Rascht

Rascht
Dana Ali in Rasht.jpg
Rascht (Iran)
Rascht
Rascht
Basisdaten
Staat:IranIran Iran
Provinz:Gilan
Koordinaten:37° 17′ N, 49° 36′ O
Höhe:m
Einwohner:679,995[1] (2010)
Zeitzone:UTC+3:30

Rascht (persisch رشت, auf Gilaki Resht) ist die Hauptstadt der iranischen Provinz Gilân.

Geografie

Rathaus von Rascht

Rascht ist mit knapp 680 000 Einwohnern (Stand 2016)[2] die größte Stadt des südkaspischen Tieflands, einem Küstensaum, der sich von Āzarbāydschān im Nordwesten über die iranischen Provinzen Gilân und Māzandarān bis in die Ebenen der Provinz Golestân in Osten erstreckt.

Geschichte

Badehaus mit Persischer Kunst

Die Entwicklung der Stadt setzte relativ spät erst im 14. Jahrhundert an, als die alten Städte in den Bergen, die oft auch Hauptstädte lokaler Dynastien waren, an Bedeutung verloren. Der safawidische Herrscher Schah Abbas ernannte Rascht zur Hauptstadt der Provinz Gilan. Darüber hinaus wuchs die Bedeutung der Stadt mit dem Handel, trotzdem blieb Rascht noch lange eher ein großes Dorf mit weit verstreuten Häusern als eine echte Stadt. Die Bevölkerung lag vor dem Ersten Weltkrieg bei nicht mehr als 60.000. Im Gegensatz zu anderen iranischen Städten besaß es daher auch keine Stadtmauer und der Basar, der üblicherweise überdacht ist, war hier offen. Diese Eigenart wurde von mehreren europäischen Reisenden bemerkt.

Zusammen mit Aserbaidschan waren Gilan und seine Hauptstadt Rascht mehrmals von Russland bzw. der Sowjetunion besetzt: 1723–36, 1909/11–12, 1915–18, 1920–21, 1941–46. Hier wurde die Iranische Sowjetrepublik errichtet.

Wirtschaft

Bekannt ist Rascht für seinen alten Basar, auf dem vornehmlich der Handel mit Lebensmitteln (Obst, Gemüse und Kaspi-Fisch) blüht. Rascht ist auch bekannt für Persiens feinste Teppich-Nadelstich-Arbeiten.

Verkehr

Die Stadt ist an der Bahnstrecke Qazvin–Astara(–Aserbaidschan) angeschlossen.[3] Der Flughafen Rascht verbindet die Stadt mit Zielen im In- und Ausland.

Bildung

Die Universität Gilan in Rascht unterhält eine Universitätspartnerschaft mit der TU Berlin.

Bevölkerung

Die Mehrheit der Einwohner sind Gilaker, ein iranisches Volk im Norden des Irans. Sie sprechen als Muttersprache Gilaki und Persisch als Zweitsprache. Neben den Gilaker leben noch Perser, Masanderaner, Kurden, Aserbaidschaner und andere Minderheiten in Rascht. Die Mehrheit bekennt sich zum schiitischen Islam.

Klima

Das Klima in Rascht unterscheidet sich erheblich von dem im Rest des Landes. Durch die Nähe zum Kaspischen Meer und zum Elburs-Gebirge im Süden sammeln sich besonders viele niederschlagsreiche Wolken oberhalb der Stadt. Die Sommer sind schwül-heiß und die Winter mild. Die Niederschlagsmenge kann von Jahr zu Jahr stark variieren. Im Rekordjahr fielen mehr als 2200 mm, in trockenen Jahren kann der Wert auf 700 mm sinken. Begünstigt durch die hohen Regenmengen kann im Norden Irans auch Reis angebaut werden.

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Rascht
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur (°C)11,111,213,219,124,128,030,330,126,722,017,413,5Ø20,6
Min. Temperatur (°C)2,42,65,19,514,218,020,220,217,513,18,34,3Ø11,3
Niederschlag (mm)133,6119,8117,163,554,344,742,071,4157,4215,4186,0153,8Σ1359
Regentage (d)13,412,815,711,811,07,26,08,811,913,612,912,9Σ138
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
11,1
2,4
11,2
2,6
13,2
5,1
19,1
9,5
24,1
14,2
28,0
18,0
30,3
20,2
30,1
20,2
26,7
17,5
22,0
13,1
17,4
8,3
13,5
4,3
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
133,6
119,8
117,1
63,5
54,3
44,7
42,0
71,4
157,4
215,4
186,0
153,8
 JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Quelle: weather.ir

Persönlichkeiten

  • Sayyid Kāzim Raschti (1793–1843), iranischer Führer des Scheichismus
  • Mirza Kutschak Khan (1880–1921), schloss sich der konstitutionellen Bewegung an und unterstützte die Konstitutionelle Revolution, die im Iran zur Abschaffung der absolutistischen Monarchie, der Einführung einer an westlichen Vorbildern ausgerichteten Verfassung und der Wahl eines Parlaments führte
  • Ebrahim Pourdavood (1885–1965), Gründer der Gesellschaft für Iranologie im Jahr 1945, honoriert mit dem „Knight of Saint Sylvester Pope“, und der höchsten deutschen akademischen Ehrung durch Theodor Heuss im Jahr 1955
  • Huschang Ebtehadsch (* 1928), iranischer Poet
  • Madjid Samii (* 1937), iranischer Neurochirurg, honoriert mit dem Bundesverdienstkreuz
  • Anoushiravan Rohani (* 1939), iranischer Komponist, Pianist, Songwriter
  • Mohammad Mehdi-Achundsade Basti (* 1955), iranischer Diplomat, ehemaliger Botschafter der Islamischen Republik Iran in Deutschland
  • Kambuzia Partovi (1955–2020), iranischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • Alireza Panjeei (* 1961), iranischer Dichter und Journalist
  • Marjane Satrapi (* 1969), iranische Comiczeichnerin
  • Kambiz Hosseini (* 1975), iranischer Komiker, Moderator, Schauspieler und Schriftsteller
  • Delara Darabi (1986–2009), eine zum Tode verurteilte und hingerichtete Iranerin

Partnerstädte

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Statistical Center of Iran. Abgerufen am 9. August 2020 (englisch).
  2. Statistical Center of Iran > Home. Abgerufen am 8. August 2020.
  3. LOK Report - Iran: Strecke Qazvin - Rasht ist in Betrieb gegangen. Abgerufen am 8. August 2020 (deutsch).

Weblinks

Commons: Rasht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Iran.svg
Flagge des Irans. Die dreifarbige Flagge wurde 1906 eingeführt, aber nach der Islamischen Revolution von 1979 wurden die Arabische Wörter 'Allahu akbar' ('Gott ist groß'), in der Kufischen Schrift vom Koran geschrieben und 22-mal wiederholt, in den roten und grünen Streifen eingefügt, so daß sie an den zentralen weißen Streifen grenzen.
Rasht Municipality Mansion in an Autumn night.jpg
Autor/Urheber: AlexTrn1991, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Dieses Bild zeigt das Denkmal im Iran mit der Nummer
Dana Ali in Rasht.jpg
Autor/Urheber: City rain, Lizenz: CC BY-SA 3.0
مقبره ی دانای علی در رشت
Hammam.jpg
Autor/Urheber: Mohtaram s, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Dieses Bild zeigt das Denkmal im Iran mit der Nummer
Iran location map.svg
Autor/Urheber: Uwe Dedering, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Location map of Iran.

Equirectangular projection. Stretched by 118.0%. Geographic limits of the map:

* N: 40.0° N
* S: 24.5° N
* W: 43.5° E
* E: 64.0° E
Made with Natural Earth. Free vector and raster map data @ naturalearthdata.com.