterin (* 1802)
    • 17. April: Karl Georg Enslen, deutscher Maler (* 1792)
    • 20. April: Stanisław Hernisz, jüdisch-polnischer Freiheitskämpfer und Schriftsteller (* um 1805)
    • 21. April: Jane Welsh Carlyle, britische Salonnière, Briefautorin und Frau von Thomas Carlyle (* 1801)
    • 21. April: Franz Hessenland, deutscher Druckereibesitzer, Verleger und Politiker (* 1798)
    • 21. April: Friedrich Wilhelm Otto, deutscher Klassischer Philologe (* 1805)
    • 21. April: Josef Rattensperger, Salzburger Maler (* 1807)
    • 22. April: Henry Watkins Allen, Gouverneur des US-Bundesstaates Louisiana und Brigadegeneral des konföderierten Heeres im Sezessionskrieg (* 1820)
    • 23. April: Charles Grant, 1. Baron Glenelg, schottischer Politiker (* 1778)
    • 24. April: Anastasius Hartmann, Schweizer Kapuziner, Missionar in Indien, Titularbischof und Apostolischer Vikar von Patna bzw. Bombay (* 1803)
    • 24. April: Giuseppe Tominz, italienischer Maler (* 1790)
    • 26. April: Friedrich Meurer, deutscher Pharmakologe und Mediziner (* 1792)
    • 27. April: Anton Depauly, böhmisch-österreichischer Porträtmaler (* 1801)

    Mai/Juni

    Photo by CEphoto, Uwe Aranas or alternatively © CEphoto, Uwe Aranas, CC BY-SA 3.0
    Grab von Harris auf dem Governor’s Hill bei Kimanis
    • 22. Mai: Thomas Bradley Harris, US-amerikanischer Kaufmann und Mitbegründer der amerikanischen Kolonie „Ellena“ auf der Insel Borneo (* 1826)
    • 24. Mai: Louis Philippe Marie Léopold d’Orléans, prince de Condé, französischer Adeliger (* 1845)
    • 29. Mai: Winfield Scott, US-amerikanischer Militär und Oberbefehlshaber (* 1786)
    • 30. Mai: Johann Baptist Pflug, deutscher Maler (* 1785)
    • 02. Juni: Luisa Caceres Díaz de Arismendi, venezolanische Nationalheldin (* 1799)
    • 05. Juni: John McDouall Stuart, schottischer Geometer und Entdeckungsreisender in Australien (* 1815)
    Chief Seattles Grabstein in Suquamish, Washington

    Juli/August

    Francisco Armero Peñaranda
    Riemanns Grabstein in Biganzolo
    • 20. Juli: Bernhard Riemann, deutscher Mathematiker (* 1826)
    • 24. Juli: Karl Konstanz Viktor Fellner, Bürgermeister der Freien Stadt Frankfurt (* 1807)
    • 25. Juli: Floride Calhoun, US-amerikanische „Second Lady“ (* 1792)
    • 25. Juli: Claude Paris, französischer Komponist (* 1808)
    • 26. Juli: Ernst Helbig, deutscher Maler und Wernigeröder Hofmaler (* 1802)
    • 28. Juli: Frédéric-Auguste Quesnel, kanadischer Politiker (* 1785)
    • 29. Juli: Moriz Heider, österreichischer Zahnarzt (* 1816)
    • 30. Juli: Gábor Egressy, ungarischer Schauspieler (* 1808)
    • 01. August: Luigi Carlo Farini, italienischer Politiker, Ministerpräsident Italiens (* 1812)
    • 01. August: Guwisguwi, Oberster Häuptling des Volkes der Cherokee (* 1790)
    • 02. August: Peter Friedrich Arndt, deutscher Mathematiker (* 1817)
    • 03. August: Eduard Genast, deutscher Opernsänger, Schauspieler, Komponist, Theaterdirektor und Regisseur (* 1797)
    • 03. August: Friedrich Karl Hermann Kruse, deutscher Historiker (* 1790)
    • 05. August: William Burton, US-amerikanischer Politiker (* 1789)
    • 12. August: Henry Connelly, US-amerikanischer Politiker (* 1800)
    • 15. August: Karl Gustav Amelung, deutscher Bergbeamter (* 1818)
    • 15. August: Carlos Coolidge, US-amerikanischer Politiker (* 1792)
    • 20. August: Karl Ludwig Seeger, deutscher Maler (* 1808)
    • 21. August: Antonio Gazzoletti, italienischer Jurist und Dichter (* 1813)
    • 25. August: Anna Lühring, preußische Soldatin (* 1796)
    • 26. August: Joseph Weydemeyer, Militär in Preußen und den USA, Journalist, Zeitungsherausgeber, Politiker und marxistischer Revolutionär (* 1818)
    • 27. August: John Pierpont, US-amerikanischer Lyriker, Lehrer, Rechtsanwalt, Kaufmann und Geistlicher der Unitarier (* 1785)
    • 27. August: Marie Stein, russisch-deutsche Schauspielerin (* vor 1846)
    • 29. August: Tokugawa Iemochi, Daimyō des Wakayama-han und Shōgun Japans (* 1846)
    • 30. August: Louis Le Breton, französischer Mediziner und Maler (* 1818)
    • 31. August: Valentín Ferraz, spanischer Generalleutnant, Politiker und Ministerpräsident Spaniens (* 1794)

    September/Oktober

    Dmitri Karakosow (1866)
    Die posthum veröffentlichte Briefesammlung der Hofdame Louise von Sturmfeder
    • 10. September: Louise von Sturmfeder, österreichische Hofdame, Erzieherin von Kaiser Franz Joseph von Österreich, seinem Bruder Kaiser Maximilian von Mexiko sowie deren Geschwistern (* 1789)
    • 11. September: Ernst Wilhelm Straßberger, deutscher Maler, Zeichner und Lithograph (* 1796)
    • 13. September: Justus du Vignau, preußischer Beamter, Regierungspräsident des Regierungsbezirkes Erfurt (* 1793)
    • 14. September: Léon Gozlan, französischer Schriftsteller (* 1803)
    • 14. September: Johann Adolph Steinberger, Oberbürgermeister der Stadt Köln (* 1777)
    • 15. September: Konstantin Dmitrijewitsch Flawizki, russischer Maler (* 1830)
    • 15. September: Augustus Addison Gould, US-amerikanischer Conchologe und Malakologe (* 1805)
    • 17. September: Arnold Schlönbach, deutscher Schriftsteller (* 1817)
    • 20. September: Fritz L’Allemand, österreichischer Maler (* 1812)
    • 21. September: Ulric Guttinguer, französischer Schriftsteller (* 1785)
    • 21. September: Karl Ludwig Hencke, deutscher Amateurastronom (* 1793)
    • 22. September: Heinrich Philipp August Damerow, deutscher Mediziner (* 1798)
    • 25. September: Florentino Castellanos, uruguayischer Jurist und Politiker (* 1809)
    • 25. September: Hans Wilhelm von Schack, preußischer General, Generalgouverneur der unter preußischer Verwaltung stehenden sächsischen Länder sowie Erbherr auf Stechau (* 1791)
    • 26. September: Carl Jonas Love Almqvist, schwedischer Schriftsteller und Komponist (* 1793)
    • 01. Oktober: Henry Cornelius Burnett, US-amerikanischer Politiker (* 1825)
    • 02. Oktober: Johann Anton Ramboux, deutscher Maler und Lithograf (* 1790)
    • 03. Oktober: Carl Gollmick, deutscher Musikkritiker und Komponist (* 1796)
    • 03. Oktober: Andreas Leonhardt, böhmisch-österreichischer Musiker, Komponist und Kapellmeister (* 1800)
    • 04. Oktober: Peter Nothjung, deutscher Schneider und Aktivist der frühen Arbeiterbewegung (* 1821)
    • 05. Oktober: Wilhelm Langschmidt, deutsch-südafrikanischer Maler und Stadtgründer (* 1805)
    • 06. Oktober: Jakob Götzenberger, deutscher Maler (* 1802)
    • 06. Oktober: Isaak Hess, deutscher Buchhändler und Antiquar (* 1789)
    • 07. Oktober: Louise Seidler, deutsche Malerin und Vertraute Goethes (* 1786)
    • 07. Oktober: Robert Field Stockton, US-amerikanischer Politiker (* 1795)
    • 10. Oktober: Rudolf Anger, deutscher Theologe und Philosoph (* 1806)
    • 10. Oktober: Adam Darr, deutscher Gitarrist, Komponist und Zitherspieler (* 1811)
    • 12. Oktober: Karlmann Tangl, österreichischer Altphilologe und Historiker (* 1799)
    • 13. Oktober: Celadon Daboll, US-amerikanischer Erfinder (* 1818)
    • 13. Oktober: Friedrich Wilhelm Dankberg, deutscher Bildhauer und Stuckateur (* 1819)
    • 18. Oktober: Manuel Bulnes Prieto, chilenischer Politiker und General (* 1799)
    • 18. Oktober: George Augustus Robinson, englischer Missionar in Tasmanien, Chief Protector of Aborigines (* 1791)
    • 18. Oktober: Philipp Franz von Siebold, deutscher Arzt, Japan- und Naturforscher (* 1796)
    • 20. Oktober: Amanz Dürholz, Schweizer Politiker (* 1791)
    • 24. Oktober: Johann Wilhelm von Müller, deutscher Zoologe, Forschungsreisender und Autor (* 1824)
    • 28. Oktober: Julius Traugott von Könneritz, sächsischer Politiker und Vorsitzender des sächsischen Gesamtministeriums (* 1792)
    • 29. Oktober: James P. Beckwourth, US-amerikanischer Sklave, Trapper, Indianer-Häuptling, Soldat, Unternehmer und Scout (* 1798 oder 1800)
    • 30. Oktober: Nikolai Nikolajewitsch Murawjow, russischer General (* 1794)

    November/Dezember

    Adrien-François Servais (1842)
    • 01. November: William Wright, US-amerikanischer Politiker (* 1794)
    • 03. November: Johann Jakob Aenishänslin, Schweizer Politiker (* 1796)
    • 03. November: Nikolai Borissowitsch Golizyn, russischer Adliger, Musikliebhaber und Mäzen (* 1794)
    • 09. November: Joshua George Beard, kanadischer Politiker, Bürgermeister von Toronto (* 1797)
    • 09. November: Karl August Brodrück, hessischer Offizier und Militärhistoriker (* 1815)
    • 14. November: Michael I., König von Portugal (* 1802)
    • 16. November: Johann Nepomuk Vogl, österreichischer Schriftsteller, Lyriker und Publizist (* 1802)
    • 19. November: Johann Baptist Kirner, deutscher Maler (* 1806)
    • 21. November: Johann Georg Schaedler, deutscher Maler, Radierer und Lithograf (* 1777)
    • 23. November: Paul Gavarni, französischer Zeichner, Grafiker und Karikaturist (* 1804)
    • 23. November: Cave Johnson, US-amerikanischer Politiker (* 1793)
    • 26. November: Karl Johann Braun von Braunthal, österreichischer Schriftsteller (* 1802)
    • 26. November: Adrien-François Servais, belgischer Cellist und Komponist (* 1807)
    • 29. November: Sophie Löwe, deutsche Opernsängerin (* 1815)
    • 30. November: John Mercer, englischer Chemiker (* 1791)
    • 01. Dezember: William Cotton, englischer Erfinder, Kaufmann, Philanthrop und Direktor der Bank of England (* 1786)
    • 01. Dezember: Jules Demersseman, französischer Flötist und Komponist (* 1833)
    Everests Grab in Hove
    • 01. Dezember: George Everest, britischer Ingenieur (* 1790)
    • 01. Dezember: Friedrich Kaufmann, sächsischer Uhrmacher und Musikinstrumentenbauer (* 1785)
    • 02. Dezember: Joseph Strauss, österreichischer Violinvirtuose, Komponist und Dirigent (* 1793)
    • 03. Dezember: Edward Hincks, irischer Assyriologe und einer der ersten Entzifferer der Keilschrift (* 1792)
    • 03. Dezember: Johann Wenzel Kalliwoda, böhmischer Komponist, Kapellmeister und Violinist (* 1801)
    • 03. Dezember: Ernst von Pfuel, preußischer General, Kommandant der Stadt Köln sowie des preußischen Sektors von Paris, Gouverneur des Fürstentums Neuchâtel, Gouverneur von Berlin sowie preußischer Ministerpräsident und Kriegsminister (* 1779)
    • 04. Dezember: Han Mahmud, kurdischer Fürst in Müküs
    • 06. Dezember: Karl Pfaff, deutscher Pädagoge, Historiker und Sängervater (* 1795)
    • 07. Dezember: Gaspar Betancourt Cisneros, kubanischer Unternehmer und Autor (* 1803)
    • 09. Dezember: Gottlieb Pfeilsticker, deutscher Architekt (* 1811)
    • 16. Dezember: Leonhard Zeugheer, Schweizer Architekt (* 1812)
    • 18. Dezember: Theodor Zschokke, Schweizer Arzt und Naturforscher (* 1806)
    • 20. Dezember: James Semple, US-amerikanischer Politiker (* 1798)
    • 21. Dezember: Mercedes Marín Del Solar, chilenische Schriftstellerin (* 1804)
    Grab von Johann Georg Kranzler
    • 21. Dezember: Johann Georg Kranzler, österreichischer Konditor in Berlin (* 1794)
    • 22. Dezember: Johann Carl Groß, sächsischer Politiker und Bürgermeister von Leipzig (* 1778)
    • 22. Dezember: Rudolf Kocher, Schweizer evangelischer Geistlicher und Schriftsteller (* 1828)
    • 28. Dezember: Lion Philips, niederländischer Fabrikant (* 1794)
    • 30. Dezember: Victor Adam, französischer Maler und Lithograf (* 1801)
    • 00. Dezember: Joseph Ferdinand Boissard de Boisdenier, französischer Maler der Romantik (* 1813)

    Genaues Todesdatum unbekannt

    Weblinks

    Commons: 1866 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    Auf dieser Seite verwendete Medien

    Deutscher Bund.svg
    (c) ziegelbrenner, CC BY-SA 3.0
    Karte des Deutschen Bundes 1815–1866 / Map of German Confederation 1815–1866
    WP Blos Anna.jpg
    Autor/Urheber:

    unbekannter Fotograf

    , Lizenz: PD-alt-100

    Anna Blos, geb. Tomaczewska, (* 4. August 1866 in Liegnitz; † 27. April 1933 in Stuttgart) war eine deutsche Politikerin der SPD.

    Entering of Carol I in Bucharest, 10 May 1866.jpg

    gravure labeled "Entrée à Bucharest du Prince Charles de Hohenzollern, sur le pont de la Dumbovitz"

    Entering of Carol I in Bucharest, 10 May 1866
    Caxias in Paraguay.png
    The Marquis of Caxias in Paraguay, c.1866
    Stockholmsutställning 1866.jpg
    Industrihallen på Stockholmsutställningen i Kungsträdgården 1866 med Molins fontän i gips.
    Draner - La Vie Parisienne, un brésilien.jpeg
    La vie parisienne, opéra-bouffe de Meilhac, Halévy et Offenbach : portraits des acteurs en costumes par Draner
    AmCyc Bridge - Suspension Bridge over the Ohio at Cincinnati.jpg
    Woodcut/drawing of Roebling's suspension bridge over the Ohio at Cincinnati.
    Bilderrevolution0270.jpg
    Autor/Urheber: Autor/-in unbekanntUnknown author, Lizenz: CC0
    Lithographie, 1866. Preußische Truppen in Nikolsburg.
    B. Perat, Vernissage au salon, Paris 1866.jpg
    Showing a real 'vernissage' (note the workers in the background), Salon de Paris, 1866.
    Ruins of the Great Fire at Portland, ME.jpg
    Ruins of the Great Fire at Portland, Me. July 4th & 5th, 1866. -- View from Corner of Middle & Free Sts.
    Gravestone of Sir George Everest, St Andrew's Church, Hove.JPG
    Autor/Urheber: The Voice of Hassocks, Lizenz: CC0
    Gravestone of Sir George Everest at St Andrew's Church, Church Road, Hove, City of Brighton and Hove, England.
    Butch Cassidy with bowler hat.jpg
    Butch Cassidy poses in the Wild Bunch group photo, Fort Worth, Texas, 1901
    2009 11 riemann 008.jpg
    the Riemann's tombstone in Biganzolo Cemetery, Italy (where he was buried in 1866)
    Adrien-François Servais Kriehuber.jpg
    Franz Adrian Servais, Lithographie von Josef Kriehuber, 1842
    SchneiderWorms.jpg
    Älteste bekannte deutscher Ansichtskarten-Vorläufer, mit zwei 1-Kreuzer-Freimarken (Thurn-und-Taxis-Post) frankiert. Die Abbildung wurde auf hellgrünem Karton gedruckt, abgestempelt 5.12.1866. Sie war eine "Einladung zurm Treibjagen" und ist postalisch von Westhofen nach Offstein gelaufen.
    Romain Rolland 1915.jpg
    Romain Rolland, Nobelpreisträger für Literatur 1915
    Fritz Hofmann ca1909 Bayer.jpg
    Friedrich Hofmann (* 2. November 1866 in Kölleda; † 29. Oktober 1956 in Hannover)
    Rückert-Grab.jpg
    Autor/Urheber: presse03, Lizenz: CC BY-SA 3.0
    Grabstätte Friedrich Rückerts in Coburg-Neuses
    BranibořiPoster.jpg
    Theater poster for the world premiere of Smetana's The Brandenburgers in Bohemia (1866)
    1866 Atlantic hurricane 6 track.png
    Track map of Hurricane Six of the 1866 Atlantic hurricane season. The points show the location of the storm at 6-hour intervals. The colour represents the storm's maximum sustained wind speeds as classified in the (see below), and the shape of the data points represent the nature of the storm, according to the legend below.
     
    Tropical depression (≤38 mph, ≤62 km/h)
     
    Tropical storm (39–73 mph, 63–118 km/h)
     
    Category 1 (74–95 mph, 119–153 km/h)
     
    Category 2 (96–110 mph, 154–177 km/h)
     
    Category 3 (111–129 mph, 178–208 km/h)
     
    Category 4 (130–156 mph, 209–251 km/h)
     
    Category 5 (≥157 mph, ≥252 km/h)
     
    Unknown

    Storm type

    ▲ Extratropical cyclone / Remnant low / Tropical disturbance / Monsoon depression
    Map-AustroPrussianWar-annexed.svg
    Autor/Urheber: User:52 Pickup, Lizenz: CC BY-SA 2.5
    Preußische Annexionen nach dem Deutschen Krieg von 1866:
    •  
      Preußische Annexionen
    •  
      Preußische Verbündete
    •  
      Österreichische Verbündete
    •  
      Neutrale Staaten des Deutschen Bundes
    Für die Situation zu Kriegsbeginn siehe Image:Map-AustroPrussianWar.svg
    14th Amendment Pg2of2 AC.jpg
    14th Amendment of the United States Constitution, page 2.
    Kimans Sabah Tombstone-Thomas-Bradley-Harris 01.jpg
    Photo by CEphoto, Uwe Aranas or alternatively © CEphoto, Uwe Aranas, CC BY-SA 3.0
    Kimanis, Sabah: Tombstone of Thomas Bradley Harris among the nipah palms on Governor's Hill in Kimanis
    Jenny Eakin Delony self portrait.jpg
    Jenny Eakin Delony self portrait
    Batalhacurupaiti.jpg
    Battle of Curupaity, 24. september 1866. Pt: Soldados paraguaios em Curupaiti atirando de uma trincheira contra as tropas aliadas.
    Vassily-Kandinsky.jpeg
    Anonymous. Wassily Kandinsky. c 1913. From Wassily Kandinsky (1913). Rückblicke. Berlin: Sturm Verlag.
    Callaogunners.JPG

    A Peruvian battery during the Battle of Callao (Peru) 1866

    Chincha Islands War (Spain against Chile and Peru 1865/66)
    Verfassungsdiagramm Preußischer Bundesreformplan 1866.svg
    Autor/Urheber: Ziko van Dijk, Lizenz: CC BY-SA 4.0
    Verfassungsdiagramm zum Bundesreformplan, den Preußen am 10. Juni 1866 vorgelegt hat.
    Louise Sturmfeder Buch.jpg
    Louise von Sturmfeder, publizierte Briefesammlung
    United States 1866-1867-01.png
    Autor/Urheber: Made by User:Golbez., Lizenz: CC BY 2.5
    Map of the states and territories of the United States as it was from 1866 to January 1867. On May 5 1866, a portion of Utah Territory was given to Nevada. On January 18 1867, the northwestern triangle of Arizona Territory was given to Nevada.
    Florence Prag Kahn.jpg
    Florence Prag Kahn, member of the U.S. House of Representatives (R-California).
    Tuyuti.jpg
    Episodio de la 2da División Buenos Aires en la batalla de Tuyutí, Mayo 24 de 1866, República del Paraguay (1876-1885)
    Wreck of the American Ship General Grant.jpg
    Wreck of the American ship General Grant on Auckland Island, in Illustrated London News, April 18, 1868
    OaksCollieryDisaster1866.jpg
    The Second Explosion at the Oaks Colliery, Barnsley. Illustration for The Illustrated London News, 22 December 1866.

    Oaks Colliery Disaster at Stairfoot, South Yorkshire, which Parkin Jeffcock was killed

    Original uploaded version was from "An engraving used to illustrate a news item at the time" from Understanding History By John Child., Modern book showing old photo.
    Parliament Buildings, Ottawa, Ontario.jpg
    Parliament Buildings, Ottawa, Ontario, c. 1866. Watercolour on wove paper.
    ValparaisoBombardment.jpeg
    Original print depicting the Bombardment of Valparaiso in 1866 by the Spanish fleet
    Langensalza.jpg
    Preußische Artillerie bei Langensalza 1866
    Knyahinya Meteorite Fall.jpg
    Zeitgenössische Darstellung des Meteoritenfalls von Knyahinya (Ukraine) am 9. Juni 1866. Nach dem Meteoritenschauer konnten Meteorite im Gesamtgewicht von ~500kg geborgen werden. Der größte Stein, der beim Aufschlag in drei Teile zerbracht, hatte ein Gewicht von 279kg. Er wird heute im Naturhistorischen Museum in Wien aufbewahrt.
    Potter about 1874.JPG
    Beatrix Potter about 1874
    Minna Wagner Grab.JPG
    Autor/Urheber: Paulae, Lizenz: CC BY-SA 3.0
    Grab der ersten Ehefrau Richard Wagners, Minna Wagner, auf dem Alten Annenfriedhof in Dresden.
    Carol I - Foto01.jpg
    Carol I of Romania
    Else Lehmann.jpg
    Else Lehmann im Stück "Fuhrmann Henschel" von Gerhart Hauptmann am Deutschen Theater Berlin
    Chief Seattle tombstone.jpg
    Autor/Urheber: Daniel M. Short, Lizenz: CC BY-SA 3.0
    Tombstone of Chief Seattle; Suquamish, Washington
    DorotheenfriedhofIberlin Alfred und Johann Georg Kranzler (1).jpg
    Autor/Urheber: Z thomas, Lizenz: CC BY-SA 4.0
    Grab von Alfred und Johann Georg Kranzler auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof II in der Liesenstraße in Berlin
    Dampfschiff London Untergang 1866 (IZ 46-125).jpg
    Untergang des Dampfschiffs London am 11.01.1866 im Golf von Biskaya.
    Troxler Portrait 1830.jpg
    Ignaz Paul Vitalis Troxler
    1er Moldave -Voici un brave homme! On ne comprend pas un mot de ce qu'il dit! 2e Moldave -Ce doit etre un etranger! Qu'on le mette vite sur le trone. LACMA M.76.132.36.jpg

    France, 1866
    Series: Actualités
    Periodical: Le Charivari, Friday, 16 March 1866
    Prints; lithographs
    Lithograph
    Gift of George Longstreet (M.76.132.36)
    Prints and Drawings
    Elefant.von.murten.1866.jpg
    Die Elefantenjagd in Murten, 1866
    DmitryKarakozov.jpg
    Russian terrorist en:Dmitry Karakozov after his attempt to assassinate en:Alexander II of Russia
    Great Eastern 1866.jpg
    Great Eastern at Hearts Content, July 1866
    Artilleriegefecht bei Gerchsheim.jpg
    Artilleriegefecht bei Gerchsheim am 25. Juli 1866
    GLAM Ice Age 235.jpg
    Autor/Urheber: Discott, Lizenz: CC BY-SA 3.0
    Carved bones from the GLAM event at the British Museum's Ice Age exhibit.
    NB 1866-1871.99.svg
    Autor/Urheber: Ziegelbrenner, Lizenz: CC BY 2.5
    Karte des Norddeutschen Bundes 1866–1871
    Battle of Lissa - 1866 - Initial Situation.svg
    Initial situation at the battle of Lissa. Austrian Empire ships in red and Italian ships in blue. See also File:Battle of Lissa 1811 Map.png which is slightly different but with sources cited.
    Maurice Couyba 1914.jpg
    French politician Charles-Maurice Couÿba (1866-1931)
    ProdanáNevěstaPoster.jpg
    Theater poster for the world premiere of Smetana's The Bartered Bride (1866)
    House040ElectionMap.png
    Autor/Urheber: LaDale Winling, Lizenz: CC BY-SA 4.0
    Map of U.S. House elections results from 1866 elections for 40th Congress
    Thomas Hunt Morgan.jpg
    This image is one of several created for the 1891 Johns Hopkins yearbook of 1891, see Shine and Hobel. 1976. Thomas Hunt Morgan. The University Press of Kentucky ISBN 081319995X Ungültige ISBN for other examples of photos from the same sitting.
    Custozza1866.jpg
    13th Regiment of Austrian-Hungarian Uhlans under the col. Rodakowski attacks Italian Bersaglierii during the Battle of Custozza in 1866
    Porträt Paul Emil Jacobs, gezeichnet von Leopold Pollak, Rom 1845.jpg
    Porträt Paul Emil Jacobs, gezeichnet von Leopold Pollak, Rom 1845
    Asaf Jah VI.jpg
    Photograph of Asaf Jah VI, ruler of Hyderabad State, who died in 1911
    Steinway-hall 14th.jpg
    Steinway Hall at 14th Street, New York
    WilliamMKavanaugh.jpg
    William M. Kavanaugh, United States Senator from Arkansas
    Francisco Armero y Fernández de Peñaranda.jpg
    Autor/Urheber:
    Autor/-in unbekanntUnknown author
    , Lizenz: CC0
    Portrait of the Admiral of the Spanish Navy Francisco Armero y Fernández Peñaranda (1804 - 1866)