1856

1856
Büste auf dem Grab Heines auf dem Nordfriedhof in Paris
Der deutsche Dichter und Journalist Heinrich Heine stirbt im Exil in Paris.
Krönung von Alexander II. und Marie von Hessen-Darmstadt
Alexander II. und Marie von Hessen-Darmstadt werden zu Zar und Zarin von Russland gekrönt.
Pariser Kongress 1856
Mit dem Pariser Frieden wird der Krimkrieg beendet.
1856 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender1304/05 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender1848/49 (10./11. September)
Baha'i-Kalender12/13 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender1261/62 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung2399/2400 (südlicher Buddhismus); 2398/99 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender75. (76.) Zyklus

Jahr des Feuer-Drachen 丙辰 (am Beginn des Jahres Holz-Hase 乙卯)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam)1218/19 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea)4189/90 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender1234/35 (um den 21. März)
Islamischer Kalender1272/73 (31. August./1. September)
Jüdischer Kalender5616/17 (29./30. September)
Koptischer Kalender1572/73 (10./11. September)
Malayalam-Kalender1031/32
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich)1271/72 (1. März)
Seleukidische ÄraBabylon: 2166/67 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2167/68 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender)1912/13 (Jahreswechsel April)

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Krimkrieg/Osmanisches Reich

  • 29. Januar: Die britische Königin Victoria stiftet das Victoria-Kreuz. Sie will damit Soldaten auszeichnen, die sich im Krimkrieg durch Tapferkeit oder besondere Leistungen herausgehoben haben.
  • 18. Februar: Das Hatt-ı Hümâyûn („Großherrliches Handschreiben“), ein Edikt des osmanischen Sultans Abdülmecid I., das die Reformen des Tanzimat weiterentwickelt, wird von der Hohen Pforte verkündet.
  • 30. März: Der Pariser Frieden wird unterzeichnet. Der Krimkrieg ist damit beendet.
  • 16. April: Piraterie wird in der Deklaration von Paris international als illegal geächtet.

Schweiz/Preußen

Brasilien, Schweiz, Preußen

  • Am 26. Dezember revoltieren im so genannten Aufstand von Ibicaba deutschsprachige Siedler angeführt von Thomas Davatz auf der Fazenda Ibicaba in der Provinz São Paulo gegen die sklavenähnlichen Arbeits- und Lebensbedingungen. Sie fordern eine Untersuchung durch die brasilianische Zentralregierung bzw. durch Gesandte der Herkunftsländer der Siedler. Sie erreichen, dass Schweizer Gesandte, zuerst Jakob Christian Heusser, dann 1861 Johann Jakob von Tschudi als Schweizer Sondergesandter, zudem mandatiert von Preußen, Untersuchungen in Brasilien durchführt und mit der brasilianischen Zentralregierung verhandelt. Unter anderem ergibt sich eine konsularische Konvention. Diese führt insbesondere zur juristischen Besserstellung der Reformierten (Anerkennung der Heirat von Reformierten gemäß reformierter Kirche und damit Anerkennung von reformierten Familien, deren Kinder bisher als unehelich galten).

Russland

Die Krönungsporträts

Portugal

Marokko

Sultanat Oman

  • 19. Oktober: Nach dem Tod von Said ibn Sultan, Sayyid, Imam und Sultan von Maskat, Oman und Sansibar, kommt es zwischen seinen Söhnen Thuwaini ibn Said und Madschid bin Said zu Thronfolgestreitigkeiten, die schließlich dazu führen, dass das Sultanat Oman geteilt wird. Thuwaini erhält Oman mit der Hauptstadt Maskat, Madschid bleibt Herrscher des von ihm schon kontrollierten Sansibar-Archipels. Das hat zur Folge, dass Oman verarmt, weil es von den Zolleinnahmen der afrikanischen Häfen abgeschnitten ist. Gleichzeitig muss Thuwaini die Thronansprüche eines weiteren Bruders Turki ibn Said abwehren.

Japan

Australien

  • 21. April: Steinmetzen und Gebäudearbeitern in Melbourne gelingt es als weltweit ersten Arbeitern, den gesetzlichen Achtstundentag durchzusetzen.
  • 1. Mai: Proteste mit zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern fordern in Melbourne die Einführung des 8-Stunden-Arbeitstages. Die Ereignisse sind damit die ältesten bekannten Mai-Demonstrationen, die ab 1890 weltweit als Tag der Arbeit und ähnlichen Bezeichnungen anderer Sprachen am 1. Mai begangen werden.

Vereinigte Staaten von Amerika

Offizielles Porträt von James Buchanan im Weißen Haus
Wahlmännerstimmen pro Staat

Wirtschaft

Unternehmensgründungen

Verkehr

1856: Die hannöversche Südbahn: Die Kragenhofbrücke bei Kassel;
Holzstich aus der Illustrirten Zeitung
Eröffnung der ersten Eisenbahnlinie in Portugal

Sonstiges

Wissenschaft und Technik

Kultur

Bildende Kunst

Zwei Frauen ...
  • Camille Pissarro malt Zwei Frauen am Meer ins Gespräch vertieft, St. Thomas. Das Bild ist Teil einer Gruppe von insgesamt neun signierten Werken mit „tropischen“ Motiven aus dem Jahr 1856.

Literatur

Erstausgabe: Dred

Musik und Theater

Mode

Mode 1856: Krinoline in einer Querschnittsdarstellung des Punch-Magazins vom August

In der Mode setzt sich die Krinoline aus England kommend in einer Version mit Stahlbändern durch.

Gesellschaft

Cartellvertrag

Religion

Katastrophen

  • 23. Januar: Der Passagier-Raddampfer Pacific verschwindet auf dem Weg von Liverpool nach New York mit bis zu 240 Menschen an Bord spurlos.
  • 10. August: Ein Hurrikan richtet in Louisiana schwere Schäden an. Allein bei der Überspülung von Last Island kommen über 200 Menschen ums Leben.
  • 24. September: Der amerikanische Raddampfer Niagara sinkt auf dem Michigansee wenige Meilen vor Port Washington nach einem Brand. 60 bis 70 Passagiere sterben bei dem Unglück.
  • 2. November: Der französische Passagierdampfer Lyonnais kollidiert bei Nantucket mit einer Bark und sinkt am darauf folgenden Tag. 130 der 146 Menschen an Bord sterben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • In der Provinz Kanada wird der erste Lacrosse-Club, der Montréal Lacrosse Club gegründet.
  • Isaac Spratt veröffentlicht das erste gedruckte Regelwerk für Croquet.

Historische Karten

Geboren

Januar/Februar

Alfred Einhorn, 1890

März/April

  • 03. März: Gustav Davis, österreichischer Journalist und Zeitungsherausgeber († 1951)
  • 07. März: Ellen Andrée, französische Bühnenschauspielerin († 1933)
  • 07. März: Violet Manners, Duchess of Rutland, britische Kunstmäzenin und Künstlerin († 1937)
  • 09. März: Edward Goodrich Acheson, US-amerikanischer Chemiker und Techniker († 1931)
  • 09. März: Hermann Iseke, deutscher Dichter († 1907)
  • 11. März: Gotthold Gundermann, deutscher Altphilologe († 1921)
  • 14. März: Julius Petschek, böhmischer, nach 1918 tschechoslowakischer Großindustrieller und Bankier († 1932)
  • 15. März: Achille Locatelli, römisch-katholischer Kardinal († 1935)
  • 16. März: Heinrich Albrecht, deutscher Sozialpolitiker und Wohnungsreformer († 1931)
  • 16. März: Jean Antoine Tancrède Auguste, haitianischer General, Politiker und Präsident († 1913)
  • 17. März: Michail Wrubel, russischer Maler († 1910)
  • 20. März: Gaetano Bisleti, römisch-katholischer Kardinal († 1937)
  • 20. März: Frederick Winslow Taylor, US-amerikanischer Ingenieur († 1915)
  • 21. März: David Lorenz, deutscher Maler († 1907)
  • 23. März: Ferdinand Lachner, tschechischer Geiger und Musikpädagoge († 1910)
  • 24. März: Martin Faßbender, deutscher Professor, Publizist und Politiker († 1943)
  • 25. März: Max Uhle, deutscher Begründer der Andenarchäologie († 1944)
  • 30. März: Dora Hitz, deutsche Malerin und Hofmalerin des rumänischen Königshauses († 1924)
  • 31. März: Alexander Wwedenski, russischer Philosoph und Psychologe († 1925)
  • 31. März: José Benjamin Zubiaur, argentinischer Pädagoge († 1921)
  • 01. April: Bill Traylor, afroamerikanischer autodidaktischer Zeichner und Maler († 1949)
  • 04. April: Carl Johann Becker-Gundahl, deutscher Kirchenmaler und Zeichner († 1925)
  • 5. April: Maximilian Reichel, deutscher Feuerwehrbeamter († 1924)
  • 05. April: Booker T. Washington, US-amerikanischer Pädagoge, Sozialreformer und Schwarzenrechtler († 1915)
  • 06. April: Arthur von Gwinner, deutscher Bankier, Politiker und Kunstmäzen († 1931)
  • 12. April: Ernst Maass, deutscher Altphilologe († 1929)
  • 13. April: Avedis Petrus XIV. Arpiarian, armenisch-katholische Patriarch von Kilikien († 1937)
  • 13. April: Franciszek Ludwik Neugebauer, russischer Gynäkologe († 1914)
  • 14. April: Lamartine Griffin Hardman, US-amerikanischer Politiker († 1937)
  • 15. April: Jean Moréas, französisch-griechischer Dichter († 1910)
  • 17. April: Federico Cattani Amadori, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1943)
  • 17. April: Edward Jakobowski, englischer Komponist († 1929)
  • 20. April: Richard Buchmayer, deutscher Pianist und Musikhistoriker († 1934)
Philippe Pétain, um 1930
  • 24. April: Philippe Pétain, französischer General und Präsident († 1951)
  • 27. April: Tongzhi, chinesischer Kaiser († 1875)

Mai/Juni

  • 02. Mai: Helene von Druskowitz, österreichische Philosophin, Literatur- und Musikkritikerin († 1918)
  • 05. Mai: Lucia True Ames Mead, US-amerikanische Pazifistin und Feministin († 1936)
  • 06. Mai: Robert Edwin Peary, US-amerikanischer Ingenieur und Polarforscher († 1920)
Sigmund Freud, 1921
Lyman Frank Baum
  • 15. Mai: Lyman Frank Baum, US-amerikanischer Schriftsteller († 1919)
  • 18. Mai: Antonio Chiattone, Schweizer Bildhauer († 1904)
  • 19. Mai: Oreste Giorgi, italienischer römisch-katholischer Kardinal († 1924)
  • 20. Mai: Henri Edmond Cross, französischer Maler († 1910)
  • 21. Mai: José Batlle y Ordóñez, uruguayischer Journalist und Staatspräsident († 1929)
  • 26. Mai: Alexander Bernewitz, deutsch-baltischer Propst und evangelischer Märtyrer († 1919)
  • 28. Mai: Philipp Rinaldi, italienischer Salesianer, 1990 von Papst Johannes Paul II. in Rom seliggesprochen († 1931)
  • 30. Mai: Adolf Chelius, deutscher Maler († 1923)
  • 01. Juni: Ernst Lecher, österreichischer Physiker († 1926)
  • 12. Juni: Edouard Montet, französisch-schweizerischer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer († 1934)
  • 14. Juni: Dimityr Blagoew, bulgarischer Politiker und marxistischer Theoretiker († 1924)
  • 14. Juni: Andrei Markow, russischer Mathematiker († 1922)
  • 15. Juni: Otto von Herff, deutscher Arzt und Professor († 1916)
  • 16. Juni: Gustav Denhardt, deutscher Afrikaforscher († 1917)
  • 16. Juni: Karl Gundelach, deutscher Bildhauer († 1920)
  • 17. Juni: Franz Roubaud, russischer Maler († 1928)
  • 18. Juni: Friedrich Karl Paul Gustav von Arnim, preußischer Offizier († 1932)
  • 21. Juni: Chū Asai, japanischer Maler († 1907)
  • 21. Juni: Franz Ewald Bachmann, deutscher Mediziner und Naturforscher († nach 1916)
  • 21. Juni: Friedrich Kluge, deutscher Sprachwissenschaftler († 1926)
  • 22. Juni: Henry Rider Haggard, britischer Schriftsteller († 1925)
  • 30. Juni: Gerrit Kalff, niederländischer Niederlandist († 1923)

Juli/August

  • 03. Juli: Georg von der Marwitz, preußischer Kavalleriegeneral († 1929)
  • 04. Juli: George Washington Appo, US-amerikanischer Krimineller († 1930)
  • 05. Juli: Ion Keith-Falconer, britischer Radrennfahrer, Gelehrter und Missionar († 1887)
  • 06. Juli: Otto Puchstein, deutscher Archäologe († 1911)
  • 10. Juli: Stefan Augsburger, österreichischer Lyriker, Priester und Politiker († 1893)
Nikola Tesla, um 1890
  • 10. Juli: Nikola Tesla, serbischer Erfinder und Elektro-Ingenieur († 1943)
  • 12. Juli: Gisela von Österreich, österreichische Erzherzogin († 1932)
  • 18. Juli: Alfred Wiedemann, deutscher Ägyptologe († 1936)
  • 21. Juli: Wilhelm Geiger, deutscher Indologe und Iranist († 1943)
  • 22. Juli: Kamran Mirza, Prinz aus der Kadscharendynastie in Persien und Premierminister († 1929)
  • 24. Juli: Émile Picard, französischer Mathematiker († 1941)
  • 26. Juli: Edward Anseele, belgischer Politiker († 1938)
  • 26. Juli: George Bernard Shaw, irischer Dramatiker und Literatur-Nobelpreisträger († 1950)
  • 28. Juli: Karl Heinrich Gisbert Gillhausen, deutscher Ingenieur und Politiker († 1917)
  • 30. Juli: Richard Haldane, britischer Politiker und Philosoph († 1928)
  • 31. Juli: Albert Grünwedel, deutscher Indologe und Tibetologe († 1935)
  • 31. Juli: John Oliver, kanadischer Politiker († 1927)
  • 02. August: Hermann Rodewald, deutscher Agrarwissenschaftler († 1938)
  • 03. August: Alfred Deakin, australischer Premierminister († 1919)
  • 03. August: William E. Purcell, US-amerikanischer Politiker († 1928)
  • 07. August: Eduard Hahn, deutscher Agrarethnologe, Geograph und Wirtschaftshistoriker († 1928)
  • 11. August: Hermann Ambronn, deutscher Botaniker und Physiker († 1927)
  • 15. August: Charles E. Townsend, US-amerikanischer Politiker († 1924)
  • 18. August: Ascher Hirsch Ginsberg, zionistischer Aktivist, Journalist und Hauptvertreter des Kultur-Zionismus († 1927)
  • 18. August: Ove Christensen, dänischer Komponist, Geiger und Pianist († 1909)
  • 18. August: Jan Gall, polnischer Komponist, Chorleiter und Musikpädagoge († 1912)
  • 20. August: Jakub Bart-Ćišinski, sorbischer Dichter († 1909)
  • 22. August: Emanuel von Seidl, deutscher Architekt und Ingenieur († 1919)
  • 23. August: Leonti Nikolajewitsch Benois, russischer Architekt († 1928)
  • 24. August: Felix Mottl, österreichischer Dirigent und Komponist († 1911)
  • 24. August: Wilhelm Neumann-Torborg, deutscher Bildhauer († 1917)
  • 25. August: Louis Aubert, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer († 1936)
  • 27. August: Iwan Franko, ukrainischer Dichter und Schriftsteller († 1916)
  • 30. August: Carl Runge, deutscher Mathematiker († 1927)

September/Oktober

  • 01. September: Louis-Ernest Dubois, Erzbischof von Paris und Kardinal († 1929)
  • 03. September: Ernst Marcus, deutscher Jurist und Philosoph († 1928)
  • 03. September: Louis Sullivan, US-amerikanischer Architekt († 1924)
  • 05. September: William B. McKinley, US-amerikanischer Politiker († 1926)
  • 06. September: Archibald Hunter, britischer General († 1936)
  • 06. September: Karl Ludwig Jühlke, deutscher Afrikaforscher († 1886)
  • 09. September: Richard R. Kenney, US-amerikanischer Politiker († 1931)
  • 12. September: Eugen Scheuermann, deutsch-baltischer Pastor und evangelischer Märtyrer († 1919)
  • 22. September: Arnold Heimann, Schweizer Lehrer und Bühnenautor in Mundart († 1916)
  • 23. September: William Archer, schottischer Theaterkritiker, Bühnendichter und Ibsen-Übersetzer († 1924)
  • 23. September: Karl Krumbacher, deutscher Byzantiniker († 1909)
  • 25. September: Theodor Schneller, deutscher Theologe und Missionar († 1935)
  • 26. September: Leo Graetz, deutscher Physiker († 1941)
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R30019 / Autor/-in unbekanntUnknown author / CC-BY-SA 3.0
Carl Peters
  • 27. September: Carl Peters, deutscher Politiker, Publizist, Kolonialist und Afrikaforscher († 1918)
  • 28. September: Kate Douglas Wiggin, US-amerikanische Erzieherin und Autorin († 1923)
  • 29. September: Miguel R. Dávila, Präsident von Honduras († 1927)
  • 04. Oktober: Hedwig Arendt, deutsche Theaterschauspielerin († 1917)
  • 05. Oktober: Hermann Brandt, deutscher Siedler und Landwirt († 1925)
  • 07. Oktober: William A. Massey, US-amerikanischer Politiker († 1914)
  • 07. Oktober: Sietze Douwes van Veen, niederländischer Kirchenhistoriker († 1924)
  • 08. Oktober: Johannes Kuhlo, deutscher Theologe und Komponist († 1941)
  • 12. Oktober: Henry F. Lippitt, US-amerikanischer Politiker († 1933)
  • 15. Oktober: Robert Nivelle, französischer General († 1924)
  • 15. Oktober: John Franklin Alexander Strong, US-amerikanischer Politiker († 1929)
  • 17. Oktober: Juli Schokalski, russischer Ozeanograf und Kartograf († 1940)
  • 18. Oktober: Eduard Ameseder, österreichischer Maler († 1938)
  • 18. Oktober: James B. Frazier, US-amerikanischer Politiker († 1937)
  • 18. Oktober: Edmond Haraucourt, französischer Schriftsteller († 1941)
  • 19. Oktober: Rudolf Koch, deutscher Pressezeichner († 1921)
  • 20. Oktober: Alcibiade Béique, kanadischer Organist und Musikpädagoge († 1896)
  • 21. Oktober: Josef Noa, österreichisch-ungarischer Schachspieler († 1903)
  • 25. Oktober: Paul d’Ivoi, französischer Schriftsteller († 1915)
  • 27. Oktober: Amanda Courtaux, französische Musikpädagogin und Komponistin († 1941)
  • 27. Oktober: Kenyon Cox, amerikanischer Maler und Schriftsteller († 1919)
  • 31. Oktober: Carlos Antonio Mendoza, panamaischer Staatspräsident († 1916)

November/Dezember

  • 01. November: Augustinus Kilian, deutscher Bischof von Limburg († 1930)
  • 02. November: Hermann von Kuhl, deutscher General und Militärhistoriker († 1958)
  • 05. November: Foster MacGowan Voorhees, US-amerikanischer Politiker († 1927)
  • 12. November: Felix Auerbach, deutscher Physiker († 1933)
  • 13. November: Michail Iljinski, russischer Chemiker († 1941)
  • 14. November: Ludwig Kandler, deutscher Porträt-, Historien- und Genremaler († 1927)
  • 17. November: Thomas Taggart, US-amerikanischer Politiker († 1929)
  • 19. November: Simon Alapin, russischer Schachspieler († 1923)
  • 22. November: Helene Böhlau, deutsche Schriftstellerin († 1940)
  • 22. November: Felix Genzmer, deutscher Baumeister und Architekt († 1929)
  • 25. November: Sergei Tanajew, russischer Komponist († 1915)
  • 27. November: Adolph Larsen, dänischer Landschaftsmaler († 1942)
  • 28. November: Belisario Porras Barahona, panamaischer Staatspräsident († 1942)
  • 28. November: Patrick Joseph O’Donnell, irischer Geistlicher, Erzbischof von Armagh und Kardinal († 1927)
Theobald von Bethmann Hollweg
Joseph John Thomson
Woodrow Wilson

Genaues Geburtsdatum unbekannt

  • Pierro Arrigoni, italienischer Architekt († 1940)
  • Alberto Ceradelli, italienischer Geiger und Musikpädagoge (Todesdatum unbekannt)
  • Morteza Qoli Chan Hedayat, iranischer Politiker († 1911)
  • Verkine Karakaschian, armenische Schauspielerin († 1933)
  • José Mercedes Ortega, chilenischer Maler († 1933)
  • Samuel T. Strang, US-amerikanischer Organist und Komponist († 1921)

Geboren um 1856

Gestorben

Januar bis April

Das Grab Heines auf dem Nordfriedhof in Paris
  • 17. Februar: Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist (* 1797)
  • 24. Februar: Nikolai Lobatschewski, russischer Mathematiker (* 1792)
  • 01. März: Johann Konrad Zeller, Schweizer Maler (* 1807)
  • 03. März: Gebhard Adolph Friedrich von Krosigk, deutscher Gutsbesitzer und Beamter (* 1799)
  • 13. März: Jacques Delisse, französischer Apotheker und Botaniker (* 1773)
  • 18. März: Sir Henry Pottinger, britischer Kolonialbeamter (* 1789)
  • 28. März: Pjotr Turtschaninow, russischer Komponist (* 1779)
  • 29. März: Julius Ambrosch, deutscher Altphilologe (* 1804)
  • 06. April: Adolphe Monod, Schweizer reformierter Erweckungsprediger (* 1802)
  • 18. April: Joseph Menter, deutscher Violoncellist und Musikpädagoge (* 1808)
  • 26. April: George Troup, US-amerikanischer Politiker (* 1780)
  • 27. April: Friederike Julie Lisiewska, deutscher Porträtmalerin (* 1772)

Mai bis August

Amedeo Avogadro
Robert Schumann

September bis Dezember

  • 01. September: Christoph Karl Julius Asschenfeldt, deutscher Kirchenlieddichter (* 1792)
  • 01. September: Christian Friedrich Bernhard Augustin, deutscher Theologe, Schriftsteller und Historiker (* 1771)
  • 03. September: Louis Marie Baptiste Atthalin, französischer Offizier, Politiker und Maler (* 1784)
  • 08. September: Paul von Haugwitz, preußischer Soldat, Landrat, Gutsbesitzer und Schriftsteller (* 1791)
  • 12. September: Emil Braun, deutscher Archäologe (* 1809)
  • 12. September: Johann Majoleth (Gigerhannesli), schweizerischer Volksmusik-Pionier, Besenbinder und «Bündner Münchhausen» (* 1774)
  • 15. September: Hans Detlef Friedrich Asschenfeldt, deutscher Verlagsbuchhändler und Parlamentarier (* 1787)
  • 15. September: Heinrich LXIV., Paragiatsherr von Reuß-Köstritz (* 1787)
  • 15. September: Severin Løvenskiold, norwegischer Statthalter (* 1777)
  • 17. September: Ninomiya Sontoku, japanischer Agrarreformer (* 1787)
  • 21. September: Michail Wielhorski, russischer Komponist, Cellist und Mäzen (* 1787)
  • 01. Oktober: Christian zu Leiningen-Westerburg, österreichischer Feldmarschallleutnant (* 1812)
  • 04. Oktober: Alfred V. du Pont, US-amerikanischer Industrieller (* 1798)
  • 04. Oktober: Wilhelm Eilert Schmid, deutscher Orgelbauer (* 1791)
  • 07. Oktober: William Hall, US-amerikanischer Politiker (* 1775)
  • 12. Oktober: Richárd Guyon, General (* 1803)
  • 14. Oktober: Johann Kaspar Mertz, österreichischer Komponist und Gitarrenvirtuose (* 1806)
  • 19. Oktober: Karl Heinrich Hermes, deutscher Journalist und Historiker (* 1800)
  • 19. Oktober: William Sprague, US-amerikanischer Politiker (* 1799)
  • 21. Oktober: Hendrik Tollens, niederländischer Schriftsteller flämischer Herkunft (* 1780)
  • 22. Oktober: Bernhard Brand von Lindau, preußischer Jurist (* 1805)
  • 26. Oktober: Christian Wilhelm Schweitzer, deutscher Jurist, Staatsminister im Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach (* 1781)
  • 04. November: Paul Delaroche, französischer Historienmaler (* 1797)
  • 08. November: Étienne Cabet, französischer Publizist, Politiker und Revolutionär (* 1788)
  • 09. November: Friedrich von Klinckowström, preußischer Gutsbesitzer und Politiker (* 1775)
  • 10. November: Johann Kaspar Zeuß, deutscher Philologe (* 1806)
  • 17. November: John Henry Eaton, US-amerikanischer Politiker (* 1790)
  • 17. November: Carl Uhde, deutscher Kaufmann und Sammler (* 1792)
  • 18. November: Michail Woronzow, russischer Kommandeur, Generalgouverneur und Vizekönig (* 1782)
  • 20. November: Farkas Bolyai, ungarischer Mathematiker (* 1775)
  • 21. November: Carl von Steuben, französischer Maler (* 1788)
  • 23. November: Joseph von Hammer-Purgstall, österreichischer Diplomat (* 1774)
  • 28. November: Hirose Tansō, japanischer Gelehrter, Pädagoge und Schriftsteller (* 1782)
  • 30. November: Charles-Alexandre Fessy, französischer Organist und Komponist (* 1804)
  • 13. Dezember: Otto von der Groeben, preußischer Rittergutbesitzer und Politiker (* 1797)
  • 22. Dezember: Maximilian Speck von Sternburg, deutscher Kaufmann, Unternehmer und Kunstsammler (* 1776)
  • 26. Dezember: Jakob Friedrich Binder, von 1821 bis 1853 Erster Bürgermeister der Stadt Nürnberg (* 1787)

Weblinks

Commons: 1856 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Sigmund Freud LIFE.jpg
Sigmund Freud, Begründer der Psychoanalyse, raucht eine Zigarre.
Avogadro Amedeo.jpg
Picture of Amedeo Avogadro (1776–1856), the Italian scientist
Alfred Einhorn.png
Alfred Einhorn Sc.D
Illustrirte Zeitung No. 698 Leipzig 15. November 1856 Seite 312 Ausschnitt, Die hannöversche Südbahn, Die Kragenhofbrücke bei Kassel.jpg
Seitenausschnitt aus der Illustrirten Zeitung, No. 698, Seite 312, Illustration (ohne Signé): Die Hannöverschen Südbahn: Die Kragenhofbrücke bei Kassel.
The Metropolitan reads the prayer for Alexander II.jpg
Metropolitan prays /Kniebeugungsgebet des Metropoliten bei der Krönung (Chromolithographie)
Tesla3.jpg
The photograph image of en:Nikola Tesla (1856-1943) at age 34.
Couleurkarte-WinfridiaBreslau Münster1.jpg
KDStV Winfridia Breslau Münster, Facsimile
Bundesarchiv Bild 183-R30019, Dr. Carl Peters.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R30019 / Autor/-in unbekanntUnknown author / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Scherl Bilderdienst:
Peters, Dr. Karl [Carl], Forschungsreisender.
Philippe Pétain (en civil, autour de 1930).jpg
Philippe Pétain, militaire et homme politique français (1856-1951), ici en civil dans les années 1930 – Titre originel : PETAIN, HENRI P. MARSHALL
Heine-Grab.jpg
Autor/Urheber: Benutzer:Schreibkraft, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Heines Grabbüste von Louis Hasselriis auf dem Friedhof Cimetière de Montmartrein Paris
Das Grab Heines.JPG
Autor/Urheber: Jessica Kemper, Lizenz: CC BY 3.0
Das Grab Heinrich Heine in Paris,Cimetière de Montmartre
Congresso di Parigi.jpg
Il congresso di Parigi
Coronation-Portraits.jpg
Doppelporträt von Zar und Zarin Umrahmung: Wappen aller Gouvernements (Chromolithographie)
Cutaway sketch of crinoline.gif

Cutaway view of crinoline costume, Punch August 1856;

Crinoline cutaway diagram from Punch magazine, August 1856.
Woodrow Wilson-H&E.jpg
Woodrow Wilson.