Portal:Westerwald

  • Portal
  • Projekt
  • Portal-Diskussion
  • Projekt-Diskussion

Der Westerwald zwischen Technik und Natur - ICE Bahnhof Montabaur und Hügellandschaft

Schnellzugang

Der Westerwald ist ein deutsches Mittelgebirge und die nördlichste Region von Rheinland-Pfalz mit Ausläufern ins westliche Mittelhessen und südöstliche Nordrhein-Westfalen. Er umfasst unter anderem den Westerwaldkreis und den größten Teil des Landkreises Altenkirchen, zudem Teile des Landkreises Neuwied, sowie der hessischen Landkreise Lahn-Dill und Limburg-Weilburg. Die größte Stadt ist Montabaur. Seine höchste Erhebung ist mit 657,3 m die Fuchskaute. Eine natürliche Begrenzung findet der Westerwald in den Flüssen Lahn, Rhein, Sieg, Heller und Dill. Als naturräumliche Haupteinheitengruppe betrachtet verfügt das Gebiet jedoch über andere Grenzen, die sich weniger weit in den Norden erstrecken und sich mehr nach Osten hin ausdehnen. Der Westerwald ist ein Wirtschaftsstandort und hat zudem eine Reihe von Naherholungsgebieten aufzuweisen. Auch Kulturhistorisches und Geschichtliches von Bedeutung ist mit dem Westerwald verbunden, beispielsweise seine Rolle als Bergwerksregion, das Kannenbäckerland, das Westerwaldlied, der ehemalige Sitz der Grafschaften Sayn und Wied oder die Anfänge des Sozialreformers Friedrich Wilhelm Raiffeisen.

bearbeiten
 
Geografie und Region
Bacher Lay bei Bad Marienberg

Landschaften: Westerwälder SeenplatteLimburger BeckenKannenbäckerlandLahrer HerrlichkeitMontabaurer HöheMontabaurer WesterwaldRheinwesterwälder Vulkanrücken

Seen: Dreifelder WeiherHaidenweiherSeeweiherWiesenseeWölferlinger Weiher → weitere Seen

Fließgewässer: DillLahnRheinSiegHellerDaadeMehrbachNisterSaynWied → weitere Fließgewässer

Berge: AlarmstangeElzer BergFuchskauteGräbersbergKnotenStegskopf → weitere Berge und Erhebungen

Naturdenkmäler, -parks und -schutzgebiete: DruidensteinKransteinLeuscheidNaturpark NassauNaturpark Rhein-Westerwald → weitere Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete

bearbeiten
Kommunen und Ortschaften
Markplatz in Hachenburg

Städte: Altenkirchen (Westerwald)Bad MarienbergBetzdorfDierdorfDillenburgHachenburgHadamarHaigerHerbornHöhr-GrenzhausenMontabaurRansbach-BaumbachRennerodSeltersWesterburgWirgesWissen

Größere Orte im:

bearbeiten
Geschichte und Tradition

Allgemein: Hauptartikel Westerwald (Geschichte)Geschichte der Stadt MontabaurArchäologische Fundplätze im WesterwaldWesterwaldlied

Mittelalter und frühe Neuzeit: Grafschaft SaynGrafschaft WiedHaus Nassau-HadamarHerrschaft WesterburgHerrschaft zum WesterwaldHerzogtum NassauHohe Schule HerbornSayn-WittgensteinSt. Severus

19. und 20. Jahrhundert: Amt MontabaurBürgermeisterei FlammersfeldBürgermeisterei WeyerbuschHessen-NassauJüdische Gemeinde Altenkirchen (Westerwald)Kreisamt HachenburgRegierungsbezirk MontabaurAmt SeltersSynagoge (Hadamar)Synagogenbezirk Neuwied

Historische Personen und Geschlechter: Andreas BalzarLouise Juliane von ErbachHatzfeldFrançois Séverin MarceauIsenburgJohann Ludwig von Nassau-HadamarHeinrich III. (Sayn)Heinrich IV. (Sayn)Mechthild von Sayn

Historische Ereignisse: Dernbacher FehdeGrenzauer FehdeSchlacht von AltenkirchenSchlacht bei Kircheib

Religion: Arme Dienstmägde Jesu ChristiFranziskanerkloster HachenburgKatharina KasperLectorium Rosicrucianum

Verkehr: Brabanter StraßeCölnische Hohe Heer- und GeleitstraßeBahnstrecke Engers–AuICE-Strecke Köln–FrankfurtKasbachtalbahnKleinbahn Selters–HachenburgWEG T 23 und 24 lecker Juana


Bergwerke: Grube AdolfsburgGrube FriedrichFüsseberg - Friedrich WilhelmGrube GeorgGrube HuthGrube LouiseGrube PetersbachGrube Silberwiese

bearbeiten
Bauwerke
Burg Greifenstein

Schlösser und Herrenhäuser: Schloss HadamarSchloss MengerskirchenSchloss MontabaurSchloss SchönsteinSchloss Westerburg

Burgen und Burgruinen: Burg BeilsteinBurg EhrensteinBurg GreifensteinBurg GrenzauIsenburg → Liste der Burgen und Schlösser

Klöster und Kirchen: Ev. Pfarrkirche BirnbachKloster EhrensteinAbtei MarienstattKloster Marienthal → Liste der historischen Kirchengebäude und ehemaligen Synagogen

Türme und weitere Bauwerke: Aussichtsturm GräbersbergMausoleum (Dierdorf)NistermühleRaiffeisen-TurmSender Bad MarienbergWiedtalbrücke

bearbeiten
Wirtschaft, Verkehr und Infrastruktur
Windkraft, wie sie im Hohen Westerwald erzeugt wird

Luft: Flugplatz AilertchenFlugplatz BreitscheidSegelfluggelände EudenbachSiegerlandflughafen

Schiene: Bahnhof WesterburgDaadetalbahnBahnstrecke Engers–AuHellertalbahnBahnhof MontabaurOberwesterwaldbahnSchnellfahrstrecke Köln–Rhein/MainUnterwesterwaldbahnWesterwaldquerbahnBalkanexpressUlmtalbahn

Straße: A 3A 45A 48B 8B 49B 54B 62B 255B 256B 413B 414

Land- und Forstwirtschaft: Waldinteressentenschaft

Betriebe: FuhrländerHuf HausSparkasse Westerwald-SiegMarienhausMichelbacher MühleRastalRömertopf KeramikSchäfer-ShopWesterwaldbahnVecoplanWesterwald-BrauereiWirtgenWolf-Garten

bearbeiten
Kultur, Medien und Sport
Skulpturenpark „Im Tal“

Kunst: Skulpturenpark „Im Tal“

Bildung: Hochschule der Deutschen BundesbankFH Koblenz - Campus Höhr-GrenzhausenLandesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz

Musik, Film und Theater: KabelmetalSpack! FestivalWied Scala

Industriekultur: Siegerländer ErzrevierFüssebergGrube BindweideGrube GeorgNeugrünebacher HütteTertiär- und Industrie-Erlebnispark Stöffel

Sprache & Brauchtum: Wäller PlattWesterwaldliedWesterwald-Verein

Medien: Rhein-ZeitungSiegener ZeitungwwtvWesterwälder Schauinsland

Sport: → Sportvereine im WesterwaldBetzdorfer City-NightITF Altenkirchen

bearbeiten
Tourismus und Sehenswürdigkeiten

Tourismus: Basaltpark (Bad Marienberg)Besucherbergwerk BindweideDreifelder WeiherHeisterberger WeiherHerbstlabyrinth-Adventhöhle-SystemKrippendorf WaldbreitbachKrombachtalsperreKroppacher SchweizStöffel-ParkTierpark HerbornWildpark Bad Marienberg

Radwege und Wanderwege: Europäischer Fernwanderweg E1Möhne-Westerwald-WegSiegtal-RadwegWesterwald-SteigWiedwanderweg

Luftkurorte: Bad MarienbergEllarWeyerbusch weitere Luftkurorte

Museen: BergbaumuseumEisenbahnplakat-MuseumHeimatmuseum KirchenKeramikmuseum WesterwaldLandschaftsmuseumOfenbauermuseumMuseum Zeitsprünge

bearbeiten
Landkarte

Übersichtskarte des Westerwaldes
(c) Thomas Römer, CC BY-SA 3.0
Übersichtskarte des Westerwaldes
bearbeiten
Hauptartikel
Säulenbasalt am Hummelsberg
Der Westerwald ist ein rechtsrheinisch gelegenes Mittelgebirge in den deutschen Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Er ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges. Seine höchste Erhebung ist mit 657,3 m ü. NN die zum Hohen Westerwald, dem basaltigen Höhenschwerpunkt gehörende Fuchskaute. Der Westerwald wird landläufig definiert als jenes Land zwischen den Flüssen Dill im Osten, Lahn im Süden, Rhein im Westen, Sieg im Norden und Heller im Nordosten, wobei die im Norden dieses Gebietes gelegenen Höhenzüge unmittelbar südlich von Sieg und Heller naturräumlich nicht mehr zum Westerwald gehören. Die historische Region Westerwald hat dem gegenüber noch etwas abweichende, nicht exakt zu bemessende Grenzen. → Artikel lesen
bearbeiten
Feature der 19. Kalenderwoche 2020
Dampflok von Arnold Jung auf der Drehscheibe

Die Arnold Jung Lokomotivfabrik war ein Hersteller von Lokomotiven, besonders von Feldbahnlokomotiven, in Kirchen (Sieg). Gegründet wurde die Firma als Jung & Staimer OHG am 13. Februar 1885 von Arnold Jung und Christian Staimer. Am 3. September 1885 wurde die erste Dampflokomotive ausgeliefert. 1913 erfolgte die Umbenennung in Arnold Jung Lokomotivfabrik GmbH, Jungenthal. 1976 wurde die Lokomotivproduktion zugunsten anderer Produkte wie Werkzeugmaschinen, Transportwagen, Panzerplatten, Kräne und Brückenausleger aufgegeben.
(Artikel lesen)

Bild des Monats Mai

Kloster Marienthal
Kloster Marienthal
bearbeiten
Neue und überarbeitete Artikel

30-Tage-CatScan


25.3. Seraphine Franziska zu Leiningen-Westerburg-NeuleiningenKausen (Großmaischeid)

bearbeiten
Schon gewusst...?

Der Westerwaldgruß „Hui Wäller, allemol“ wurde von dem Mademühlener Adolf Weiß (1861–1938) für den Westerwald-Verein erfunden. In Versen erklärt er, wie er dazu kam:

Das "Hui", das hat mich der Sturmwind gelehrt,
wenn wild über unsere Heiden er fährt,
und "Wäller" wir doch allemol sind,
wir trotzen dem Regen, dem Sturm und dem Wind.
bearbeiten
Besonders interessante Ortsartikel
Burgschmiede in Ellar (Waldbrunn)

AlmersbachBuchholzBurglahrDatzerothEllarErsfeld Qsicon Exzellent.svgFehl-RitzhausenFrickhofenHattertHausenHerschbachIsenburgKleinmaischeidMehrenNiederbreitbachOberweyerObersteinebachSchönebergStreithausenWaldernbach

bearbeiten
Kategorienbaum und Listen
bearbeiten
Westerwald
  • Listen
Mitarbeit im Projekt Westerwald
  • Um die Portalinhalte zu koordinieren und zu verbessern, wurde das Projekt Westerwald geschaffen. Hier geht es zu den Projekt-Diskussionen .
  • Wenn Du Fragen oder Anregungen zum Portal hast, kannst Du uns das einfach auf der Portal-Diskussionsseite mitteilen.
  • Beitragswünsche? Du brauchst Informationen zu einem Thema mit Bezug zum Westerwald, aber hast in unserem Bestand nichts gefunden? Dann trage deinen Artikelwunsch in dieser Liste ein!
  • Portal und Projekt werden von Freimut Bahlo betreut.
Info icon 001.svg Portalinformationen   •   bearbeiten


Was sind Portale? | weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: informative Portale alphabetisch und nach Themen

Auf dieser Seite verwendete Medien

Cbury1.jpg
Autor/Urheber: Hans Weingartz, Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
de:Claus Bury: Haus des Hasselbacher Reiters (1987/88) - Standort: de:Im Tal
Gtk-go-up.svg
Autor/Urheber: David Vignoni / ICON KING, Lizenz: LGPL
Icon von Nuvola icon theme für KDE 3.x / GNOME 2.
Wappen Lahn-Dill-Kreis.svg
Das Wappen des Lahn-Dill-Kreises wurde am verliehen und ist aus zwei Teilen der Wappen der früher selbständigen Kreise Wetzlar und Dillkreis zusammengesetzt worden.
Im oberen Teil symbolisiert der Doppeladler die ehemals Freie Reichsstadt Wetzlar; im unteren Teil stehen das Jagdhorn und der Löwe für das frühere Fürstentum Nassau. [1]
Windrad-Wind-Turbine.jpg
Autor/Urheber: Philip May, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Ein Windrad hergestellt von der Firma Enercon. Dieses Foto wurde aus der Luft aufgenommen. Bei einem Flug von Braunschweig nach Hildesheim (in Deutschland, Niedersachsen).
Ww banner 09.jpg
Autor/Urheber: User:Claudioverfuerth, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Westerwaldbanner 2
DEU Landkreis Mayen-Koblenz COA.svg
Das Wappen des Landkreises Mayen-Koblenz wurde am 27. April 1971 vom rheinland-pfälzischen Innenministerium verliehen. Die Krone verweist auf den Königsstuhl von Rhens, wo früher die römisch-deutschen Könige gewählt wurden. Der Wellenbalken symbolisiert den Rhein und die Mosel, der (Maien-)baum als so genanntes „redendes Symbol“ steht für die Landwirtschaft im Kreis.
AJ Dampflok 1.jpg
Autor/Urheber: böhringer friedrich, Lizenz: CC BY-SA 2.5
Arnold Jung Lokomotivfabrik Dampflok im Dienste der Internationalen Rheinregulierung, stationiert in Lustenau, vor der Remise auf einem s.g. Drehkreuz
Protokollbuch Ersfeld 02.jpg
(c) Claudioverfuerth in der Wikipedia auf Deutsch, CC BY-SA 3.0
Altes Protokollbuch der Ortsgemeinde Ersfeld von 1845
DEU Rhein-Sieg-Kreis HS COA.svg
Das ursprünglich dem Siegkreis genehmigte und dann vom Rhein-Sieg-Kreis übernommene Wappen erinnert durch die Farben und das Wappentier an die alte Landesherrschaft der Herzöge von Berg. Auf kurkölnische Anteile des Kreisgebietes verweist das Kreuz. Die Benediktinerabtei auf dem Siegburger Michaelsberg ist bildhaft durch das Flammenschwert des Erzengels Michael dargestellt.
Hachenburg, Herrnstraße.JPG
Fachwerkhäuser in der Innenstadt von Hachenburg; Friedrichstraße 10, 12, 14 (von rechts)
BurgGreifenstein.jpg
Autor/Urheber: de:user:Wikibine, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Burg Greifenstein
Michelbachgrossneffe 059.jpg
Autor/Urheber: Freimut Bahlo, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Bacher Lay bei Bad Marienberg (Westerwald)
Waldbrunn ww Ellar Alte Schmiede.jpg
Autor/Urheber: Oliver Abels (SBT), Lizenz: CC BY 2.5
Dies ist ein Bild des hessischen Kulturdenkmals mit der Nummer