Profibus & Profinet International

Logo der PI Organisation

Profibus & Profinet International (PI) (Eigenschreibweise: PROFIBUS & PROFINET International) ist ein Dachverband von 27 regionalen Profibus-Organisationen,[1] darunter auch die PROFIBUS Nutzerorganisation e. V. (PNO). Beide haben ihren Sitz in Karlsruhe.

Die 1700 Mitglieder[2] der PI sind Hersteller und Anwender von Profibus und Profinet, Verbände sowie Forschungseinrichtungen, davon alleine fast 400 Mitglieder der PNO.[3]

Ziele sind die Weiterentwicklung der Technologie und Standards zu Profibus und Profinet, sowie die Verbreitung dieser international zu fördern. Die PI koordiniert die Projekte der Regional Profibus & Profinet Associations (RPA).

Geschichte

Im Rahmen eines zweijährigen Verbundprojektes Feldbus wird der Profibus als gemeinsames Projekt realisiert. Als Nachfolgeorganisation wird am 13. November 1989 die Profibus Nutzerorganisation e.V. (PNO) mit Herstellern und Anwendern aus Deutschland gegründet.

1992 wird in der Schweiz die erste regionale Organisation Profibus Schweiz gegründet. In den weiteren Jahren folgen Frankreich (1993), USA, Belgien, Niederlande, Italien und Südafrika – alle im Jahr 1994. Nach der Gründung der regionalen Organisation in Australien, Finnland und Russland 1995 war das Bedürfnis nach einer koordinierenden Dachorganisation gewachsen. Diese wurde am 1. November 1995 in Düsseldorf von den anwesenden Vorsitzenden der regionalen Organisationen als Profibus International (PI) gegründet und ein erster Vorsitzender gewählt.

In den folgenden Jahren sind weitere RPAs (Regional Profibus & Profinet Association) hinzugekommen: 1996 Brasilien und Norwegen, 1997 China und Südostasien, 1998 die Tschechische Republik und Dänemark, 1999 Irland und Korea, 2000 Slovakien, 2004 Polen.

Im Jahr 2006 wird der Name mit der neuen Technologie zu Profibus & Profinet International erweitert, ohne das Kürzel PI zu verändern.

Die Erweiterung ist noch nicht abgeschlossen: 2007 ist die Organisation für den mittleren Osten (Dubai) dazugestoßen und 2009 die RPA in Indien. Für 2010 ist die Gründung einer regionalen Organisation in Spanien in Vorbereitung.

Aufbau

PI hat folgende Struktur:

Profibus & Profinet International (PI)
PI Support Center (PISC)
Regional PROFIBUS Association (RPA)
Regionale Organisationen unterstützen das Marketing in der jeweiligen Region.
PI Competence Center (PICC)
Kompetenzzentren in den einzelnen Regionen geben die technische Unterstützung.
PI Training Center (PITC)
Trainingszentren bilden regional die Fachleute aus.
PI Testlabore (PITL)
Testlabore auf verschiedenen Kontinenten kontrollieren die Konformität und Interoperabilität der Produkte unterschiedlicher Hersteller.
Mitglieder, weltweit

Das Business Office PI Support Center in Karlsruhe ist die zentrale Anlaufstelle für Mitglieder und externe Partner. Die PNO hat, im Auftrag der PI, Fachausschüsse und Arbeitsgruppen eingerichtet.

Organisation:

  • Mitgliederversammlung (Members Assembly): wählt Vorstand und Beirat
    • Vorstand (Board of Directors) leitet:
      • Business Office
      • Certification Office
    • Beirat (Advisory Board) koordiniert die Fachausschüsse (Technical Committees – TC)

Die technischen und Marketingaufgaben der PI-Technologien werden von Komitees und Projekt-/Arbeitsgruppen wahrgenommen. Verschiedene Themen desselben Umfangs werden von Projekt-/Arbeitsgruppen abgedeckt, die in einem Ausschuss zusammengefasst sind. Die Komitees sind in einer flexiblen Matrixstruktur organisiert, die eine bessere Sichtbarkeit und Koordination der Aufgaben der Komitees und ihrer Projekt-/Arbeitsgruppen ermöglicht. Die Ausschussvorsitzenden stimmen die umfassenden Aufgaben auf den Sitzungen des Beirats für technische Strategie ab.[4]

  • C1 Marketing
  • C2 Quality
  • C3 Application Profiles
  • C4 Integration

Die Arbeitsgruppen werden auf die folgenden Technologien aufgeteilt:

An die PNO ist eine Zertifizierungsstelle angeschlossen, welche die Testlabore koordiniert, die Produkte auf Basis von Profibus und Profinet prüfen. Ziel ist hierbei die Einhaltung der Normen zu überprüfen, um die Kompatibilität der Produkte der verschiedenen Hersteller sicherzustellen.

Technologien

Die folgenden Technologien werden von PI unterstützt:

  • Profibus
  • Profinet
  • Omlox wird ab 2020 integriert[5]
  • Interbus wird ab 2011 in die PNO integriert[6]
  • PROFIenergy, das Profil für Energiemanagement in Produktionsanlagen
  • PROFIdrive, das Profil für Antriebsgeräte
  • IO-Link, eine serielle Schnittstelle für Sensoren
  • Device Description Language (EDDL) in Zusammenarbeit mit dem EDDL Cooperation Team (ECT)
  • FDT/DTM in Zusammenarbeit mit der FDT-Group
  • Das vom Wireless Cooperation Team (WCT) zusammen mit der HART Communication Foundation entwickelte WirelessHART

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Regional PI Associations
  2. About PI. Abgerufen am 29. Juli 2019.
  3. Mitgliederliste der PNO
  4. PI: Committees and Project / Working Groups. Abgerufen am 1. Dezember 2021.
  5. Pressemitteilung vom 7. September 2020: Omlox startet bei PI durch. Abgerufen am 1. Dezember 2021.
  6. Pressemitteilung vom 8. April 2011: PNO hostet Interbus-Technologie. Abgerufen am 1. Dezember 2021.

Auf dieser Seite verwendete Medien

PI Logo.jpg
Logo der PI Organisation