Portal:Litauen

Wasserburg in TrakaiSwedbank-Gebäude in Vilnius
Sveiki atvykę!
Portal Litauen
Willkommen!
Ikone der Barmherzigen Mutter Gottes im Tor der Morgenröte, VilniusKathedralplatz in Vilnius
Coat of arms of Lithuania.svg

Litauen, das größte der drei baltischen Länder mit einer Fläche von 65.000 Quadratkilometern, blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Im Kampf gegen den Deutschen Ritterorden vereinten sich die Stämme in Europas letztem Heidenland zu einem Staat, der sich später auf dem Höhepunkt seiner Macht als Großfürstentum Litauen von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer erstreckte. In der gemeinsamen Republik mit Polen, der Rzeczpospolita, verlor Litauen jedoch zunehmend an Einfluss und wurde später vom zaristischen Russland und der Sowjetunion besetzt. Seit 1990 ist Litauen wieder ein unabhängiger Staat.

Annales Quedlinburgenses – erste Erwähnung Litauens als Litua im Jahr 1009

Während der Jahrhunderte der Fremdherrschaft haben die Litauer dennoch ihre eigene Kultur mit ihren besonderen Traditionen und Ritualen entwickelt. Die Landessprache, das Litauische, zählt zu den altertümlichsten innerhalb der indoeuropäischen Sprachfamilie und teilt manche lautliche und morphologische Eigenschaft mit dem altindischen Sanskrit.

2009 war ein besonderes Jahr für Litauen: Mit der Tausendjahrfeier gedachte das Land seiner ersten schriftlichen Erwähnung in den Quedlinburger Annalen von 1009, während seine Hauptstadt Vilnius, die dank ihrer Barockarchitektur den Beinamen „Rom des Ostens“ trägt und als liberales Zentrum jüdischer Kultur und Aufklärung früher auch das „Jerusalem des Nordens“ genannt wurde, sich mit Linz als „Europäische Kulturhauptstadt“ präsentierte.

Dieses Portal soll dem Leser einen Einstieg und einen schnellen Überblick über die derzeit 7909 Artikel zum Thema Litauen bieten.

bearbeiten Einführung

Litauen (litauisch: Lietuva) ist mit knapp drei Millionen Einwohnern das größte der drei baltischen Länder. Litauen grenzt an Weißrussland, Polen, Lettland und Russland. Weiterlesen

bearbeiten Geographie und Natur
Litauen in Europa

Landschaften/Regionen

Städte

Siehe.jpg Übersicht: Liste der Städte in Litauen - Artikel zu Ortschaften in Litauen

Inseln und Halbinseln

Gewässer

Siehe.jpg Übersicht: Artikel zu Flüssen in Litauen - Artikel zu Seen in Litauen

Hügelland/Erhebungen

Nationalparks und andere Schutzgebiete

Siehe.jpg Übersicht: Artikel zu Naturschutzgebieten in Litauen - Einführung: Nationalparks im Baltikum
bearbeiten Geschichte und Politik
Flagge Litauens

Hauptartikel

Geschichtliche Regionen, Bewegungen und Ereignisse

Politische Kategorien, Institutionen, Parteien und Politiker

Siehe.jpg Übersicht: Artikel zu litauischen Parteien
Siehe.jpg Übersicht: Artikel zu litauischen Politikern - Liste der Premierminister Litauens

Fürsten, Könige und Kanzler

Sonstiges

bearbeiten Verwaltungsgliederung
Bezirke Litauens
bearbeiten Kultur und Gesellschaft
Burg Trakai
Rasa, eine traditionelle Volkstanzgruppe

Sprachen und Schriften

Völker und Volksgruppen: Litauer - Polen - Weissrussen - Ukrainer - Letten - Russen - Judentum in Litauen

Religionen: Römisch-katholische Kirche - Evangelische Kirche - Russisch-orthodoxe Kirche - Romuva - Islam in Polen, Litauen und Weißrussland

Ethnologie: Marija Gimbutas - Norbertas Vėlius - Gintaras Beresnevičius - Jonas Basanavičius

Bildung: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Sport der Republik Litauen - Technische Universität Kaunas - Gintaras Steponavičius (Bildungsminister)

Wissenschaft: Universität Vilnius - Kazimieras Būga

Siehe.jpg Übersicht: Artikel zu Universitäten und Hochschulen in Litauen

Sehenswürdigkeiten: Burg Trakai - Struve-Bogen - Kloster Pažaislis - Kryžių Kalnas - Gediminas-Burg

Natur: Wasserburg Trakai - Grutas-Park - Nida

Kulinarisches: Litauische Küche - Cepelinai - Spirgel - Kugelis

Medien: LRT - LNK - TV3 (Viasat) - Lietuvos rytas

Künstler: Čiurlionis - Juozas Zikaras

Musik: Andrius Mamontovas - InCulto - Liederfest

Film: Vytautas Žalakevičius - Šarūnas Bartas - Arūnas Matelis

Sport: Basketball (litauischer Nationalsport)

Siehe.jpg Übersicht: Olympische Medaillengewinner

Literatur: Litauische Enzyklopädien - Kristijonas Donelaitis

Siehe.jpg Übersicht: Litauische Schriftsteller
bearbeiten Wirtschaft und Infrastruktur
Flughafen Vilnius

Hauptartikel

  • Litauische Wirtschaft

Flughäfen

Unternehmen

  • Raffinerie Mažeikiai - Litauische Eisenbahn - Omnitel - Švyturys-Utenos alus - Börse Vilnius - Maxima, VP - Achema (Konzern) - Norfa
Siehe.jpg Übersicht: Artikel zu Unternehmen in Litauen

Verkehr

Diverses

bearbeiten Rechtssystem
Litauisches Verfassungsgericht
Justizministerium (Litauen)

Hauptartikel: Litauisches Recht

Rechtsquellen: Litauische Verfassung - Litauisches Zivilgesetzbuch - Litauisches Zivilprozessgesetzbuch · Sowjetlitauisches Zivilprozessgesetzbuch - Litauisches Strafgesetzbuch - Sowjetlitauisches Strafgesetzbuch - Litauisches Arbeitsgesetzbuch - Litauisches Jugendschutzgesetz - Litauische Statuten - Verfassung von 1791

Siehe.jpg Übersicht: Artikel zu Litauischen Rechtsquellen

Gerichte: Litauische Gerichte - Litauisches Verfassungsgericht (LR KT) - Oberstes Gericht Litauens (LAT) - Oberstes Verwaltungsgericht Litauens (LVAT) - Litauisches Appellationsgericht - Bezirksgericht Vilnius (VAT) - Bezirksgericht Kaunas (KAT) - Bezirksverwaltungsgericht Vilnius (VAAT) - Bezirksverwaltungsgericht Kaunas (KAAT) - Kreisgericht Kėdainiai - Kreisgericht Jonava

Siehe.jpg Übersicht: Artikel zu Litauischen Gerichten

Richter: Vilenas Vadapalas (EuGH) - Danutė Jočienė (EGMR) - Pranas Kūris (EuGH, ex LAT und EGMR) - Egidijus Jarašiūnas (EMRK) - Kęstutis Lapinskas (LR KT) - Vytautas Greičius (LAT) - Virgilijus Valančius (LVAT)

Lehre und Forschung: Mykolas-Romeris-Universität (MRU) - Rechts- und Wirtschaftskolleg Vilnius - Zentrum für Deutsches Recht, Zentrum für Osteuropäisches Recht, Polnische Rechtsschule (Universität Vilnius)

Behörden: Litauisches Justizministerium - Litauisches Innenministerium - Litauische Generalanwaltschaft

Rechtswissenschaftler: Valentinas Mikelėnas (Zivilist) - Vytautas Piesliakas (Strafrechtler) - Vytautas Nekrošius (Zivilprozessualist) - Egidijus Šileikis (Verfassungsrechtler) - Ipolitas Nekrošius (Arbeitsrechtler) - Petras Leonas (Rechtssoziologe) - Mykolas Römeris (Staatsrechtler) - Stasys Vansevičius (Rechtshistoriker) - Genovaitė Babachinaitė (Viktimologin) - Viktoras Justickis (Rechtspsychologe) - Aleksandras Dobryninas (Kriminologe) - Alfonsas Vaišvila (Rechtstheoretiker) - Saulius Arlauskas (Rechtsphilosoph) - Saulius Katuoka (Seerechtler) - Zenonas Petrauskas (Diplomatenrechtler) - Pranciškus Vaičekonis (Kirchenrechtler) - Alvydas Pumputis (MRU Rektor) - Antanas Marcijonas (Umweltrechtler) - Gintaras Goda (Strafprozessrechtler) - Eugenijus Palskys (Kriminalist) - Hendryk Malevski (Kriminaltechniker)

Andere Juristen: Artūras Paulauskas (ehem. kommissarischer Präsident) - Arūnas Valinskas (ehem. Parlamentspräsident) - Remigijus Šimašius (Justizminister) - Darius Valys (Generalstaatsanwalt) - Leonas Virginijus Papirtis (Anwaltskammerpräsident) - Marius Stračkaitis (Notarkammerpräsident) - Aleksandras Selezniovas (Gerichtsvollzieherkammerpräsidentin) - Gintautas Bartkus (Wirtschaftsjurist, ehem. Justizminister)

Diverses: Geschlossene Aktiengesellschaft - Investmentaktiengesellschaft (Litauen) - Sowjetlitauisches Strafgesetzbuch - Goldene Freiheit - Liberum Veto - Litauische Matrikel - Litauisches Energierecht und Umweltrecht (in Planung)

bearbeiten Aktuell

Die litauische Hauptstadt Vilnius, einst wegen ihrer großen jüdischen Gemeinde und ihrer blühenden jüdischen Kultur "Jerusalem des Nordens" genannt, besinnt sich ihrer Vergangenheit mit der Wiederbelebung zahlreicher traditioneller jüdischer Feste. 2020 wird anlässlich des 300. Geburtstages des jüdischen Gelehrten Gaon von Wilna (1720-1797) zum "Jahr der litauischen Juden" ausgerufen.
Aus: Baltische Rundschau, 23. Juli 2019

bearbeiten Bild des Monats
Die Choral-Synagoge in Vilnius ist der einzige noch existierende jüdische Sakralraum in der litauischen Hauptstadt
bearbeiten Hauptartikel
bearbeiten Hochwertige Artikel
Der See Praviršulis

Qsicon Exzellent.svg Praviršulio tyrelis - eine Moorlandschaft in Litauen

Qsicon Exzellent.svg Schlacht bei Tannenberg (1410)

Qsicon lesenswert.svg Litauerkriege des Deutschen Ordens

Qsicon lesenswert.svg Großer Nordischer Krieg

bearbeiten Neue Artikel

01.05. Arbit Blatas · Liste der Fahnenträger der litauischen Mannschaften bei Olympischen Spielen27.04. Edis Matusevičius24.04. Woiwodschaft Rawa23.04. Conrad Götke · Liste bildender Künstler in Polen-Litauen21.04. Maria Radziwiłł20.04. Johann Schretter19.04. Adrijus Glebauskas13.04. Clément Beaud · Vytautas Briedis12.04. Liste der litauischen Abgeordneten zum EU-Parlament (2019–2024)11.04. Vytautas Butkus09.04. Matas Cimbolas05.04. Florian Hermann · Baltzar Achates von Platen04.04. Botanischer Garten der Vytautas-Magnus-Universität

bearbeiten Fehlende Artikel

Liberaldemokratų partija - Mituva (en) - Perkūno namas (en) - Varpas (en) - Olympische Jugend-Sommerspiele 2010/Teilnehmer (Litauen) - Olympische Jugend-Sommerspiele 2014/Teilnehmer (Litauen) - Olympische Jugend-Sommerspiele 2018/Teilnehmer (Litauen)

Biografien: Hubertas Grušnys (en) - Vanda Juknaite (en) web - Jurgis Kairys (en) - Juozas Tumas-Vaižgantas (en) - mehr

bearbeiten Formale Kategorien
bearbeiten Verwandte Portale
bearbeiten Mitmachen

Dieses Portal wird betreut von: Voyageur

Du bist jederzeit herzlich dazu eingeladen, den Auftritt Litauens in der deutschsprachigen Wikipedia zu verbessern:

  • Artikel erweitern oder neue Beiträge verfassen (eine Auswahl gewünschter Artikel findest du weiter oben in dieser Spalte!)
  • mit geeigneten Bildern versehen

bearbeiten Weitere Projekte mit dem Thema Litauen
Commons: Litauen – Sammlung von Bildern
Wikimedia-Atlas: Litauen – geographische und historische Karten
Wikisource: Litauen – Quellen und Volltexte
Wiktionary: Litauen – Wörterbucheintrag
Wikivoyage: Litauen – Reiseführer

Wikibooks: Litauisch – Lern- und Lehrmaterialien
Was sind Portale? | weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: informative Portale alphabetisch und nach Themen

Cache leeren(?)

Auf dieser Seite verwendete Medien

Lithuania in Europe (-rivers -mini map).svg
Autor/Urheber: TUBSEmail Silk.svg Gallery, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Lage von XY (siehe Dateiname) in Europa.
Coat of Arms of Lithuania.svg
Das litauische Staatswappen "Vytis"
Qsicon Exzellent.svg
Autor/Urheber: User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Das Zeichen wird dazu genutzt, besonders gut geschriebene Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia zu kennzeichnen
Siehe.jpg
Autor/Urheber:

Harro von Wuff

, Lizenz: PD-Schöpfungshöhe

Selbsterstellte Grafik als Linkhinweis. Verwendung im Portal Charts und Popmusik

Swedbank Headquarters Vilnius.png
Autor/Urheber: IX K, Lizenz: CC BY 2.0
Swedbank Headquarters Vilnius
Vilniaus sinagoga.jpg
Synagogue in Vilnius
Wikibooks-logo.svg
Autor/Urheber: User:Bastique, User:Ramac et al., Lizenz: CC BY-SA 3.0
Wikibooks logo; Favicon is Wikibooks-logo.svg
Wikivoyage-Logo-v3-icon.svg
Autor/Urheber: AleXXw, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Proposal for the new WikiVoyage-Logo by AleXXw including an idea of User:‎Danapit
GDL Statute.jpg
Autor/Urheber: Wojsyl, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
The Statute of Grand Duchy of Lithuania. 1588. Translation into Polish.
Wikipedia-logo-v2.svg
Autor/Urheber: Version 1 by Nohat (concept by Paullusmagnus); Wikimedia., Lizenz: CC BY-SA 3.0
New Wikipedia’s logo. See also File:Wikipedia wordmark.svg for the wordmark, and File:Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg for the logo+wordmark.
Qsicon lesenswert.svg
Autor/Urheber: User:Superdreadnought, User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Bewertungsicon „Lesenswert“ der deutschsprachigen Wikipedia
Traditional Lithuanian dancers3.jpg
Autor/Urheber: Gareth Saunders from Cellardyke, United Kingdom, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Traditional Lithuanian dance troupe Rasa performing during the 19th International Folk Dance Festival
Wikisource-logo.svg
Autor/Urheber: Nicholas Moreau , Lizenz: CC BY-SA 3.0
Wikisource logo, no text variant
Portal.svg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY 2.5
Icon for Wikimedia project´s portals.
Gnome-globe.svg
Autor/Urheber: David Vignoni / ICON KING, Lizenz: LGPL
Icon von Nuvola icon theme für KDE 3.x / GNOME 2.
Trakai-Troki.jpg
Autor/Urheber: Julo, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Inselburg von Trakai in Litauen
Gedimino 30 a.JPG
Autor/Urheber: Alma Pater, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Ministry of Justice. Teisingumo ministerija. Gedimino prospektas 30 / 1
Wiktfavicon en.svg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Lithuania, administrative divisions - de (districts).svg
Autor/Urheber: TUBSEmail Silk.svg Gallery, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Karte der politischen Gliederung von XY (siehe Dateiname)
Wilno matka boska ostrobramska.jpg
Autor/Urheber: Marek Dziwior, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Matka Boska Ostrobramska
Pažaislio ansamblis.Ensemble of Pažaislis.jpg
(c) Iulius at the Lithuanian language Wikipedia, CC-BY-SA-3.0
Ensemble of Pažaislis monastery, Kaunas, Lithuania.
Plac Katedralny Wilno.JPG
Autor/Urheber: Oktanpl, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Plac Katedralny w Wilnie
Lithuanian Constitutional Court.jpg
Autor/Urheber: User:Juliux, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Lithuanian Constitutional Court, Vilnius, Lithuania
Pravirsulis.jpg
Autor/Urheber: B.gliwa, Lizenz: CC BY-SA 2.5
lake Praviršulis, Lithuania
Vilnius International Airport.jpg
Autor/Urheber: Teekkari, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Vilnius International Airport
Qsicon informativ.svg
Autor/Urheber: User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Icon used to mark article that is informativ in the German Wikipedia