Slogan

f6 Zigarettenfabrik in Dresden mit davor aufgestellten Werbeplakat von Netto mit Slogan - "Dann geh doch zu Netto!"

Ein Slogan (dt. [ˈsloːɡn̩], engl. [ˈsləʊɡən]) ist ein einprägsamer Wahlspruch.

Wortherkunft

Die Bezeichnung leitet sich vom schottisch-gälischen sluagh-ghairm (ausgesprochen[ˈsˠɫuəˌɣɛɾʲəm]) ab, bestehend aus sluaghVolk, Heer, und gairm – Ruf. Ein Slogan ist damit der Sammelruf der Clans (in Friedenszeiten) und der Sammel- und auch Schlachtruf während des Kampfes (in Kriegszeiten).

Verwendung

Slogans werden hauptsächlich in der Werbung oder Markenkommunikation (Werbespruch) und in der Politik verwendet, etwa in US-Präsidentschaftswahlkämpfen. Der Slogan soll in kompakter Form eine Aussage vermitteln und die Öffentlichkeit schlagartig beeinflussen. In Deutschland wird in Fachkreisen der Begriff Claim oft synonym verwendet. Mitunter versteht man unter Claim eher den allgemeinen strategischen Kerngedanken einer Marke und nicht die Umsetzung als Werbeaussage.[1] Aus der Filmbranche entliehen ist als Variante die Tagline, die Verdichtung der konzeptionellen Idee in einem meist umgangssprachlichen Satz.

Eigenschaften

Ein wirksamer Slogan soll gewöhnlich mehreren der folgenden Richtlinien folgen:

Sprachliche Mittel

Ein wirksamer Slogan verankert sich im Gedächtnis durch

Einzelnachweise

  1. slogans.de Slogans? Claims? Taglines?

Weblinks

 Wiktionary: Slogan – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Auf dieser Seite verwendete Medien

Wiktfavicon en.svg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC BY-SA 3.0
+f6 Zigarettenfabrik in Dresden mit davor aufgestellten Werbeplakat von Netto - Bild 001.jpg
Autor/Urheber: Lupus in Saxonia, Lizenz: CC BY-SA 4.0
+f6 Zigarettenfabrik in Dresden mit davor aufgestellten Werbeplakat von Netto - Bild 001
Wikiquote-logo.svg
SVG version of the Wikiquote logo.