Tony Awards

Die Tony Awards (eigentlich Antoinette Perry Awards) sind seit 1947 jährlich vergebene US-amerikanische Theater- und Musicalpreise, die als wichtigste dieser Art gelten, vergleichbar mit dem Oscar (für Filme), den Grammy Awards (für Musik) und dem Emmy (für Fernsehen), mit der Ausnahme, dass die Tony Awards für ortsgebundene Stücke verliehen werden, was für die anderen nicht der Fall ist. Die markante Trophäe mit der Silbermedaille gibt es seit 1949. Für den nach Antoinette Perry benannten Preis können alle Theaterstücke und Musicals nominiert werden, die im Laufe des Jahres an einem Broadwaytheater gespielt wurden. Es liegt beim Tony Award Komitee zu bestimmen, welches New Yorker Theater als „Broadwaytheater“ gilt.

Geschichte

Die Tony Awards werden von circa 700 Juroren vergeben, die sich aus der Unterhaltungsbranche und Presse rekrutieren. 1947 wurde der Preis vom American Theatre Wing (der amerikanischen Theatergewerkschaft) gegründet. Die erste Verleihungszeremonie fand am 6. April 1947 im Waldorf Astoria Hotel in New York statt. Seit 1967 wird die Verleihung vom US-Fernsehen live übertragen. Wegen der Publikumswirksamkeit werden seitdem Songs und Szenen aus den nominierten Musicals und Theaterstücken live gespielt oder mittels Videozuspielung präsentiert.

Reglement

Bei den Tony Awards gilt ein Theaterstück bzw. Musical als „neu“, wenn es bis dahin weder eine Broadway-Produktion davon gab noch Teil des „historischen oder allgemeinen Repertoires“ ist. Dieser Satz hat immer wieder für Kontroversen gesorgt, da deshalb oft Theaterstücke oder Musicals nicht in den Kategorien nominiert werden konnten, die nur neuen Werken offenstehen (z. B. Bestes Theaterstück, Bestes Musical, Bestes Musicallibretto). Musicals die vom Off-Broadway oder vom Londoner West End an den Broadway kommen oder auf Filmvorlagen basieren, werden hingegen als „neu“ gewertet.

Um für einen Tony Award nominiert werden zu können, muss eine Show innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne Premiere gehabt haben. Zum Beispiel ist die Frist für eine Nominierung für die Saison 2008/2009 der 30. April 2009. Alle Stücke, die davor Premiere haben, werden berücksichtigt; ab dem 1. Mai 2009 wird das Stück der nächsten Saison zugerechnet, es kann also erst bei der nächsten Preisverleihung berücksichtigt werden.

Als „Broadwaytheater“ wird ein Theater mit mehr als 500 Sitzplätzen sowie einigen anderen Kriterien definiert. Da es eigentlich keine geografische Zuordnung gibt, liegt es beim Tony Award Komitee zu bestimmen, welches New Yorker Theater als „Broadwaytheater“ gilt. Die Liste von 2007/08 enthält ausschließlich Theater im Nahbereich des Times Square sowie das Theater im Lincoln Center.

Kategorien

Die Kategorien des Jahres 2015:

Preise für Theaterstücke
KategorieVerleihung
Bestes Theaterstückseit 1947
Beste Wiederaufnahmeseit 1994
Bester Hauptdarstellerseit 1947
Beste Hauptdarstellerinseit 1947
Bester Nebendarstellerseit 1949
Beste Nebendarstellerinseit 1947
Beste Theaterregieseit 1947
Bestes Kostümdesignseit 1961, wieder seit 2005
Bestes Bühnenbildseit 1960, wieder seit 2005
Bestes Lichtdesignseit 2005
Tony Honors for Excellence in Theatreseit 1990
Regional Theatre Tony Awardseit 1948, wieder seit 1976
Preise für Musicals
KategorieVerleihung
Bestes Musicalseit 1949
Bestes Musicallibrettoseit 1949
Beste Originalmusikseit 1947
Beste Wiederaufnahmeseit 1994
Bester Hauptdarstellerseit 1948
Beste Hauptdarstellerinseit 1948
Bester Nebendarstellerseit 1947
Beste Nebendarstellerinseit 1950
Beste Musicalregieseit 1960
Beste Choreographieseit 1947
Beste Orchestrierungseit 1997
Bestes Kostümdesignseit 1961, wieder seit 2005
Bestes Bühnenbildseit 1960, wieder seit 2005
Bestes Lichtdesignseit 2005
Ehemalige Kategorien
KategorieZeitraum der Verleihung
Bestes Kostümdesign (Theaterstück oder Musical)1947–1960, 1962–2004
Bestes Bühnenbild (Theaterstück oder Musical)1947–1959, 1962–2004
Beste Regie1947–1959
Bester Nachwuchs (Einzige Gewinner waren June Lockhart und James Whitmore)1948
Beste Bühnentechnik1948–1963
Bester Dirigent und Musikdirektor1948–1964
Bestes Lichtdesign (Theaterstück oder Musical)1970–2005
Beste Wiederaufnahme (Theaterstück oder Musical)1977–1993
Bestes Theaterevent2001–2009
Bestes Sounddesign (Theaterstück)2008–2014
Bestes Sounddesign (Musical)2008–2014
Sonderpreise
KategorieVerleihung
Special Tony Awardseit 1947

Rekorde

  • Theaterstück
    • die meisten Auszeichnungen für ein Theaterstück: The Coast of Utopia (2007), 7 Tonys
    • die meisten Nominierungen für ein Theaterstück: The Coast of Utopia (2007) und Fences (2010), je 10 Nominierungen
  • Musical
    • die meisten Auszeichnungen für ein Musical: The Producers (2001), 12 Tonys
    • die meisten Nominierungen für ein Musical: Hamilton (2016), 16 Nominierungen
  • Wiederaufnahme
    • die meisten Auszeichnungen für eine Wiederaufnahme: South Pacific (2008; 7 Tonys)
    • die meisten Nominierungen für eine Wiederaufnahme: Kiss Me, Kate (2000), 12 Nominierungen
  • Personen
    • die meisten Auszeichnungen für einen Menschen: Harold Prince (Theaterregisseur und Produzent), 21 Tonys
    • die meisten Auszeichnungen für eine/n Schauspieler/in, eine/n Musicaldarsteller/in: Audra McDonald, 6 reguläre Tonys (sie ist gleichzeitig die einzige Künstlerin, die in allen vier regulären Schauspielkategorien triumphieren konnte)
    • längster Zeitraum zwischen zwei Nominierungen: Jane Fonda (1960 und 2009, dazwischen lagen 49 Jahre)
    • zweimal wurde ein Schauspieler für eine seinem Geschlecht entgegengesetzte Rolle ausgezeichnet; erst Mary Martin in der Rolle des Peter Pan (1955), dann Harvey Fierstein als „Edna Turnblad“ in Hairspray (2003).
    • sechs Schauspielern gelang es bisher Doppel-Nominierungen für zwei unterschiedliche Stücke in einem Jahr zu erhalten:[1]
JahrKünstler/-inStückKategorieResultat
1982Amanda PlummerA Taste of HoneyBeste HauptdarstellerinNominiert
Agnes of GodBeste NebendarstellerinGewonnen
1984Dana IveyHeartbreak HouseBeste NebendarstellerinNominiert
Sunday in the Park with GeorgeBeste Nebendarstellerin – MusicalNominiert
2002Kate BurtonHedda GablerBeste HauptdarstellerinNominiert
The Elephant ManBeste NebendarstellerinNominiert
2010Jan MaxwellThe Royal FamilyBeste HauptdarstellerinNominiert
Lend Me a TenorBeste NebendarstellerinNominiert
2014Mark RylanceRichard IIIBester HauptdarstellerNominiert
Twelfth NightBester NebendarstellerGewonnen
2019Jeremy PopeChoir BoyBester HauptdarstellerNominiert
Ain’t Too ProudBester Nebendarsteller – MusicalNominiert

Kritik

Während viele Besucher den Tony Award als Theater-Oscar und als Qualitätskriterium ansehen, ist die Theaterpresse und -kritik eher nicht dieser Ansicht, da der Tony Award nur Stücke berücksichtigt, die in einem der 41 „Broadway-Theater“ gespielt werden. Stücke und Schauspielleistungen vom „Off-Broadway“ oder „Off-Off-Broadway“ werden nicht in die Auswahl miteinbezogen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ruthie Fierberg: Jeremy Pope Becomes 6th Actor in Tony History Nominated in 2 Categories the Same Year . In: playbill.com, 30. April 2019 (abgerufen am 2. Mai 2020).