Rottum (Westernach)

Rottum
Die Rottum bei Zillishausen – Sägmühle Eiberle (2013)

Die Rottum bei Zillishausen – Sägmühle Eiberle (2013)

Daten
GewässerkennzahlDE: 11374
LageLandkreis Biberach
FlusssystemDonau
Abfluss überWesternach → Donau → Schwarzes Meer
Zusammenflussin Ochsenhausen aus Bellamonter (links) und Steinhauser Rottum (rechts)
48° 4′ 16″ N, 9° 57′ 8″ O
Quellhöheca. 576 m ü. NHN[1]
ZusammenflussNördlich von Laupheim mit der Dürnach zur WesternachKoordinaten: 48° 15′ 33″ N, 9° 52′ 15″ O
48° 15′ 33″ N, 9° 52′ 15″ O
Mündungshöhe490,3 m ü. NHN[1]
Höhenunterschiedca. 85,7 m
Sohlgefälleca. 2 ‰
Länge43,8 km[1] 
mit Bellamonter Rottum
30,8 km[1]
ab Zsfls. Bellamonter/Steinhauser Rottum
Einzugsgebiet137,347 km²[1]
Abfluss am Pegel Laupheim[2]
AEo: 135 km²
Lage: 8,3 km oberhalb der Mündung
NNQ (18.08.1998)
MNQ 1974–2006
MQ 1974–2006
Mq 1974–2006
MHQ 1974–2006
HHQ (31.07.2002)
498 l/s
827 l/s
1,59 m³/s
11,8 l/(s km²)
14,3 m³/s
24,5 m³/s
KleinstädteLaupheim, Ochsenhausen
GemeindenMietingen

Die Rottum ist ein mit seinem längeren linken Oberlauf etwa 44 km langer Fluss im Landkreis Biberach. Sie fließt nord- bis nordwestwärts und fließt etwas abwärts von Laupheim mit der von links kommenden Dürnach zur Westernach zusammen, die nach nurmehr knapp 7 km[1] Nordlaufs in die Donau mündet.

Verlauf

Die Rottum entsteht durch die Vereinigung der linken Oberen oder Bellamonter Rottum und der rechten Unteren oder Steinhauser Rottum im Stadtgebiet von Ochsenhausen; die beiden Oberläufe haben fast gleiche Teileinzugsgebiete, aber die Obere Rottum ist mit ihrem etwa 13,0 km Länge erreichendem Lauf merklich länger als die nur etwa 8,9 km erreichende Untere Rottum und wird vielleicht deshalb manchmal zur Rottum geschlagen.

Sie fließt danach in Richtung Norden. Dabei passiert sie Goppertshofen und fließt durch Reinstetten nach Schönebürg, ab wo sie etwa nordnordwestlich zieht. Zwischen Schönebürg und Mietingen bei der schon zu Mietingen gehörenden Sägmühle läuft aus dem Süden der 3,2 km[1] lange Reichenbach zu, der an seinem Oberlauf Weiher des ehemaligen Klosters Heggbach entwässert. Anschließend durchquert die Rottum Mietingen, wo zwei Zuläufe ähnlicher Länge in sie entwässern, danach den Stadtteil Baustetten von Laupheim und Laupheim selbst, wo mit dem 7,9 km[1] langen Grundgraben der längste Nebenfluss nach den Oberläufen mündet. Rund drei Kilometer nördlich der Stadt vereint sie sich dann mit der aus dem Süden kommenden Dürnach zur Westernach.

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g h Kartendienste der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) (Hinweise)
  2. Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Donaugebiet 2006 Bayerisches Landesamt für Umwelt, S. 94, abgerufen am 4. Oktober 2017, Auf: bestellen.bayern.de (PDF, deutsch, 24,2 MB).

Literatur

  • Landkreis Biberach: Rad- und Wanderkarte – Mit Freizeitinformationen und den Wanderwegen des Schwäbischen Albvereins. (Maßstab 1:50.000), 1997.

Weblinks

 Commons: Rottum (Westernach) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Rottum Pegelhaus Goppertshofen.jpg
Das Pegelhaus der Rottum bei Goppertshofen.
Rottum Pegelhaus.jpg
Das Schild am Pegelhaus der Rottum bei Goppertshofen.
Rottum bei Zillishausen.jpg
Autor/Urheber: Wald-Burger8, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Sägmühle Eiberle in Zillishausen - Ostseite mit der Rottum die das Mühlrad antreibt.