Universität Lille I

Universität Lille I
Aktivität1854 in Lille; 1970 in Villeneuve d'Ascq – 31. Dezember 2017
TrägerschaftStaatlich
OrtVilleneuve d'Ascq, Frankreich
PräsidentPhilippe Rollet
Studierende20.000 (2010)
Bibliothek

Die Universität Lille I (französisch: Université Lille 1, von 1970 bis 2009 Université des Sciences et Technologies de Lille) war eine staatliche Universität in Villeneuve d'Ascq (Département Nord) im Großraum Lille in Frankreich.

Gegründet wurde sie 1854 als Faculté des sciences de Lille. Ihre Standorte waren in Lille. Der Campus liegt seit 1970 in Villeneuve d'Ascq. 2017 beschlossen die drei Universitäten Lille I, II und III ihre Fusion zur Universität Lille, die zum Anfang des Jahres 2018 in Kraft trat.[1]

Schwerpunkte und bekannte Institute

  • École nationale supérieure de chimie de Lille
  • École Centrale de Lille
  • Institut universitaire de technologie de Lille A
  • Institut d'administration des entreprises de Lille

Persönlichkeiten

Professoren und Dozenten

  • Charles Barrois (1851–1939), Geologe und Paläontologe.
  • Émile Borel (1871–1956), Mathematiker und Politiker.
  • Pierre Bourdieu (1930–2002), Soziologe.
  • Joseph Boussinesq (1842–1929), Mathematiker und Physiker.
  • Henri Cartan (1904–2008), Mathematiker.
  • Albert Châtelet (1883–1960), Mathematiker und Politiker.
  • Benjamin Corenwinder (1820–1884), Chemiker und Fabrikant.
  • Pierre Duhem (1861–1916), Physiker und Wissenschaftstheoretiker/-historiker und Vertreter des Instrumentalismus.
  • Jean Pierre Louis Girardin (1803–1884), Chemiker.
  • Jules Gosselet (1832–1916), Geologe.
  • Vladimir Jankélévitch (1903–1985), Philosoph und Musikwissenschaftler.
  • Frédéric Kuhlmann (1803–1881), Chemiker.
  • Claude Auguste Lamy (1820–1878), Chemiker und Physiker.
  • Szolem Mandelbrojt (1899–1983), Mathematiker.
  • Louis Pasteur (1822–1895), Physiker und Chemiker.
  • Paul Painlevé (1863–1933), Mathematiker.
  • Henri Padé (1863–1953), Mathematiker.
  • Georges Sagnac (1869–1926), Physiker.
  • Ernest Vessiot (1865–1952), Mathematiker.

Absolventen

Einzelnachweise

  1. Le Monde, AFP: Les trois universités lilloises fusionnent. In: Le Monde. 27. März 2017, abgerufen am 20. November 2021 (französisch).

Koordinaten: 50° 36′ 33″ N, 3° 8′ 28″ O

Auf dieser Seite verwendete Medien

LogotypeLille1.jpg
Autor/Urheber:

Unbekannt

, Lizenz: Logo

Logo der Universität Lille 1

Lilliad Learning Center Innovation.jpg
Autor/Urheber: Damien TROY, Lizenz: CC BY-SA 4.0
LILLIAD Learning Center Innovation, scientific university library of the University of Lille.
Faustin Touadera.jpg
President Barack Obama and First Lady Michelle Obama pose for a photo during a reception at the Metropolitan Museum in New York with Faustin Touadera.