Talsperre Bautzen

Talsperre Bautzen
Budyska rěčna zawěra
Talsperre Bautzen vom Bautzener Ortsteil Oehna aus gesehen
Talsperre Bautzen vom Bautzener Ortsteil Oehna aus gesehen
Lage:Oberlausitz
Zuflüsse:Spree
Größere Orte in der Nähe:Bautzen
Talsperre Bautzen Budyska rěčna zawěra (Sachsen)
Talsperre Bautzen Budyska rěčna zawěra
Koordinaten51° 13′ 12″ N, 14° 27′ 44″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit:1968–1975
Höhe über Talsohle:16,50 m
Höhe über Gründungssohle:19,40 m
Höhe der Bauwerkskrone:171,70 m
Bauwerksvolumen:950.000 m³
Kronenlänge:1652 und 426 m
Kronenbreite:5,3 und 5,0 m
Böschungsneigung luftseitig:1:1:2
Böschungsneigung wasserseitig:1:1:2
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel)169,20 m
Wasseroberfläche578 hadep1
Speicherraum44,6 Mio. m³
Gesamtstauraum:48,6 Mio. m³
Einzugsgebiet310 km²
Bemessungshochwasser:194 m³/s
Talsperre-Bautzen-Infotafel.jpg
Infotafel an der Vorsperre Oehna

Die Talsperre Bautzen, obersorbisch Budyska rěčna zawěra, befindet sich nördlich von Bautzen in der sächsischen Oberlausitz und wird durch die Spree gespeist. Die Talsperre dient der Brauchwasserversorgung, der Niedrigwasseraufhöhung, dem Hochwasserschutz, vor allem aber der konstanten Wasserversorgung des Kraftwerkes Boxberg über die Spree und darüber hinaus auch der Fischerei und der Freizeiterholung. Sie befindet sich auf dem Territorium des Bautzner Stadtteils Burk.

Aufbau

Das Absperrbauwerk besteht aus zwei Erdschüttdämmen mit bituminöser Außenhautdichtung. Die Talsperre wurde von 1968 bis 1975 erbaut und 1977 in Betrieb genommen. Beide Dämme wurden von 1999 bis 2002 instand gesetzt. Die Talsperre Bautzen verfügt über eine Überlaufanlage, über die bei Hochwasser maximal 225 m³ pro Sekunde abfließen können. Die Anlage wurde bisher dreimal genutzt, nämlich während der Hochwasser 1981, im August 2010 und im Juni 2013.[1]

An der Stelle der Talsperre befanden sich früher die Dörfer Malsitz und Nimschütz. Die Bewohner wurden umgesiedelt. Während der Instandsetzung waren die Überreste der Dörfer auf dem Grund der leeren Talsperre begehbar.

Die Talsperre hat eine Vorsperre Oehna und ein Vorbecken Neumalsitz, deren Absperrbauwerke ebenfalls Staudämme mit 102 bzw. 210,2 m Länge sind. Baden, Segeln und anderer Freizeitsport im und am See sind möglich. Im Sommer ist die Talsperre jedoch häufig von Blaualgen befallen, so dass die Strände oft gesperrt werden müssen. Auch das Wandern rund um den See ist möglich. Im Sommer 2005 wurde die Talsperre auf Grund der guten Wasserqualität von offizieller Seite als Badegewässer empfohlen.

Die einzige Insel im Stausee ist die sogenannte „Vogelinsel“ in der Nähe der ehemaligen Ortslage Malsitz. Hier war ein alter Steinbruch. Das Betreten ist aus Naturschutzgründen verboten.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Talsperre Bautzen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Christoph Scharf: Warum ist die Talsperre übergelaufen? in: Sächsische Zeitung vom 11. August 2010

Auf dieser Seite verwendete Medien

Infotafel Talsperre Bautzen.jpg
Autor/Urheber: Matthias Apsel (Günther M. Apsel at de.wikipedia), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Infotafel Talsperre Bautzen, bauausführendes Kombinat
Bundesarchiv Bild 183-N0627-008, Brauchwassertalsperre Bautzen, Probestau.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-N0627-008 / Häßler, Ulrich / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
ADN-ZB/ Häßler/ 27.6.1974/Bez. Dresden: Probestau an der Talsperre Bautzen begann.
An der neuerrichteten Brauchwassertalsperre Bautzen begann zwei Wochen vor dem geplanten Termin der Probestau. Der in einem landschaftlich reizvollen Winkel gelegene künstliche See wird vor allem der Brauchwasserversorgung des Kraftwerkes Boxberg sowie dem Hochwasserschutz und der Mehrzwecknutzung für die Binnenschifferei, der Landwirtschaft und als Naherholungsgebiet dienen. Auf einer Fläche von etwa 500 Hektar werden insgesamt 40 Millionen Kubikmeter Wasser gestaut.
Talsperre-Bautzen-Infotafel.jpg
Foto Informationstafel zur Talsperre Bautzen am Vorstau Oehna
Talsperre Bautzen 002.jpg
Autor/Urheber: Wolkenkratzer, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Talsperre Bautzen, Luftaufnahme aus Nordwesten (2017)
Talsperre Bautzen 1997 1.jpg
Autor/Urheber: Julian Nyča, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Der alte Lauf der Spree im abgelassenen Bautzener Stausee.
Saxony relief location map.jpg
Autor/Urheber: Grundkarte TUBS, Relief Alexrk2, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Physische Positionskarte Sachsen, Deutschland. Geographische Begrenzung der Karte:
Talsperre Bautzen 01.jpg

Talsperre Bautzen, Bautzen, Germany

Kameraposition 51° 12′ 00,24″ N, 14° 26′ 41,13″ O  Heading=0° Kartographer map based on OpenStreetMap. Dieses und weitere Bilder auf OpenStreetMap - Google Earth info
BautzenerStaudamm2007.jpg
(c) I, ProfessorX, CC-BY-SA-3.0

Dam of Bautzen Lake, Saxony, germany

Kameraposition 51° 13′ 08,36″ N, 14° 28′ 10″ O  Heading=180° Kartographer map based on OpenStreetMap. Dieses und weitere Bilder auf OpenStreetMap - Google Earth info