Portal:Kasachstan

Willkommen im Wikipedia-Portal

Kasachstan

Қазақстан порталына қош келдіңіз! – Добро пожаловать на портал «Казахстан»

Sunset on the South Kazakhstani steppe.jpgBajterek-TurmÖlförderung im Kaspischen MeerWeltraumbahnhof Baikonur
Bearbeiten
Willkommen
Flagge Kasachstans

Kasachstan (kasachisch Қазақстан/Qasaqstan, russisch Казахстан/Kasachstan) ist ein Staat in Zentralasien, der zwischen dem Kaspischen Meer im Westen und dem Altai im Osten liegt. Es ist mit 2.724.900 Quadratkilometern der flächenmäßig neuntgrößte Staat der Erde. Die einzige Landesgrenze im Norden ist jene zu Russland. Außerdem grenzt das Land an die Staaten Turkmenistan, Usbekistan und Kirgisistan und im Südosten an die Volksrepublik China. Kasachstan ist gemäß der Verfassung eine Präsidialrepublik. Staatsoberhaupt war seit der Unabhängigkeit Nursultan Nasarbajew, seit 2019 ist Qassym-Schomart Toqajew Präsident des Landes. Das Land hat zwei Amtssprachen, Kasachisch und Russisch. Die vorherrschenden Religionen in Kasachstan sind der Islam und das Christentum, denen etwa 70 beziehungsweise 26 Prozent der Einwohner angehören. Von den rund 18 Millionen Einwohnern leben die meisten in den großen Städten Kasachstans. Almaty ist mit 1,9 Millionen Einwohnern größte Stadt des Landes. Die Einwohnerzahl von Nur-Sultan, das erst 1998 zur Hauptstadt ernannt wurde, beträgt rund eine Millionen.

Herzlich willkommen in der zentralen Anlaufstelle zum Thema Kasachstan in der Wikipedia. Wir freuen uns über Fragen und Anregungen auf der Diskussionsseite und selbstverständlich über Deine Mitarbeit.

Bearbeiten
Geschichte

Das Gebiet des heutigen Kasachstan ist bereits seit der Altsteinzeit besiedelt. Vom 13. bis 17. Jahrhundert befand sich das Gebiet größtenteils unter mongolischer oder usbekischer Fremdherrschaft bevor es Teil des Russischen Reiches und später der Sowjetunion wurde. Am 16. Dezember 1991 erklärte die Republik Kasachstan ihre Unabhängigkeit.

Geschichte Kasachstans | Kasachische SSR | Dawydow-Plan | Alasch Orda | Alasch-Partei | Otrar | Generalgouvernement der Steppe

Begriffe: Bökey-Horde | Große Horde | Kleine Horde | Mittlere Horde | Kasachen-Khanat

Kulturen: Begasy-Dandybai-Kultur | Botai-Kultur | Jessik-Beschsatyr-Kultur | Tasmola-Kultur

Ereignisse: Nedelin-Katastrophe | Schangaösen-Massaker | Scheltoksan-Unruhen

weitere Artikel...

Bearbeiten
Bild des Monats

KTZ 2TE10U Aynabulak.jpg
Zug auf der Strecke von Qysylorda nach Semei


Andere Wiki-Projekte
Commons: Kasachstan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dateikategorie Dateien: Kasachstan – lokale Sammlung von Bildern und Mediendateien
 Wikinews: Kasachstan – in den Nachrichten
Wiktionary: Kasachstan – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Bearbeiten
Politik
Ak-Orda-Palast

Kasachstan ist eine Präsidialrepublik mit einem Zweikammersystem, bestehend aus Senat und Mäschilis. Staatspräsident ist seit 1991 Nursultan Nasarbajew, dessen Partei Nur Otan als alleinige Regierungspartei maßgeblich die Politik in Kasachstan bestimmt.

Grundlegendes: Politisches System Kasachstans | Kasachische Verfassung | Mäschilis und Senat | Verfassungsrat Kasachstans | Streitkräfte

Parteien: Demokratische Partei "Ak Schol" | Kommunistische Volkspartei Kasachstans | Nationale Sozialdemokratische Partei Asat | Nur Otan

Politiker: Qassym-Schomart Toqajew (Präsident) | Asqar Mamin (Premierminister) | Beibit Atamqulow | Dinmuchamed Kunajew | Nurlan Nyghmatulin | Nursultan Nasarbajew | Jerlan Turghymbajew

Ministerien: Außenministerium | Innenministerium | Justizministerium | Verteidigungsministerium

Staatssymbole: Flagge Kasachstans | Wappen Kasachstans | Mening Qasaqstanym

Sonstiges: Ak-Orda-Palast | Kasachische Auslandsvertretungen | Steuergesetzbuch

weitere Artikel...

Bearbeiten
Wirtschaft
Kraftwerk Ekibastus

Die Wirtschaft Kasachstans basiert vor allem auf der Erdöl- und Erdgasförderung sowie dem Bergbau. So verfügt das Land über große Reserven an Kupfer und Mangan, Steinkohle, Uran und Zink. Die wichtigsten Industriezentren sind Almaty, Qaraghandy und Pawlodar. Rund 75 Prozent der Landesfläche sind landwirtschaftlich nutzbar. So ist Kasachstan einer der größten Produzenten von Gerste, Roggen und Weizen.

Unternehmen: Aluminium Kasachstan | ATFBank | Bank CenterCredit | BTA Bank | Eurasian Natural Resources | Halyk Bank | Kasachstan Temir Scholy | Kazakhmys | KazakhTelecom | Kazatomprom | Kazchrome | KazMunayGas | KazMunayGas EP | Kazkommertsbank | Kazpost | KazTransOil | Kazzinc | KEGOC | Mangghystaumunaigas | Rakhat | Tengizchevroil

Ölfelder: Karatschaganak | Kaschagan | Tengiz

Kraftwerke: Kernkraftwerk Aqtau (stillgelegt) | Kraftwerk Ekibastus

Messen: MiningWorld Central Asia | Kazakhstan International Healthcare Exhibition | Kazakhstan International "Oil & Gas" Exhibition | KazBuild | WorldFood Kazakhstan

Sonstiges: Drehstromleitung Ekibastus–Kökschetau | Kasachische Börse und KASE Index | Tenge (Währung)

weitere Artikel...

Bearbeiten
Geographie
Qarqaraly-Nationalpark

Der größte Teil des Landes besteht aus Steppen und Wüsten. Im Süden und Südosten erheben sich bis zu 7.000 Meter hohe Gebirge. Der Westen des Landes wird von der Kaspischen Senke geprägt, ein meist sumpfiges Gebiet unterhalb des Meeresspiegels. Wegen seiner Größe und der Ausdehnung über viele Naturzonen besitzt Kasachstan auch eine ausgesprochen große Vielfalt an Flora und Fauna.

Gebiete Kasachstans: Almaty | Aqmola | Aqtöbe | Atyrau | Mangghystau | Nordkasachstan | Ostkasachstan | Pawlodar | Qaraghandy | Qostanai | Qysylorda | Schambyl | Südkasachstan | Westkasachstan

Charyn Canyon

Großstädte: Qsicon lesenswert.png Almaty | Aqtau | Aqtöbe | Astana (Hauptstadt) | Atyrau | Ekibastus | Kökschetau | Oral | Öskemen | Pawlodar | Petropawl | Qaraghandy | Qostanai | Qysylorda | Rudnyi | Schymkent | Semei | Taldyqorghan | Taras | Temirtau | Türkistan

Landschaften: Aralo-Kaspische Niederung | Siebenstromland | Kasachische Schwelle | Kulundasteppe | Tiefland von Turan | Transoxanien | Ustjurt-Plateau

Gebirge: Altai | Dsungarischer Alatau | Karkaraly | Kirgisisches Gebirge | Kungei-Alatau | Qaratau | Talas-Alatau | Transili-Alatau | Ulutau

Flüsse & Seen: Alakol-See | Aralsee | Balchaschsee | Emba | Irtysch | Ischim | Kaindysee | Markakol | Saissansee | Syrdarja | Talas | Tengizsee | Tobol | Ural

Berge: Belucha | Khan Tengri | Pik Talgar

Wüsten: Aralkum | Hungersteppe | Kysylkum | Ryn-Wüste

Inseln & Halbinseln Busatschi | Insel der Wiedergeburt | Mangyschlak | Tjuleni-Inseln

Flora und Fauna: Aksaier Buntschwein | Alatau-Rind | Argali | Asiatischer Esel | Aulije-Ata-Rind | Kaspische Robbe | Kropfgazelle | Saiga | Saxaul | Schneeleopard | Sibirisches Reh | Steppe | Steppenadler | Steppenhuhn | Zwerghamster | Zwergtrappe

weitere Artikel...

Bearbeiten
Verkehr
Lokomotive von Kasachstan Temir Scholy

Das Eisenbahnnetz der staatlichen Bahngesellschaft Kasachstan Temir Scholy (KTZ) umfasst rund 13.700 Kilometer und verbindet die Großstädte Kasachstans miteinander. Das Fernstraßennetz ist durchschnittlich entwickelt und umfasst etwa 141.000 Kilometer, von denen nur die Strecke zwischen Almaty und Astana europäischen Standards entspricht. Über einen Flughafen verfügt nahezu jede Großstadt; der größte befindet sich in Almaty. Der größte Hafen liegt am kaspischen Meer in Aqtau.

Eisenbahn: Metro Almaty | Stadtbahn Astana | Turkestan-Sibirische Eisenbahn

Fluggesellschaften: Air Astana | Air Kazakhstan | Sayakhat | SCAT

Flughäfen: Flughafen Almaty | Flughafen Aqtau | Flughafen Astana | Flughafen Atyrau | Flughafen Oral Aq Schol | Flughafen Qaraghandy Sary-Arka | Flughafen Schymkent

Sonstiges: Kfz-Kennzeichen

weitere Artikel...

Bearbeiten
Sport
Team Astana

In Kasachstan erfährt Sport eine relativ hohe Wertschätzung, was auf den sehr hohen Stellenwert und die Sportförderung in der Sowjetunion zurückgeführt werden kann. Großer Beliebtheit erfreuen sich vor allem Eishockey und Fußball aber auch Boxen, Ringen, Judo und Gewichtheben.

Fußball: Premjer-Liga | Erste Liga | Fußballnationalmannschaft der Männer | Fußballnationalmannschaft der Frauen | Qasaqstannyng Futbol Federazijassy | Kasachischer Fußballpokal | FK Aqtöbe | FK Astana | Schachtjor Qaraghandy | Ertis Pawlodar

Eishockey: Eishockeynationalmannschaft | Kasachische Eishockeymeisterschaft | Kasachischer Eishockeypokal | HK Almaty | Barys Astana | HK Saryarka Karaganda | HK Ertis Pawlodar | Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk

Sonstige: Kasachische Bandynationalmannschaft | Volleyballnationalmannschaft (Damen) | Volleyballnationalmannschaft (Herren) | Rugby-Union-Nationalmannschaft | Pro Team Astana

weitere Artikel...

Bearbeiten
Kultur und Wissenschaft

Kasachstan wird zu den Turkstaaten gezählt und ist vom Islam beeinflusst, dem die Mehrheit der Bevölkerung angehört. Die kasachische Musik basiert auf alten türkisch-persischen Musikformen und einheimischen Tradition. Wichtige Schriftsteller waren Muchtar Äuesow und Abai Qunanbajuly. Bildungszentrum mit den meisten Universitäten des Landes ist Almaty.

Sprachen und Schriften: Kasachische Sprache | Russische Sprache | Dunganische Sprache | Kyrillisches Alphabet

Völker und Volksgruppen: Baschkiren | Deutsche (Kasachstandeutsche) | Kasachen | Russen | Tataren | Uiguren | Ukrainer | Usbeken

UNESCO-Kulturerbe: Mausoleum von Khoja Ahmed Yasawi | Saryarka | Tamgaly

Naturrerservate: Naturreservat Aksu-Jabagly | Naturreservat Naurzum | Naturreservate in Kasachstan

Nouruz in Kasachstan

Nationalparks: Altyn-Emel-Nationalpark | Nationalpark Bajanaul | Qarqaraly-Nationalpark | Nationalparks in Kasachstan

Literatur: Muchtar Äuesow | Äbdischämil Nurpeissow | Abai Qunanbajuly | Sultanmachmut Toraighyrow

Bildung: Ahmed Yesevi Universität | Al-Farabi-Universität | Universität Qaraghandy | Universität Pawlodar | Kasachische Nationale Pädagogische Universität | Kasachische Akademie der Wissenschaften | Assy-Turgen Observatory | Tian Shan Observatory | Universitäten und Hochschulen in Kasachstan

Religion: Islam in Kasachstan | Römisch-katholische Kirche in Kasachstan | Evangelisch-Lutherische Kirche in der Republik Kasachstan | Russisch-Orthodoxe Kirche in Kasachstan | Apostolische Administratur Atyrau | Bistum Allerheiligste Dreifaltigkeit zu Almaty | Bistum Karaganda | Erzbistum der Allerheiligsten Jungfrau Maria zu Astana

Sonstiges: Kasachische Musik | Dombra | Kasachische Küche | Nouruz

weitere Artikel zu Kultur und Wissenschaft und Forschung

Bearbeiten
Medien
Logo Von Qazaqstan

In Kasachstan gibt es einige landesweite und viele regionale Fernsehsender sowie mehrere Radiosender. Daneben existieren viele Zeitungen. Die Medienfreiheit ist jedoch nicht gegeben; die Medien liegen in staatlicher Hand und werden zensiert.

Printmedien:
Deutsche Allgemeine Zeitung | Egemen Qazaqstan | Kasachstanskaja Prawda

Hörfunk und Fernsehen:
Astana-TV | CaspioNet | Kanal 31 | Qazaqstan | Khabar | KTK | Perwy kanal Ewrasija | NTK | Radio NS | Kazakh Radio | El-Arna | Era | NTK

Nachrichtenagenturen:
Kazinform

weitere Artikel...



Was sind Portale? | weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: informative Portale alphabetisch und nach Themen

Auf dieser Seite verwendete Medien

Bajterek-Turm2.jpg
Autor/Urheber:

Ken and Nyetta auf flickr

, Lizenz: CC-by 2.0

Bajterek-Turm in Astana

Reserve Karkaraly.jpg
Autor/Urheber: User:Wassily, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Karkaralinskij Naturschutzgebiet neben Qarqaraly, Gebiet Qaraghandy
KTZ 2TE10U Aynabulak.jpg
Autor/Urheber: Kabelleger / David Gubler (http://www.bahnbilder.ch), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Zug 22 Kyzylorda - Semipalatinsk, gezogen von einer 2TE10U der Kazakhstan Temir Zholy. Das Bild wurde bei Aynabulak, Kasachstan aufgenommen.
GRES-2.jpg
Autor/Urheber: Dutchbelted5, Lizenz: GFDL
Chimney of Ekibastuz GRES-2 Power Station in Kazakhstan
Wikipedia-logo-v2.svg
Autor/Urheber: Version 1 by Nohat (concept by Paullusmagnus); Wikimedia., Lizenz: CC BY-SA 3.0
New Wikipedia’s logo. See also File:Wikipedia wordmark.svg for the wordmark, and File:Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg for the logo+wordmark.
Astana - Tour de Romandie 2009-2.jpg
Autor/Urheber: Fanny Schertzer, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Tour de Romandie 2009 - 3rd stage - team time trial
Portal.svg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY 2.5
Icon for Wikimedia project´s portals.
Turk22.jpg
(c) Otebig, CC-BY-SA-3.0
Ansicht des Mausoleums Khoja Ahmed Yasawi im Süden von Kasachstan
Qazaqstan logo.svg
Logo des kasachischen Fernsehsenders Qazaqstan
IMG 9366-Kaindy.jpg
Autor/Urheber: Jonas Satkauskas, Lizenz: Attribution
Kaindy See im Südosten von Kazakhstan. Bergseen wie dieser entstehen, nachdem z.B. Erdrutsche den Bergfluss blockieren. Die „Pfähle“ sind tote/abgestorbene Bäume (Picea schrenkiana).
Qsicon lesenswert.png
Autor/Urheber: w:de:Benutzer:San Jose, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Bewertungsicon "Lesenswert" basierend auf Image:Qsicon inArbeit.png von Benutzer:Tsui
Wiktfavicon en.svg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Ak Orda Palast Astana 2.jpg
Autor/Urheber:

schuey

, Lizenz: CC-by 2.0

Präsidentenpalast Ak Orda in Astana

Jack-up-rig-in-the-caspian-sea.JPG
Autor/Urheber: www.dragonoil.com., Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Bohrplattform "Iran Khazar" im Einsatz an einer Förderplattform von Dragon Oil im Cheleken-Feld (Turkmenistan).
Wikinews-logo.svg
Autor/Urheber: Vektorisierung: Simon 01:05, 2 August 2006 (UTC) Updated by Time3000 17 April 2007 to use official Wikinews colours and appear correctly on dark backgrounds. Originally uploaded by Simon., Lizenz: CC BY-SA 3.0
The Wikinews logo without text. This is a cropped version of Image:Wikinews-logo-en.png. Note that the Wikinews project itself is at Wikinews:Main Page.
IMG 7431-Sharyn canyon.jpg
Autor/Urheber: Jonas Satkauskas, Lizenz: Attribution
Sharyn river canyon in Kazakhstan
Kazakistan nevruz.jpg
Kazakistan'da Nevruz Kutlamaları
Soyuz TMA-3 launch.jpg
The Soyuz TMA-3 vehicle launches from the Baikonur Cosmodrome in Kazakhstan October 18, 2003, carrying astronaut C. Michael Foale, Expedition 8 mission commander and NASA ISS science officer; cosmonaut Alexander Y. Kaleri, Soyuz commander and flight engineer; and European Space Agency (ESA) astronaut Pedro Duque of Spain to the International Space Station (ISS). The trio will arrive at the ISS October 20, as Foale and Kaleri take over command of Station operations for the next 6 1/2 months. Duque will return to Earth October 28 with cosmonaut Yuri I. Malenchenko, Expedition 7 mission commander, and astronaut Edward T. Lu, NASA ISS science officer and flight engineer, in another Soyuz capsule already docked to the ISS. Kaleri and Malenchenko represent Rosaviakosmos.
Electric locomotive VL80S-1244.jpg
Autor/Urheber: Вадим Анохин, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Электровоз ВЛ80С-1244, в составе трёх секций, с поездом
Qsicon informativ.svg
Autor/Urheber: User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Icon used to mark article that is informativ in the German Wikipedia