Portal:Westmittelfranken

Portal Artikelcharts Bild des Monats Schon gewusst? Bewertung Kategorien Index
Herzlich willkommen im Portal:Westmittelfranken!
Als Westmittelfranken wird die Region im Westen des bayerischen Regierungsbezirks Mittelfranken bezeichnet, sie ist der südlichste Teil Frankens. Zur Region zählen die kreisfreie Stadt Ansbach sowie die Landkreise Ansbach (AN), Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim (NEA) und Weißenburg-Gunzenhausen (WUG). Hier leben rund 400.000 Menschen auf über 4.000 km².

Schnellstart

Ansbach: Oberbürgermeisterin Carda Seidel | Wappen | Kreisstraßen | Orte | Landschaftsschutzgebiete | Naturschutzgebiete | Baudenkmäler | Persönlichkeiten
Landkreis Ansbach: Landrat Jürgen Ludwig | Landratsamt Ansbach | Rothenburg ob der Tauber | Dinkelsbühl | Feuchtwangen | Wappen | Kreisstraßen | Orte | Landschaftsschutzgebiete | Naturschutzgebiete | Geotope | Bauwerke | Persönlichkeiten
Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim: Landrat Helmut Weiß | Neustadt an der Aisch | Scheinfeld | Uffenheim | Wappen | Kreisstraßen | Orte | Landschaftsschutzgebiete | Naturschutzgebiete | Geotope | Bauwerke | Persönlichkeiten
Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen: Landrat Gerhard Wägemann | Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen | Weißenburg in Bayern | Gunzenhausen | Wappen | Kreisstraßen | Orte | Gemeinden | Landschaftsschutzgebiete | Naturschutzgebiete | Geotope | Bahnhöfe | Bauwerke | Persönlichkeiten
Bearbeiten
Zusammensetzung des Landkreises Ansbach.png Geographie
Wappen des Landkreises Ansbach

Adelshofen | Arberg | Aurach | Bechhofen | Bruckberg | Buch am Wald | Burgoberbach | Burk | Colmberg | Dentlein am Forst | Diebach | Dietenhofen | Dinkelsbühl | Dombühl | Dürrwangen | Ehingen | Feuchtwangen | Flachslanden | Gebsattel | Gerolfingen | Geslau | Heilsbronn | Herrieden | Insingen | Langfurth | Lehrberg | Leutershausen | Lichtenau | Merkendorf | Mitteleschenbach | Mönchsroth | Neuendettelsau | Neusitz | Oberdachstetten | Ohrenbach | Ornbau | Petersaurach | Röckingen | Rothenburg ob der Tauber | Rügland | Sachsen bei Ansbach | Schillingsfürst | Schnelldorf | Schopfloch | Steinsfeld | Unterschwaningen | Wassertrüdingen | Weidenbach | Weihenzell | Weiltingen | Wettringen | Wieseth | Wilburgstetten | Windelsbach | Windsbach | Wittelshofen | Wolframs-Eschenbach | Wörnitz

Wappen des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen (→ zum Artikel)

Absberg | Alesheim | Bergen | Burgsalach | Dittenheim | Ellingen | Ettenstatt | Gnotzheim | Gunzenhausen | Haundorf | Heidenheim | Höttingen | Langenaltheim | Markt Berolzheim | Meinheim | Muhr am See | Nennslingen | Pappenheim | Pfofeld | Pleinfeld | Polsingen | Raitenbuch | Solnhofen | Theilenhofen | Treuchtlingen | Weißenburg in Bayern | Westheim

Wappen des Landkreises Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim

Bad Windsheim | Baudenbach | Burgbernheim | Burghaslach | Dachsbach | Diespeck | Dietersheim | Emskirchen | Ergersheim | Gallmersgarten | Gerhardshofen | Gollhofen | Gutenstetten | Hagenbüchach | Hemmersheim | Illesheim | Ippesheim | Ipsheim | Langenfeld | Marktbergel | Markt Bibart | Markt Erlbach | Markt Nordheim | Markt Taschendorf | Münchsteinach | Neuhof an der Zenn | Neustadt an der Aisch | Oberickelsheim | Obernzenn | Oberscheinfeld | Scheinfeld | Simmershofen | Sugenheim | Trautskirchen | Uehlfeld | Uffenheim | Weigenheim | Wilhelmsdorf

Großer Brombachsee: Blick über Ramsberg nach Osten Richtung Staudamm (→ zum Artikel)
Bearbeiten
Naturpark Altmuehltal.jpg Tourismus
Romantisches Franken: Plönlein in Rothenburg ob der Tauber (→ zum Artikel)
Bearbeiten
Burg von Pappenheim.JPG Bauwerke
Römertherme: Tepidarium 1 mit Hypokausten; dahinter kleines Frigidarium (→ zum Artikel)
Deutsches Haus in Dinkelsbühl (→ zum Artikel)
Bearbeiten
Logo Bachwoche Ansbach.jpg Kultur
Fränkisches Freilandmuseum in Bad Windsheim: Köblerhaus aus Oberfelden und Häckerhaus aus Ergersheim (→ zum Artikel)
Bearbeiten
Markgraf Carl Wilhelm Friedrich von Brandenburg-Ansbach.jpg Persönlichkeiten
Bearbeiten
Fsm-Ansbach 1791.png Geschichte
Bearbeiten
Bundesautobahn 6 number.svg Wirtschaft und Infrastruktur
Logo der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (→ zum Artikel)
ICE auf der Strecke Treuchtlingen-Würzburg (→ zum Artikel)
Bearbeiten
Zusammensetzung des Landkreises Ansbach.png Politik
Regierung von Mittelfranken | Landkreis Ansbach | Landratsamt Ansbach | Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen | Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen | Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim | Stimmkreis Ansbach-Süd, Weißenburg-Gunzenhausen | Stimmkreis Ansbach-Nord | Stimmkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, Fürth-Land | Bundestagswahlkreis Weißenburg | Bundestagswahlkreis Ansbach | Bundestagswahlkreis Fürth
Bearbeiten
St-Augustinus-Kirche-Stopfenheim.JPG Religion
Bild des Monats
Feuchtwangen Kasten.jpg

Mai: Der „Kasten“ in Feuchtwangen.

Vorherige/Bearbeiten

Schon gewusst?

  • Wo das Kloster Megingaudshausen genau lag weiß keiner.
  • Die drei Bauensembles Weißenburger Straße, Kirchenplatz und Rathausstraße bilden einen Großteil der Gunzenhäuser Altstadt.
Bearbeiten
Vorschläge
Ausgezeichnete Artikel
Qsicon Exzellent.svg Exzellente Artikel
Qsicon lesenswert.svg Lesenswerte Artikel
Qsicon exzellent Kandidat.svg/Qsicon lesenswert Kandidat.svg Aktuelle Exzellenz-/Lesenswertkandidaten

Über folgende Artikel wird momentan über den Status Exzellent oder Lesenswert abgestimmt, Kommentare und Mithilfe sind erwünscht:

Review

Folgende Artikel befinden sich derzeit im Review, Kommentare und Mithilfe sind erwünscht:
keine

Kategorien und Index

Alle Westmittelfranken-Kategorien sind hier aufgeführt.
Ein alphabetisches Stichwortverzeichnis aller Artikel über Westmittelfranken findest du hier

Neue Artikel

04.05. Richard Köstner03.05. Höllmühlbach (Altmühl)01.05. St. Sebastian (Wolframs-Eschenbach)27.04. Dreieinigkeitskirche (Wassertrüdingen) · Georg Carl von Bandel · Richard Zäh25.04. Friedhofskapelle St. Johannis (Wassertrüdingen) · Liste der Pfarrer von Oberampfrach23.04. Liste der Bodendenkmäler in Bad Windsheim · Liste der Bodendenkmäler in Ansbach · Liste der Bodendenkmäler in Adelshofen (Mittelfranken) · Liste der Bodendenkmäler in Arberg · Liste der Bodendenkmäler in Aurach (Landkreis Ansbach)16.04. Emil Sommer (Bürgermeister)14.04. Johann-Nepomuk-Denkmal (Gnotzheim)

Fehlende Artikel
Bearbeiten

Geografie: Merkendorfer Krautland | Spalter Hopfenland | Steinriegelquelle web | Auf dem Sand

Geschichte: Arberg (Adelsgeschlecht) | Hirschlach (Adelsgeschlecht) | Muhr (Adelsgeschlecht) | Merkendorfer Tracht

Bauwerke: Löhehaus (Gunzenhausen) | Gräfensteinberger Wasserturm | Spitalkirche (Gunzenhausen) | Markgrafenkirche Weidenbach | St. Laurentius (Pflaumfeld) | St. Michael (Fünfbronn) | St. Martin (Gräfensteinberg) | St. Johannis-Baptist (Brombach) | St. Bartholomäus (Thannhausen) | St. Georg (Dornhausen) | St. Michael (Wachstein) | St. Bartholomäus (Gundelsheim) | St. Walburga (Muhr) | St. Nikolaus (Kaltenbuch) | St. Michael (Markt Berolzheim) | St. Michael (Gnotzheim) | St. Margareta (Bechthal)

Sonstiges: Altmühlsee (Schiff) | Windpark Hahnenkamm | Hahnenkamm-Kaserne | Leonhard Meyer | Solnhofen-Formation | mehr

Häufige fehlende Artikel
Bearbeiten

WUG: Hahnenkamm-Vorland - Muhr (Adelsgeschlecht) - Leonhard Meyer - Hahnenkamm-Vorberge - Fischerhaus (Alesheim) - Finanzamt Gunzenhausen
AN: Finanzamt Ansbach - Rentamt Windsbach - Rentamt Heilsbronn - Finanzamt Heilsbronn - Rentamt Ansbach
Stadt AN: Wolfram von Dornberg - Finanzamt Ansbach - Rentamt Ansbach - Stadt- und Landgericht Ansbach - St. Georg (Neunkirchen bei Leutershausen)
NEA: Finanzamt Neustadt an der Aisch - Rentamt Neustadt an der Aisch - Rentamt Ipsheim

Überarbeitungswürdige Artikel
überarbeiten • unverständlich • lückenhaft • nur Liste • fehlende Quellen • Neutralität • defekter Weblink • Internationalisierung • Widerspruch • Doppeleinträge • veraltete Vorlage • Lagewunsch • veraltet • Portal-/Projekthinweis • Löschkandidaten • Reviewprozess • Qualitätssicherung • Bilderwünsche • alle Wartungskategorien durchsuchen • Akas Fehlerlisten Info • Weiterleitung nicht erwähnt Info • neue Artikel • kurze Artikel • fehlende Artikel • unbebilderte Artikel und „freie“ Bilder suchen • ungesichtet • nachzusichten (RSS-Feed) •
Mitarbeit

Folgende Benutzer betreuen das Portal:

  • Mkummerer
  • Cavaliere grande

Mach mit!

Commons: kreisfreie Stadt Ansbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Landkreis Ansbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Was sind Portale? | weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: informative Portale alphabetisch und nach Themen

Auf dieser Seite verwendete Medien

Feuchtwangen Kasten.jpg
Autor/Urheber: Doris Antony, Berlin, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Ehemalige Scheune „Kasten“ (jetzt Stadthalle) in Feuchtwangen in Bayern, Deutschland
Qsicon lesenswert Kandidat.svg
Autor/Urheber: User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Icon used to mark an as a candidate for a article worth reading in the german wikipedia
Qsicon Exzellent.svg
Autor/Urheber: User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Das Zeichen wird dazu genutzt, besonders gut geschriebene Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia zu kennzeichnen
Burg von Pappenheim.JPG
Autor/Urheber: BKLuis, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Burg von Pappenheim
Qsicon exzellent Kandidat.svg
Autor/Urheber: User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Icon used to mark an article that its a candidate for excellence status in the german wikipedia
Rothenburg BW 4.JPG
Rothenburg ob der Tauber, Plönlein mit Sieberstor und Kobolzellertor
Brombach luft.jpg
Autor/Urheber: El-mejor, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Luftaufnahme des großen Brombachsees, Blickrichtung Osten zur Talsperre. Rechts im Bild die Ortschaft Ramsberg.
Naturpark Altmuehltal.jpg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
Zusammensetzung des Landkreises Ansbach.png
Autor/Urheber: Moros, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Zusammensetzung des mit dem am 1. Juli 1972 im Zuge der Gebietsreform erweiterten Landkreises Ansbach
Qsicon lesenswert.svg
Autor/Urheber: User:Superdreadnought, User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Bewertungsicon „Lesenswert“ der deutschsprachigen Wikipedia
DEU Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim COA.svg
Die Regierung von Mittelfranken hat die Zustimmung zu dem Wappen des Landkreises Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim am erteilt. Es kombiniert die Symbole der ehemaligen Herrschaften im Kreisgebiet. Der Brackenkopf entstammt dem Wappen von Neustadt an der Aisch welcher die Farben der ehemaligen Markgrafschaft Brandenburg-Bayreuth (Schwarz-Silber-Vierung) wiederspiegelt. Der wachsende halbe Reichsadler bezieht sich auf die ehemalige Reichsstadt Windsheim. Der mehrfach von Silber und Blau gespaltene Schildfuß steht für das Fürstentum Schwarzenberg, welches einige Amtsverwaltungen in Orten des Kreisgebiets unterhielt.
ICE 2 Treuchtlingen.jpg
Autor/Urheber: Sebastian Terfloth User:Sese_Ingolstadt, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Eine Doppeltraktion ICE 2 zwischen Wettelsheim und Treuchtlingen
Portal.svg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY 2.5
Icon for Wikimedia project´s portals.
Logo Bachwoche Ansbach.jpg
Autor/Urheber: Bachwoche Ansbach, Lizenz: Copyrighted free use
Logo der Bachwoche Ansbach
Wappen des Landkreises Ansbach.svg
Der Landkreis Ansbach erhielt am 24. Juli 1979 die Genehmigung der Regierung von Mittelfranken, das vorstehend beschriebene Wappen zu führen.
Der Landkreis Ansbach ist Bayerns flächengrößter Landkreis. Er besteht seit 1972 aus den ehemaligen Landkreisen Ansbach, Dinkelsbühl, Feuchtwangen und Rothenburg ob der Tauber sowie der ehemaligen kreisfreien Stadt Rothenburg ob der Tauber. In diesem Zusammenhang sind die Wappen der ehemaligen Landkreise Ansbach, Dinkelsbühl und Feuchtwangen untergegangen. Im Schildhaupt steht die so genannte Zollernvierung. Sie ist den Wappen der ehemaligen Landkreise Ansbach und Dinkelsbühl entnommen und weist auf die Burggrafen von Nürnberg, die wichtigsten Herrschaftsinhaber im Kreisgebiet bis Anfang des 19. Jahrhunderts. Im Wappen des ehemaligen Landkreises Feuchtwangen kam diese Zugehörigkeit durch die Farben Silber und Schwarz zum Ausdruck. Der fränkische Rechen ist das allgemeine Symbol Frankens und stand im Wappen des ehemaligen Landkreises Feuchtwangen. Der Doppeladler repräsentiert als Reichssymbol die ehemaligen Reichsstädte Rothenburg ob der Tauber, Dinkelsbühl und Feuchtwangen. Im Wappen des ehemaligen Landkreises Feuchtwangen stand er einköpfig im Schild.
Markgraf Carl Wilhelm Friedrich von Brandenburg-Ansbach.jpg
Gemälde des Fränkischen Museums in Feuchtwangen: Der Markgraf von Brandenburg-Ansbach Carl Wilhelm Friedrich (1712-1757), genannt der Wilde Markgraf, als Schäfer oder Schnitter kostümiert.
Weißenburg Therme Tepidarium.JPG
Autor/Urheber: Gabriele Delhey, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Weißenburg, Roman Bath, big tepidarium and small frigidarium, Bavaria/Germany
St-Augustinus-Kirche-Stopfenheim.JPG
Autor/Urheber: Pechristener, Lizenz: CC BY-SA 3.0
St. Augustinus Kirche in Stopfenheim, Bayern.
Qsicon informativ.svg
Autor/Urheber: User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Icon used to mark article that is informativ in the German Wikipedia
Deutsches Haus Dinkelsbuehl.JPG
Autor/Urheber: Metzner, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Hotel Deutsches Haus Dinkelsbuehl