University of Bristol

University of Bristol
Logo
MottoVim promovet insitam
bringt die innewohnende Kraft vorwärts
Gründung4. Dezember 1909
Trägerschaftstaatlich
OrtBristol, Vereinigtes Königreich
Vizekanzler und PräsidentHugh Brady (seit 2015)[1]
Studenten27.375 (2019/2020)[2]
Mitarbeiter7.615 (2019/2020)[3]
davon wissensch.3.385 (2019/2020)[3]
NetzwerkeCoimbra-Gruppe, Russell-Gruppe
Websitewww.bris.ac.uk

Die University of Bristol (deutsch Universität Bristol; lateinisch Universitas Bristoliensis) ist eine staatliche Universität in der englischen Stadt Bristol ([ˈbrɪstɫ]).

Geschichte

Innerstädtischer Universitätscampus mit dem Wills Memorial Building in der linken Bildmitte, aufgenommen vom Cabot Tower

Die Universität Bristol geht auf das 1876 in Bristol gegründete University College of Bristol zurück, ein Ableger der Universität London. Es war vor allem den lokalen bildungspolitischen Bemühungen und finanziellen Aufwendungen des Bristoler Kaufmanns und Unternehmers Henry Overton Wills zu verdanken, dass diesem College am 4. Dezember 1909 durch den britischen König Edward VII. der Status einer Universität anerkannt wurde. Wills wurde erster Kanzler der Universität und ihm zu Ehren ist das Wills Memorial Building errichtet worden, ein Turm der das Bild der Stadt maßgeblich prägt.

Im Gegensatz zu den elitären und ständischen englischen Universitäten der frühen Neuzeit gehört die Universität Bristol zu einer Reihe viktorianischer und bürgerlicher Universitäten (englisch: civil universities), welche – im Geiste der Humboldt-Universität zu Berlin oder des University College London – eher eine stärkere fachbezogene Fach- und Persönlichkeitsbildung förderten. Die Universität bestand damals lediglich aus den Fakultäten für Medizin und Ingenieurwissenschaften. Heute gehört die Universität zu den renommiertesten Großbritanniens mit einem hervorragenden Ruf insbesondere in Geographie und den Ingenieurwissenschaften.

Das Wappen enthält den Beginn von Psalm 124 Nisi quia dominus – Wenn der Herr nicht..., das Motto entstammt dem Werk von Quintus Horatius Flaccus (Oden 4,4,33-34): Doctrina sed vim promovet insitam - Doch die Lehre bringt die innewohnende Kraft vorwärts.

Fakultäten

Die sog. Victoria Rooms von 1845 beherbergen heute die Abteilung Musik der geisteswissenschaftlichen Fakultät

Die Universität Bristol ist mit Stand 2021 in sechs Fakultäten gegliedert:[4]

Bekannte Absolventen und Dozenten

  • Hans Bethe (1906–2005), deutsch-US-amerikanischer Physiker, Nobelpreis für Physik (1967)
  • Rose Bracher (1894–1941), britische Botanikerin
  • Derek Briggs, irischer Paläontologe
  • Julius Carlebach (1922–2001), deutsch-britischer Rabbiner
  • Katy Carmichael (* 1971), britische Schauspielerin
  • Richard Dalitz (1925–2006), australischer Physiker
  • Paul Dirac (1902–1984), britischer Physiker, Nobelpreis für Physik (1933)
  • Martin Göpfert (* 1968), deutscher Biologe und Zoologe
  • Peter Haggett (* 1933), britischer Anthropogeograph
  • Hannes Leitgeb (* 1972), österreichischer Mathematiker und Philosoph
  • Steven Mead (* 1962), britischer Euphoniumspieler
  • Nevill Francis Mott (1905–1996), englischer Physiker
  • Donald H. Perkins (* 1925), britischer Experimentalphysiker
  • Harold Pinter (1930–2008), britischer Theaterautor und Regisseur, Nobelpreis für Literatur (2005)
  • Cecil Powell (1903–1969), englischer Atomphysiker, Nobelpreis für Physik (1950)
  • William Ramsay (1852–1916), schottischer Chemiker, Nobelpreis für Chemie (1904)
  • Chris Stringer (* 1947), britischer Paläoanthropologe
  • Matthew Warchus (* 1966), englischer Theater- und Filmregisseur
  • Simon Pegg (* 1970), britischer Schauspieler

Zahlen zu den Studierenden

Von den 27.375 Studenten des Studienjahrens 2019/2020 nannten sich 15.155 weiblich und 12.190 männlich.[2] 18.445 Studierende kamen aus England, 215 aus Schottland, 1.300 aus Wales, 190 aus Nordirland und 1.355 aus der EU.[2] 20.035 der Studierenden strebten 2019/2020 ihren ersten Studienabschluss an, sie waren also undergraduates. 7.340 arbeiteten auf einen weiteren Abschluss hin, sie waren postgraduates.[2]

2005 hatte die Universität rund 16.000 Studenten und 1.500 wissenschaftliche Angestellte. 2014/2015 waren unter den 21.555 Studenten 11.475 Frauen und 10.070 Männer.[2]

Sonstiges

Die Universität ist Mitglied der Russell- und der Coimbra-Gruppe.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vice-Chancellor and President, Professor Hugh Brady. In: University of Bristol > Governance and senior staff > University constitution > Executive Group > Vice-Chancellor and President, Professor Hugh Brady. University of Bristol, abgerufen am 29. Mai 2021 (britisches Englisch).
  2. a b c d e Higher Education Student Statistics: UK: Where do HE students study? In: HESA > Open data > Students > Where do they study? > Students by HE provider. Higher Education Statistics Agency HESA, abgerufen am 16. Mai 2021 (englisch).
  3. a b Who's working in HE? In: HESA. Higher Education Statistics Agency HESA, abgerufen am 27. Februar 2021 (englisch).
  4. Academic schools and research centres by faculty. University of Bristol, abgerufen am 29. Mai 2021 (britisches Englisch).

Koordinaten: 51° 27′ 23″ N, 2° 36′ 16″ W

Auf dieser Seite verwendete Medien

Victoria Rooms (750px).jpg
Autor/Urheber: Der ursprünglich hochladende Benutzer war Rbrwr in der Wikipedia auf Englisch, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

The Victoria Rooms in en:Bristol, built in 1842, and now part of the en:University of Bristol.

Photograph taken in May 2003 by Robert Brewer (rbrwr) and released under the GFDL and cc-by-sa.
UobArms.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Bild-PD-alt

Siegel der Universität Bristol

Bristol University from Cabot Tower.jpg
Most of the buildings here are used by the university. The Wills Memorial Building is the ornate tower left of centre. Taken from the Cabot Tower on Brandon Hill.