Three Sides Live

Three Sides Live
Livealbum von Genesis

Veröffent-
lichung(en)

1. Juni 1982

Label(s)Atlantic Records (USA);
Virgin Records (Europa);
Vertigo Records (Deutschland)

Format(e)

CD, DVD, LP, LD

Genre(s)

Rock, Progressive Rock

Titel (Anzahl)

13 / 15

Länge

93:35 / 90:57

Besetzung

Produktion

Genesis, David Hentschel

Studio(s)

-

Chronologie
Abacab
(1981)
Three Sides LiveGenesis
(1983)

Three Sides Live (engl. für: „Drei Seiten Live“) ist das dritte Live-Album der britischen Rockband Genesis. Es wurde im Juni 1982 veröffentlicht.

Hintergrund

Das Album wurde in zwei verschiedenen Versionen veröffentlicht. Die USA-Version war eine Doppel-LP, von der nur drei Seiten mit Live-Aufnahmen bestückt waren (daher der Titel Three Sides Live). Die vierte LP-Seite enthielt unveröffentlichte Titel, die bei den Aufnahmen zu Abacab und Duke entstanden. Die britische Version des Albums hingegen enthielt auf der vierten LP-Seite Aufnahmen u. a. der 1977er Genesis-Tournee. Dabei handelt es sich vor allem um ältere Stücke aus der Progressive-Rock-Phase von Genesis in den 1970er-Jahren. In Deutschland wurde zunächst von Vertigo die USA-Version veröffentlicht. In England wurde später die EP 3 × 3 veröffentlicht, welche drei der unveröffentlichten Titel der US-Version von Three Sides Live enthält. In Deutschland wurde die EP um einen Titel gekürzt erfolgreich als Single veröffentlicht.

Three Sides Live erreichte Platz zwei in den britischen Album-Charts. In den USA konnte das Album den zehnten Platz erreichen. Unter dem gleichen Titel wurden Aufnahmen der USA-Tournee auch auf VHS-Video und später als Laserdisc veröffentlicht. Eine DVD-Ausgabe wurde im Jahr 2009 in der Movie Box nachgereicht.

1994 wurde das Album in der Definitive-Edition-Reihe neu gemastert und die ursprüngliche britische Version nun auch in Deutschland vertrieben.

Titelliste

Originalversionen

Seite A

  1. Turn it on Again – 5:26
  2. Dodo – 7:17
  3. Abacab – 8:48

Seite B

  1. Behind the Lines – 6:00
  2. Duchess – 6:40
  3. Me and Sarah Jane – 6:19
  4. Follow You Follow Me – 4:47

Seite C

  1. Misunderstanding – 4:03
  2. In the Cage (Medley – Cinema Show – Slippermen) – 10:17
  3. Afterglow – 6:52

Seite D (britische Version)

  1. One for the Vine – 11:04
  2. The Fountain of Salmacis – 8:37
  3. It/Watcher of the Skies – 7:22

Seite D (USA Version)

  1. Paperlate – 3:18
  2. You Might Recall – 5:30
  3. Me and Virgil – 6:18
  4. Evidence of Autumn – 4:57
  5. Open Door – 4:05

Neu veröffentlichte Versionen

CD 1

  1. Turn It on Again – 5:01
  2. Dodo – 7:19
  3. Abacab – 8:41
  4. Behind the Lines – 5:25
  5. Duchess – 6:33
  6. Me and Sarah Jane – 5:53
  7. Follow You, Follow Me – 4:36

CD 2 (britische Version)

  1. Misunderstanding – 4:05
  2. In the Cage (Medley – Cinema Show – Slippermen) – 11:52
  3. Afterglow – 5:13
  4. One for the Vine – 11:04
  5. Fountain of Salmacis – 8:37
  6. It/Watcher of the Skies – 7:22

CD 2 (USA Version)

  1. Misunderstanding – 4:06
  2. In the Cage (Medley – Cinema Show – Slippermen) – 11:52
  3. Afterglow – 5:03
  4. Paperlate – 3:16
  5. You Might Recall – 5:28
  6. Me and Virgil – 6:19
  7. Evidence of Autumn – 4:58
  8. Open Door – 4:05

Videoversion

  1. Behind the Lines
  2. Duchess
  3. Misunderstanding
  4. Dodo/Lurker
  5. Abacab
  6. No Reply At All
  7. Who Dunnit?
  8. In the Cage (Medley: The Cinema Show – Slippermen)
  9. Afterglow
  10. Me and Sarah Jane
  11. Man on the Corner
  12. Turn it on Again

Charts

ChartsChart­plat­zie­rungenHöchst­plat­zie­rungWo­chen
 Deutschland (GfK)[1]22 (15 Wo.)15
 Vereinigtes Königreich (OCC)[1]2 (19 Wo.)19
 Vereinigte Staaten (Billboard)[1]10 (25 Wo.)25

Besetzung

Genesis

Gastmusiker

Produktion

  • Produzenten: Genesis, David Hentschel
  • Engineering: Hugh Padgham, Craig Schertz
  • Mastering: Barry Diament
  • Photography: Martyn Goddard
  • Artwork: Bill Smith

Quellen

  1. a b c Chartquellen: DE UK US

Weblinks

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of the United Kingdom.svg
Flagge des Vereinigten Königreichs in der Proportion 3:5, ausschließlich an Land verwendet. Auf See beträgt das richtige Verhältnis 1:2.