Wikimedia Commons

Globus-Icon der Infobox
Wikimedia Commons
Wikiprojekt, Sammlung für freie Mediendateien (Bilder, Video, Ton)
Sprachenmultilingual mit Verkehrssprache Englisch
BetreiberWikimedia Foundation
RedaktionGruppe der angemeldeten Benutzer und Dritte
Registrierungoptional (notwendig zum Hochladen von Dateien)
Online7. Sep. 2004
commons.wikimedia.org

Wikimedia Commons ist eine internationale Sammlung von freien Bildern, Videos und Audiodateien.[1] Betreiberin ist die Wikimedia Foundation (USA). Die Datenbank ist mit Wikipedia und anderen Wikimedia Projekten verknüpft, so dass die Dateien, hauptsächlich Bilder, in Wikipedia direkt aus Commons eingebunden werden. Das Medienarchiv ist kostenfrei und zum Aufrufen ohne Anmeldung nutzbar. Der Name leitet sich vom englischen Wort “commons” (deutsch: „Allmende“) ab,[2] im Sinne eines Ortes, den alle Dorfbewohner nutzen dürfen.

Das Medienarchiv wurde am 7. September 2004 für die Aufbewahrung und Bereitstellung von Grafikmaterial für alle Wikimedia-Projekte, beispielsweise Wikipedia, gegründet.[3] Im Januar 2021 gab es knapp 10 Mio. registrierte Benutzerkonten.[4]

Geschichte

Der deutsche Informatiker Erik Möller schlug das Projekt im März 2004 vor,[5] im September desselben Jahres wurde es realisiert. Am 7. September 2004 ging Commons online.[6]

Bestand

(c) Michael F. Schönitzer, CC BY-SA 4.0
Zahl der Dateien im Zeitverlauf

Wikimedia Commons ist mit mehr als 76 Millionen Mediendateien[7] eine der größten freien Mediensammlungen weltweit. 83,3 % der Dateien sind Bilder im JPG-Format.

Ein Jahr nach der Gründung hielt sie über 250.000 Mediendaten bereit. Das Gesamtvolumen der Sammlung beträgt über 315 Terabyte, davon 262 Terabyte Bilder.[8] Am 14. Juli 2013 erreichte die Zahl der Edits die 100-Millionen-Marke.[9] Täglich werden ungefähr 20.000 neue Dateien hochgeladen.[10]

Die maximale Dateigröße einer Datei beträgt je nach Hochladetool 100 Mebibyte (104.857.600 Bytes) oder 4 Gibibyte (4.294.967.296 Bytes, mittels „Chunked uploads“).[11]

Ziele

Die gemeinsame und sprachübergreifende Dateiverwaltung für alle Wikimedia-Projekte hat den Vorteil, dass die Mediendateien nicht mehr für jedes Wiki einzeln hochgeladen werden müssen. Hauptsächlich sind die Dateien durch die Suchfunktionen, durch Kategorien und zum Teil auch durch Galerien (ähnlich den Artikeln bei Wikipedia) erschlossen bzw. auffindbar. In vielen Wikipedia-Artikeln befindet sich am Ende im Abschnitt „Weblinks“ ein Link auf die entsprechende Galerie-Seite oder Kategorie bei Wikimedia Commons. So können die Wikipedia-Leser schnell nachsehen, welche Mediendateien es zu einem Thema bei Wikimedia Commons gibt.

Der Projektrahmen besagt, dass die beinhalteten Mediendateien edukativen Charakter aufweisen sollen, wobei edukativ im Sinne von „Wissen bereitstellend; lehrreich oder informativ“ verstanden werden soll.[12] Sie sollen also sinnvoll beispielsweise in der Wikipedia oder einem anderen Wikimedia-Projekt verwendbar sein. Andere Mediendateien sind nützlich für die Arbeit der Wikimedia-Community selbst.

Inhalte

Screenshot der Hauptseite mit dem Bild und der Mediendatei des Tages (in ca. 20 Sprachen)

Fotografien machen den überwiegenden Teil aus, daneben gibt es geografische Karten, Grafiken aller Art, Animationen (meist GIF) und Scans (meist PDF). Des Weiteren finden sich dort unter anderem auch mehrere tausend Audioaufzeichnungen von Wörtern, um die korrekte Aussprache zu demonstrieren. Diese werden vor allem in den Wiktionaries, aber auch in Sprachversionen der Wikipedia verwendet. Außerdem sind die meisten Audiodateien für gesprochene Wikipediaausgaben hinterlegt.[13]

Es gibt hunderte von Aufnahmen klassischer Musik von Komponisten wie Bach, Brahms, Beethoven, Mozart und Tschaikowski sowie eine wachsende Anzahl von Filmaufnahmen historischer Reden, Auszüge aus gemeinfreien Filmen oder wissenschaftliche Kurzvideos.

Auch Digitalisate von ganzen Büchern befinden sich auf Wikimedia Commons, zum Beispiel das 2006 digitalisierte Rechenbuch des Andreas Reinhard aus dem 16. Jahrhundert.[14] Textdateien sind eher eine kleinere Gruppe.

Dateiformate

Bei Wikimedia Commons werden ausschließlich quelloffene und nicht patentierte Standards eingesetzt. (→ Siehe commons:Commons:Dateitypen)

Die Zulassung des patentgeschützten MP4-Video-Formats auf Commons wurde in einer vom Multimedia-Team der Wikimedia Foundation Anfang 2014 initiierten Request for Comments[15] von der Community mit großer Mehrheit abgelehnt.[16]

Verwendung

Entwicklung der Anzahl exzellenter Bilder

Es werden Dateien akzeptiert, die entweder gemeinfrei (Public Domain) sind oder vom Rechteinhaber unter eine Freie Lizenz gestellt wurden. Die Creative-Commons-Lizenz CC-BY-SA, unter der z. B. auch die Texte der Wikipedia stehen, ist die von Uploadern am häufigsten gewählte Lizenz. Da die Server in den Vereinigten Staaten stehen, muss die Datei dort und im Herkunftsland legal sein. Dateien von Wikimedia Commons werden aufgrund ihrer Freien Lizenz auch außerhalb der Wikimedia-Projekte verwendet, auch außerhalb des Internets.

Rechtliche Bedingungen (Lizenzen)

Es dürfen nur Medien (Inhalte) hochgeladen werden, die den Ansprüchen des Freien Wissens entsprechen. Damit können sie weltweit in den Wikimedia-Projekten, wie beispielsweise der Wikipedia, verwendet werden. Allerdings darf auch sonst jedermann die Medien verwenden, kostenlos und ohne Erlaubnis, wobei die Angabe der für die Datei gültigen Lizenz notwendig ist und zum Teil die Angabe des Autors (Attributierung). Bei einigen Dateien ist eine Facebook-Nutzung ausgeschlossen, bei einigen anderen wird eine URL für den Lizenztext gefordert.

In urheberrechtlicher Hinsicht gibt es zwei Kategorien:

  • Public Domain: Inhalte sind nicht mehr urheberrechtlich geschützt, etwa, weil der Urheber vor mehr als siebzig Jahren verstorben ist. Ein Beispiel hierfür ist eine Abbildung der Mona Lisa. Andere Urheber haben Werke bewusst ohne Urheberrechtsanspruch veröffentlicht. Alle diese Werke können ohne Anforderungen verwendet werden.
  • Freie Lizenz: Eine Lizenz ist in diesem Zusammenhang ein Rechtstext, der beschreibt, was mit den so lizenzierten Werken getan werden darf und unter welchen Bedingungen. Hat der Urheber ein Werk beispielsweise mit der freien Lizenz CC-BY veröffentlicht, dann darf es unter zwei Bedingungen weiterverwendet werden: Der Urheber muss genannt werden und ebenso die betreffende Lizenz.

Auszeichnungen und Wettbewerbe

Besonders gute Medien können eine Auszeichnung erhalten, solche sind:

  • Wertvolle Bilder (englisch Valued pictures) Valued image seal.svg derzeit über 31.500 wertvolle Bilder und 283 wertvolle Bildergruppen (Valued image sets)[17]
  • Qualitätsbilder (englisch Quality pictures) Quality images logo.svg derzeit über 228.570 Bilder[18] und
  • Exzellente Bilder (englisch Featured pictures) inline seit November 2004 – „das Beste auf Commons“, derzeit 12.951 Bilder[19]
  • Exzellente Videos (englisch Featured videos) Featured videos logo square.svg – richtet sich nach Videos, die als die besten auf Commons angesehen werden. Derzeit sind es knapp über 90 Exemplare.[20]
  • Seit 2006 wird jährlich ein Bild des Jahres gekürt.[21] Außerdem wird seit 2004 täglich ein Bild des Tages[22] und eine Multimediadatei des Tages[23] präsentiert.

Alle Auszeichnungen werden per Abstimmung vergeben, dies schließt auch die exzellenten Bilder aus Wikipedia-Sprachversionen ein.

Herkunft der Medien

Die Personen, die stets ohne Vergütung Mediendaten hochladen und zum Teil auch produzieren, tun dies altruistisch nach dem Wikiprinzip. Zum Teil wird dies von den Wikimedia-Verbänden wie Wikimedia Deutschland gefördert oder angeregt, etwa mit der Initiative Wiki Loves Monuments.

Organisationen und Privatleute haben mehrmals große Teile ihrer Sammlung für Wikimedia Commons zur Verfügung gestellt.[24] Unter anderem spendete das YorckProject im April 2005 rund 10.000 Digitalisate von Kunstwerken alter Meister.[25] Im Dezember 2008 beispielsweise erhielt Wikimedia Commons durch eine Kooperation mit dem deutschen Bundesarchiv eine Spende von über 100.000 Fotografien – mehrheitlich zum Thema deutsche Geschichte.[26] Ein Beispiel für eine große Privatspende ist die Fotosammlung des Mineralienhändlers Robert Lavinsky aus den USA, bestehend aus insgesamt rund 50.000 Fotografien von Mineralien.[27]

Mitarbeit

Bearbeiten darf bis auf wenige gesperrte Seiten jedermann auch ohne Anmeldung. Ein Sichtungsverfahren wurde im März 2010 eingeführt.[28] Das Hochladen von Medien ist nur für angemeldete Benutzer möglich. Verschiedene Hilfsprogramme helfen dabei, Dateien mit passenden Lizenzen von Flickr und anderen Foto-Websites nach Commons zu transferieren.

Siehe auch

Weblinks

Commons: Wikimedia Commons – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Die originale Bezeichnung ist englisch media file repository. Siehe Commons:Project Scope
  2. Erik Möller: Die heimliche Medienrevolution. Wie Weblogs, Wikis und freie Software die Welt verändern. Verlag Heinz Heise, Hannover 2005, S. 187.
  3. Proposal Commons, eMail Nachricht Erik Möller
  4. commons:Special:Statistics. Aufgerufen am 13. Oktober 2019.
  5. Diskussionsthread in Mailingliste wikipedia-l
  6. Wikimedia Commons celebrates its 10th anniversary, Wikimedia Foundation, 5. September 2014.
  7. commons:Special:Statistics, Stand: 19. September 2021.
  8. commons:Special:MediaStatistics. Stand: 19. September 2021.
  9. Commons:Village_pump
  10. Other Projects Statistics Commons (Spalte: Articles /new per day), Abruf: 12. Juni 2018
  11. commons:Commons:Maximum file size/de
  12. commons:Commons:Projektrahmen
  13. commons:Category:Spoken Wikipedia, Wikipedia:WikiProjekt Gesprochene Wikipedia
  14. Rechenbuch des Andreas Reinhard bei Wikimedia Commons.
  15. Torsten Kleinz: Wikipedia-Community stimmt über MP4 ab, heise.de, 10. Januar 2014
  16. Commons:Requests for comment/MP4 Video, 14. Februar 2014
  17. Zitat: „Wertvolle Bilder sind Darstellungen, die zum Gebrauch im Internet, innerhalb von Wikimedia-Projekten, am wertvollsten in ihrer Art sind. Die technischen Anforderungen für wertvolle Bilder sind üblicherweise viel niedriger, vgl. commons:Commons:Wertvolle Bilder; commons:Commons:Kriterien für wertvolle Bilder
  18. commons:Commons:Qualitätsbilder. Aufgerufen am 16. November 2019.
  19. commons:Commons:Exzellente Bilder. Aufgerufen am 16. November 2019.
  20. commons:Commons:Featured videos. Aufgerufen am 16. November 2019.
  21. commons:Commons:Bild des Jahres. Aufgerufen am 7. Februar 2014.
  22. commons:Commons:Bild des Tages. Aufgerufen am 7. Februar 2014.
  23. commons:Commons:Multimediadatei des Tages. Aufgerufen am 7. Februar 2014.
  24. Commons partnerships
  25. Commons:10,000 paintings from Directmedia
  26. Commons:Bundesarchiv
  27. commons:Commons:Robert Lavinsky/de.
  28. commons:Commons:Patrol

Auf dieser Seite verwendete Medien

Wikimedia-logo.svg
The logo of Wikimedia, without text. The logo was originally designed by w:User:Neolux.
Quality images logo.svg
Ein "QI"-Stempel aus Wachs, der als Auszeichnung für Qualitätsbilder auf Wikimedia Commons fungiert. Dieses Bild kann einfach mit dem Template {{QI seal}} eingefügt werden.
Broadway tower edit.jpg
Autor/Urheber: The author is Newton2 (cropped by Yummifruitbat), Lizenz: CC BY 2.5
Broadway Tower, Cotswolds, England. Bearbeitete Version des Fotos von Newton2, eine Person links entfernt
Polarlicht 2.jpg
Polarlicht über dem Bear Lake bei dem US Luftwaffenstützpunkt Eielson in Alaska
Pluto-01 Stern 03 Pluto Color TXT.jpg
Pluto in der besten Auflösung, kontrastverbessert, farbverstärkt und um Infrarot erweitert Pluto, aufgenommen von der Raumsonde New Horizons.
Evolution of a Tornado.jpg
Autor/Urheber: JasonWeingart, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Das Bild wurde aus acht Einzelaufnahmen zusammengesetzt, die in zwei Sequenzen belichtet wurden. Es zeigt die Entstehung eines Tornados im Norden von Minneola in Kansas am 24. Mai 2016. Diese produktive Superzelle bildete insgesamt 12 Tornados von denen bis zu drei gleichzeitig den Boden erreichten.
Glühwendel brennt durch.jpg
Autor/Urheber: Stefan Krause, Germany, Lizenz: FAL
Der Glaskolben der Lampe wurde geöffnet, dadurch entwich das Schutzgas. Wird die Lampe nun eingeschaltet, verbrennt die Glühwendel aus Wolfram aufgrund des Sauerstoffs aus der Umgebungsluft. Die Lampe war in einer Fassung eingeschraubt, die nachträglich mit Bildbearbeitung durch das Gewinde der Glühlampe ersetzt wurde.
Cscr-featured.svg
Autor/Urheber: Wikimedia users ClockworkSoul, CyberSkull, Optimager, White Cat, Erina, AzaToth, Pbroks13., Lizenz: LGPL
Shrunken, colored version created for ClockworkSoul's Coffee Roll template theme. Part of the featured stars series: Cscr-featured.svg If anyone is interested in the original vector/3d files you may contact Avsa.
A butterfly feeding on the tears of a turtle in Ecuador.jpg
(c) amalavida.tv, CC BY-SA 2.0
Zwei Schmetterlinge (Dryas iulia) trinken Tränen von Schildkröten (Podocnemis expansa?) in Ecuador.
Commons Growth.svg
(c) Michael F. Schönitzer, CC BY-SA 4.0
Wachstum von Wikimedia Commons. Dateianzahl über Zeit.
Valued image seal.svg
A seal intended for the Valued Images project. This image can be included easily with the template {{VI seal}}.
Lake Bondhus Norway 2862.jpg
Autor/Urheber: Alchemist-hp (talk) (www.pse-mendelejew.de), Lizenz: FAL
Blick auf den Bondhus-See in Norwegen. Im Hintergrund der Bondhus-Gletscher als Teil des Folgefonna-Gletschers.
Jubilee and Munin, Ravens, Tower of London 2016-04-30.jpg
© User:Colin / Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0
Jubilee und Munin, zwei der Tower-Raben. Jubilee ist 2012 in Somerset geschlüpft und trägt einen goldenen Ring. Er wurde der Queen zu ihrem Diamantenen Thronjubiläum überreicht. Munin ist 1995 in North Uise geschlüpft und trägt einen hellgrünen Ring. Sie ist der älteste Rabe im Tower. Die Identifikation der Raben wurde von Chris Skaife, dem Ravenmaster („Rabenmeister“), bestätigt.
Pair of Merops apiaster feeding.jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 3.0
Bienenfresser Merops apiaster, Ariège, Frankreich. Das Weibchen (links) erwartet, daß das Männchen (rechts) die Biene fängt und ihr gibt.
Commons screenshot.png
Screenshot of the main page of Wikimedia Commons
Perereca-macaco - Phyllomedusa rohdei.jpg
Autor/Urheber: Renato Augusto Martins, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Phyllomedusa rohdei ist eine Art in der Familie der Greiffrösche und zeichnet sich durch eine orange-lila Färbung in der Leistengegend aus. In diesem Bild wetteifern zwei Männchen um einen Zweig, wobei der eine über den anderen steigt. Fotografiert im Mata Atlântica, Michelin-Reservat, Igrapiúna, Bahia, Brasilien.
Mud Cow Racing - Pacu Jawi - West Sumatra, Indonesia.jpg
Autor/Urheber: Rodney Ee, Lizenz: CC BY 2.0
Two bulls running while the jockey holds on to them in pacu jawi (from Minangkabau, "bull race"), a traditional bull race in Tanah Datar, West Sumatra, Indonesia. 2015, Final-45.
Biandintz eta zaldiak - modified2.jpg
Autor/Urheber: Mikel Ortega from Errenteria, Basque Country, Spain, with a retouche by Richard Bartz. See the original file here., Lizenz: CC BY-SA 2.0
Pferde auf dem baskischen Berg Bianditz, Spanien. Im Hintergrund der Berg Aiako Harria.
Featured picture nominations per month in Wikimedia Commons.svg
Autor/Urheber: Kopiersperre, Netol, Michal Klajban, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Featured picture nominations in Wikimedia Commons (2004–).
  Nominations per month
  Total (accumulated) nominations
Laser Towards Milky Ways Centre.jpg
Autor/Urheber: ESO/Yuri Beletsky (ybialets at eso.org), Lizenz: CC BY 4.0
Mitte August 2010 machte der ESO-Fotobotschafter Yuri Beletsky dieses Foto des Paranal-Observatoriums der ESO. Eine Gruppe von Astronomen beobachtete das Zentrum der Milchstraße unter Verwendung der Vorrichtung zur Erzeugung eines künstlichen Leitsterns mit dem Yepun-Teleskop, einem der vier Unit-Teleskope des Very Large Telescope (VLT).

Yepuns Laserstrahl durchquert den südlichen Himmel und erzeugt einen künstlichen Stern in 90 km Höhe in der Mesosphäre der Erde. Der Laser-Leitstern (LGS) ist ein Teil der adaptiven Optik des VLT und wird als Referenz zur Korrektur der durch die Atmosphäre verursachten Unschärfe-Effekte auf Aufnahmen verwendet. Die Farbe des Lasers ist exakt abgestimmt, um eine Schicht von Natrium-Atomen anzuregen, die sich in einer der oberen Schichten der Atmosphäre befindet – die bekannte Farbe der Natrium-Lampen der Straßenbeleuchtung lässt sich in der Farbe des Lasers wiedererkennen. Vermutlich ist diese Schicht von Natrium-Atomen ein Überrest von Meteoriten, die in die Erdatmosphäre eintreten. Wenn sie durch das Licht des Lasers angeregt werden, beginnen die Atome zu leuchten und bilden so einen kleinen hellen Fleck, der als künstlicher Referenzstern für die adaptive Optik benutzt werden kann. Mittels dieser Technik können Astronomen schärfere Beobachtungsergebnisse erhalten. Beispielsweise können Forscher bei der Beobachtung des Zentrums unserer Milchstraße besser den galaktischen Kern überwachen. In diesem verschluckt ein supermassereiches schwarzes Loch Gas und Staub, während es von nahen Sternen umkreist wird.

Das Foto wurde mit einem Weitwinkelobjektiv aufgenommen und deckt mit etwa 180° beinahe den gesamten sichtbaren Himmel ab.