Fuzhou

Fúzhou Shì
福州市
Fuzhou
Fuzhou (Volksrepublik China)
Koordinaten26° 4′ N, 119° 18′ O
Lage und Gliederung
Lage und Gliederung
Basisdaten
StaatVolksrepublik China
RegionOstchina
ProvinzFujian
StatusBezirksfreie Stadt
Gliederung5 Stadtbezirke, 6 Kreise,
2 kreisfreie Städte
Fläche12.232 km²
Einwohner8.291.268 (1. Nov. 2020[1])
Dichte677,8 Ew./km²
Postleitzahl350000
Telefonvorwahl(+86) 591
ZeitzoneChina Standard Time (CST)
UTC+8
Kfz-Kennzeichen闽A
Websitewww.fuzhou.gov.cn
Politik
BürgermeisterYang Yimin

Fuzhou, nach Stange Futschou (chinesisch 福州市, Pinyin Fúzhōu Shì, veraltet nach Post Foochow, Abk.:, Róng), ist die Hauptstadt der chinesischen Provinz Fujian. Fuzhou ist eine bezirksfreie Stadt und eine wichtige Hafenstadt an Chinas Südostküste. Sie hat über die Taiwanstraße Zugang zum Pazifik. In Fuzhou befinden sich auch die wichtigsten Universitäten und Behörden Fujians. Fuzhou hat den Beinamen Banyan-Stadt auf Grund der vielen Banyan-Feigen, die dort vor nunmehr 900 Jahren angepflanzt wurden und von denen sich eindrucksvolle Exemplare im Innenstadtgebiet finden.

Andere Bezeichnungen für Fuzhou sind:

  • 榕城, Róngchéng „Feigen-Stadt“
  • 三山, Sānshān, „Drei-Berge“
  • 左海, Zuǒhǎi, „Linkerhand Meer“
  • 閩都 / 闽都, Mǐndū, „Min-Metropole“
    Das Min-Reich (909–945) war eines der Zehn Köngsreiche im historischen China; Min ( / , Mǐn) ist auch die Abkürzung für die Provinz Fujian

Geografie

Fuzhou liegt am Unterlauf des Min-Flusses.

Klima

Fuzhou hat ein subtropisches Klima mit vier Jahreszeiten, das durch die Nähe der Berge und die Lage der Stadt an der Küste geprägt wird. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 19,6 °C, wobei der Januar mit durchschnittlich 10,5 °C der kühlste Monat ist. Am wärmsten ist der Juli mit durchschnittlich 28,6 °C, wobei Temperaturen oberhalb von 36 °C keine Ausnahme sind. Pro Jahr fallen in Fuzhou 1342,5 mm Niederschlag, die Luftfeuchte liegt im Durchschnitt bei 77 %. Zwischen den Jahren kann die Niederschlagsmenge zwischen 900 und 2.100 mm schwanken. Die Sonne scheint in Fuzhou an durchschnittlich 326 Tagen im Jahr, was der Stadt jährlich zwischen 1700 und 1980 Sonnenstunden beschert. Der Wind weht in der Regel aus Nordost, nur im Sommer überwiegen Südwinde. Die Taifunsaison fällt in die Monate Juli bis September. Im Jahresdurchschnitt ist Fuzhou von zwei Taifunen direkt betroffen. Als beste Reisezeit gelten die Monate April bis November.[2]

Fuzhou
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
48
 
15
8
 
 
87
 
15
8
 
 
145
 
18
11
 
 
167
 
23
15
 
 
194
 
27
19
 
 
209
 
31
23
 
 
99
 
34
26
 
 
180
 
33
25
 
 
145
 
30
23
 
 
48
 
26
19
 
 
41
 
22
15
 
 
32
 
18
10
_ Temperatur (°C)   _ Niederschlag (mm)
Quelle: China Meteorological Data Sharing Service System[3][4][5]
Durchschnittliche Temperaturen und Niederschläge für Fuzhou, 1971–2000
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Mittl. Tagesmax. (°C)15,215,218,123,226,730,534,133,330,226,422,017,724,4
Mittl. Tagesmin. (°C)8,28,310,615,019,223,025,525,123,019,314,810,116,9
Niederschlag (mm)48,086,6145,4166,5193,7208,998,8179,7145,047,641,332,0Σ1.393,5
Sonnenstunden (h/d)4,13,43,64,64,55,18,77,86,25,44,44,15,2
Regentage (d)9,714,417,517,818,215,910,412,111,67,17,27,1Σ149
Luftfeuchtigkeit (%)74788080818277777671707076,3
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
15,2
8,2
15,2
8,3
18,1
10,6
23,2
15,0
26,7
19,2
30,5
23,0
34,1
25,5
33,3
25,1
30,2
23,0
26,4
19,3
22,0
14,8
17,7
10,1
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
48,0
86,6
145,4
166,5
193,7
208,9
98,8
179,7
145,0
47,6
41,3
32,0
 JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Quelle: China Meteorological Data Sharing Service System[3][4][5]
Satellitenaufnahme von Fuzhou
Stadtbild

Administrative Gliederung

Die bezirksfreie Stadt Fuzhou ist in sechs Stadtbezirke, eine kreisfreie Stadt und sechs Kreise untergliedert (detailliertere Informationen siehe dort). In dem eigentlichen städtischen Siedlungsgebiet von Fuzhou leben 2,8 Millionen Menschen (Zensus 2010).[6]:

NameTranskriptionFläche (km²)Einwohner (2020)
Stadtbezirk鼓楼区Gulou34669.090
Stadtbezirk台江区Taijiang15411.819
Stadtbezirk仓山区Cangshan1451.142.991
Stadtbezirk马尾区Mawei269290.554
Stadtbezirk晋安区Jin’an551789.775
Stadtbezirk长乐区Changle754790.262
Stadt福清市Fuqing1.7701.390.487
Kreis闽侯县Minhou2.129988.200
Kreis连江县Lianjiang1.289639.498
Kreis罗源县Luoyuan1.180255.214
Kreis闽清县Minqing1.495256.181
Kreis永泰县Yongtai2.229281.216
Kreis平潭县Pingtan1.041385.981

Bevölkerung

Angeblich sind etwa 20 % der Bevölkerung Christen.

Ethnische Gliederung

Der Zensus des Jahres 2000 zählte 6.386.015 Einwohner Fuzhous.

Name des VolkesEinwohnerAnteil
Han6.315.61398,9 %
She48.1520,75 %
Hui9.5160,15 %
Mandschu2.5050,04 %
Tujia1.8670,03 %
Miao1.7170,03 %
Zhuang1.3630,02 %
Mongolen1.0350,02 %
Yi7340,01 %
Dong6640,01 %
Sonstige2.8490,04 %

Sprache

Die lokale Sprache gehört zur Dialektgruppe Min Dong.

Geschichte

Altertum

Dachziegel aus der Minyue-Zeit, heute im Stadtmuseum Fuzhou
Am Ouye-Teich im heutigen Bezirk Gulou soll der Legende nach vor 2000 Jahren Ou Yezi Schwerter geschmiedet haben.

Ausgrabungen belegen, dass die Geschichte Fuzhous bereits in der Jungsteinzeit begann. Funde aus der Keqitou-Grabstätte (Kreis Pingtan) werden auf 5000 v. Chr. datiert, Funde aus der Tanshishan-Grabstätte (Kreis Minhou) auf 3000 Jahre. Die Bevölkerung, die die Region von Fuzhou am Ende der Steinzeit besiedelte, betrieb Hackfeldbau und pflanzte Nassreis an. Um 1200 v. Chr., als in der zentralchinesischen Ebene die Shang-Dynastie herrschte, trat die Gegend in die Bronzezeit ein, wobei die Schmelztechnik sehr primitiv war und Tongefäße weiterhin dominierten. Relevante Funde wurden vor allem am Unterlauf des Min-Flusses gemacht.

Bis zur Zeit der Streitenden Reiche blieb der Austausch mit der Bevölkerung der zentralchinesischen Ebene sehr gering. In den dort verfassten Chroniken wird nur sehr vage über die Region berichtet: das Shanhaijing weiß, dass der Min ein Meer ist, während die Riten der Zhou die Sieben Min erwähnen. Mit der Zeit der Frühlings- und Herbstannalen taucht auch der Begriff Minyue auf. Die damals hier siedelnde Bevölkerung ist mit der heutigen Bevölkerung nicht identisch: Man bezeichnet die damaligen Bewohner als alte Min oder Minyue.[7][8]

Im Jahre 306 v. Chr. wird Yue durch Chu ausgelöscht. Ein Teil der Aristokratie von Yue floh in Richtung Süden, wo sie sich mit der dort ansässigen Bevölkerung vermischte.[9] Nachdem im Jahr 222 v. Chr. die Qin-Dynastie China erstmals vereinigt hatte, errichtete sie die Kommandantur Minzhong, zu der das heutige Fujian und der Süden des heutigen Zhejiang gehörte. Diese Verwaltungseinheit existierte jedoch nur formell; die Qin-Herrscher hatten den Minyue-König als Kommandanten eingesetzt, der die Macht weitgehend in seinen Händen hielt, während der Einfluss der Qin sehr gering war.[7][10]

Aufgrund der geographischen Entfernung entsandte die Zentralgewalt in der Qin-Hauptstadt auch keinen militärischen Statthalter. Nach dem Übergang zur Han setzte Kaiser Han Gaozu den Minyue-Adeligen Wu Zhu als König von Minyue ein, der die Region zu verwalten hatte. Wu Zhu gründete auf dem Gebiet des heutigen Fuzhou eine Stadt, die er Yecheng oder auch Dongye nannte, und begann mit der Errichtung von Stadtmauern. Somit entstand hier zum ersten Mal in der Geschichte ein Verwaltungszentrum für die umliegende Region. Nach einer Periode schneller kultureller und wirtschaftlicher Entwicklung wird 110 v. Chr. Minyue durch Kaiser Han Wudi ausgelöscht, nachdem sich König Yushan diesem widersetzt hatte. Die Bevölkerung wird gezwungen, in Regionen südlich des Huai He auszuwandern, Yecheng verfällt.[7][11]

Im Jahre 85 v. Chr. gründen zurückgekehrte Minyue eine neue Siedlung, die Yexian genannt wird, sich auf dem Gebiet des heutigen Gulou befand und zur Kommandantur Guiji gehörte.[12] Ob die Kommandantur der Han-Herrschaft unterstand oder ob sich die Minyue autonom regierten, ist ebenso umstritten wie die genaue Lage von Yexian. Sie wird nicht nur in Fuzhou, sondern auch im heutigen Jiangsu vermutet. Die Periode zwischen der Auslöschung von Minyue und der Wu-Dynastie ist jedoch von geringer menschlicher Aktivität geprägt. Archäologische Untersuchungen belegen, dass Fuzhou und die ganze heutige Provinz Fujian zu jener Zeit sehr dünn besiedelt war.[7]

Opiumkriege

Während des Ersten Opiumkrieges musste der Hafen von Fuzhou für den Handel geöffnet werden. In Fuzhou befindet sich auch eine Gedenkstätte für Lin Zexu, den Beamten, der in Guangzhou konfisziertes Opium vernichten ließ und damit letzten Endes den 1. Opiumkrieg auslöste.

Volksrepublik China

Kommunistische Losung am Südtor, 1957.

Nach der Errichtung der Volksrepublik China begann die Stadtverwaltung gesellschaftliche Reformen umzusetzen. Die privaten Schulen und Bildungseinrichtungen wurden aufgelöst und mit neu gegründeten öffentlichen Schulen zusammengelegt, viele Bildungseinrichtungen wurden geschlossen. Ab der Drei- und Fünf-Anti-Kampagne der frühen 1950er Jahre begann der Staat die privaten Unternehmen erst teilweise, dann ganz zu übernehmen. Durch die Nähe zu Taiwan begann zur gleichen Zeit ein Wettrüsten in Propaganda und den Luftstreitkräften. Im Mai 1966 wurde Fuzhou von der Kulturrevolution erfasst, im August des gleichen Jahres wurde mit den Roten Garden der Ostmeer-Front die erste Organisation der Roten Garden in Fuzhou gegründet und Aufruhr in der Stadtverwaltung begann. Das kulturelle Erbe wurde in Mitleidenschaft gezogen und 1967 brachen großflächige Kämpfe aus. Im Januar 1969 begannen die Landverschickungen der gebildeten Jugend der Stadt. Erst im April 1978 begann man, Opfer der Kulturrevolution zu rehabilitieren. Zwei Jahre später, am 30. März 1980, genehmigte die Zentralregierung die Öffnung der Stadt und Fuzhou wurde zu einer offenen Küstenstadt. 1981 entstand in Fuzhou mit einem Werk für Fernsehgeräte das erste chinesisch-japanische Joint Venture.

Am 23. Januar 1985 genehmigte die Zentralregierung die Einrichtung eines Wirtschafts- und Technologieparks in Mawei.[8][13] Da sich seit 1979 auch die Beziehungen zwischen Taiwan und dem Festland verbesserten, kam es auch wieder zu Kontakten zwischen den Bevölkerungen westlich und östlich der Taiwan-Straße. Das Wirtschaftswachstum der Stadt beschleunigte sich in den 1990ern, so dass Fuzhou zum Zentrum des Wirtschaftsballungsraumes westlich der Taiwan-Straße geworden ist.[14][15][16]

In den 1970er Jahren bedingte die politische Situation eine neue Auswanderungswelle aus Fuzhou, deren Hauptzielländer die USA, Kanada, Japan und Europa wurden. Unter der jüngsten Generation der Überseechinesen stellen Personen mit Fuzhou als Herkunftsort somit eine der größten Gruppen.[8][17][18]

Beim China-Eastern-Airlines-Flug 5398 von Shenzhen nach Fuzhou am 26. Oktober 1993 verunglückte eine McDonnell Douglas MD-82 (DC-9-82) bei der Landung, zwei Personen starben.

Wirtschaft

Einkaufsstraße in Fuzhou

Seit der wirtschaftlichen Liberalisierung 1979 wurde Fuzhou für ausländische Investoren geöffnet und somit floss viel Geld in die Stadt, wie auch in andere Städte der Provinz Fujian, z. B. Quanzhou und Xiamen.

Wirtschaftliche Daten

Die ZhongDe-Gruppe, eine Produzentin von Müllverbrennungsanlagen hat hier ihre wichtigste Produktionsstätte[20]. Aber auch die exportierende Lebensmittelindustrie und der Einzelhandel bilden ein wichtiges wirtschaftliches Standbein der Millionenstadt. So hat die Fuzhou Yonghui Supermarket Company ihren Hauptverwaltungssitz in Fuzhou und steuert von hier aus über 160 Supermärkte in den Provinzen Fujian und Chongqing. Die Hamburger Asian Bamboo AG produziert hier essfertige Bio-Bambussprossen für den Export nach Japan.

Verkehr

Die erste Linie der Fuzhou Metro wurde am 18. Mai 2016 in Betrieb genommen. In den sechs darauffolgenden Jahren wurde das Netz der U-Bahn auf über 100 Kilometer Streckenlänge ausgebaut.

Bildung und Kultur

Universitäten und Hochschulen

  • Fuzhou-Universität (福州大学) (gegründet 1958, einer von 106 chinesischen Universitäten, die zum Projekt 211 gehören);
  • Hochschule für Ingenieurwesen Fujian (福建工程学院);
  • Hochschule für Traditionelle Chinesische Medizin Fujian (福建中医学院);
  • Medizinische Universität Fujian (福建医科大学);
  • Minjiang-Hochschule (闽江学院);
  • Pädagogische Universität Fujian (福建师范大学) (gegründet 1907);
  • Universität für Land- und Forstwirtschaft Fujian (福建农林大学) (hat seit 2008 eine Hochschulkooperation mit der Technischen Fachhochschule Wildau in Deutschland).

Musik

Im Rahmen des Chinesischen Opernfestivals 2011 führte der Wiener Operettensommer als einziger europäischer Teilnehmer als chinesische Erstaufführung die Operette Wiener Blut von Johann Strauss auf.

Bauwerke

Tourismus

Im Jahr 2002 besuchten 328.000 Touristen die bezirksfreie Stadt Fuzhou. Besondere Sehenswürdigkeiten sind die Insel Pingtan vor der Küste und der Berg Gu Shan (Trommelberg).

Städtepartnerschaften

Fuzhou listet folgende Partnerstädte auf:[21][22]

StadtLandseit
Campinas Brasilien São Paulo, Brasilien1996
Georgetown Guyana Demerara-Mahaica, Guyana2006
GorokaPapua-Neuguinea Eastern Highlands, Papua-Neuguinea
Hạ LongVietnam Đông Bắc Bộ, Vietnam2021
Hobart Australien Tasmanien, Australien2017
HonoluluVereinigte Staaten Hawaii, Vereinigte Staaten2021
Koszalin Polen Westpommern, Polen2007
Lüttich Belgien Wallonie, Belgien2018
Manila Philippinen Philippinen2017
MombasaKenia Kenia2008
NagasakiJapan Japan1982
NahaJapan Japan1981
NikosiaZypern Republik Nordzypern, Zypern2023
NouadhibouMauretanien Mauretanien2018
OmskRussland Russland2013
Río GallegosArgentinien Santa Cruz, Argentinien2014
Semarang Indonesien Java, Indonesien2016
Shoalhaven CityAustralien New South Wales, Australien2003
Siem ReapKambodscha Kambodscha2019
SyracuseVereinigte Staaten New York, Vereinigte Staaten1991
TacomaVereinigte Staaten Washington, Vereinigte Staaten1991

Persönlichkeiten

  • Yan Fu (1853–1921), Übersetzer und Gelehrter
  • Cheng Tien-hsi (1884–1970), Jurist, Politiker und Diplomat
  • Li Yan (1892–1963), Mathematikhistoriker
  • Chen Jingrun (1933–1996), Mathematiker
  • Zheng Xiaoyu (1944–2007), Beamter
  • Huang Xiaojing (* 1946), Politiker
  • Liu Mingkang (* 1946), Vorsitzender der chinesischen Bankenregulierungsbehörde
  • Wang Xiaohong (* 1957), Politiker
  • Zheng Meizhu (* 1962), Volleyballspielerin
  • Hou Yuzhu (* 1963), Volleyballspielerin
  • Lin Ling (* 1977), Tischtennisspielerin
  • Zhang Jie (* 1987), Gewichtheber
  • Xu Yunli (* 1987), Volleyballspielerin
  • Yu Qi (* um 1988), Badmintonspielerin
  • Tian Houwei (* 1992), Badmintonspieler
  • Lin Li (* 1992), Volleyballspielerin
  • Liu Lingling (* 1994), Trampolinturnerin

Literatur

Weblinks

Commons: Fuzhou – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. citypopulation.de: Fúzhōu Shì, Stadt auf Präfekturebene in Fújiàn, abgerufen am 11. Juli 2021
  2. 人民网: 常红 – CHANG Hong (Redakteur), 8. Mai 2004: 福州地理 – Fuzhous Geografie. (Memento vom 18. Dezember 2015 im Internet Archive) In: unn.people.com.cn, abgerufen 14. November 2020. (chinesisch)
  3. China Meteorological Data Service Center – CMDC: 中国地面国际交换站气候标准值月值数据集(1971-2000年)– Dataset Of Daily Climate Data From Chinese Surface Stations For Global Exchange (1971–2000). (Memento vom 27. Dezember 2012 im Webarchiv archive.today) In: old-cdc.cma.gov.cn, abgerufen 14. November 2020. (chinesisch)
  4. 中国地面国际交换站气候标准值月值数据集(1951-2008年)– Dataset Of Daily Climate Data From Chinese Surface Stations For Global Exchange (1951–2008). In: data.cma.cn. China Meteorological Data Service Center – CMDC, abgerufen am 14. November 2020 (chinesisch, englisch).
  5. Das Klima in Fuzhou (Futschou), Fujian. In: wetterkontor.de. Abgerufen am 14. November 2020.
  6. Fujian (China): Präfekturebene, Städte & Kreise - Einwohnerzahlen, Karten, Grafiken, Wetter und Web-Informationen. Abgerufen am 5. Februar 2018.
  7. a b c d Xu Xiaowang: Allgemeine Geschichte von Fujian, Volksverlag Fujian, 2006 (徐晓望,福建通史,福建人民出版社,2006年)
  8. a b c Annalen von Fuzhou, Heimatkunde-Verlag, Dez. 1998, ISBN 7-80122-400-0 (福州市志,方志出版社)
  9. 司马迁,史记·越王句践世家,中华书局
  10. 司马迁,史记·秦始皇本纪,中华书局
  11. 司马迁,史记·东越列传,中华书局
  12. 宋书·州郡志,中华书局
  13. 马尾区志,方志出版社,2002.5,ISBN 7-80122-616-X
  14. 中国政府网 – www.gov.cn, 4. Mai 2009: 国务院常务会通过支持闽加快建设海西经济区意见. (Memento vom 7. Mai 2009 im Internet Archive) In: news.xinhuanet.com, abgerufen 14. November 2020. (chinesisch)
  15. 新华网 – xinhuanet.com, 4. Mai 2009: 新闻背景:海峡西岸经济区 – Nachrichten Hintergrund: Wirtschaftszone auf der Westküste der Taiwanstraße. (Memento vom 8. Mai 2009 im Internet Archive) In: news.xinhuanet.com, abgerufen 14. November 2020. (chinesisch)
  16. 国务院发布加快建设海西意见全文. In: house.hxnews.com. 15. Mai 2009, abgerufen am 14. November 2020 (chinesisch).
  17. Pieke, Frank N.,Transnational Chinese : Fujianese migrants in Europe. Stanford University Press.2004. ISBN 0-8047-4995-7
  18. 庄国土,“从跳船者到东百老汇大街的“主人”: 近20年来福州人移民美国研究”, 《华侨华人历史研究》, 2003年第3期
  19. Zahlen: Fujian Statistical Yearbook 2003 (Zahlen von 2002)
  20. Überblick – ZhongDe Waste Technology AG. In: www.zhongdetech.de. Abgerufen am 14. November 2020 (deutsch, englisch, Website des Unternehmens).
  21. 福州国际友好城市一览表 (Liste der internationalen Partnerstädte von Fuzhou). Büro für auswärtige Angelegenheiten der Volksregierung der Stadt Fuzhou, abgerufen am 8. Januar 2024 (chinesisch).
  22. 国际友好城市 Internationale Städtefreundschaft. (Memento vom 29. März 2016 im Internet Archive) In: www.fuzhou.gov.cn, abgerufen 14. November 2020. (chinesisch)

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Australia (converted).svg

Flag of Australia, when congruence with this colour chart is required (i.e. when a "less bright" version is needed).

See Flag of Australia.svg for main file information.
Flag of Indonesia.svg
bendera Indonesia
Ming-uok ua-dong.jpg
Autor/Urheber: LuHungnguong, Lizenz: CC BY 3.0
Eaves tiles of Minyue, excavated in Fuzhou
China adm location map.svg
(c) Karte: NordNordWest, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
Positionskarte von China
1957 foochow south gate.jpg
Foochow South Gate, 1957
Flag of Mauritania.svg
Flag of Mauritania, adopted in 2017. The National Assembly added red stripes to the top and bottom edges to represent “the blood shed by the martyrs of independence”.
Ouye pond.jpg
Ouye Pond, Fuzhou
Seal of the City of Semarang.svg
Lambang Kota Semarang. Lambang berupa perisai yang di dalamnya terdapat kapas berjumlah 5 buah dan 5 daun, padi berjumlah 14 bulir, Tugu Muda, bintang segilima, empat keris dan lima bambu runcing, bukit candi, gelombang air, benteng 10 gerigi, dan 2 ekor ikan laut. Dibuat untuk memperingati Pertempuran 5 Hari yang dimulai tanggal 14 Oktober 1945 dan lambang ini ditetapkan berdasarkan Keputusan Kepala Daerah Propinsi Djawa - Tengah tanggal 12 Djuni 1952 No. U. 145/1/5.
Fuzhoukreise.png

Kreise des Bezirks Fuzhou

  • Beschreibung: Kreise des Bezirks de:Fuzhou
  • Quelle: selbst erstellt am 16. 11. 2004
  • Fotograf / Zeichner: --Immanuel Giel 10:52, 16. Nov 2004 (CET)
  • Andere Versionen: JPG
(für die GNU FDL)
(für Public Domain)
Luik stadswapen.svg
Autor/Urheber: rode raaf, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Wapen van Liege
Hobart COA.gif

The coat of arms of the city of Hobart (Tasmania).

  • Arms: Azure an Estoile Or on a Chief Argent a Lion passant Gules.
  • Crest: On a Wreath Argent and Azure A three masted sailing Ship in full sail Or, Mantled Azure doubled Or.
  • Supporters: On the dexter side an Emu and on the sinister side a Kangaroo both reguardant and each gorged with a chaplet of Apples leaved all proper.
  • Motto: Sic Fortis Hobartia Crevit.
Coat of arms of Georgetown.png
Autor/Urheber: City council of Georgetown, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Coat of arms of Georgetown