1876

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Musikjahr · Sportjahr

1876
Schlacht am Little Bighorn
In der Schlacht am Little Bighorn wird George Armstrong Custer
von Indianern der Lakota-Sioux, Arapaho und Cheyenne
unter Sitting Bull und Crazy Horse vernichtend geschlagen.
Königin Victoria
Königin Victoria
erhält den Titel
Kaiserin von Indien.
Bells Patent für das Telefon Elisha Gray
Alexander Graham Bell reicht
zwei Stunden vor Elisha Gray
einen Patenteintrag für das Telefon ein.
Der Ring des Nibelungen, Bühnenbild für Götterdämmerung
Richard Wagners Tetralogie Der Ring des Nibelungen
wird im Bayreuther Festspielhaus uraufgeführt.
1876 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender1324/25 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender1868/69 (10./11. September)
Baha'i-Kalender32/33 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender1281/82 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung2419/20 (südlicher Buddhismus); 2418/19 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender76. (77.) Zyklus

Jahr der Feuer-Ratte 丙子 (am Beginn des Jahres Holz-Schwein 乙亥)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam)1238/39 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea)4209/10 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender1254/55 (um den 21. März)
Islamischer Kalender1292/93 (27./28. Januar)
Japanischer KalenderMeiji 9 (明治9年);
Kōki 2536
Jüdischer Kalender5636/37 (18./19. September)
Koptischer Kalender1592/93 (10./11. September)
Malayalam-Kalender1051/52
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich)1291/92 (1. März)
Seleukidische ÄraBabylon: 2186/87 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2187/88 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender)1932/33 (April)

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Vereinigte Staaten von Amerika

Vereinigte Staaten nach der Aufnahme Colorados
Die politische Farce: Poster als Ausdruck des Protestes gegen die Art der Wahlentscheidung

Europa

Asien

Wirtschaft

Geld- und Postwesen

  • 1. Januar: Im Deutschen Reich wird die Reichsbank gegründet, gleichzeitig wird die Mark Einheitswährung in allen deutschen Bundesstaaten eingeführt.
  • 13. April: Das Osmanische Reich erklärt seinen Staatsbankrott. Der finanzielle Ruin hat sich bereits ein halbes Jahr zuvor abgezeichnet, als am 6. Oktober 1875 die Zinszahlungen für seine Auslandsschulden auf die Hälfte herabgesetzt wurden.
  • 1. Dezember: Berlin verfügt über das erste städtische Rohrpostnetz, das auch der Öffentlichkeit zugänglich ist.

Weltausstellung

  • 10. Mai bis 10. September: in Philadelphia findet die zweite in den USA veranstaltete Weltausstellung statt, die zur Feier des einhundertjährigen Bestehens der US-Verfassung den Namen Centennial Exhibition trägt.

Patente

Unternehmensgründungen

Verkehr

Wissenschaft und Technik

  • 9. Mai: Nikolaus Otto nimmt seinen ersten Viertaktmotor in Betrieb.
HMS Challenger

Kultur

Bildende Kunst

Alte Nationalgalerie
Bal du moulin de la Galette

Literatur

Tom Sawyer, Titelblatt der Erstausgabe

Musik und Theater

Gesellschaft

Deadwood 1876
Kartenkonstellation Dead Man’s Hand

Religion

Katastrophen

  • 29. Dezember: Der Eisenbahnunfall von Ashtabula wird zum bis dahin schwersten Zugunglück in den Vereinigten Staaten. Beim Passieren einer zusammenbrechenden Brücke stürzt ein mit etwa 150 Reisenden besetzter Personenzug in den Ashtabula River. 92 Menschen sterben, 64 Verletzte werden geborgen.

Sport

Historische Karten und Ansichten

Historischer Stadtplan und Umgebungskarte von Leipzig 1876

Geboren

Januar

  • 01. Januar: Eduardo Dagnino, italienischer Komponist, Musikwissenschaftler und Schachspieler († 1944)
  • 01. Januar: Lodewijk van Mierop, niederländischer Pazifist und Anarchist († 1930)
(c) Deutsche Fotothek‎, CC BY-SA 3.0 de
Wilhelm Pieck
  • 03. Januar: Wilhelm Pieck, deutscher Politiker und Präsident der DDR († 1960)
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F078072-0004 / Katherine Young / CC BY-SA 3.0 DE
Konrad Adenauer, 1952
  • 05. Januar: Konrad Adenauer, deutscher Politiker und Bundeskanzler († 1967)
  • 07. Januar: Karl von der Aa, deutscher Wirtschaftspädagoge († 1937)
  • 09. Januar: Hans Bethge, deutscher Dichter († 1946)
  • 09. Januar: Robert Michels, deutscher Soziologe († 1936)
  • 10. Januar: Thomas Alva Edison jr., US-amerikanischer Erfinder († 1935)
  • 11. Januar: Thomas Hicks, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1952)
  • 12. Januar: Jack London, US-amerikanischer Schriftsteller († 1916)
  • 12. Januar: Ermanno Wolf-Ferrari, deutsch-italienischer Komponist († 1948)
  • 13. Januar: Carl Andres, deutscher Gutsbesitzer, Weinbaulobbyist und Politiker († 1935)
  • 13. Januar: Georg Baesecke, deutscher Altgermanist († 1951)
  • 13. Januar: Erhard Schmidt, deutscher Mathematiker († 1959)
  • 15. Januar: Willem van der Woude, niederländischer Mathematiker († 1974)
  • 18. Januar: Meschadi Asisbekow, aserbaidschanischer Politiker († 1918)
  • 18. Januar: Rodolphe Plamondon, kanadischer Sänger, Cellist und Musikpädagoge († 1940)
  • 19. Januar: Dragotin Kette, slowenischer Schriftsteller († 1899)
  • 20. Januar: Lucien Boyer, französischer Chansonnier und Komponist († 1942)
  • 20. Januar: Józef Hofmann, polnisch-amerikanischer Pianist († 1957)
  • 21. Januar: Dietloff von Arnim, deutscher Kommunalpolitiker († 1945)
  • 22. Januar: James H. Higgins, US-amerikanischer Politiker († 1927)
  • 23. Januar: Otto Adler, deutscher Gewerkschaftsfunktionär († 1948)
Otto Diels
Minna Bollmann
  • 23. Januar: Otto Diels, deutscher Chemiker († 1954)
  • 23. Januar: Rupert Mayer, deutscher Jesuitenpater († 1945)
  • 24. Januar: Davis Elkins, US-amerikanischer Politiker († 1959)
  • 25. Januar: Herbert Eulenberg, deutscher Dichter und Schriftsteller († 1949)
  • 26. Januar: Josef Bohatec, tschechischer Philosoph und Theologe († 1954)
  • 27. Januar: Philipp Stauff, deutscher Journalist und Schriftsteller († 1923)
  • 27. Januar: Karl Stiegler, österreichischer Hornist und Professor († 1932)
  • 29. Januar: Havergal Brian, englischer Komponist († 1972)
  • 29. Januar: Ludolf Nielsen, dänischer Komponist († 1939)
  • 29. Januar: Pedro Sinzig, Franziskaner, brasilianischer Schriftsteller, Journalist und Komponist († 1952)
  • 31. Januar: Minna Bollmann, deutsche Politikerin (SPD), Mitglied der Weimarer Nationalversammlung und Widerstandskämpferin († 1935)

Februar

Paula Modersohn-Becker, 1895
  • 08. Februar: Paula Modersohn-Becker, deutsche Malerin (Expressionismus) († 1907)
  • 15. Februar: Ernest Wilson, britischer Botaniker und Pflanzenjäger († 1930)
  • 16. Februar: Mack Swain, US-amerikanischer Schauspieler († 1935)
  • 17. Februar: Hans Bernoulli, Schweizer Architekt und Professor († 1959)
  • 19. Februar: Constantin Brâncuși, rumänisch-französischer Bildhauer und Fotograf († 1957)
  • 19. Februar: Arthur von Gerlach, deutscher Film- und Theaterregisseur († 1925)
  • 21. Februar: Sophie von Arnim, deutsche Schriftstellerin († 1949)
  • 21. Februar: Joseph Meister, Franzose, erster erfolgreich gegen Tollwut geimpfter Mensch († 1940)
  • 22. Februar: Ita Wegman, niederländische Ärztin, Mitbegründerin der anthroposophischen Medizin († 1943)
  • 23. Februar: Camille Couture, kanadischer Violinist, Musikpädagoge und Geigenbauer († 1961)
  • 24. Februar: Rudolf Grashey, deutscher Radiologe und Arzt († 1950)
  • 25. Februar: Philip Graves, britischer Journalist († 1953)
  • 28. Februar: John Alden Carpenter, US-amerikanischer Komponist († 1951)

März

  • 01. März: Henri de Baillet-Latour, französischer Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) († 1942)
  • 01. März: Arthur Ruppin, Zionist und Wegbereiter zur Gründung der Stadt Tel Aviv († 1943)
  • 02. März: Pius XII., Papst von 1939 bis 1958 († 1958)
  • 04. März: Jakob Buchli, Schweizer Konstrukteur im Bereich des Lokomotivbaus († 1945)
  • 04. März: Ásgrímur Jónsson, isländischer Maler († 1958)
  • 04. März: Martin Schenck, deutscher Biochemiker († 1960)
Elisabeth Moore

April

Robert Bárány
Zauditu
  • 03. April: Celso Benigno Luigi Costantini, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1958)
  • 03. April: Tomáš Baťa, tschechischer Unternehmer, Begründer des Bata-Konzerns († 1932)
  • 06. April: Theodor von Heigelin, deutscher Kolonialoffizier († 1930)
  • 07. April: Teresa del Riego, englische Pianistin, Geigerin und Komponistin († 1963)
  • 07. April: Heinrich Tessenow, deutscher Architekt, Professor († 1950)
  • 08. April: Augusto Álvaro da Silva, Erzbischof von São Salvador da Bahia und Kardinal († 1968)
  • 09. April: Karl Kindsmüller, deutscher Kirchenmusiker, Priester und Gymnasiallehrer († 1955)
  • 10. April: Jean-Marie Musy, Schweizer Politiker († 1952)
  • 11. April: Iwane Dschawachischwili, georgischer Historiker († 1940)
  • 12. April: Carl Heinrich Becker, deutscher Politiker, preußischer Kultusminister († 1933)
  • 13. April: Are Waerland, finnlandschwedischer Ernährungsreformer und Autor († 1955)
  • 14. April: Curt von Ulrich, deutscher Politiker, Oberpräsident der preußischen Provinz Sachsen († 1946)
  • 14. April: Emil Molt, deutscher Unternehmer, Sozialreformer, Gründer der ersten Waldorfschule († 1936)
  • 14. April: Amédée Tremblay, kanadischer Organist, Komponist und Musikpädagoge († 1949)
  • 15. April: Raoul Auernheimer, österreichischer Jurist und Schriftsteller († 1948)
  • 15. April: Friedrich Radszuweit, deutscher Unternehmer und Schriftsteller († 1932)
  • 17. April: Aleksander Majkowski, kaschubischer und polnischer Autor († 1938)
  • 17. April: Fatma Pesend, Gemahlin von Sultan Abdülhamid II. († 1924)
  • 19. April: Heinrich zu Mecklenburg, deutscher Adeliger, Herzog von Mecklenburg, Prinz von Wenden, Schwerin und Ratzeburg, Graf von Schwerin, Herr der Landen Rostock und Stargard († 1934)
  • 21. April: Franz von Zedlitz und Leipe, deutscher Baron und Sportschütze († 1944)
  • 22. April: Róbert Bárány, ungarischer Mediziner, Neurochemiker und Nobelpreisträger († 1936)
  • 22. April: Ole Edvart Rølvaag, norwegisch-amerikanischer Schriftsteller († 1931)
  • 23. April: Arthur Moeller van den Bruck, deutscher Kulturhistoriker und Schriftsteller († 1925)
  • 24. April: Erich Raeder, deutscher Admiral und Chef der Marineleitung († 1960)
  • 26. April: Heinrich Hirtsiefer, deutscher Politiker und NS-Verfolgter († 1941)
  • 26. April: Luis Zuegg, Südtiroler Seilbahnpionier († 1955)
  • 26. April: Otto Linnemann, deutscher Glasmaler und Wand- und Dekorationsmaler († 1961)
  • 26. April: Mariam Thresia Chiramel Mankidiyan, Selige, indische Ordensfrau und Ordensgründerin († 1926)
  • 27. April: Heinrich Mache, österreichischer Physiker († 1954)
  • 28. April: Nicola Romeo, italienischer Ingenieur und Unternehmer († 1938)
  • 29. April: Alexander Bittorf, deutscher innerer Mediziner und Pathologe († 1949)
  • 29. April: Gian Ferdinando Tomaselli, italienischer Bahnradsportler, Motorrad- und Automobilrennfahrer sowie Konstrukteur († 1944)
  • 29. April: Zauditu, erste Monarchin Äthiopiens († 1930)

Mai

  • 01. Mai: Ilse Arlt, österreichische Sozialarbeiterin († 1960)
  • 01. Mai: Georg Greve, deutscher Maler des Impressionismus († 1963)
  • 02. Mai: Willy Arend, deutscher Radrennfahrer († 1964)
  • 03. Mai: Bertha Hintz, deutsche Malerin († 1967)
  • 03. Mai: James Edward Murray, US-amerikanischer Politiker († 1961)
  • 03. Mai: Richard Ohnsorg, deutscher Schauspieler, Theatergründer und Intendant († 1947)
  • 04. Mai: Chikamatsu Shūkō, japanischer Schriftsteller und Literaturkritiker († 1944)
(c) Bundesarchiv, Bild 183-1987-1217-504 / CC-BY-SA 3.0
Paul Silverberg, 1930
  • 06. Mai: Paul Silverberg, deutscher Industrieller († 1959)
  • 09. Mai: Ernst Hardt, deutscher Schriftsteller († 1947)
  • 10. Mai: Ivan Cankar, slowenischer Schriftsteller († 1918)
  • 10. Mai: Carl Cremer, deutscher Politiker († 1953)
  • 10. Mai: Leopold Hennet, österreichischer Agrarier, Beamter und Minister († 1950)
  • 13. Mai: Raoul Laparra, französischer Komponist († 1943)
  • 14. Mai: Wilhelm Polligkeit, Jurist und Nestor der deutschen Fürsorge und Wohlfahrtspflege († 1960)
  • 17. Mai: Alfred Götze, deutscher Philologe und Germanist († 1946)
  • 17. Mai: Konstantin Gorbatoff, russischer Maler († 1945)
  • 17. Mai: Carrie Tubb, englische Sopranistin († 1976)
(c) Bundesarchiv, Bild 146-1979-122-28A / CC-BY-SA 3.0
Hermann Müller, 1928

Juni

  • 01. Juni: Austin Peay, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Tennessee († 1927)
  • 02. Juni: Hakon Børresen, dänischer Komponist († 1954)
  • 03. Juni: Ramón Cabanillas, spanisch-galicischer Schriftsteller († 1959)
Lore Agnes
  • 04. Juni: Lore Agnes, deutsche Politikerin und Frauenrechtlerin († 1953)
  • 05. Juni: Anton Günther, Volksdichter und Sänger des Erzgebirges († 1937)
  • 05. Juni: Anthony Jackson, US-amerikanischer Pianist, Sänger und Komponist († 1920)
  • 10. Juni: Wilhelm Ernst, deutscher Adeliger, Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach († 1923)
  • 12. Juni: Maria Marc, deutsche Malerin († 1955)
  • 13. Juni: William Sealy Gosset, englischer Statistiker († 1937)
  • 14. Juni: Jakob Meisenheimer, deutscher Chemiker († 1934)
  • 14. Juni: George Townshend, irischer Bahai († 1957)
  • 15. Juni: Margaret Ives Abbott, US-amerikanische Golfspielerin († 1955)
  • 17. Juni: Robert d’Heilly, französischer Ruderer († 1953)
  • 19. Juni: Nigel Gresley, britischer Dampflokomotivkonstrukteur († 1941)
  • 20. Juni: Viktor Klemperer von Klemenau, deutscher Bankier († 1943)
  • 20. Juni: Ladislaus Tuszyński, österreichischer Illustrator, Karikaturist und Trickfilmzeichner († 1943)
  • 21. Juni: Willem Hendrik Keesom, niederländischer Physiker († 1956)
  • 22. Juni: Hermann Hummel, deutscher Politiker und badischer Staatspräsident († 1952)
  • 22. Juni: Max P. Pottag, deutscher Hornist († 1970)
  • 22. Juni: José Rolón, mexikanischer Komponist († 1945)
  • 26. Juni: Johannes Paul Aeltermann, deutscher Geistlicher († 1939)
  • 26. Juni: Fritz Pferdekämper, deutscher Sinologe († 1915)
  • 27. Juni: Artur Dinter, deutscher Schriftsteller und NS-Politiker († 1948)
  • 27. Juni: Franz Baumgartner, österreichischer Architekt († 1946)
  • 28. Juni: Marius Besson, Bischof im Bistum Lausanne-Genf-Freiburg († 1945)
  • 28. Juni: Alfred Marxer, Schweizer Kunstmaler und Grafiker († 1945)

Juli

Harriet Brooks
(c) Bundesarchiv, Bild 183-2002-0625-505 / CC-BY-SA 3.0
Wilhelm Cuno im Januar 1919
  • 02. Juli: Harriet Brooks, kanadische Atomphysikerin († 1933)
  • 02. Juli: Wilhelm Cuno, deutscher Politiker, Reichskanzler der Weimarer Republik († 1933)
  • 03. Juli: Oscar Näumann, deutscher Kunstturner († 1937)
  • 03. Juli: Heinrich Vedder, deutscher evangelischer Missionar, Sprachforscher und Ethnologe († 1972)
  • 04. Juli: Josef Tillmans, deutscher Lebensmittelchemiker († 1935)
  • 07. Juli: Max Hartmann, deutscher Biologe und Philosoph († 1962)
  • 08. Juli: Leo von Jena, Mitglied der SS und der Waffen-SS († 1957)
  • 09. Juli: Charles Brough, US-amerikanischer Politiker († 1935)
  • 10. Juli: Hermann Apelt, deutscher Politiker († 1960)
  • 12. Juli: Alphaeus Philemon Cole, US-amerikanischer Künstler, Graveur, Illustrator, Radierer († 1988)
  • 15. Juli: Carl Sonnenschein, deutscher Theologe († 1929)
  • 16. Juli: Edward Dent, englischer Musikwissenschaftler († 1957)
  • 16. Juli: Alfred Stock, deutscher Chemiker († 1946)
  • 17. Juli: Maxim Maximowitsch Litwinow, sowjetischer Außenminister († 1951)
  • 19. Juli: Ignaz Seipel, österreichischer Bundeskanzler († 1932)
  • 20. Juli: Otto Blumenthal, deutscher Mathematiker († 1944)
  • 23. Juli: Aino Ackté, finnische Sopranistin († 1944)
  • 24. Juli: Herbert Douglas Austin, US-amerikanischer Romanist und Italianist († 1960)
  • 25. Juli: Elisabeth Gabriele, belgische Königin († 1965)
  • 26. Juli: Georges André, französischer Wintersportler († 1945)
  • 26. Juli: Rosina Anselmi, italienische Schauspielerin († 1965)
  • 28. Juli: Walther Kolbe, deutscher Althistoriker († 1943)

August

  • 03. August: Elisabeth Andrae, deutsche Malerin († 1945)
  • 03. August: Luis Felipe Arias, guatemaltekischer Pianist und Komponist († 1908)
  • 06. August: Mortimer Wilson, US-amerikanischer Komponist († 1932)
Mata Hari, 1906
  • 07. August: John August Anderson, US-amerikanischer Astronom († 1959)
  • 07. August: Mata Hari, niederländische Tänzerin, Kurtisane und Spionin während des Ersten Weltkrieges († 1917)
  • 08. August: Hans Karl Abel, deutscher Schriftsteller († 1951)
  • 14. August: Aleksandar Obrenović, serbischer König († 1903)
  • 15. August: Carl Albert Andersen, norwegischer Leichtathlet und Turner († 1951)
  • 15. August: Wolfgang Pauly, deutsch-rumänischer Schachkomponist († 1934)
  • 17. August: Theodor Däubler, deutscher Schriftsteller († 1934)
  • 17. August: Dragutin Dimitrijević, serbischer Politiker und Offizier († 1917)
  • 17. August: Henri Winkelman, niederländischer General († 1952)
  • 18. August: George B. Martin, US-amerikanischer Politiker († 1945)
  • 20. August: Joaquín Samuel del Corazón de Jesús de Anchorena Riglos, argentinischer Anwalt und Politiker († 1961)
  • 20. August: Onoe Saishū, japanischer Tanka-Dichter († 1957)
  • 23. August: William Melville Martin, kanadischer Politiker und Richter († 1970)
  • 25. August: Josef Javůrek, böhmisch-tschechoslowakischer Fechter († 1942)
  • 26. August: Erich Ziegel, deutscher Schauspieler, Regisseur, Intendant und Bühnenautor († 1950)
  • 28. August: August Mayer, deutscher Gynäkologe († 1968)
  • 28. August: Heinrich Wolfgang Seidel, deutscher Pfarrer und Schriftsteller († 1945)
  • 29. August: Philipp Friedrich Wilhelm Abegg, deutscher Verwaltungsbeamter († 1951)
  • 29. August: Charles Kettering, US-amerikanischer Bauer, Schullehrer, Ingenieur, Wissenschaftler, Erfinder und Philosoph († 1958)
  • 29. August: Albert Ritchie, US-amerikanischer Politiker († 1936)

September

John James Rickard Macleod
Bruno Walter, Wien 1912
Edith Abbott
  • 05. September: Wilhelm Ritter von Leeb, deutscher Generalfeldmarschall († 1956)
  • 06. September: John James Richard Macleod, kanadischer Physiologe († 1935)
  • 07. September: Louis Marie François Andlauer, französischer Organist und Komponist († 1915)
  • 08. September: Elmer Thomas, US-amerikanischer Politiker († 1965)
  • 09. September: Ernst Burchard, deutscher Mediziner und Sexualwissenschaftler († 1920)
  • 10. September: Andri Augustin, schweizerischer Romanist († 1939)
  • 10. September: Hugh D. McIntosh, australischer Sportveranstalter, Zeitungsverleger und Theaterunternehmer († 1942)
  • 11. September: Alfonso Broqua, uruguayischer Komponist († 1946)
  • 11. September: Stan Rowley, australischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1924)
  • 12. September: Frieda Gallati, Schweizer Historikerin († 1955)
  • 13. September: Sherwood Anderson, US-amerikanischer Schriftsteller († 1941)
  • 15. September: Roscoe C. Patterson, US-amerikanischer Politiker († 1954)
  • 15. September: Nikolai Sergejew, russischer Tänzer († 1951)
  • 15. September: Bruno Walter, deutsch-amerikanischer Dirigent, Pianist und Komponist († 1962)
  • 16. September: Francisco Camet, argentinischer Fechter († 1931)
  • 16. September: Marvin Hart, US-amerikanischer Boxweltmeister im Schwergewicht († 1931)
  • 17. September: Leonhard Schrickel, deutscher Schriftsteller von historischen Romanen und Heimatforscher († 1931)
  • 18. September: Karl Anton Kreuter, deutscher Lehrer, Autor, Heimatforscher († 1965)
  • 18. September: James Scullin, australischer Politiker und Premierminister († 1953)
  • 18. September: Fritz Stavenhagen, niederdeutscher Dramatiker († 1906)
  • 23. September: Michael Dachs, deutscher Komponist und Musiktheoretiker († 1941)
  • 23. September: Brudenell White, australischer General († 1940)
  • 26. September: Edith Abbott, US-amerikanische Sozialwissenschaftlerin († 1957)

Oktober

  • 01. Oktober: Willi Ostermann, deutscher 'Liedermacher' und Karnevalist († 1936)
  • 05. Oktober: Lola Artôt de Padilla, französisch-spanische Sopranistin († 1933)
  • 06. Oktober: Serafín María Armora y González, mexikanischer Bischof († 1955)
  • 07. Oktober: Leo Sternberg, deutscher Schriftsteller und Poet († 1937)
  • 08. Oktober: Hans Stille, deutscher Professor der Geologie († 1966)
  • 09. Oktober: Rose Austerlitz, deutsche Schriftstellerin und Redakteurin († 1939)
  • 10. Oktober: William James Bryan, US-amerikanischer Jurist und Politiker († 1908)
  • 11. Oktober: Käthe Buchler, deutsche Fotografin und Pionierin der Farbfotografie († 1930)
  • 11. Oktober: Gertrud von le Fort, deutsche Schriftstellerin († 1971)
  • 15. Oktober: Edmund Adler, österreichischer Künstler († 1965)
  • 15. Oktober: Elmer Drew Merrill, US-amerikanischer Botaniker († 1956)
  • 16. Oktober: Ernst Articus, deutscher Jurist und Beamter († 1947)
  • 17. Oktober: Hippolyte Aucouturier, französischer Radsportler († 1944)
  • 18. Oktober: Charles Adams, US-amerikanischer Unternehmer, Eigentümer der Boston Bruins († 1947)
  • 22. Oktober: Karl Borromäus Adam, deutscher Theologe und Dogmatiker († 1966)
  • 22. Oktober: Fiddlin’ Sam Long, US-amerikanischer Old-Time-Musiker († 1931)
Friedrich Franz Friedmann, 1932
  • 26. Oktober: Friedrich Franz Friedmann, deutscher Mediziner, Pionier der Tuberkuloseforschung († 1953)
  • 27. Oktober: Ferdinand Werner, deutscher Lehrer und Politiker (DNVP, NSDAP) († 1961)
  • 28. Oktober: Raffaele Carlo Rossi, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1948)
  • 30. Oktober: Marie-Louise Müller-Weiss, Hofopernsängerin, Ehefrau des E.R.Weiss, Kammersänger († 1935)
  • 31. Oktober: Natalie Clifford Barney, US-amerikanische Begründerin eines Literarischen Salons († 1972)
  • 31. Oktober: Georges Barrère, französischer Flötist († 1944)
  • 31. Oktober: Heinrich Leuchtgens, deutscher Politiker († 1959)

November

  • 01. November: Albert Maria Fuchs, deutscher Weihbischof († 1944)
  • 02. November: Eugeniusz Morawski-Dąbrowa, polnischer Komponist († 1948)
  • 07. November: Ludwig Adler, österreichischer Geburtshelfer und Gynäkologe († 1958)
  • 07. November: Culbert Olson, 29. Gouverneur von Kalifornien († 1962)
  • 08. November: Annemarie von Auerswald, deutsche Stiftdame, Schriftstellerin und Museumsleiterin († 1945)
  • 09. November: Noguchi Hideyo, japanischer Bakteriologe († 1928)
  • 09. November: Franz Huth, deutscher Maler († 1970)
  • 12. November: Adalbert Wietek, deutscher Architekt († 1933)
  • 13. November: William Noble Andrews, US-amerikanischer Politiker († 1937)
  • 13. November: Cary Hardee, US-amerikanischer Politiker († 1957)
  • 14. November: Anton Aberle, deutsch-schweizerischer Architekt († 1953)
  • 14. November: Hermann Ludwig Blankenburg, deutscher Komponist († 1956)
  • 15. November: Anton Rintelen, österreichischer Jurist und Politiker († 1946)
  • 15. November: Enno Heidebroek, deutscher Professor († 1955)
  • 17. November: Ernst Pfuhl, deutscher Archäologe († 1940)
  • 17. November: August Sander, deutscher Fotograf († 1964)
  • 18. November: Victor Hémery, französischer Automobilrennfahrer († 1950)
  • 20. November: Rudolf Koch, deutscher Kalligraf, Typograf und Lehrer († 1934)
  • 21. November: Benno Arnold, deutscher Textilindustrieller († 1944)
  • 21. November: Olav Duun, norwegischer Schriftsteller († 1939)
  • 22. November: Pierre-André-Charles Petit de Julleville, Erzbischof von Rouen und Kardinal († 1947)
  • 23. November: Manuel de Falla, spanischer Komponist († 1946)
  • 23. November: Oskar Katzenellenbogen, polnischer Journalist und Literaturkritiker († 1942)
  • 24. November: Michael Bey, deutscher Politiker und Widerstandskämpfer († 1947)
Joseph Anton Schneiderfranken, 1935

Dezember

  • 01. Dezember: Louvigny de Montigny, kanadischer Journalist, Schriftsteller und Kritiker († 1955)
  • 02. Dezember: Leopold von Wiese, US-amerikanische Football-Legende und Eigentümer der N.Y. Giants († 1969)
  • 03. Dezember: Domingo Hồ Ngọc Cẩn, vietnamesischer römisch-katholischer Bischof († 1948)
  • 03. Dezember: August Lämmle, deutscher Mundartdichter († 1962)
  • 04. Dezember: Eugen Mittwoch, deutscher Orientalist († 1942)
  • 07. Dezember: Ludwig Schiedermair, deutscher Geheimrat und Musikwissenschaftler († 1957)
  • 07. Dezember: Heinrich Straumer, deutscher Architekt († 1937)
  • 09. Dezember: Pauline Iselin, US-amerikanische Golferin († 1946)
  • 09. Dezember: Ōta Mizuho, japanischer Schriftsteller († 1955)
  • 11. Dezember: Léon Huybrechts, belgischer Regattasegler († 1956)
  • 11. Dezember: Mieczysław Karłowicz, polnischer Komponist († 1909)
  • 12. Dezember: Alvin Kraenzlein, US-amerikanischer Leichtathlet († 1928)
  • 13. Dezember: Iwan Bally, Schweizer Unternehmer und Politiker († 1965)
Ferdinand Hardekopf
Adolf Windaus
  • 25. Dezember: Adolf Windaus, deutscher Chemiker († 1959)
  • 29. Dezember: Pablo Casals, spanischer Cellist, Komponist und Dirigent († 1973)
  • 29. Dezember: Alfred Lamoureux, kanadischer Komponist und Musikpädagoge († 1954)
  • 29. Dezember: Karl Slevogt, deutscher Konstrukteur, Automobilpionier und -rennfahrer († 1951)
  • 29. Dezember: Adolf Weber, deutscher Nationalökonom († 1963)

Genaues Geburtsdatum unbekannt

  • Harry Adams, US-amerikanischer Marine-Offizier und Polarreisender († unbekannt)
  • Yusuf Akçura, tatarisch-osmanischer Aktivist und Ideologe († 1935)
  • Emile Appay, französischer Landschaftsmaler und Aquarellist († 1935)
  • Lina Drechsler Adamson, kanadische Geigerin und Musikpädagogin († 1960)
  • Myfit Bey Libohova, albanischer Politiker († 1927)

Gestorben

Erstes Quartal

Zweites Quartal

  • 03. April: Henriette Davidis, deutsche Köchin und Kochbuchautorin (* 1801)
  • 03. April: Frédéric de Rougemont der Ältere, Schweizer Geograf, Historiker, Philosoph, Theologe und Politiker (* 1808)
  • 07. April: Charles Smith Olden, US-amerikanischer Politiker (* 1799)
  • 10. April: Carl Anton Christian Agthe, deutscher Theologe und Pädagoge (* 1806)
  • 16. April: Trusten Polk, US-amerikanischer Politiker (* 1811)
  • 22. April: Édouard d’Anglemont, französischer Dichter (* 1798)
  • 22. April: Elisabeth Maria, portugiesische Prinzessin, Regentin von Portugal (* 1801)
  • 07. Mai: Alois Hörbiger, österreichischer Orgelbauer (* 1810)
  • 07. Mai: Franz Graf von Pocci, deutscher Zeichner, Radierer, Schriftsteller und Musiker (* 1807)
  • 14. Mai: Eduard Pelz (* 1800), deutscher Buchhändler, Verleger, Politiker, Publizist, Reiseschriftsteller und 1848 Mitglied des Frankfurter Vorparlaments
  • 20. Mai: Willis A. Gorman, US-amerikanischer Politiker (* 1816)
  • 23. Mai: Gideon von Krismanic, österreichischer Generalmajor (* 1817)
  • 27. Mai: Carl Overweg, deutscher Politiker und Industrieller (* 1805)
  • 29. Mai: Friedrich Christian Diez, deutscher Romanist (* 1794)
  • 31. Mai: Rudolph Apponyi von Nagy-Appony, österreichisch-ungarischer Diplomat (* 1812)
  • 01. Juni: Christo Botew, bulgarischer Revolutionär (* 1848)
  • 07. Juni: Joséphine, Königin von Schweden (* 1807)
  • 08. Juni: George Sand, französische Schriftstellerin (* 1804)
  • 10. Juni: Julius Heinrich Petermann, deutscher Orientalist (* 1801)
  • 15. Juni: Hüseyin Avni Pascha, Großwesir des Osmanischen Reiches (* 1819)
  • 20. Juni: Johann Ludwig Anderwert, schweizerischer Politiker (* 1802)
  • 21. Juni: Antonio López de Santa Anna, mexikanischer Offizier und Politiker (* 1794)
  • 24. Juni: Jules Assézat, französischer Journalist, Verleger und Anthropologe (* 1832)
  • 25. Juni: George Armstrong Custer, Kavalleriegeneral während des Amerikanischen Bürgerkriegs (* 1839)
  • 25. Juni: Thomas Overton Moore, US-amerikanischer Politiker (* 1804)
  • 27. Juni: Christian Gottfried Ehrenberg, deutscher Biologe und Zoologe (* 1795)
  • 28. Juni: August Wilhelm Ambros, österreichischer Musikkritiker und Komponist (* 1816)

Drittes Quartal

Viertes Quartal

Karl Ernst von Baer, 1840

Genaues Todesdatum unbekannt

  • Joan Josep Amengual i Reus, spanischer Schriftsteller, Rechtsanwalt und Philologe (* 1796)
  • Simon Anton Zimmermann, deutscher Dirigent, Chorleiter und Komponist (* 1807)

Weblinks

Commons: 1876 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Falk Fabich: Forschungsfeld Schule: Wissenschaftsfreiheit, Individualisierung und Persönlichkeitsrecht : Ein Beitrag zur Geschichte sozialwissenschaftlicher Forschung, in: Studien und Berichte, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung 1993, ISBN 3-89404-801-8, online (PDF; 17,8 MB)

Auf dieser Seite verwendete Medien

Queen Victoria 1887.jpg
Porträtphotographie von Königin Victoria gekleidet für die Hochzeit des Herzogs und der Herzogin von Albany
Dead man's hand.jpg
Autor/Urheber: Tage Olsin, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Dead man's hand, two pairs of aces and eights, the hand that wild Bill Hickock had when he was shot August 2, 1876 onbet188.org. The fifth card was a diamond (jack or queen, according to Hickok's biographer, Joseph C. Rosa in Wild Bill Hickok: the man and his myth, 1996, University Press of Kansas, ISBN 0-7006-0773-0, p. 194).
Bundesarchiv Bild 183-1987-1217-504, Paul Silverberg.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-1987-1217-504 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Paul Silverberg

Dr. Paul Silverberg Industrieller, Mitglied des Rheinischen Provinziallandtags und Provinzialausschusses

[Paul Silverberg (Porträt)]

Abgebildete Personen:

  • Silverberg, Paul Dr.: Großindustrieller, Mitglied des Rheinischen Provinziallandtagsausschusses, Deutschland
WP Friedrich Franz Friedmann.jpg
Autor/Urheber:

Robert Sennecke (1885-1940)

, Lizenz: Bild-PD-alt

Friedrich Franz Friedmann (* 26. Oktober 1876 in Berlin; † 19. Februar 1953 in Monte Carlo), deutscher Mediziner und ein Pionier der Tuberkuloseforschung

AlteNationalgalerie 1a.jpg
Berlin-Mitte. Die Alte Nationalgalerie
USPTO Telephone Patent No. 174465.jpg
An image of the master telephone patent awarded to Alexander Graham Bell. The patent was arguably the most valuable every awarded in history.
Foto Paula Modersohn-Becker.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-alt-100

Paula Modersohn-Becker

Tom Sawyer - frontispiece.jpg
Illustrations de The Adventures of Tom Sawyer, 1876.
United States 1876-1884.png
Autor/Urheber: Made by User:Golbez., Lizenz: CC BY 2.5
Map of the states and territories of the United States as it was from 1876 to 1884. On August 1 1876, Colorado Territory was admitted as the state of Colorado. On May 17 1884, the Department of Alaska was redesignated the District of Alaska.
Bô Yin Râ (1935).jpg
Autor/Urheber: Kober Verlag AG, CH-8640 Rapperswil, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Portrait von Joseph Anton Scheiderfranken (Bô Yin Râ) 1935
Bühnenbildentwurf Walküre.JPG
Bühnenbildentwurf von Josef Hoffmann
Edith Abbott.jpg
Эдит Эбботт
Американский социальный работник, педагог, экономист.
Bundesarchiv B 145 Bild-F078072-0004, Konrad Adenauer.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F078072-0004 / Katherine Young / CC BY-SA 3.0 DE
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Konrad Adenauer

27.4.1988 (Repro) Porträt von Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer vom 23.6.1952

Nur mit Aufschrift: Foto Katherine Young, New York, herausgeben!

Abgebildete Personen:

AgnesLore.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-§-134

Lore Agnes (geborene Benning; * 4. Juni 1876 in Bochum; † 9. Juni 1953 in Köln) deutsche Politikerin (SPD)

Hardekopf -Portrait von John Höxter aus Schall und Rauch, Heft Sept. 1920.jpg
Ferdinand Hardekopf, porträtiert von dem expressionistischen Künstler John Höxter (1884 - 1938), mit dem er in seinen Berliner Jahren befreundet war.
Bruno Walter Wien 1912.jpg
Bruno Walter (conductor, 1876-1962), signed picturepostcard, dated: "Wien 30. April 1912"
Bundesarchiv Bild 183-2002-0625-505, Dr. Wilhelm Cuno.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-2002-0625-505 / CC-BY-SA 3.0
Otto Paul Hermann Diels.jpg
Otto Paul Hermann Diels (23 January 1876 – 7 March 1954)
Bühnenbildentwurf Rheingold.JPG
Bühnenbildentwurf von Josef Hoffmann
Harriet brooks.gif
Source: http://www.physics.ucla.edu/~cwp/images/Brooks2.gif Rationale: photographer died >70yrs ago
Voyages de la Commission scientifique du Nord, en Scandinavie, en Laponie, au Spitzberg et aux Feröe - no-nb digibok 2009040211001-118.jpg
Illustrasjon hentet fra boken "Voyages de la Commission scientifique du Nord, en Scandinavie, en Laponie, au Spitzberg et aux Feröe" av ukjent forfatter og utgitt av Arthus BertrandParis : Arthus Bertrand, [1852] (Paris, [1852])
Schlacht am Little Bighorn River.jpg
Schlacht am Little Bighorn
Mata Hari 13.jpg
Mata Hari in 1906, soon after the Dutchwoman reinvented herself as an exotic dancer. Inspired by dances she had seen in the Dutch East Indies, she took a stage name that means “eye of the day” or "sun" in Malay.
Bühnenbildentwurf Götterdämmerung.JPG
Bühnenbildentwurf von Josef Hoffmann
HMS Challenger (1858).jpg
HMS Challenger (launched 1858)
Fotothek df roe-neg 0002793 004 Portrait Wilhelm Piecks im Publikum der Bachfeier.jpg
(c) Deutsche Fotothek‎, CC BY-SA 3.0 de
Originale Bildbeschreibung von der Deutschen Fotothek
Portrait Wilhelm Piecks im Publikum der Bachfeier
Moore 2162906635 5b2a6b4be8 o.jpg
Miss E. Moore (LOC)

Bain News Service,, publisher.

Miss Elizabeth H. Moore circa 1912

[between ca. 1910 and ca. 1915]

1 negative : glass ; 5 x 7 in. or smaller.

Notes: Title from data provided by the Bain News Service on the negative. Photo shows Elisabeth "Bessie" Holmes Moore (1876-1959), a young tennis champion who won her first U.S. title in 1896. (Source: Flickr Commons project and New York Times, 2008) Forms part of: George Grantham Bain Collection (Library of Congress).

Format: Glass negatives.

Rights Info: No known restrictions on publication.

Repository: Library of Congress, Prints and Photographs Division, Washington, D.C. 20540 USA, hdl.loc.gov/loc.pnp/pp.print

General information about the Bain Collection is available at hdl.loc.gov/loc.pnp/pp.ggbain

Persistent URL: hdl.loc.gov/loc.pnp/ggbain.09640

Call Number: LC-B2- 2274-16
Farce of 1876 poster.jpg
Print showing bust portraits of eight men, identified as, clockwise from top, Oliver P. Morton, James A. Garfield, George F. Hoar, William Strong, Joseph P. Bradley, Samuel F. Miller, George F. Edmunds, and Frederick T. Frelinghuysen; also a group of four men identified as the "Louisiana Returning Board", from left, Kenner, Casenave, Anderson, and Wells. Includes text of four quotes regarding election fraud, such as this by Messrs. Clifford, Field, Bayard, Abbott, Hunton, Thurman & Payne, "We can prove beyond a shadow of doubt that Louisiana and Florida voted for Tilden by decisive majorities, and we are prepared to show up the villainous frauds of the Returning Boards. All we ask is investigation by this commission" and this by U.S. Grant, "No man worthy of the office of President should be willing to hold it if counted in, or placed there, by any fraud. Either party can afford to be disappointed in the result, but the country cannot afford to have the result tainted by the suspicion of illegal, or false returns." In the 1876 presidential election, the election returns in four states were disputed; the final tally of votes showed Democratic candidate Samuel Tilden with approximately 250,000 more popular votes than Republican candidate Rutherford B. Hayes, though Hayes ended up with one more electoral vote than Tilden. On March 2, 1877, Congress met in a joint session and declared Hayes and Wheeler president and vice-president.
WP Bollmann Minna.jpg
Autor/Urheber:

unbekannter Fotograf

, Lizenz: PD-alt-1923

Minna Bollmann (* 31. Januar 1876 in Halberstadt; † 9. Dezember 1935 in Halberstadt) war eine sozialdemokratische Politikerin

Bühnenbildentwurf Siegfried.JPG
Bühnenbildentwurf von Josef Hoffmann
Bundesarchiv Bild 146-1979-122-28A, Hermann Müller.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 146-1979-122-28A / CC-BY-SA 3.0