Philadelphia

Philadelphia
Spitzname: Philly, City of Brotherly Love, The City that Loves you Back, Cradle of Liberty, The Quaker City, The Birthplace of America, Illadelph
Von oben aus, links nach rechts: die Skyline Philadelphias, Statue von Benjamin Franklin, die Liberty Bell, das Philadelphia Museum of Art, die Philadelphia City Hall und Independence Hall
Von oben aus, links nach rechts: die Skyline Philadelphias, Statue von Benjamin Franklin, die Liberty Bell, das Philadelphia Museum of Art, die Philadelphia City Hall und Independence Hall
Siegel von Philadelphia
Siegel
Flagge von Philadelphia
Flagge
Lage in Pennsylvania
Philadelphia (Pennsylvania)
Philadelphia (39° 57′ 8″ N, 75° 9′ 50″W)
Philadelphia
Basisdaten
Gründung:27. Oktober 1682
Staat:Vereinigte Staaten
Bundesstaat:Pennsylvania
County:Philadelphia County
Koordinaten:39° 57′ N, 75° 10′ W
Zeitzone:Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner:
– Metropolregion:
1.603.797 (Stand: 2020)
6.245.051 (Stand: 2020)
Bevölkerungsdichte:4.584 Einwohner je km2
Fläche:369,4 km2 (ca. 143 mi²)
davon 349,9 km2 (ca. 135 mi²) Land
Höhe:12 m
Gliederung:12 Stadtbezirke
Postleitzahlen:19019–19255
Vorwahl:+1 215, 267, 445
FIPS:42-60000
GNIS-ID:1209052
Website:www.phila.gov
Bürgermeister:Jim Kenney (D)
Philadelphia aerial.jpg
Luftbild von Philadelphia
Philadelphia (USA)
Philadelphia (39° 57′ 8″ N, 75° 9′ 50″W)
Philadelphia
Philadelphia auf der Karte der Vereinigten Staaten

Philadelphia ist eine Stadt im US-Bundesstaat Pennsylvania. Mit rund 1,6 Millionen Einwohnern (Stand: 2020, Volkszählung des U.S. Census Bureau) ist sie die sechstgrößte Stadt der Vereinigten Staaten[1][2] und die größte des Bundesstaates Pennsylvania. An der Ostküste ist Philadelphia nach New York City die zweitgrößte Stadt. Die Stadt liegt am Delaware River im Zentrum der Metropolregion Delaware Valley.

In der Geschichte der USA ist Philadelphia eine der bedeutendsten Städte. Nach New York und vor Washington war sie 1790 bis 1800 Nationalhauptstadt und damals die größte Stadt der USA sowie nach London die zweitgrößte englischsprachige Stadt der Welt. In Philadelphia tagte der erste und teilweise auch der zweite Kontinentalkongress sowie der Verfassungskonvent von 1787, die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung (4. Juli 1776) wurde hier verkündet und die Verfassung beschlossen.

Philadelphia wird umgangssprachlich Philly oder City of Brotherly Love genannt. Der Name der Stadt ist dem mehrerer antiker Städte (altgriechisch ΦιλαδέλφειαPhiladélpheia, von Philádelphos, dem Beinamen Attalos II.) nachempfunden und wurde von William Penn wohl auch direkt auf das unabhängig gebildete Substantiv (φιλαδελφίαphiladelphía, deutsch ‚Bruderliebe‘) bezogen. Er ist zusammengesetzt aus den Wurzeln von φιλέωphiléō, deutsch ‚lieben‘ oder φιλίαphilía, deutsch ‚Liebe‘ und letztlich φίλοςphílos, deutsch ‚lieb, teuer, liebevoll, freundlich‘ sowie ἀδελφόςadelphós, deutsch ‚Bruder‘, bedeutet also eben ‚Ort brüderlicher Liebe‘ oder ‚Bruderliebe‘.

Geographie

Geografische Lage

Philadelphia befindet sich im Südostteil des Bundesstaates Pennsylvania, zwischen den Flüssen Schuylkill und Delaware, etwa 210 km nordöstlich von Washington D.C., 90 km nordwestlich von Atlantic City und 180 km südwestlich von New York City.

Geologie

Die durchschnittliche Höhe Philadelphias beträgt 12 Meter über dem Meeresspiegel. Der niedrigste Punkt der Stadt liegt bei drei Metern. Der Höchste ist der Chestnut Hill in der Nähe von German Town mit 136 Metern über Normalnull.[3] Die Stadt liegt auf der Falllinie, die die Atlantische Küstenebene von Piedmont trennt.[4]


Klima

Philadelphia, Pennsylvania
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
77
 
5
-4
 
 
67
 
7
-2
 
 
96
 
12
1
 
 
90
 
18
7
 
 
94
 
23
12
 
 
87
 
28
18
 
 
111
 
31
21
 
 
89
 
30
20
 
 
96
 
26
16
 
 
81
 
19
9
 
 
76
 
13
4
 
 
90
 
7
-1
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: National Weather Service, US Dept of Commerce
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Philadelphia, Pennsylvania
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur (°C)4,66,611,517,723,228,230,629,625,619,213,37,1Ø18,2
Min. Temperatur (°C)−3,6−2,41,36,712,217,720,719,915,79,14,0−1,1Ø8,4
Niederschlag (mm)77,067,396,390,494,287,1110,588,996,080,875,990,4Σ1.054,8
Regentage (d)10,69,410,511,311,19,89,98,48,78,69,310,6Σ118,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
4,6
−3,6
6,6
−2,4
11,5
1,3
17,7
6,7
23,2
12,2
28,2
17,7
30,6
20,7
29,6
19,9
25,6
15,7
19,2
9,1
13,3
4,0
7,1
−1,1
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
77,0
67,3
96,3
90,4
94,2
87,1
110,5
88,9
96,0
80,8
75,9
90,4
 JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

Stadtgliederung

Stadtbezirke

Philadelphia gliedert sich in sieben Stadtbezirke, ähnlich den Boroughs in New York, und diese wiederum in einzelne Quartiere. Liste der Stadtbezirke in Philadelphia:

  • West Philadelphia
  • Center City (Philadelphia)
  • South Philadelphia
  • Southwest Philadelphia
  • Northwest Philadelphia
  • North Philadelphia
  • Northeast Philadelphia

Einige bekannte Viertel dieser Stadtbezirke sind:

  • Germantown (Northwest Philadelphia)
  • Chestnut Hill (Northwest Philadelphia)
  • Mount Airy (Northwest Philadelphia)
  • Frankford (Northeast Philadelphia)
  • Chinatown (Center City)
  • Roxborough
  • Manayunk
  • Bridesburg
  • Mayfair
  • Torresdale
  • Tacony
  • Rhawnhurst
  • Fishtown
  • Port Richmond

Nachbar- und Umlandgemeinden

Geschichte

Historische Karte (um 1888)

Philadelphia ist eine der ältesten Städte der USA. Sie war vom Stadtgründer William Penn 1681 als Hauptstadt der Quäker-Kolonie Pennsylvania geplant. Penn gab der neuen Stadt einen biblischen Namen: In Offb 3,7–13  ist Philadelphia die einzige der sieben Gemeinden, die dem Lamm Gottes (d. h. Jesus Christus) auch in der Zeit der Verfolgung uneingeschränkt treu bleibt.

1683 kamen 13 deutsche Quäker- und Mennonitenfamilien aus Krefeld[5] mit dem Schiff „Concord“ nach Philadelphia und ließen sich in dem von Franz Daniel Pastorius neu gegründeten Vorort namens Germantown nieder.

Philadelphia war nach New York (1788–1790) die zweite Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika (1790–1800), bis zur Fertigstellung der neuen Hauptstadt Washington, D.C.

In Philadelphia wurde am 4. Juli 1776 die Unabhängigkeitserklärung beschlossen und verkündet, wie auch die Verfassung am 17. Juli 1787. Bis ins frühe 19. Jahrhundert war Philadelphia auch die größte Stadt der USA und zeitweise die größte englischsprachige Stadt westlich von London.

1838 bis 1844 verbrachte Edgar Allan Poe zusammen mit seiner Frau Virginia Clemm Poe sechs sehr produktive Jahre in Philadelphia. Anfangs war er Redakteur von Burtons Gentleman's Magazine, dann Chefredakteur von Graham's Magazine. In diesen Jahren schrieb Poe u. a. Ligeia, Der Untergang des Hauses Usher, Der Doppelmord in der Rue Morgue und Der Goldkäfer.

Johannes Nepomuk Neumann, ein böhmisch-deutscher Priester und Missionar, wurde 1852 zum Bischof von Philadelphia geweiht. Er baute in nur acht Jahren Amtszeit die Grundlagen für das bis heute bestehende System kirchlicher Schulen in den Vereinigten Staaten auf. 1977 wurde er von Papst Paul VI. heiliggesprochen, als erster US-amerikanischer Bischof. Ab 1854 war der deutsche Maler Paul Weber in Philadelphia tätig und beeinflusste die Hudson River School.

1876 fand in Philadelphia die Centennial Exhibition, die erste offizielle Weltausstellung in den Vereinigten Staaten statt. Von den Gebäuden ist beispielsweise die Memorial Hall im Fairmount Park erhalten.

Die berühmte Freiheitsglocke, Liberty Bell, die zuvor als Symbol der Unabhängigkeitskriege durch das Land gereist war, befindet sich seit 1915 wieder in der Stadt und hängt seit 2003 in einem eigens zu diesem Zweck geschaffenen Ausstellungsgebäude; zusammen mit der Independence Hall, in der sie einst hing, beherbergt Philadelphia damit zwei der wichtigsten symbolischen Stätten der Vereinigten Staaten.

In Philadelphia befinden sich das älteste Postamt sowie die beiden ersten Banken der USA und der erste Zoo Amerikas.

In Philadelphia stehen drei Objekte herausragender historischer Bedeutung für die amerikanische Geschichte: der Independence National Historical Park, die Edgar Allan Poe National Historic Site und das Thaddeus Kosciuszko National Memorial. 67 Orte haben den Status einer National Historic Landmark.[6] Die Independence Hall selbst gehört seit 1979 zum Welterbe in den Vereinigten Staaten von Amerika.[7] 580 Bauwerke und Stätten des Countys Philadelphia sind im National Register of Historic Places (NRHP) eingetragen (Stand 22. September 2020).[8]

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung

Bevölkerungsentwicklung
Darstellung der ethnischen Bevölkerungsverteilung in Philadelphia im Jahr 2000. Weiß, Schwarz, Asiatisch, Latino.

Die Einwohnerzahl erreichte um 1950 ihren Höhepunkt bei über zwei Millionen, begleitet von Wohnungsnot; viele Wohnungen stammten aus dem 19. Jahrhundert und verfügten nicht über zeitgemäße sanitäre Einrichtungen. Dann nahm die Bevölkerung im Stadtgebiet kontinuierlich bis rund 1,5 Millionen ab, während die der Metropolregion anwuchs. Zwischen 1890 und 1950 war Philadelphia nach New York und Chicago die drittgrößte Stadt der USA, bis 1960 Los Angeles diese Stellung übernahm. Mit der Volkszählung 1990 wurde Houston die viertgrößte Stadt vor Philadelphia. Inzwischen belegt Philadelphia hinter Phoenix den sechsten Rang der größten US-amerikanischen Städte.

JahrEinwohner
179028.522
180041.220
181053.722
182063.802
183080.462
184093.665
1850121.376
1860565.529
JahrEinwohner
1870674.022
1880847.170
18901.046.964
19001.293.697
19101.549.008
19201.823.779
19301.950.961
19401.931.334
JahrEinwohner
19502.071.605
19602.002.512
19701.948.609
19801.688.210
19901.585.577
20001.517.550
20101.526.006
20201.603.797

Die folgende Tabelle zeigt die Einwohnerentwicklung der Metropolitan Statistical Area Philadelphia – Camden – Wilmington nach der Definition des U.S. Census Bureau 2015, die sich über die Bundesstaaten Pennsylvania, New Jersey, Delaware und Maryland erstreckt:

JahrEinwohner¹
19905.435.550
20005.686.329
20105.065.662
20206.245.051

¹ 1990–2020: Volkszählungsergebnisse;

Zusammensetzung der Bevölkerung

Nach der Volkszählung (U.S. Census) des Jahres 2010 waren 41 % der Bevölkerung Weiße, 43,4 % Afroamerikaner, 6,3 % waren Asiaten, 12,3 % waren Hispanics unterschiedlicher „Rasse“. Damit lebten in Philadelphia erstmals mehr schwarze als weiße Bewohner, was vor allem daran liegt, dass viele Angehörige der weißen Mittelschicht das Stadtzentrum verlassen haben, eine Entwicklung, die seit den 1950er Jahren in fast allen US-amerikanischen Großstädten zu beobachten ist. Die Zusammensetzung der europäischstämmigen Bevölkerung der Stadt zeigt die lange Einwanderungsgeschichte der USA: 13,6 % sind irischer, 9,2 % italienischer, 8,1 % deutscher, 4,3 % polnischer und 2,3 % englischer Herkunft.

Politik

Städtepartnerschaften

Philadelphia hat acht offizielle Schwesterstädte:

Außerdem unterhält Philadelphia Städtepartnerschaften mit folgenden Städten oder Gemeinden:

Außerdem nimmt Philadelphia am „Partners of Peace“-Projekt teil und unterhält hierzu eine Partnerschaft mit:

Umgang mit Verbrechen in Philadelphia

Seitens der Justiz sind folgende Behörden für die Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung verantwortlich: Das Philadelphia Police Department, der Court of Common Pleas sowie die Staatsanwaltschaft Philadelphias.

Die hohe Verbrechens- und Mordrate und einige überregional Aufsehen erregende Mordfälle und Auseinandersetzungen führten zu öffentlichen Debatten.[10] Es ging dabei um die Einäugigkeit der Polizeikräfte gegenüber Afroamerikanern wie auch Klagen über die mangelnde Bereitschaft der schwarzen Gemeinde, insbesondere der Männer, sich an der öffentlichen Sicherheit zu beteiligen.

Am 12. September 2007 rief Polizeichef Sylvester Johnson 10.000 Afroamerikaner Philadelphias auf, entlang der Straßen der Stadt zu patrouillieren, um Verbrechen zu verhindern. Johnson unternahm diese Aktion namens „Call to Action: 10,000 Men, It’s a New Day“, um den unproportional hohen Anteil schwarzer Mordopfer zu verringern. Dennis Muhammad als lokaler Vertreter der Nation of Islam und Philadelphias Bürgermeister John F. Street unterstützten das Projekt.[11]

Aufstände

  • Wahlaufstand von 1742: Konflikt zwischen den Quäkern und der aufstrebenden deutschamerikanischen Minderheit
  • Lombardstraßenaufstand (Lombard Street riot, 1842): Dreitägige Straßenschlacht zwischen Vertretern der schwarzen und der irischen Gemeinde
  • Philadelphia Nativist Riots (1844): Antikatholische Ausschreitungen (vgl. Nativismus)
  • Philadelphia race riot (1964): Rassenunruhen in Nordphiladelphia, gravierende Zerstörungen, Vielzahl von Verletzten; wichtiger Anstoß für die Bürgerrechtsbewegung.

Wirtschaft

Die Metropolregion von Philadelphia erbrachte 2016 eine Wirtschaftsleistung von 417,7 Milliarden US-Dollar. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf liegt bei 62.817 US-Dollar.[12] Bei einer Studie aus dem Jahr 2014 belegte Philadelphia Platz 28 unter den wirtschaftsstärksten Großräumen weltweit und Platz 8 innerhalb der Vereinigten Staaten.[13] Die Arbeitslosenrate betrug 5,8 % (Stand: März 2018) und lag damit über dem nationalen Durchschnitt. Die Wirtschaft der Stadt wird weitestgehend vom Dienstleistungssektor bestimmt.[14]

Die größten Unternehmen mit Sitz in Philadelphia sind Comcast, CIGNA, Sunoco, Aramark, Carpenter Technology sowie die Chemieunternehmen Rohm and Haas und FMC Corporation. Die Pharmakonzerne Wyeth und SmithKline Beecham hatten ihren Unternehmenssitz auch dort. Der Hauptsitz der früheren Pennsylvania Railroad befand sich ebenso in Philadelphia.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

Die Independence Hall von der Nordseite aus gesehen
Die LOVE-Skulptur am John F. Kennedy Plaza

Weitere Museen und Gedenkstätten

Theater

  • Walnut Street Theatre, seit 1809
  • Plays and Players Theatre, seit 1913
  • Annenberg Center for the Performing Arts, seit 1971
  • Arden Theatre Company, seit 1988
  • Lantern Theater Company, seit 1994
  • Wilma Theater, seit 1996
  • Perelman Theater im Kimmel Center for the Performing Arts, seit 2001
  • Suzanne Roberts Theatre, seit 2007

Wolkenkratzer

Comcast Technology Center
Comcast Center

Die Skyline Philadelphias wird von vielen Wolkenkratzern bestimmt. Lange Zeit über durfte kein Gebäude die 167 Meter des Rathausturmes überschreiten. Das erste Gebäude, das höher war, ist das One Liberty Place von 1987. Seitdem wurden zehn weitere Hochhäuser jenseits dieser Höhenmarke errichtet. Diese werden hier aufgeführt.

RangNameGesamthöhe in MeterEtagenEröffnungNutzung
1Comcast Technology Center342,7592017Bürogebäude
2Comcast Center297,2572008Bürogebäude
3One Liberty Place288611987Bürogebäude
4Two Liberty Place258,5581990Bürogebäude
5Mellon Bank Center242531990Bürogebäude
6Cira Center South Office Tower224,3492017Bürogebäude
7Bell Atlantic Tower225,3551991Bürogebäude
8G. Fred DiBona Jr. Building190,5451990Bürogebäude
9W Hotel & Elements by Westin177522018Hotel
10One Commerce Square172,2411990Bürogebäude
10Two Commerce Square172,2411990Bürogebäude

Musik

Seit dem Jahr 1900 beherbergt die Stadt das Philadelphia Orchestra, das unter Leopold Stokowski zu Weltruhm aufstieg. Der Name der Stadt war außerdem der Ursprung des Phillysounds, der in den 1960er Jahren entstand.

Essen

Das Pat’s King of Steaks in South Philadelphia

Philadelphia ist bekannt für das von hier stammende „Philly Cheesesteak“. Ein prominentes Restaurant für dieses Gericht ist das 1930 von Pat Olivieri in South Philadelphia gegründete Pat’s King of Steaks, das anfangs nur ein einfacher Hot-Dog-Stand war.[16] 1933 soll Olivieri hier mit seinem Bruder Harry das Philly Cheesesteak erfunden haben.[17]

Öffentlicher Verkehr

Busse und Trams in Philadelphia

Philadelphia liegt im Zentrum des von der Southeastern Pennsylvania Transportation Authority (SEPTA) betriebenen öffentlichen Verkehrsnetzes. Es umfasst U-Bahn, Straßenbahn- und auch Trolleybuslinien und gehört zu den größten öffentlichen Netzen der USA und bedient mit 9000 Mitarbeitern eine Region mit 3,9 Millionen Einwohnern.

Wichtiger Umsteigeknotenpunkt ist die Philadelphia 30th Street Station.

Darüber hinaus befindet sich der Philadelphia International Airport in der Stadt.

Sport

Philadelphia gehört zu den derzeit zwölf Städten der USA, die in jeder der vier großen Sportarten (American Football, Eishockey, Baseball und Basketball) mit einem Team in der jeweils höchsten Liga vertreten sind.

KlubSportartLigaMeisterschaftHeimstätte
Philadelphia EaglesAmerican FootballNational Football League; NFC4 (1948, 1949, 1960, 2018)Lincoln Financial Field
Philadelphia FlyersEishockeyNational Hockey League; Eastern2 (1973–1974, 1974–1975)Wells Fargo Center
Philadelphia PhilliesBaseballMajor League Baseball; NL2 (1980, 2008)Citizens Bank Park
Philadelphia 76ersBasketballNational Basketball Association; Eastern3 (1954–1955, 1966–1967, 1982–1983)Wells Fargo Center
Philadelphia UnionFußballMajor League SoccerPPL Park
Philadelphia WingsHallenlacrosseNational Lacrosse League6 (1989, 1990, 1994, 1995, 1998, 2001)Wells Fargo Center
Philadelphia SoulArena FootballArena Football League3 (2008, 2016, 2017)Wells Fargo Center

Bildung

Philadelphia ist Sitz mehrerer höherer Bildungsinstitutionen, u. a. der Elite-Universität University of Pennsylvania, die zur Ivy League der amerikanischen Bildungsinstitute zählt, des Moore College of Art and Design, des Curtis Institute of Music, der privaten Thomas Jefferson University (Health Sciences), der Temple University, der La Salle University und der Drexel University. Die älteste Schule ist die Friends Select School von 1689.


Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

Persönlichkeiten mit Bezug zur Stadt

  • William Penn (1644–1718), Quäker; gründete 1681 die Stadt Philadelphia
  • Samuel Güldin (1664–1745), Schweizer Pietist und erster reformierter Pfarrer deutscher Sprache in Pennsylvania
  • Benjamin Franklin (1706–1790), Politiker, Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder, Naturphilosoph und Freimaurer
  • Richard Allen (1760–1831), methodistischer Bischof
  • Francis Johnson (1792–1844), Komponist und Musiker
  • William Parker Foulke (1816–1865), Anwalt, Philanthrop, Reformer und Hobbygeologe
  • Octavius Catto (1839–1871), Baseballpionier, Pädagoge, Intellektueller und Bürgerrechtsaktivist in Philadelphia
  • Henry Weed Fowler (1878–1965), Zoologe
  • Louis I. Kahn (1901–1974), Architekt und Stadtplaner
  • Alexander Haig (1924–2010), General und Außenminister
  • Russell Hoban (1925–2011), Schriftsteller
  • Andrew L. Lewis (1931–2016), Wirtschaftsmanager, Politiker und Verkehrsminister der Vereinigten Staaten
  • Luther Randolph (1935/36–2020), R&B-Musiker und Produzent
  • Carolee Schneemann (1939–2019), Künstlerin
  • Ronald James Sider (* 1939), kanadischer Historiker, mennonitischer Theologieprofessor und Autor
  • Chubby Checker (* 1941), Rock-’n’-Roll-Sänger; in Philadelphia aufgewachsen
  • Joe Frazier (1944–2011), Boxer; lebte in Philadelphia
  • Tammi Terrell (1945–1970) Soul- und R&B-Sängerin
  • Daryl Hall (* 1946), Pop-Sänger
  • Teddy Pendergrass (1950–2010), R&B-Musiker
  • Pamela Fryman (* 1959), Regisseurin und ausführende Produzentin; wuchs in Philadelphia auf
  • King Britt (* 1968), House- und Techno-Musiker, DJ und Labelbetreiber; wuchs in Philadelphia auf
  • Will Smith (* 1968), Schauspieler, Filmproduzent und Rapper; wurde in Philadelphia geboren
  • Shane Claiborne (* 1975), christlicher Aktivist und Autor; lebt in Philadelphia
  • Santigold (* 1976), Sängerin, Produzentin und Komponistin
  • Vinnie Paz (* 1977), Rapper
  • Kurt Vile (* 1980), Rockmusiker

Philadelphia in Film und Fernsehen

In Philadelphia spielt die legendäre Screwball-Komödie The Philadelphia Story (1940; deutsch Die Nacht vor der Hochzeit). Bedeutende Filme und Serien, die ganz oder teilweise in Philadelphia gedreht wurden, sind:

Die US-Serien Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen (2003–2010), Pretty Little Liars (2010–2017), Body of Proof (2011–2013) und How to Get Away with Murder (seit 2014) spielen in Philadelphia und Umgebung.

Galerie

Literatur

  • Andrew Heath: In Union There Is Strength: Philadelphia in the Age of Urban Consolidation. University of Pennsylvania Press, Philadelphia 2019, ISBN 978-0-8122-5111-1.
  • Roger W. Moss: Historic Landmarks of Philadelphia. University of Pennsylvania Press, Philadelphia 2008, ISBN 978-0-8122-4106-8.
  • Alice L. George: Old City Philadelphia: Cradle of American Democracy. Arcadia, Charleston 2003, ISBN 0-7385-2445-X.
  • Russell Frank Weigley, Nicholas B. Wainwright, Edwin Wolf (Hrsg.): Philadelphia: A 300 Year History. W. W. Norton & Company, New York City 1982, ISBN 978-0-393-01610-9.
  • Edward Digby Baltzell: Puritan Boston and Quaker Philadelphia. Neuauflage der Erstausgabe von 1979. Transaction Publishers, New Brunswick 1996, ISBN 1-56000-830-X.

Weblinks

Commons: Philadelphia – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Philadelphia – Reiseführer

Einzelnachweise

  1. Philly slips from fifth to sixth, as Phoenix rises, philly.com, 25. Mai 2017
  2. U.S. Census Bureau QuickFacts: Philadelphia city, Pennsylvania. Abgerufen am 21. August 2021 (englisch).
  3. The National Map
  4. The Fall Line and major cities of the Eastern U.S.
  5. Beide Gruppen lebten so eng zusammen, dass nicht klar ist, ob die Krefelder Auswanderer den Mennoniten oder den Quäkern zuzurechnen seien. Siehe hier zu auch den Artikel auf THE INDEPENDENT FRIEND
  6. Listing of National Historic Landmarks by State: Pennsylvania. National Park Service, abgerufen am 22. September 2020.
  7. Eintrag auf der Website des Welterbezentrums der UNESCO (englisch und französisch).
  8. Suchmaske Datenbank im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 22. September 2020.
    Weekly List im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 22. September 2020.
  9. a b c SISTER CITIES PROGRAM
  10. Eric C. Schneider: Crime. In: The Encyclopedia of Greater Philadelphia. 2014. Siehe auch Crime Maps & Stats beim Philadelphia Police Department.
  11. Black men urged to help Philadelphia police to reduce crime. nydailynews.com, 14. September 2007, abgerufen am 16. Oktober 2013.
  12. US Department of Commerce, BEA, Bureau of Economic Analysis: Bureau of Economic Analysis. Abgerufen am 4. Juli 2018 (amerikanisches Englisch).
  13. Alan Berube, Jesus Leal Trujillo, Tao Ran, and Joseph Parilla: Global Metro Monitor. In: Brookings. 22. Januar 2015 (brookings.edu [abgerufen am 4. Juli 2018]).
  14. Unemployment in the Philadelphia Area by County – March 2018 : Mid–Atlantic Information Office : U.S. Bureau of Labor Statistics. Abgerufen am 4. Juli 2018 (amerikanisches Englisch).
  15. Cameron Cuchulainn: Skaten bis zum bitteren Ende: Fotos aus dem legendären LOVE Park in Philadelphia. In: Vice.com, 20. Januar 2018.
  16. A Brief History of Pat's Steaks. In: Webpräsenz Pat's King of Steaks. Abgerufen am 6. Mai 2014 (englisch).
  17. Chris Epting: The Birthplace Book: A Guide to Birth Sites of Famous People, Places, & Things. Stackpole Books, Mechanicsburg 2009, ISBN 978-0-8117-4018-0, S. 81 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Auf dieser Seite verwendete Medien

BenFranklinDuplessis.jpg
Benjamin Franklin (1706-1790), nordamerikanischer Drucker, Verleger, Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder und Staatsmann mit 79 Jahren.
Philly Street Commons.jpg
A sunny street in Philadelphia
Comcast Technology Center.jpg
Autor/Urheber: TKD7089pro, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Das Comcast Technology Center in der Innenstadt von Philadelphia am 26. August 2018 von der nordwestlichen Ecke aus gesehen.
Usa edcp (+HI +AK) location map.svg
Autor/Urheber: TUBSEmail Silk.svg Gallery, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Location map of the USA (Hawaii and Alaska shown in sidemaps).

Main map: EquiDistantConicProjection : Central parallel :

* N: 37.0° N

Central meridian :

* E: 96.0° W

Standard parallels:

* 1: 32.0° N
* 2: 42.0° N

Made with Natural Earth. Free vector and raster map data @ naturalearthdata.com.

Formulas for x and y:

x = 50.0 + 124.03149777329222 * ((1.9694462586094064-({{{2}}}* pi / 180))
      * sin(0.6010514667026994 * ({{{3}}} + 96) * pi / 180))
y = 50.0 + 1.6155950752393982 * 124.03149777329222 * 0.02613325650382181
      - 1.6155950752393982  * 124.03149777329222 *
     (1.3236744353715044  - (1.9694462586094064-({{{2}}}* pi / 180)) 
      * cos(0.6010514667026994 * ({{{3}}} + 96) * pi / 180))

Hawaii side map: Equirectangular projection, N/S stretching 107 %. Geographic limits of the map:

  • N: 22.4° N
  • S: 18.7° N
  • W: 160.7° W
  • E: 154.6° W

Alaska side map: Equirectangular projection, N/S stretching 210.0 %. Geographic limits of the map:

  • N: 72.0° N
  • S: 51.0° N
  • W: 172.0° E
  • E: 129.0° W
Comcastcenter vertical.jpg
Comcast Center, the headquarters of Comcast - nearly completed, photographed 3/14/08
Germantown2.jpg

Bilder aus Alt-Germantown um 1715 bis 1820

US-NationalParkService-ShadedLogo.svg

Dieses Bild zeigt ein Objekt, das im National Register of Historic Places der Vereinigten Staaten verzeichnet ist. Die Referenznummer lautet 66000678.

PennCityHall.png

Philadelphia skyline with William Penn atop town hall.

en:Category:Images of Philadelphia, Pennsylvania
Philadelphia aerial.jpg
Autor/Urheber: Payton Chung, Lizenz: CC BY 2.0
central and southern Philadelphia viewed from the plane. note the Big Blue Swedish Box in foreground
Philadelphia aerial
Race and ethnicity Philadelphia.png
Autor/Urheber: Eric Fischer, Lizenz: CC BY-SA 2.0
[Eric Fischer@ was astounded by Bill Rankin's map of Chicago's racial and ethnic divides and wanted to see what other cities looked like mapped the same way. To match his map, Red is White, Blue is Black, Green is Asian, Orange is Hispanic, Gray is Other, and each dot is 25 people. Data from Census 2000. Base map © OpenStreetMap, CC-BY-SA
Philadelphia population 1790-2004.svg
Population of Philadelphia 1790-200(0/4)
Olney Stn with PCC car (rear) - Philadelphia, 1984.jpg
Autor/Urheber: Steve Morgan, Lizenz: CC BY-SA 3.0
The surface transit loop at Olney Station, on Philadelphia's Broad Street subway line, in 1984, when it was still served by streetcars/trolleys (trams) on route 6. This view shows PCC-type streetcar 2117. On the left are buses 4235, a GM New Look bus (closest), and 1264, a Flxible New Look bus. Streetcar service at this location ended in mid-January 1986, when SEPTA route 6 was converted to buses.
Skyline Philadelphia.JPG
Autor/Urheber: Wolle8ball, Lizenz: CC BY 3.0
Skyline von Philadelphia (Pennsylvania) von der New Jersey-Seite des Delaware River`s.
ItalianMarketPhiladelphia.jpg
Autor/Urheber: Massimo Catarinella, Lizenz: CC BY 3.0
The historic Italian Market in Philadelphia (PA), United States of America. The resolution of the original photograph is 12000*2975.
NationalConstitutionCenterPH.jpg
Autor/Urheber: Netagert, Lizenz: CC BY-SA 3.0
National Constitution Center in Philadelphia
USA Pennsylvania location map.svg
Autor/Urheber: Alexrk2, Lizenz: CC BY 3.0
Positionskarte von Pennsylvania, USA
LOVE-Skulptur.JPG
Autor/Urheber:

Yodokus

, Lizenz: Bild-frei

LOVE-Skulptur von Edmund Bacon

Philadelphia Montage by Jleon 0310.jpg
Autor/Urheber:

en:User:Jleon (Transfered by

MSClaudiu/Original uploaded by Jleon), Lizenz: CC BY-SA 3.0
This montage was created from images already available on Wikicommons.
Betsy-Ross-House.JPG
Autor/Urheber: Wolle8ball, Lizenz: CC BY 3.0
Frontansicht des Betsy Ross House in Philadelphia
Flag of Philadelphia, Pennsylvania.svg
Flag of Philadelphia, Pennsylvania, adopted in 1895. Image created by uploader based on various images found on the web, as well as the blazon found at the Philadelphia city web site.
PhiladelphiaBourseBuilding.jpg
© Túrelio (via Wikimedia-Commons), 2004, CC BY-SA 2.5
Gebäude der Börse von Philadelphia, der ältesten in America