Resultate der Ständeratswahlen (2015–2019)

Dieser Artikel enthält die Resultate aller für die Zusammensetzung des schweizerischen Ständerats während der 50. Legislaturperiode (Oktober 2015–Oktober 2019) massgeblichen Wahlen. Dies umfasst die zusammen mit den Nationalratswahlen vom 18. Oktober durchgeführten ordentlichen Wahlen, die Ersatzwahlen für während der Amtszeit zurückgetretene oder verstorbene Ratsmitglieder sowie die ordentlichen Erneuerungswahlen im Kanton Appenzell Innerrhoden vom 26. April 2015, an welcher der Appenzeller Ständerat für die Zeit von 2015 bis 2019 gewählt wurde.

Wahlsystem

Ausführlicher hierzu: Ständerat – Wahlverfahren

Die schweizerische Bundesverfassung legt im Artikel 150 fest, dass die Wahl und Amtsdauer der Ständeräte in die Zuständigkeit der Kantone fällt.[1]

Es gibt allerdings eine gewisse Vereinheitlichung. In allen Kantonen wird der Ständerat direkt durch das Volk gewählt: im Kanton Appenzell Innerrhoden an der Landsgemeinde, in allen anderen Kantonen an der Urne. Die Ständerate des Kantons Jura sowie des Kantons Neuenburg werden im Proporzverfahren (Verhältniswahlrecht) gewählt, in allen anderen Kantonen galt in der 50. Legislatur das Majorzverfahren (Mehrheitswahlrecht). Dabei gilt üblicherweise ein System mit zwei Wahlgängen: Im ersten Wahlgang muss ein Kandidat, um gewählt zu werden, das (unterschiedlich berechnete) absolute Mehr erreichen. Im zweiten Wahlgang genügt das relative Mehr: Gewählt ist, wer am meisten Stimmen erhalten hat.

In allen Kantonen ausser Appenzell Innerrhoden fanden die Ständeratswahlen für die 50. Legislaturperiode zusammen mit den Nationalratswahlen vom 18. Oktober 2015 statt. Für den Kanton Appenzell Innerrhoden werden auch die Ständeratswahlen vom 26. April 2015 angeben. Dies deshalb, weil der dort Gewählte während der 50. Legislaturperiode im Ständerat sitzt.

Kanton Aargau

Ordentliche Wahl, 1. Wahlgang (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Aargau[2]

Weil im 1. Wahlgang nur Pascale Bruderer das absolute Mehr von 90'261 Stimmen erreichte, musste ein 2. Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Pascale Bruderer (bisher)SP104'68753,5 %gewählt
Hansjörg KnechtSVP77'25539,5 %
Philipp MüllerFDP71'44536,5 %
Ruth Humbel NäfCVP33'90017,3 %
Irène KälinGrüne21'25710,9 %
Beat FlachGLP15'2667,8 %
Bernhard GuhlBDP13'6007,0 %
Lilian StuderEVP13'3826,8 %
Pius Lischerparteilos2'1151,1 %
Samuel SchmidSLB1'9971,0 %
Vereinzelte6'1373,1 %

Ordentliche Wahl, 2. Wahlgang (22. November 2015)

Quelle: Kanton Aargau[3]

Weil im 1. Wahlgang nur Pascale Bruderer das absolute Mehr erreichte, wurde für den 22. November 2015 ein 2. Wahlgang angesetzt. Dabei gilt das relative Mehr.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Philipp MüllerFDP63'17440,5 %gewählt
Hansjörg KnechtSVP53'82434,5 %
Ruth Humbel NäfCVP35'90923,0 %
Pius Lischerparteilos3'2042,1 %

Kanton Appenzell Ausserrhoden (1 Sitz)

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: ar.ch[4]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Andrea CaroniFDP12'30882,5 %gewählt
Vereinzelte2'61317,5 %

Kanton Appenzell Innerrhoden (1 Sitz)

Ordentliche Wahl 2015 (26. April 2015)

An der Landsgemeinde vom 26. April 2015 wurde CVP-Ständerat Ivo Bischofberger ohne Gegenstimme wiedergewählt.[5]

Weil an der Landsgemeinde mit offenem Handmehr abgestimmt wird, können keine genauen Stimmenzahlen angegeben werden.

KandidatParteiErgebnis
Ivo Bischofberger (bisher)CVPgewählt

Ordentliche Wahl 2019 (28. April 2019)

An der Landsgemeinde vom 28. April 2019 wurde Nationalrat Daniel Fässler (CVP) mit deutlichen Mehr zum neuen Ständerat gewählt. Er besiegte den von einer anonymen Gruppe empfohlenen Ex-Regierungsrat Thomas Rechsteiner. Dieser hatte eine offizielle Kandidatur abgelehnt, liess jedoch im Vorfeld verlauten, er würde eine allfällige Wahl annehmen.[6]

Weil an der Landsgemeinde mit offenem Handmehr abgestimmt wird, können keine genauen Stimmenverhältnisse angegeben werden.

KandidatParteiErgebnis
Daniel FässlerCVPgewählt
Thomas RechsteinerCVP

Kanton Basel-Landschaft (1 Sitz)

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Basel-Landschaft[7]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Claude Janiak (bisher)SP42'45052,3 %gewählt
Christoph BuserFDP31'31738,6 %
Hans FurrerGLP2'0562,5 %
Vereinzelte5'2936,5 %

Kanton Basel-Stadt (1 Sitz)

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Basel-Stadt[8]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Anita Fetz (bisher)SP35'84266,8 %gewählt
Julian EickeJF7'32013,6 %
David Wüest-RudinGLP5'97011,1 %
Eric WeberVA3'4716,5 %
Vereinzelte1'0351,9 %

Kanton Bern

Ordentliche Wahl, 1. Wahlgang (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Bern[9]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr von 152'860 Stimmen erreichte, musste ein 2. Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Werner Luginbühl (bisher)BDP151'06942,9 %
Hans Stöckli (bisher)SP144'80541,1 %
Albert RöstiSVP136'05538,6 %
Christine HäslerGrüne73'10920,8 %
Claudine EsseivaFDP32'6159,3 %
Jürg GrossenGLP29'1258,3 %
Marianne Streiff-FellerEVP23'1386,6 %
Jorge AnaniadisPPS8'2882,4 %
Denis SimonetPPS5'3331,5 %
Bruno Moserparteilos4'1141,2 %
Josef Rothenfluhparteilos3'7861,1 %

Ordentliche Wahl, 2. Wahlgang (15. November 2015)

Quelle: Kanton Bern[10]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr erreichte, fand am 15. November 2015 ein 2. Wahlgang statt. Dabei galt das relative Mehr.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Werner Luginbühl (bisher)BDP169'90381,5 %gewählt
Hans Stöckli (bisher)SP159'97476,7 %gewählt
Bruno Moserparteilos22'96611,0 %

Kanton Freiburg

Ordentliche Wahl, 1. Wahlgang (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Freiburg[11]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr von 44'842 Stimmen erreichte, musste ein 2. Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Christian Levrat (bisher)SP39'01443,5 %
Beat VonlanthenCVP34'36538,3 %
Jacques BourgeoisFDP22'27224,8 %
Emanuel WaeberSVP20'34322,7 %
Ralph SchmidGLP13'99815,6 %
Patrick CastioniBDP1'7171,9 %

Ordentliche Wahl, 2. Wahlgang (8. November 2015)

Quelle: Kanton Freiburg[12]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr erreicht hatte, fand am 8. November 2015 ein 2. Wahlgang statt. Dabei galt das relative Mehr. Die SVP ersetzte ihre Kandidaten Emanuel Waeber durch Nationalrat Jean-François Rime.[13]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Christian Levrat (bisher)SP48'68056,0 %gewählt
Beat VonlanthenCVP45'12251,9 %gewählt
Jean-François RimeSVP27'13231,2 %

Kanton Genf

Ordentliche Wahl, 1. Wahlgang (18. Oktober 2015)

Quelle: ge.ch[14]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr von 52'745 Stimmen erreichte, musste ein 2. Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Liliane Maury Pasquier (bisher)SP37'35435,4 %
Robert Cramer (bisher)Grüne34'62132,8 %
Benoît GenecandFDP29'98128,4 %
Raymond LoretanCVP27'16925,8 %
Yves NideggerSVP21'45420,3 %
Céline AmaudruzSVP20'93419,8 %
Éric StaufferMCG12'28411,6 %
Salika WengerPdA6'4706,1 %
Jean BatouSol6'2435,9 %
Thierry VidonneBDP2'7302,6 %

Ordentliche Wahl, 2. Wahlgang (8. November 2015)

Quelle: ge.ch[15]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr erreichte, fand am 8. November 2015 ein 2. Wahlgang statt. Dabei galt das relative Mehr.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Liliane Maury Pasquier (bisher)SP42'15346,6 %gewählt
Robert Cramer (bisher)Grüne40'03144,3 %gewählt
Benoît GenecandFDP36'18340,0 %
Yves NideggerSVP27'85530,8 %
Éric StaufferMCG16'07817,8 %

Kanton Glarus

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Glarus[16]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Thomas Hefti (bisher)FDP8'61980,9 %gewählt
Werner Hösli (bisher)SVP5'46951,3 %gewählt
Hans Peter Leglerparteilos3'33531,3 %
Jacques Marti1SP6836,4 %
Vereinzelte1'20111,3 %
1 Erhielt Stimmen, obwohl er nicht für den Ständerat kandidierte. Vermutlich aufgrund seiner Kandidatur bei der gleichzeitigen Nationalratswahl.

Kanton Graubünden

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Graubünden[17]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Stefan Engler (bisher)CVP39'60881,2 %gewählt
Martin Schmid (bisher)FDP35'92673,7 %gewählt
Vereinzelte8'51217,5 %

Kanton Jura

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Jura[18]

Im Kanton Jura wird der Ständerat nach Proporz (Verhältniswahlrecht) gewählt. Massgeblich ist also zuerst die Stimmenzahl der Partei und erst dann innerhalb der Partei die Stimmenzahl der einzelnen Kandidierenden.

ParteiStimmen%KandidatStimmenErgebnis
Christlichdemokratische Volkspartei25'73645,1 %Anne Seydoux-Christe (bisher)14'275gewählt
Pierre Kohler7'382
Sozialdemokratische Partei21'56137,7 %Claude Hêche (bisher)15'532gewählt
Pierre Gilles5'352
Schweizerische Volkspartei7'57113,3 %Claude Gerber4'725
Grüne2'2564,0 %Jean-Marc Comment1'611

Kanton Luzern

Ordentliche Wahl, 1. Wahlgang (18. Oktober 2015)

Quelle: wahlen.lu.ch[19]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr von 66'278 Stimmen erreichte, musste ein 2. Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Konrad Graber (bisher)CVP64'57748,7 %
Damian MüllerFDP54'99241,5 %
Prisca Birrer-HeimoSP37'24128,1 %
Yvette EstermannSVP37'01527,9 %
Louis SchelbertGrüne26'07319,7 %
Roland FischerGLP8'6346,5 %
Rudolf SchweizerPlCH228232,1 %
Vereinzelte24911,9 %
2 „Parteilose Schweizer“[20]

Ordentliche Wahl, 2. Wahlgang (15. November 2015)

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Konrad Graber (bisher)CVP66'89362,8 %gewählt
Damian MüllerFDP51'55048,4 %gewählt
Prisca Birrer-HeimoSP34'33032,2 %
Yvette EstermannSVP27'64825,9 %
Rudolf SchweizerPlCH2'1232,0 %

Kanton Neuenburg

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Neuenburg[21]

Im Kanton Neuenburg wird der Ständerat nach Proporz (Verhältniswahlrecht) gewählt. Massgeblich ist also zuerst die Stimmenzahl der Partei und erst dann innerhalb der Partei die Stimmenzahl der einzelnen Kandidierenden.

ParteiStimmen%KandidatStimmenErgebnis
Sozialdemokratische Partei 25'51426,1 %Didier Berberat (bisher)16'837gewählt
Martine Docourt Ducommun8'339
FDP.Die Liberalen25'02125,6 % Raphaël Comte (bisher)15'080gewählt
Andréas Jurt9'107
Schweizerische Volkspartei18'56519,0 %Blaise Courvoisier9'078
Raymond Clottu8'932
Partei der Arbeit13'17813,5 %Denis de la Reussille9'306
Derya Dursun3'547
Grüne7'5317,7 %Fabien Fivaz4'030
Nicole Baur3'411
Christlichdemokratische Volkspartei3'3623,4 %Vincent Martinez1'798
Freddy Rumo1'491
Grünliberale Partei2'4512,5 %Mauro Maruzzi1'869
Liste du vote blanc39951,0 %Thomas Wroblevski524
Maria-Jesus Wroblevski449
Bürgerlich-Demokratische Partei6300,6 %Nicolas Jaquet481
Mouvement Démocratique Cadmos2010,2 %Karim-Frédéric Marti154
impossible alternative41710,2 %Jean-Luc Pierren131
3 deutsch: Liste der „leer“ Stimmenden
4 deutsch: Unmögliche Alternative

Listenverbindungen bestanden zwischen SP, Grünen und PdA, zwischen FDP, GLP, BDP und CVP sowie zwischen SVP und „impossible alternative“.

Kanton Nidwalden (1 Sitz)

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: luzernerzeitung.ch[22]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Hans WickiFDP9'24954,5 %gewählt
Therese Rotzer-MathyerCVP7'23842,6 %
Josef A.R. Käslinparteilos4992,9 %

Kanton Obwalden (1 Sitz)

Ordentliche Wahl, 1. Wahlgang (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Obwalden[23]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr von 7'542 Stimmen erreichte, musste ein 2. Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Erich EttlinCVP6'75444,8 %
André WindlinFDP4'30628,5 %
Adrian HalterSVP4'02326,7 %

Ordentliche Wahl, 2. Wahlgang (15. November 2015)

Quelle: Kanton Obwalden[24]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr erreicht hatte, wurde ein 2. Wahlgang am 15. November bestimmt. Adrian Halter zog seine Kandidatur für den 2. Wahlgang zurück.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Erich EttlinCVP7'44154,2 %gewählt
André WindlinFDP6'28345,8 %

Kanton Schaffhausen

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Schaffhausen[25]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Hannes Germann (bisher)SVP20'74761,2 %gewählt
Thomas Minder (bisher)parteilos13'73340,5 %gewählt
Walter VogelsangerSP7'95223,5 %
Reto DubachFDP7'73122,8 %
Vereinzelte7,7 %

Kanton Schwyz

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Schwyz[26]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Alex Kuprecht (bisher)SVP30'92057,6 %gewählt
Peter Föhn (bisher)SVP29'62955,1 %gewählt
Bruno BeelerCVP14'93227,8 %
Marco CasanovaCVP11'70021,8 %
Nathalie Henselerparteilos7'78114,5 %
Thomas BüelerJUSO3'2346,0 %
Elias StuderJUSO3'1565,9 %
Albert Knobelparteilos2'3364,3 %
Vereinzelte4540,8 %

Kanton Solothurn

Ordentliche Wahl, 1. Wahlgang (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Solothurn[27]

Weil im 1. Wahlgang nur Pirmin Bischof das absolute Mehr von 44'007 Stimmen erreichte, musste ein 2. Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Pirmin Bischof (bisher)CVP50'67457,5 %gewählt
Roberto Zanetti (bisher)SP42'42148,1 %
Walter WobmannSVP29'66633,7 %
Marianne MeisterFDP25'56329,0 %

Ordentliche Wahl, 2. Wahlgang (15. November 2015)

Quelle: Staatskanzlei WABSTI[28]

Weil im 1. Wahlgang nur Pirmin Bischof das absolute Mehr erreichte, fand am 15. November ein 2. Wahlgang um den zweiten Sitz statt. Dabei galt das relative Mehr.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Roberto Zanetti (bisher)SP47'75364,6 %gewählt
Walter WobmannSVP26'21435,4 %

Kanton St. Gallen

Ordentliche Wahl, 1. Wahlgang (18. Oktober 2015)

Quelle: Portal Kanton St.Gallen[29]

Weil im 1. Wahlgang nur Karin Keller-Sutter das absolute Mehr von 76'367 Stimmen erreichte, musste ein 2. Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Karin Keller-Sutter (bisher)FDP103'25867,6 %gewählt
Paul Rechsteiner (bisher)SP62'94441,2 %
Thomas MüllerSVP50'62933,1 %
Yvonne GilliGPS19'19112,6 %
Thomas AmmannCVP16'82111,0 %
Richard AmmannBDP9'9586,5 %
Margrit KesslerGLP7'6275,0 %
Hans OppligerEVP5'7713,8 %
Andreas GrafPf SG54'9153,2 %
Vereinzelte
5 „Parteifrei SG“[30]

Ordentliche Wahl, 2. Wahlgang (15. November 2015)

Quelle: Portal Kanton St.Gallen[29]

Weil im 1. Wahlgang nur Karin Keller-Sutter das absolute Mehr erreichte, fand am 15. November 2015 ein 2. Wahlgang um den zweiten Sitz statt. Dabei galt das relative Mehr.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Paul Rechsteiner (bisher)SP70'25058,3 %gewählt
Thomas MüllerSVP49'66241,2 %
Vereinzelte6290,5 %

Ersatzwahl Keller-Sutter, 1. Wahlgang (10. März 2019)

Quelle: wab.sg.ch[31]

Weil Ständerätin Keller-Sutter am 5. Dezember 2018 zur Bundesrätin gewählt wurde, musste eine Ersatzwahl stattfinden. Da kein Kandidat das absolute Mehr von 48'523 Stimmen erreichte, musste ein zweiter Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Benedikt WürthCVP37'61338,8 %
Susanne Vincenz-StauffacherFDP25'07125,8 %
Mike EggerSVP18'94719,5 %
Patrick ZiltenerGPS8'2368,5 %
Sarah Böschparteilos2'6932,8 %
Andreas GrafPf SG2'2422,3 %
Alex Pfisterparteilos1'8831,9 %
Vereinzelte3590,4 %

Ersatzwahl Keller-Sutter, 2. Wahlgang (19. Mai 2019)

Quelle: wab.sg.ch[32]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Benedikt WürthCVP50'66941,2 %gewählt
Susanne Vincenz-StauffacherFDP36'55029,7 %
Mike EggerSVP27'14622,1 %
Andreas GrafPf SG8'1136,6 %
Vereinzelte4670,4 %

Kanton Tessin

Ordentliche Wahl, 1. Wahlgang (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Tessin[33]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr von 57'400 Stimmen erreichte, musste ein 2. Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Filippo Lombardi (bisher)CVP43'89738,2 %
Fabio Abate (bisher)FDP40'50435,3 %
Battista GhiggiaLega/SVP36'30731,6 %
Roberto MalacridaSP23'03020,1 %
Sergio SavoiaGPS14'41212,6 %
Germano MatteiMontViva66'8386,0 %
Demis FumasoliPC4'6234,0 %
6 MontagnaViva

Ordentliche Wahl, 2. Wahlgang (15. November 2015)

Quelle: Kanton Tessin[33]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr erreichte, fand am 15. November 2015 ein 2. Wahlgang statt. Dabei galt das relative Mehr.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Filippo Lombardi (bisher)CVP39'92141,2 %gewählt
Fabio Abate (bisher)FDP39'58540,8 %gewählt
Battista GhiggiaLega/SVP37'93039,1 %
Roberto MalacridaSP17'12017,7 %
Sergio SavoiaGPS10'61410'9 %

Kanton Thurgau

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Thurgau[34]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Brigitte Häberli-Koller (bisher)CVP53'13571,1 %gewählt
Roland Eberle (bisher)SVP49'51866,3 %gewählt
Klemenz SommGLP26'30435,2 %
Vereinzelte7'2894,8 %

Kanton Uri

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Uri[35]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Josef DittliFDP10'97984,6 %gewählt
Isidor Baumann (bisher)CVP10'78283,1 %gewählt
Vereinzelte2'22217,1 %

Kanton Waadt

Ordentliche Wahl, 1. Wahlgang (18. Oktober 2015)

Quelle: elections.vd.ch[36]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr von 88'189 Stimmen erreichte, musste ein 2. Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Géraldine Savary (bisher)SP72'98541,4 %
Luc Recordon (bisher)Grüne68'33938,8 %
Olivier FrançaisFDP54'43930,9 %
Michaël BuffatSVP32'27118,3 %
Fabienne DespotSVP29'73716,9 %
Isabelle Chevalleyglp12'6257,2 %
Claude BégléCVP9'8195,6 %
Jacques NeirynckCVP7'5904,3 %
Laurent Miévilleglp6'8843,9 %
Dylan KarlenJSVP5'5383,1 %
Arthur PetitJSVP4'8342,7 %
Jean-Michel DolivoSol4'6562,6 %
Céline MisiegoPdA3'9152,2 %
Sonya GrégoireVB81'4510,8 %
Jean-Luc BerkovitsVB81'2790,7 %
Vereinzelte1'4590,8 %
8 Liste du vote blanc („Liste der 'leer' Stimmenden“)[37]

Ordentliche Wahl, 2. Wahlgang (8. November 2015)

Quelle: elections.vd.ch[38]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr erreicht hatte, fand am 8. November 2015 ein 2. Wahlgang statt. Dabei galt das relative Mehr.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Géraldine Savary (bisher)SP81'46954,0 %gewählt
Olivier FrançaisFDP78'06851,7 %gewählt
Luc Recordon (bisher)Grüne74'97249,7 %

Kanton Wallis

Ordentliche Wahl, 1. Wahlgang (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Wallis[39]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr von 61'033 Stimmen erreichte, musste ein 2. Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Jean-René Fournier (bisher)CVP45'69037,4 %
Beat RiederCVP37'10030,4 %
Franz RuppenSVP29'53924,2 %
Pierre-Alain GrichtingFDP28'35723,2 %
Thomas BurgenerSP20'94217,2 %
Christophe ClivazGrüne14'36911,8 %
Robert MetraillerCSP4'7213,9 %

Ordentliche Wahl, 2. Wahlgang (2. November 2015)

Quelle: Kanton Wallis[40]

Weil im 1. Wahlgang kein Kandidat das absolute Mehr erreicht hatte, fand am 2. November 2015 ein 2. Wahlgang statt. Dabei galt das relative Mehr.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Jean-René Fournier (bisher)CVP50'85355,1 %gewählt
Beat RiederCVP46'28650,2 %gewählt
Pierre-Alain GrichtingFDP44'80548,5 %

Kanton Zug

Ordentliche Wahl (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Zug[41]

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Peter HegglinCVP24'13262,3 %gewählt
Joachim Eder (bisher)FDP23'62061,0 %gewählt
Manuel BrandenbergSVP10'99728,4 %
Barbara GyselSP6'61217,1 %
Andreas LustenbergerAlternat.5'69114,7 %
Stefan ThöniPPS1'7094,4 %

Kanton Zürich

Ordentliche Wahl, 1. Wahlgang (18. Oktober 2015)

Quelle: Kanton Zürich[42]

Weil im 1. Wahlgang nur Daniel Jositsch das absolute Mehr von 177'770 Stimmen erreichte, musste ein 2. Wahlgang angesetzt werden.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Daniel JositschSP182'77645,2 %gewählt
Ruedi NoserFDP148'55836,7 %
Hans-Ueli VogtSVP123'14430,5 %
Bastien GirodGrüne80'73720,0 %
Martin Bäumleglp57'12514,1 %
Barbara Schmid-FedererCVP34'6398,6 %
Maja IngoldEVP21'6035,3 %
David HerzogPPS3'0960,8 %
Joel von Allmenecopop1'3500,3 %
Vereinzelte58'05014,4 %

Ordentliche Wahl, 2. Wahlgang (22. November 2015)

Quelle: Kanton Zürich[43]

Weil im 1. Wahlgang nur Daniel Jositsch das absolute Mehr erreichte, wurde für den 22. November 2015 ein 2. Wahlgang um den zweiten Sitz angesetzt. Dabei gilt das relative Mehr.

KandidatParteiStimmen%Ergebnis
Ruedi NoserFDP150'54844,6 %gewählt
Bastien GirodGrüne106'94631,7 %
Hans-Ueli VogtSVP74'75822,1 %
Vereinzelte5'5611,6 %

Einzelnachweise

  1. Artikel 150 der Schweizerischen Bundesverfassung: Zusammensetzung und Wahl des Ständerates. Bundeskanzlei, abgerufen am 26. Mai 2018.
  2. Wahl der zwei aargauischen Mitglieder des Ständerats für die Amtsperiode 2015/2019 (2 Sitz(e) / 1. Wahlgang). ag.ch. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  3. Wahl eines aargauischen Mitglieds des Ständerats für die Amtsperiode 2015/2019 (1 Sitz(e) / 2. Wahlgang). ag.ch. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  4. @1@2Vorlage:Toter Link/www.ar.ch(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: Abstimmungen_Wahlen/2015/Ergebnisse_18._Oktober_2015_St%C3%A4nderat.pdf)
  5. Innerrhoder CVP-Ständerat Ivo Bischofberger wiedergewählt. SRF Schweizer Radio und Fernsehen, 26. April 2015, abgerufen am 26. Mai 2018.
  6. Landsgemeinde Appenzell - Daniel Fässler neuer Innerrhoder Ständerat. 28. April 2019, abgerufen am 22. September 2019.
  7. Ständeratswahlen 2015 Kanton Basel-Landschaft. wahlen.bl.ch. 18. Oktober 2015. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  8. Wahlen 18. Oktober 2015. staatskanzlei.bs.ch. Archiviert vom Original am 21. Oktober 2015. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  9. Ergebnis Ständeratswahlen. Kanton Bern. Archiviert vom Original am 22. Januar 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  10. Ergebnis Ständeratswahlen 2. Wahlgang. Kanton Bern. Archiviert vom Original am 22. Januar 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  11. 2 Sitz(e) / 1. Wahlgang im Wahlkreis Fribourg/Freiburg (französisch) fr.wabsys.ch. 18. Oktober 2015. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  12. Ständeratswahl - Zweiter Wahlgang vom 8. November 2015 (französisch) fr.wabsys.ch. 8. November 2015. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  13. Levrat wehrt Angriff der Freiburger SVP ab. SRF Schweizer Radio und Fernsehen, 9. November 2015, abgerufen am 26. Mai 2018.
  14. Élection au conseil des états du 18 octobre 2015 (französisch) CANTON DE GENEVE. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  15. Second tour de l'élection du Conseil des Etats du 8 novembre 2015 (französisch) CANTON DE GENEVE. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  16. Kanton Glarus, Ständeratswahlen vom 18. Oktober 2015. Kanton Glarus. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  17. Ständeratswahlen 2015. gr.ch. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  18. Election du Conseil des Etats (französisch) jura.ch. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  19. Resultate Kanton 1. Wahlgang. Kanton Luzern. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  20. Liste 18: Parteilose Schweizer. Schweizerische Bundeskanzlei, abgerufen am 26. Mai 2018.
  21. Élections et votations (französisch) ne.ch. Archiviert vom Original am 4. März 2019. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  22. WAHLEN: Nidwalden: Hans Wicki zieht in den Ständerat ein. luzernerzeitung.ch. 18. Oktober 2015. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  23. Erneuerungswahl des Ständerats für die Amtsdauer 2015 bis 2019. ow.ch. 18. Oktober 2015. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  24. Kanton Obwalden Erneuerungswahl des Ständerats vom 15. November 2015 (2. Wahlgang). ow.ch. 15. November 2015. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  25. Frühere Urnengänge (seit 2003). Kanton Schaffhausen. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  26. Kanton Schwyz: Ständeratswahlen vom 18. Oktober 2015. sz.ch. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  27. Ständeratswahlen vom 18. Oktober 2015, Wahl von zwei Mitgliedern des Ständerates. so.ch. Archiviert vom Original am 5. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  28. Ständeratswahlen zweiter Wahlgang, definitiver Stand Kanton Solothurn. ahlen-abstimmungen.so.ch. 15. November 2015. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  29. a b Wahlen & Abstimmungen. Kanton St.Gallen. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  30. Liste 5: Parteifrei SG. Schweizerische Bundeskanzlei, abgerufen am 26. Mai 2018.
  31. Ersatzwahl eines st.gallischen Mitglieds des Ständerates (1. Wahlgang). wab.sg.ch. 10. März 2019. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  32. Ersatzwahl eines st.gallischen Mitglieds des Ständerates (2. Wahlgang). wab.sg.ch. 21. Mai 2019. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  33. a b Risultati elezioni federali 2015 (italienisch) Kanton Tessin. 18. Oktober 2015. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  34. Kanton Thurgau Wahlprotokoll Ständeratswahlen für die Amtsperiode 2015 - 2019 (PDF) wahlen.tg.ch. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  35. Kanton Uri: Eidgenössische Volksabstimmung vom 18. Oktober 2015 Nationalratswahl (Amtsperiode 2015 - 2019). Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  36. Élection du Conseil des États du 18 octobre 2015, premier tour (französisch) Canton de Vaud. 19. Oktober 2015. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  37. Liste 3: Liste du Vote Blanc (LVB). Schweizerische Bundeskanzlei, abgerufen am 26. Mai 2018.
  38. lection du Conseil des États du 8 novembre 2015, second tour (französisch) Canton de Vaud. 19. Oktober 2015. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  39. Kanton Wallis Ständeratswahlen 2015 - Resultat. vs.ch. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  40. Kanton Wallis Ständeratswahl 2015 (2 Wahlgang) - Resultat. vs.ch. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  41. Pressedokumentation der NR- und SR-Wahlen 2015. zg.ch. Archiviert vom Original am 8. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  42. Erneuerungswahl der zürcherischen Mitglieder des Ständerates für dieAmtsdauer 2015–2019. statistik.zh.ch. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  43. Hochrechnung, Resultate, Wahlbeteiligung. statistik.zh.ch. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgerufen am 6. Oktober 2019.

Auf dieser Seite verwendete Medien