Portal:Kanton Zürich

Wappen des Kantons ZürichZürich.svgZürich vom Käferberg her gesehenFähre Horgen-Meilen : Fährschiffe (FS) «Burg» und «Meilen». Im Bildhintergrund ist der Zimmerberg bei Horgen zu erkennenDie Offene Rennbahn Zürich-OerlikonDer Flughafen Zürich-Kloten
Bearbeiten
Willkommen
Der Kanton Zürich

Der Kanton Zürich (schweizerdeutsch Züri, französisch Zurich, italienisch Zurigo, rätoromanisch , lateinisch Turicum) ist ein Kanton in der Schweiz. Der Hauptort ist die gleichnamige Stadt Zürich. Amtssprache ist Deutsch.

Der Mittellandkanton Zürich, der flächenmässig im oberen Mittelfeld der Kantonsrangliste angesiedelt ist, weist eine ausserordentlich hohe Bevölkerungsdichte auf und rangiert mit seinen 1,34 Millionen Einwohnern auf dem ersten Platz der bevölkerungsreichsten Kantone. Geprägt wird der Kanton von seiner Hauptstadt Zürich und deren Agglomeration, die den grössten Teil des Kantonsgebietes einnimmt.

Er ist deckungsgleich mit der Region Zürich des Bundesamtes für Statistik und liegt zwischen den Regionen Ost- und Nordwestschweiz.



Herzlich willkommen in der zentralen Anlaufstelle des Kantons Zürich in der Wikipedia. Wir freuen uns über Fragen und Anregungen auf der Diskussionsseite und selbstverständlich über deine Mitarbeit.


1rightarrow blue.svgGeografie 1rightarrow blue.svgKultur 1rightarrow blue.svgGeschichte 1rightarrow blue.svgPolitik 1rightarrow blue.svgWirtschaft 1rightarrow blue.svgVerkehr 1rightarrow blue.svgSehenswürdigkeiten 1rightarrow blue.svgSport 1rightarrow blue.svgLinktipps 1rightarrow blue.svgNeue Artikel
Bearbeiten
Geografie
Bezirke des Kantons Zürich
Bezirke des Kantons Zürich

Zürich besitzt 12 Bezirke. Der Bezirk Dietikon besteht erst seit dem 1. Juli 1989 und besteht vor allem aus Landgemeinden, welche vormals dem Bezirk Zürich angehörten.

Bearbeiten
Kultur
Der «Bögg» wird jeweils
am Sechseläuten verbrannt

Der Kanton Zürich ist bekannt für seine Museen und sein Nachtleben. Im Sommer findet jeweils die grösste Technoparty der Schweiz, die Streetparade, statt.

  • Nachtleben: OxaRohstofflagerX-TraRote FabrikGaswerkSalzhaus
  • Kulinarisches: Zürcher GeschnetzeltesLuxemburgerliTirggelAquiSchübligziischtig
Bearbeiten
Geschichte
Kämpfe auf dem Paradeplatz
Auseinandersetzungen auf dem
Paradeplatz in Zürich beim Züriputsch

Die Stadtrepublik Zürich übte bis 1798 die Landeshoheit über den grössten Teil des heutigen Kantonsgebiets aus, das sie durch Kauf, Verpfändung oder militärische Eroberung erworben hatte.

Bearbeiten
Politik
Sitzverteilung im Kantonsrat
Sitzverteilung im Kantonsrat

Die Exekutive des Kantons ist der Regierungsrat. Er setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen, welche für vier Jahre gewählt werden. Der Kantonsrat (Parlament) besteht aus 180 Mitgliedern.

Bearbeiten
Wirtschaft
Paradeplatz
Der Paradeplatz in Zürich

Der Kanton Zürich ist die wirtschaftlich stärkste Region der Schweiz. Besonders ausgeprägt ist der Finanzplatz mit national und international tätigen Banken und Versicherungen

Bearbeiten
Verkehr
Zwei oft eingesetzte Zugkompositionen der S-Bahn Zürich
Zwei oft eingesetzte
Zugkompositionen der S-Bahn Zürich

Der ZVV ist der Tarif- und Zweckverbund des Kantons Zürich. Der Kanton ist gut mit dem Öffentlichen Verkehr erschlossen und die S-Bahn Zürich gewährt auch auf den Schienen stets gute Verbindungen innerhalt des Kantons. Nebendem befinden sich im Kanton mehrere kleine Bahnen, sowie auch Fährlinien oder der grösste Flughafen der Schweiz.

Bearbeiten
Sehenswürdigkeiten
Schloss Kyburg
Schloss Kyburg

Die Stadt Zürich ist ein beliebtes Fremdenverkehrsziel. Menschen aus der ganzen Welt besuchen die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt an der Limmat.

  • Parks: Rieterpark ZürichStadtgarten (Winterthur)Irchelpark ZürichChinagarten ZürichPestalozzi-Anlage ZürichLesenswerter Artikel Masoala-HalleRömerpark WinterthurBrühlgutpark WinterthurEulachpark
Bearbeiten
Sport
Hauptsitz der IIHF
Der Hauptsitz der
Internationalen Eishockey-Föderation

Die FIFA ist bestimmt die prominenteste Institution, die ihren Hauptsitz im Kanton Zürich hat. Die Hauptstadt stellt mit dem FC Zürich und dem Grasshoppers-Club gleich zwei Vertreter in der Raiffeisen Super League.

  • Organisationen: FIFAIIHF
Bearbeiten
Linktipps
Commons: Kanton Zürich – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Kanton Zürich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: Zürich – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikinews: Portal Kanton Zürich – in den Nachrichten
Bearbeiten
(Anzahl Artikel)
Neue Artikel

Pictogram voting support.svg Suche nach neuen Artikeln

01.05. Gabi Petri · Karin Wenger30.04. Barbara Kulcsar · Johann Konrad Zeller · NZZ Geschichte · Nada Boskovska · Nina Buchmann · Schloss Teufen29.04. Ceramdis · Morgan Samuelsson28.04. SECOMP AG27.04. Paulina Vetterli · Thomas Krüger (Theologe)26.04. JS B 3/425.04. Jean Brun (Radsportler, 1937) · Johann Jakob Redinger24.04. Andreas Wenger23.04. Bruno Dobler · Belagerung von Grüningen (1440) · Belagerung von Grüningen (1443) · Meinrad Scheller · Roman Sidorowicz · Treffen bei Pfäffikon22.04. B 3/420.04. Simon Sohm18.04. Christian Russenberger16.04. Friedrich Ludwig Imhof15.04. Heinrich Körner (Geograph) · Almut Höfert · Ellen Stubbe14.04. Schweizerische Lyrische Gesellschaft · Bentour · Adrian Staehelin · Belagerung von Regensberg · Bibliothek der Pädagogischen Hochschule Zürich · Rolf Watter · Tijana Malešević13.04. Elsa Burckhardt-Blum · Belagerung von Bremgarten · The Zurich Chamber Singers12.04. Anna Vock · August Bambula · Johann Caspar Sieber11.04. Heinrich Wettstein · Johannes Reich (Rechtswissenschafter) · José Luis Alonso Rodríguez · Laura Thoma · Paul Mutzner · Rudolf Pfister (Theologe)10.04. Fred Nötzli09.04. Daniel L. Vischer08.04. Hans Peter (Jurist) · Willi H. Hager07.04. Johann Heinrich Ott (Theologe, 1617)06.04. Dušan Pavlović · Umberto Romano05.04. Bojana Živković · Das Freundschaftsbanner

Was sind Portale? | weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: informative Portale alphabetisch und nach Themen


Auf dieser Seite verwendete Medien

Testfahrt SBB S-bahnzug RABe-511-001 Re-450-s.jpg
Autor/Urheber: Peter elektro, Lizenz: CC BY 3.0 de
KISS von Stadler Rail Doppelstockzug 2011 RABe 511-001

Komposition der neuen S-Bahn für Zürich auf Testfahrt bei Winterthur.

Daneben eine S-12 mit einer der Re-450-Maschinen auf der Fahrt zum HB.
Loudspeaker.svg
Lautsprecher für Hörbeispiele
Zürich - Waidberg-Zürichsee 2.JPG
Autor/Urheber: Roland zh, upload on 30. März 2008, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Sicht vom Käferberg auf die Innenstadt von Zürich, Zürichsee, Zimmberberg (rechts) und Glarner Alpen im Bildhintergrund – von links: Bös Fulen (2801 m) und Fulen, Ortstock (2717 m) und Pfannenstock (2572 m), Schwarzstock (2202 m), Drusberg (2282 m), Bifertenstock (3421 m), der hohe Bergstock des Tödi (3614 m) in der Bildmitte, Claridenstock (3267 m) und Chammliberg (3215 m), das dunkle Schärhorn (3294 m), der Gross Düssi (3256 m) und ganz rechts der Gross Ruchen (3138 m)
Qsicon Exzellent.svg
Autor/Urheber: User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Das Zeichen wird dazu genutzt, besonders gut geschriebene Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia zu kennzeichnen
Bild Zueriputsch1839.jpg
Attacke der Dragoner auf die protestierende Menge während des Züriputsch auf dem Neumarkt, späterer Paradeplatz. Lithographie
Zürich.svg
Autor/Urheber: Sandro Senn, Lizenz: CC BY 3.0
Zürich - wrote in white letters.
Pictogram voting support.svg
Piktogramm zur Zustimmung bei einer Wahl/Abstimmung (Ja-Stimme).
1rightarrow blue.svg
Autor/Urheber: en:David Vignoni, User:Stannered, Lizenz: LGPL
Right chevron icon from the Nuvola set
Qsicon lesenswert.svg
Autor/Urheber: User:Superdreadnought, User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Bewertungsicon „Lesenswert“ der deutschsprachigen Wikipedia
Sechselaeuten.jpg
(c) Cyclone, CC-BY-SA-3.0
Sechseläuten 2005, Verbrennung des Böögg
Zürich Paradeplatz.jpg
Autor/Urheber: Photo: Andreas Praefcke, Lizenz: CC BY 3.0
Zürich, Paradeplatz
Portal.svg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY 2.5
Icon for Wikimedia project´s portals.
Roh-sursilvan-turitg.ogg
Autor/Urheber: Terfili, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Sursilvanische Aussprache des Ortsnamen von Zürich. Sprecherin ist eine 25-jährige weibliche Person aus Brigels. L1: Sursilvanisch & Schweizerdeutsch.
LSZH 001.jpg
Autor/Urheber: Marc Michel, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Flughafen Zürich
FS Burg & Meilen IMG 1155.JPG
Autor/Urheber: Roland zh, upload on 1. März 2009, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Zürichsee, Fähre Horgen-Meilen : Fährschiffe (FS) «Burg» und «Meilen». Im Bildhintergrund ist der Zimmerberg bei Horgen zu erkennen.
Wiktfavicon en.svg
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Karte Lage Kanton Zürich 2015.png
Autor/Urheber: Tschubby, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Canton Zürich
Wikinews-logo.svg
Autor/Urheber: Vektorisierung: Simon 01:05, 2 August 2006 (UTC) Updated by Time3000 17 April 2007 to use official Wikinews colours and appear correctly on dark backgrounds. Originally uploaded by Simon., Lizenz: CC BY-SA 3.0
The Wikinews logo without text. This is a cropped version of Image:Wikinews-logo-en.png. Note that the Wikinews project itself is at Wikinews:Main Page.
IIHF Headquarter Zurich.JPG
Autor/Urheber: David Shilling David, Lizenz: CC BY-SA 2.5
Die Villa "Freigut" in der Brandschenke in Zürich-Enge. Hauptquartier des IIHF
Sitzverteilung Zuerich 2011.svg
Autor/Urheber: HaLu, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Sitzverteilung des Zürcher Kantonsrats, 2011
Qsicon informativ.svg
Autor/Urheber: User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Icon used to mark article that is informativ in the German Wikipedia