Trenton (New Jersey)

Trenton
Spitzname: Capitol City, Turning Point of the Revolution

Downtown Trenton vom Delaware River aus
Flagge von Trenton
Flagge
Lage in Bundesstaat und County
Lage im Mercer County
Basisdaten
Gründung:1792
Staat:Vereinigte Staaten
Bundesstaat:New Jersey
County:Mercer County
Koordinaten:40° 13′ N, 74° 45′ W
Zeitzone:Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner:
– Metropolregion:
84.056 (Stand: 2016)
371.023 (Stand: 2016)
Bevölkerungsdichte:4.245,3 Einwohner je km2
Fläche:21,1 km2 (ca. 8 mi2)
davon 19,8 km2 (ca. 8 mi2) Land
Höhe:16 m
Postleitzahlen:08608–08611, 08618–08620, 08625, 08628, 08629, 08638, 08641, 08648, 08650
Vorwahl:+1 609
FIPS:34-74000
GNIS-ID:0884540
Website:www.trentonnj.org
Bürgermeister:Eric Jackson (seit 2014)
NJ State House.JPG
New Jersey State House

Trenton ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates New Jersey und der Verwaltungssitz des Mercer County. Bei der Volkszählung 2010 hatte die Stadt 84.913 Einwohner.

Geschichte

Um das Jahr 1679 errichtete ein englischer Quäker eine Getreidemühle, die als The Falls bekannt wurde. William Trent, ein Kaufmann aus Philadelphia, kaufte 1714 das umgebende Land. Kurz danach wurde die Stadt geplant, die 1721 zunächst Trent-town genannt wurde und später ihren heutigen Namen erhielt.

Am 26. Dezember 1776 fand hier die Schlacht von Trenton statt, bei der die Truppen George Washingtons den auf britischer Seite kämpfenden hessischen Soldaten eine schwere Niederlage beibrachten. Den britischen Gegenangriff auf die Stadt am 2. Januar 1777 ließ Washington durch Ausweichmanöver und geordneten Rückzug ins Leere laufen. Im Jahre 1790 wurde Trenton Hauptstadt von New Jersey.

Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts hatte sich die Stadt während der Epoche der Industrialisierung zu einem der fortschrittlichsten Industriezentren in den USA entwickelt. Die Eisen- und Stahlindustrie, die hier in der Mitte des 18. Jahrhunderts angesiedelt worden war, nahm 1849 mit der Herstellung von Stahlseilen einen bedeutenden Aufschwung, in der Firma von John Augustus Roebling, dem bekannten Brückenbauer. Die Stahlseile wurden für frühe Hängebrücken wie die Brooklyn Bridge verwendet.

Einwohnerentwicklung
Jahr19501960197019801990200020052010
Einwohner[1]128.009114.167104.63892.12488.67585.40384.63984.913

Bauwerke

Sehenswert sind das 1719 erbaute Wohnhaus von William Trent – das Trent House –, nach welchem die Stadt benannt ist, das Friends Meeting House (erbaut 1739), das mit einer goldenen Kuppel versehene State Capitol of New Jersey (erbaut 1792) und die Old Masonic Lodge (erbaut 1793).

Der National Park Service weist für Trenton zwei National Historic Landmarks aus: das William Trent House und die Old Barracks.[2] 46 Bauwerke und Stätten der Stadt sind im National Register of Historic Places (NRHP) eingetragen (Stand 8. November 2018).[3]

Religion

Trenton ist Sitz des römisch-katholischen Bistums Trenton.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft

Die Stadt ist ein Handels- und Industriezentrum und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Zu den bedeutendsten Produktionsgütern gehören Druckerzeugnisse, Gummi, keramische Produkte, Kunststoff, Lebensmittel und Metallwaren.

Verkehr

Seit 14. März 2004 besteht mit der River Line eine Stadtbahnverbindung in das 58 Kilometer entfernte Camden. Von Trenton aus sind New York City (mittels New Jersey Transit) und Philadelphia (mittels SEPTA) in einer guten Stunde erreichbar. Durch Trenton fließt der Delaware River, der in der Vergangenheit eine wichtige Verbindung zum Meer darstellte.

Söhne und Töchter der Stadt

  • Joseph Reed (1741–1785), Politiker
  • Timothy Abbott Conrad (1803–1877), Geologe, Paläontologe und Malakologe
  • James L. Conger (1805–1876), Politiker
  • Augustus Washington (1820/1821–1875), Daguerreotypist
  • Charles Conrad Abbott (1843–1919), Archäologe und Naturforscher
  • Gustavus Myers (1872–1942), Journalist und Historiker
  • Joseph Lamb Bodine (1883–1950), Bundesrichter
  • George Antheil (1900–1959), Komponist und Pianist
  • Daniel Katz (1903–1998), Psychologe
  • Ernie Kovacs (1919–1962), Schauspieler und Komiker
  • George Herbert Barlow (1921–1979), Bundesrichter
  • Jerry Robinson (1922–2011), Comiczeichner und politischer Karikaturist
  • Bill Holcombe (1924–2010), Musiktheoretiker, Komponist und Flötist
  • Johnny Coles (1926–1997), Jazztrompeter
  • David Dinkins (1927–2020), Politiker und Bürgermeister von New York City
  • Bruce Ritter (1927–1999), römisch-katholischer Priester und Gründer einer Kinderhilfsorganisation
  • Norman Schwarzkopf (1934–2012), General
  • Edward Urban Kmiec (1936–2020), römisch-katholischer Bischof von Nashville und Buffalo
  • Antonin Scalia (1936–2016), Jurist und Richter am US Supreme Court
  • Elvin Bethea (* 1946), Footballspieler
  • William Mastrosimone (* 1947), Dramatiker und Drehbuchautor
  • Richie Cole (1948–2020), Jazzsaxophonist
  • Shakti Gawain (1948–2018), Autorin des New Age
  • Ntozake Shange (1948–2018), Schriftstellerin
  • Sammy Williams (1948–2018), Schauspieler und Tänzer
  • Judith Light (* 1949), Schauspielerin
  • Samuel Alito (* 1950), Richter am US Supreme Court
  • Andrew Stroukoff (* 1950), Eiskunstläufer
  • Roxanne Hart (* 1952), Schauspielerin
  • Michael Ray (* 1952), Jazz- und Funkmusiker
  • May Berenbaum (* 1953), Entomologin
  • Bisa Williams (* 1954), Diplomatin
  • Carman (1956–2021), christlicher Popsänger
  • Richard Kind (* 1956), Filmschauspieler
  • Charlie Weis (* 1956), Footballtrainer
  • Mitch Albom (* 1958), Sportjournalist und Schriftsteller
  • N. Gregory Mankiw (* 1958), Professor für Volkswirtschaftslehre an der Harvard University
  • Drew Gress (* 1959), Jazzbassist
  • Karl Latham (* 1961), Jazzschlagzeuger
  • Dennis Rodman (* 1961), Basketballspieler
  • Curt Clausen (* 1967), Leichtathlet
  • Orrin Evans (* 1975), Jazzpianist
  • GoonRock (* 1975), Musikproduzent und Musiker
  • Patrick Kerney (* 1976), Footballspieler
  • Neil Hopkins (* 1977), Schauspieler
  • Thomas Guiry (* 1981), Filmschauspieler
  • Bobby Sanguinetti (* 1988), Eishockeyspieler
  • Jake Weary (* 1990), Schauspieler und Musiker
  • Faraz Khan (* 1993), Squashspieler

Sonstiges

Trenton ist der Handlungsort der erfolgreichen Krimiserie von Janet Evanovich um die Kopfgeldjägerin Stephanie Plum. Außerdem ist die Stadt Zielort des Theaterstücks The Happy Journey to Trenton and Camden von Thornton Wilder.

Literatur

  • John T. Cumbler: A Social History of Economic Decline: Business, Politics and Work in Trenton. Rutgers University Press, New Brunswick 1989, ISBN 978-0-8135-1374-4.

Quellen

  1. 1980–2000: Volkszählungsergebnisse; 2005, 2010: Fortschreibung des US Census Bureau
  2. List of NHLs by State. National Park Service, abgerufen am 8. November 2018.
  3. Suchmaske Datenbank im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 8. November 2018.

Weblinks

Commons: Trenton, New Jersey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

2009-08-17 View of downtown Trenton in New Jersey and the mouth of the Assunpink Creek from across the Delaware River in Morrisville, Pennsylvania.jpg
(c) Famartin auf Wikipedia auf Englisch, CC BY 3.0
View of downtown Trenton, New Jersey and the mouth of the Assunpink Creek from across the Delaware River in Morrisville, Pennsylvania
Flag of Trenton, New Jersey.svg
Flag of en:Trenton, New Jersey. Image created by uploader based on previous raster image and other images found on the web.
NJ State House.JPG
Autor/Urheber: Smallbones, Lizenz: CC0
New Jersey State House, "capitol" of the State of New Jersey. Taken from the west. In the State House District listed on the NRHP since August 27, 1976. The Historic district is roughly bounded by Capitol Plaza, Willow, State and Lafayette Sts., Trenton, New Jersey
Mercer County New Jersey incorporated and unincorporated areas Trenton highlighted.svg
Autor/Urheber: Rcsprinter123, Lizenz: CC BY 3.0
Map showing the location of this city within Mercer County, New Jersey. Data source: 2010 U.S. census
Trent House, 15 Market Street, Trenton.jpg

Trent House, 15 Market Street (changed from 539 South Warren Street), Trenton (Mercer County, New Jersey) – (cropped).

Logo of the United States National Park Service.svg

Dieses Bild zeigt ein Objekt, das im National Register of Historic Places der Vereinigten Staaten verzeichnet ist. Die Referenznummer lautet 70000388.

Cathedral of St. Mary of the Assumption - Trenton 02.JPG
Autor/Urheber: Farragutful, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Cathedral of St. Mary of the Assumption in Trenton, New Jersey.
Old Barracks, South Willow Street, Trenton (Mercer County, New Jersey).jpg
Old Barracks, South Willow Street, Trenton (Mercer County, New Jersey) (cropped)