University of Glasgow

Universität von Glasgow
Logo
MottoVia, Veritas, Vita
Gründung1451
Trägerschaftstaatlich
OrtGlasgow, Vereinigtes Königreich
Principal and Vice ChancellorAnton Muscatelli FRSE AcSS[1]
Studierende26.635 (2017)
Mitarbeiter8.015 (2017)
Jahresetat630,64 Mio. £ (2018)
NetzwerkeRussell-Gruppe, Universitas 21, Guild of European Research Intensive Universities, Association of Commonwealth Universities, Partnership of a European Group of Aeronautics and Space Universities
Websitewww.gla.ac.uk
Eingang Hauptgebäude
Hauptgebäude im neugotischen Stil (Blickrichtung Nordost)
(c) Kenneth Hall, CC BY-SA 2.0
Luftbild mit charakteristischem Turm des Hauptgebäudes im Hintergrund

Die Universität von Glasgow (englisch University of Glasgow; lat. Universitatis Glasguensis) ist eine Forschungsuniversität in staatlicher Trägerschaft.[2] Im Jahr 2016–17 waren ungefähr 26.000 Studenten aus über 140 Nationen an der Bildungseinrichtung eingeschrieben.[3] Die Hochschule zählt etwa 18.600 undergraduate students (Bachelor) und 7900 postgraduate students (Master).[4] Rund 3400 der insgesamt 8015 Mitarbeiter sind aktive Forscher.[5] Die Universität zeichnet sich durch ein niedriges Betreuungsverhältnis von gerade mal 13,7 Studenten pro Professor aus.[6] Die Hochschule investiert eine Milliarde Pfund in Immobilien, um die Forschungs- und Lehreinrichtungen des Campus zu erweitern und erzielt ein jährliches Forschungseinkommen von mehr als 179 Mio. GBP (Stand: 2019).[7] Chancellor (dt. Kanzler; titular head) ist Sir Kenneth Calman.[8]

Ranking und Reputation

Die Universität ist Mitglied in der Russell-Gruppe, einem Verbund von in der Lehre und Forschung führenden britischen Institutionen.[9] Aufgrund der strengen Zugangsvoraussetzungen im Universities and Colleges Admissions Service (Rang 6 in Großbritannien)[10] sowie ihres Rufes in der Forschungswelt zählt sich die Universität Glasgow zu den besten 1 % der Welt[11] (World Top 100).[12] Im QS World University Ranking 2020 belegte die Universität den 67. Rang[13] und kam auf nationaler Ebene unter die besten 10 Hochschulen in Großbritannien.[14] Laut des Research Excellence Framework (REF) 2014 wurden 81 % der erzielten Forschungsleistungen als international exzellent bewertet.[15] Die Universität von Glasgow ist außerdem Mitglied in den Netzwerken Universitas 21, Guild of European Research-Intensive Universities, Association of Commonwealth Universities sowie Partnership of a European Group of Aeronautics and Space Universities.

Weitere Ranking Platzierungen

  • The Best Schools 2019: 32. Platz[16]
  • CWTS Leiden 2019 (PP top 10%): 56. Platz[17]
  • Newsweek Top 100 global Universities 2019: 89. Platz[18]
  • Times Higher Education Ranking 2020: 99. Platz[19]
  • Round University Ranking 2018: 98. Platz[20]

Geschichte

Die Universität wurde 1451 aufgrund eines Vorschlages von König Jakob II von Papst Nikolaus V. gegründet. Papst Nikolaus V. erteilte damals dem Glasgower Bischof William Turnbull die Genehmigung, eine Universität an seiner Kathedrale einzurichten. Die Universität von Glasgow ist die zweitälteste Universität Schottlands und nach Oxford (1096), Cambridge (1209) und St. Andrews (1413) die viertälteste Großbritanniens.

Verwaltung

Bestehend aus einzelnen Schulen (äquivalent zu Lehrstühlen) ist die Universität in folgende vier Fakultäten gegliedert:

Fakultät für Wissenschaft und Ingenieurwesen[21]

  • Umweltforschungszentrum der schottischen Universitäten (SUERC)
  • Schule für Mathematik und Statistik
  • Schule für Informatik
  • Schule für Physik und Astronomie
  • Schule für Ingenieurswissenschaften
  • Schule für Geographie und Geowissenschaften
  • Schule für Chemie
  • Schule der Psychologie

Fakultät für Medizin, Veterinärmedizin und Lebenswissenschaften[22]

  • Schule für Medizin, Zahnmedizin und Krankenpflege
  • Schule für Veterinärmedizin
  • Schule für Lebenswissenschaften
  • Graduiertenschule

Fakultät für Sozialwissenschaften[23]

  • Adam Smith Business School
  • Schule für Rechtswissenschaften
  • Schule für Sozial- und Politikwissenschaften
  • Schule für Bildungswissenschaften
  • Schule für interdisziplinäre Studien

Fakultät für Kunst[24]

  • Schule für Kultur und kreative Künste
  • Schule für kritische Studien
  • Schule für Geisteswissenschaften
  • Schule für moderne Sprachen und Kulturen

Ehemalige

Die Kanzler der Universität in chronologischer Reihenfolge sind:

Kanzler

  • William Turnbull (1451)
  • Andrew de Durisdere (1455)
  • John Laing (1474)
  • Robert Blackadder (1483)
  • James Beaton (1508)
  • Gavin Dunbar (1524)
  • James Beaton II. (1551–1560)
  • John Porterfield (1571)
  • James Boyd (1572)
  • Robert Montgomery (1581)
  • William Erskine (1585)
  • Walter Stewart, 1. Lord Blantyre (1587)
  • John Spottiswoode (1603)
  • James Law (1615)
  • Patrick Lindsay (1633)
  • James Hamilton, 3. Marquess of Hamilton (1642)
  • John Thurloe (1658)
  • William Cunningham, 8. Earl of Glencairn (1660)
  • Andrew Fairfowl (1661)
  • Alexander Burnet (1664)
  • Robert Leighton (1671)
  • Alexander Burnet (1674)
  • Arthur Rose (1679)
  • Alexander Cairncross (1684)
  • John Paterson (1687)
  • John Carmichael, 2. Lord Carmichael (1692)
  • James Graham, 1. Duke of Montrose (1714)
  • William Graham, 2. Duke of Montrose (1743)
  • James Graham, 3. Duke of Montrose (1781)
  • James Graham, 4. Duke of Montrose (1837)
  • William Stirling-Maxwell of Pollock (1875)
  • Walter Montagu-Douglas-Scott, 5. Duke of Buccleuch, 7. Duke of Queensberry (1878)
  • John Hamilton Dalrymple, 10. Earl of Stair (1884)
  • William Thomson, 1. Baron Kelvin (1904)
  • Archibald Primrose, 5. Earl of Rosebery (1908)
  • Donald MacAlister, 1. Baronet (1929)
  • Daniel Macaulay Stevenson (1934–1944)
  • John Boyd Orr, 1. Baron Boyd-Orr (1946)
  • Alexander Kirkland Cairncross (1972)
  • William Kerr Fraser (1996)
  • Kenneth Calman (2006)

Vizekanzler

Die Vizekanzler (engl. „Principal“ oder „Vice-Chancellor“) sind:

  • Archibald Davidson (1785)
  • William Taylor (1803)
  • Duncan MacFarlan (1823)
  • Thomas Barclay (1858)
  • John Caird (1873)
  • Robert Story (1898)
  • Donald MacAlister, 1. Baronet (1909)
  • Robert Sangster Rait (1929)
  • Hector Hetherington (1936)
  • Charles Haynes Wilson (1961)
  • Alwyn Williams (1972)
  • William Kerr Fraser (1988)
  • Graeme Davies (1995)
  • Muir Russell (2003)
  • Anton Muscatelli (2009)

Rektoren

Der Rektor (engl. offizieller Titel „Lord Rector“, meist verkürzt zu „Rector“) der Universität Glasgow wird alle drei Jahre von den Studenten gewählt. Die Position wurde durch den schottischen „Universities Act“ von 1889 für die damals bestehenden schottischen Universitäten festgeschrieben. Aufgabe des Rektors ist es, die Belange der Studenten zu vertreten.

  • 1690–1691: David Boyle, 1. Earl of Glasgow
  • 1691–1718: John Maxwell of Nether Park
  • 1718–1720: Mungo Graham of Gorthie
  • 1720–1723: Robert Dundas, Lord Arniston, the elder
  • 1723–1725: James Hamilton of Aikenhead
  • 1725–1726: Hugh Montgomerie of Hartfield
  • 1726–1729: George Ross, Master of Ross
  • 1729–1731: Francis Dunlop of Dunlop
  • 1731–1733: John Orr of Barrowfield
  • 1733–1738: Colin Campbell of Blythswood
  • 1738–1740: George Bogle of Daldowie
  • 1740–1742: John Graham of Dugalston
  • 1742–1743: John Orr of Barrowfield
  • 1743–1746: George Bogle of Daldowie
  • 1746–1748: John Maxwell of Pollock
  • 1748–1750: George Bogle of Daldowie
  • 1750–1753: John Maxwell of Pollock
  • 1753–1755: William Mure of Caldwell
  • 1755–1757: John Boyle, 3. Earl of Glasgow
  • 1757–1759: Patrick Boyle, Lord Shewalton
  • 1759–1761: James Milliken of Milliken
  • 1761–1763: James Hay, 15. Earl of Erroll
  • 1763–1764: Thomas Miller of Barskimmen
  • 1764–1767: William Mure of Caldwell
  • 1767–1768: Dunbar Douglas, 4. Earl of Selkirk
  • 1768–1770: Adam Ferguson of Kilkerran
  • 1770–1772: Robert Ord
  • 1772–1773: Frederick Campbell
  • 1773–1775: Charles Schaw Cathcart, 9. Lord Cathcart
  • 1775–1777: James William Montgomery
  • 1777–1779: Andrew Stewart of Torrance
  • 1779–1781: James Maitland, 7. Earl of Lauderdale
  • 1781–1783: Henry Dundas, 1. Viscount Melville
  • 1783–1785: Edmund Burke
  • 1785–1787: Robert Graham of Gartmore
  • 1787–1789: Adam Smith
  • 1789–1791: Walter Campbell of Shawfield
  • 1791–1793: Thomas Kennedy of Dunure
  • 1793–1795: William Mure of Caldwell
  • 1795–1797: William McDowell of Garthland
  • 1797–1799: George Oswald of Auchencruive
  • 1799–1801: Ilay Campbell of Succoth
  • 1801–1803: William Craig, Lord Craig
  • 1803–1805: Robert Dundas of Arniston
  • 1805–1807: Henry Glassford of Dugalston
  • 1807–1809: Archibald Colquhoun of Killermont
  • 1809–1811: Archibald Campbell of Blythswood
  • 1811–1813: Lord Archibald Hamilton
  • 1813–1815: Thomas Graham, Lord Lynedoch
  • 1815–1817: David Boyle, Lord Boyle
  • 1817–1819: George Boyle, 4. Earl of Glasgow
  • 1819–1820: Kirkman Finlay
  • 1820–1822: Francis Jeffrey
  • 1822–1824: James Mackintosh
  • 1824–1826: Henry Brougham, 1. Baron Brougham and Vaux
  • 1826–1829: Thomas Campbell
  • 1829–1831: Henry Petty-FitzMaurice, 3. Marquess of Lansdowne
  • 1831–1834: Henry Thomas Cockburn
  • 1834–1836: Edward Smith-Stanley, 14. Earl of Derby
  • 1836–1838: Robert Peel
  • 1838–1840: James Graham, 2. Baronet
  • 1840–1842: John Campbell, 2. Marquess of Breadalbane
  • 1842–1844: Fox Maule-Ramsay, 11. Earl of Dalhousie
  • 1844–1846: Andrew Rutherford
  • 1846–1847: John Russell, 1. Earl Russell
  • 1847–1848: William Mure of Caldwell
  • 1848–1850: Thomas Babington Macaulay
  • 1850–1852: Archibald Alison
  • 1852–1854: Archibald Montgomerie, 13. Earl of Eglinton
  • 1854–1856: George Douglas Campbell, 8. Duke of Argyll
  • 1856–1859: Edward Bulwer-Lytton, 1. Baron Lytton
  • 1859–1862: James Bruce, 8. Earl of Elgin
  • 1862–1865: Henry John Temple, 3. Viscount Palmerston
  • 1865–1868: John Inglis, Lord Glencorse
  • 1868–1871: Edward Stanley, 15. Earl of Derby
  • 1871–1877: Benjamin Disraeli
  • 1877–1880: William Ewart Gladstone
  • 1880–1883: John Bright
  • 1883–1884: Henry Fawcett
  • 1884–1887: Edmund Law Lushington
  • 1887–1890: Robert Bulwer-Lytton, 1. Earl of Lytton
  • 1890–1893: Arthur James Balfour, 1. Earl of Balfour
  • 1893–1896: John Eldon Gorst
  • 1896–1899: Joseph Chamberlain
  • 1899–1902: Archibald Primrose, 5. Earl of Rosebery
  • 1902–1905: George Wyndham
  • 1905–1908: Herbert Asquith, 1. Earl of Oxford & Asquith
  • 1908–1911: George Nathaniel, 1. Baron Curzon
  • 1911–1914: Augustine Birrell
  • 1914–1919: Raymond Poincaré
  • 1919–1922: Andrew Bonar Law
  • 1922–1925: Frederick Edwin Smith, 1. Earl of Birkenhead
  • 1925–1928: Austen Chamberlain
  • 1928–1931: Stanley Baldwin, 1. Earl Baldwin
  • 1931–1934: Compton Mackenzie
  • 1934–1937: Iain Colquhoun, Bt. of Luss
  • 1937–1938: Dick Sheppard
  • 1938–1945: Archibald Sinclair, Bt. of Ulbster
  • 1945–1947: John Boyd-Orr
  • 1947–1950: Walter Elliot
  • 1950–1953: John MacCormick
  • 1953–1956: Tom Honeyman
  • 1956–1959: Rab Butler
  • 1959–1962: Quintin McGarel Hogg, Lord Hailsham
  • 1962–1965: Albert Luthuli
  • 1965–1968: John Reith, 1. Baron Reith
  • 1968–1971: George MacLeod
  • 1971–1974: Jimmy Reid
  • 1974–1977: Arthur Montford
  • 1977–1980: John L. Bell
  • 1980–1984: Reginald Bosanquet
  • 1984–1987: Michael Kelly
  • 1987–1990: Winnie Mandela
  • 1990–1993: Pat Kane
  • 1993–1996: Johnny Ball
  • 1996–1999: Richard Wilson
  • 1999–2000: Ross Kemp
  • 2001–2004: Greg Hemphill
  • 2004–2008: Mordechai Vanunu
  • 2008–2014: Charles Kennedy
  • 2014–2017: Edward Snowden[25]
  • 2017: Aamer Anwar[26]

Bekannte Absolventen

Alumni der University of Glasgow sind unter anderem James Watt (Mathematiker und Ingenieur), William Thomson (Physiker; besser bekannt als Lord Kelvin), Adam Smith (Ökonom und Philosoph, nach ihm wurde die Adam Smith Business School benannt), John Buchan, 1. Baron Tweedsmuir (Journalist, Autor, Jurist, Politiker und Generalgouverneur von Kanada) und John Knox (Reformatorischer Theologe und Reformator Schottlands). Des Weiteren haben folgende 7 Nobelpreisträger an der University of Glasgow studiert, gelehrt oder geforscht:[27]

Siehe auch

Weblinks

Commons: University of Glasgow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten

  1. gla.ac.uk
  2. Universitäten in Großbritannien. Abgerufen am 4. November 2019.
  3. University of Glasgow – Explore – Facts and figures – Student numbers. Abgerufen am 20. September 2018 (englisch).
  4. University of Glasgow – Explore – Facts and figures – Student numbers. Abgerufen am 20. September 2018 (englisch).
  5. University of Glasgow – Explore – Facts and figures – Staff numbers. Abgerufen am 20. September 2018 (englisch).
  6. University league tables 2020. Abgerufen am 4. November 2019 (englisch).
  7. University of Glasgow – Explore – Facts and figures. Abgerufen am 26. November 2019.
  8. gla.ac.uk
  9. Russell Group | University of Glasgow. In: The Russell Group. (russellgroup.ac.uk [abgerufen am 20. September 2018]).
  10. Top UK University League Tables and Rankings 2019. (thecompleteuniversityguide.co.uk [abgerufen am 22. September 2018]).
  11. Glasgow jumps in university table. In: BBC News. 5. September 2011 (bbc.com [abgerufen am 17. September 2018]).
  12. Are we even surprised? Glasgow in top 100 Universities in the world. In: University of Glasgow. 8. Juni 2017 (thetab.com [abgerufen am 22. September 2018]).
  13. University of Glasgow Rankings. In: Top Universities. (topuniversities.com [abgerufen am 17. September 2018]).
  14. Best universities in the UK. In: Times Higher Education (THE). 5. September 2017 (timeshighereducation.com [abgerufen am 20. September 2018]).
  15. Postgraduate Students – University of Glasgow. (thecompleteuniversityguide.co.uk [abgerufen am 17. September 2018]).
  16. T. B. S. Staff: The 100 Best Universities in the World Today. 29. Mai 2018, abgerufen am 26. November 2019 (amerikanisches Englisch).
  17. Centre for Science and Technology Studies (CWTS): CWTS Leiden Ranking. Abgerufen am 19. Januar 2020 (englisch).
  18. Best Global Universities Rankings. Abgerufen am 26. November 2019 (englisch).
  19. University of Glasgow. 9. September 2019, abgerufen am 26. November 2019 (englisch).
  20. World University Rankings. Abgerufen am 19. Januar 2020.
  21. University of Glasgow – Colleges – College of Science & Engineering. Abgerufen am 20. September 2018 (englisch).
  22. University of Glasgow – Colleges – College of Medical, Veterinary & Life Sciences – Schools. Abgerufen am 20. September 2018 (englisch).
  23. University of Glasgow – Colleges – College of Social Sciences. Abgerufen am 20. September 2018 (englisch).
  24. University of Glasgow – Colleges – College of Arts. Abgerufen am 20. September 2018 (englisch).
  25. Edward Snowden installed as Glasgow University rector. BBC, 23. April 2014, abgerufen am 18. September 2017 (englisch)
  26. Aamer Anwar elected as new Glasgow University rector. BBC, 21. März 2017, abgerufen am 18. September 2017 (englisch)
  27. University of Glasgow – Explore – Our history – Men and women of fame. Abgerufen am 4. November 2019.

Koordinaten: 55° 52′ 19″ N, 4° 17′ 15″ W

Auf dieser Seite verwendete Medien

Uni Glasgow Logo Neu.svg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Logo

Logo der University of Glasgow

Glasgow University and Art Gallery - geograph.org.uk - 882551.jpg
(c) Kenneth Hall, CC BY-SA 2.0
Glasgow University and Art Gallery View from the Glasgow Science Centre Tower of Glasgow University with Kelvingrove Art Gallery below it.
Hauptgebäude des Campus.jpg
Autor/Urheber: Holger92, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Blick von Nordosten
Main Building 15.jpg
Autor/Urheber: Adam Smith Business School, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Hunterian Museum, Main Building