Portal:Erzgebirge

Willkommen im Portal Erzgebirge
Wu de Wälder haamlich rauschen, wu de Haad su rötlich blüht,
mit kann König mächt ich tauschen, weil do drum mei Haisel stieht!
Anton Günther
Schwarzwasser mulde tal-2.jpg
Das Erzgebirge (tschechisch Krušné hory) ist ein europäisches Mittelgebirge und bildet die natürliche Grenze zwischen Sachsen und Böhmen. Knapp nördlich der Kammlinie verläuft die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Tschechien. Die höchsten Erhebungen sind Fichtelberg (1215 m ü. NN) und Klínovec (deutsch Keilberg) (1244 m n.m.). Die Kultur des Erzgebirges wurde vor allem durch den seit dem Mittelalter betriebenen Bergbau nachhaltig geprägt. Der alte, hier geprägte Ausspruch „Alles kommt vom Bergwerk her!“ bezieht sich dabei von der Landschaft über das Handwerk, die Industrie bis hin zur Volkskunst und den lebendigen Traditionen auf weite Bereiche des Lebens in der Region. mehr…
Mitmachen
  • Wikipedia:WikiProjekt Erzgebirge
Bild des Monats
Schmalspurdampflokomotive vor dem restaurierten Lokschuppen in Carlsfeld
Schmalspurdampflokomotive vor dem restaurierten Lokschuppen in Carlsfeld
 Commons: Erzgebirge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Qsicon Exzellent.svg Exzellente Artikel
Qsicon lesenswert.svg Lesenswerte Artikel
Orte
Luftbild der Freiberger Altstadt

Abertamy, Altenberg, Annaberg-Buchholz, Aue, Bad Schlema, Bockau, Boží Dar, Cämmerswalde, Clausnitz, Deutschneudorf, Deutscheinsiedel, Dorfchemnitz, Ehrenfriedersdorf, Eibenstock, Elterlein, Freiberg, Holzhau, Hora Svaté Kateřiny, Horní Blatná, Johanngeorgenstadt, Krumhermersdorf, Nejdek, Neuhausen/Erzgeb., Neuwernsdorf, Oberwiesenthal, Olbernhau, Potůčky, Přebuz, Rechenberg-Bienenmühle, Schneeberg, Schönheide, Schwarzenberg/Erzgeb., Seiffen/Erzgeb., Stützengrün, Výsluní, Jáchymov, Zöblitz, Zschopau, Zschorlau, Zwönitz

Geografie
Topografie Erzgebirge

Westerzgebirge, Mittleres Erzgebirge, Osterzgebirge, Erzgebirgs-Bergland, Naturpark Erzgebirge/Vogtland, Erzgebirgskreis, Sächsisches Sibirien

Berge
Klínovec and Fichtelberg (Erzgebirge) from Velký Špičák (3).JPG

Auersberg, Bärenstein, Blatenský vrch, Božídarský Špičák, Fichtelberg, Gleesberg, Hirtstein, Jelení hora, Jeřabina, Kahleberg, Kamenáč, Klínovec, Komáří hůrka, Kuhberg, Mědník, Medvědí skála, Schwartenberg, Plešivec, Pöhlberg, Scheibenberg,

Talsperren und Flüsse
Revers-Graffiti an der Staumauer Talsperre Eibenstock

Talsperre Eibenstock, Talsperre Cranzahl, Talsperre Sosa, Talsperre Klingenberg, Talsperre Rauschenbach, Talsperre Einsiedel, Talsperre Saidenbach, Zwickauer Mulde, Freiberger Mulde, Zschopau, Müglitz

Museen
Glashuettenmuseum 003 Glasblaeser 2009.jpg

Eisenhammer Dorfchemnitz, Erzgebirgisches Spielzeugmuseum Seiffen, Erzgebirgsmuseum Annaberg-Buchholz, Frohnauer Hammer, Glashüttenmuseum des Erzgebirges Neuhausen, Jagdschloss Augustusburg, Schloss Schwarzenberg, Saigerhütte Grünthal, Molchner Stolln, terra mineralia, Betten- und Schlafmuseum Freiberg, Museum sächsisch-böhmisches Erzgebirge

Lebensart und Brauchtum
Bergparade in Stollberg

erzgebirgisch, Erzgebirgsverein, Erzgebirgische Volkskunst, Erzgebirgischer Schwibbogen, Nussknacker, Räuchermännchen, Räucherkerzchen, Holzspielzeugherstellung im Erzgebirge, Bornkinnel, Hutzenstube, Annaberger Kät, Mettenschicht, Silberstraße, Kammweg, Dreckschänke, Gemeinschaft in Christo Jesu, Neunerlei, Liste der Ortspyramiden im Erzgebirgskreis, Bethenmoos, Annaberger Faltstern, Getzen, Rauchemaad, Mothsgungel

Sport
Bobbahn in Altenberg

DKB-Eiskanal, EHV Aue, Erzgebirgs-Bike-Marathon, FC Erzgebirge Aue, Fichtelbergschanzen, HC Litvínov, HSG Freiberg, Kammlauf, Kammloipe, LV 90 Erzgebirge, Mad East Challenge 500, Rund um Zschopau, Schönheider Wölfe, Sparkassen-Erzgebirgsstadion, Sparkassen-Skiarena, SSV Altenberg, WSC Erzgebirge Oberwiesenthal

Verkehr
Zug der ČD bei Nové Hamry

Alte Freiberg-Teplitzer Poststraße, Erzgebirgspässe, Bahnstrecke Chomutov–Vejprty/Reitzenhain, Bahnstrecke Karlovy Vary–Johanngeorgenstadt, Bahnstrecke Most–Moldava, Bahnstrecke Reitzenhain–Flöha, Kulmer Steig, Sächsische Schmalspurbahnen, Fichtelberg-Schwebebahn

Geschichte
Schlacht bei Preßnitz

Dohnaische Fehde, Vertrag von Eger, Berggeschrey, Kloster Grünhain, Herrschaft Schwarzenberg, Schlacht bei Kulm, Luftschlacht über dem Erzgebirge, Freie Republik Schwarzenberg, Geschichte der Stadt Aue, Schlacht bei Preßnitz

Persönlichkeiten
Adam Ries

Georgius Agricola, Ulrich Rülein von Calw, Stephan Dietrich, Friedrich Wilhelm Gantenberg, Anton Günther, Helmut Humann, Kunz von Kauffungen, Fritz Körner, Christian Lehmann, Hilmar Mückenberger, Max Poepel, Robert Reichel, Adam Ries, Stefan Schlick, Hans Soph, Karl Stülpner, Harald Sturm, Werner Unger, Wolfgang Uhle, Barbara Uthmann, Wilhelm Vogel, Jens Weißflog, Christian Gottlob Wild, Carl August Wellner, Christian Gottlieb Wellner

Kirchen
St.-Wolfgangs-Kirche

Liste der Kirchengebäude im Erzgebirgskreis, St. Annen (Annaberg), St. Anna (Boží Dar), Trinitatiskirche (Carlsfeld), St. Laurentius (Horní Blatná), St. Marien (Marienberg), St.-Wolfgang (Schneeberg), St.-Georgen-Kirche (Schwarzenberg), St.-Nicolai (Aue), Klösterlein Zelle, Eliasburg (Pockau), Kirche Cämmerswalde, Bergkirche (Oberneuschönberg), Kirche der Vierzehn Nothelfer (Abertamy)

Burgen und Schlösser
Burg Scharfenstein

Burg Scharfenstein, Schloss Rauenstein, Schloss Wolkenstein, Burgruine Frauenstein, Wasserburg Mulda, Jagdschloss Augustusburg, Schloss Purschenstein, Burg Hasištejn, Burg Freudenstein, Burg Kyšperk, Schloss Hauenstein, Burg Stein

Bergbau
Frohnauer Hammer

Sowjetisch-Deutsche Aktiengesellschaft Wismut, Grenzüberschreitender Bergbaulehrpfad, Grabentour bei Freiberg, Blaufarbenwerk Zschopenthal, Frohnauer Hammer, Technische Universität Bergakademie Freiberg, Sächsisches Oberbergamt, Revierwasserlaufanstalt Freiberg, Rothschönberger Stolln, Marx-Semler-Stolln, Eisenhammer Dorfchemnitz, Weißerdenzeche St. Andreas, Saigerhütte Grünthal, Kupfergrube Sadisdorf

Wirtschaft
Industriegebiet Muldenhütten

Gematex, Foron, Motorradbau in Zschopau, Nickelhütte Aue, Obererzgebirgische Posamenten- und Effekten-Werke, Wendt & Kühn, Flader Feuerlöschgerätefabrik, Norafin Industries, Xetma Vollenweider, Freiberger Brauhaus

Regionen:Aachener Städteregion · Alaska · Alpenrheintal · Altmark · Arabische Welt · Arktis · Region Augsburg · Baskenland · Bergisches Land · Bodensee · Region Bonn/Rhein-Sieg · Braunschweig · Deutschsprachige Gemeinschaft · Landkreis Diepholz · Dobrudscha · Dresden · Kreis Düren · Eifel · Elbe-Elster · Elbe-Weser-Dreieck · Elbsandsteingebirge · Emsland · Erzgebirge · Färöer · Franken · Grönland · Harz · Heilbronn · Hausruckviertel · Hunsrück · Ilm-Kreis · Industrieviertel · Innviertel · Kaliningrad · Katalonien · Kurdistan · Lausitz · Landkreis Lörrach · Lüneburger Heide · Region Memmingen · Mittelhessen · Mittelrhein · Moldau · Mostviertel · Mühlviertel · Münsterland und Tecklenburger Land · Muntenien · Region Niederrhein · Nordpfälzer Bergland · Oberschlesien · Odenwald · Oldenburger Münsterland · Oltenien · Osnabrücker Land · Ostfriesland · Ostpreußen · Ostwestfalen-Lippe · Pfälzerwald · Pommern · Rems-Murr-Kreis · Rhein-Erft-Kreis · Rhein-Kreis Neuss · Rhein-Main · Rhein-Neckar · Rheinhessen · Rhön · Ruhrgebiet · Salzkammergut · Sardinien · Sauerland · Schlesien · Schwäbische Alb · Siebenbürgen · Siegerland und Wittgenstein · Sizilien · Stuttgart · Südosteuropa · Südtirol · Tibet · Traunviertel · Waldviertel · Weinviertel · Westerwald · Westmittelfranken

Was sind Portale? | weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: informative Portale alphabetisch und nach Themen

Auf dieser Seite eingebundene Bilder

Urheber: , Bild-Name: Schwarzwasser_mulde_tal-2.jpg, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Beschreibung: Das romantische Schwarzwasser-(Černá-)Tal zwischen Ryžovna (Seifen) und Potůčky (Breitenbach)
Urheber:

Kora27

, Bild-Name: Historischer_Dampfzug_in_Carlsfeld_(Erzgebirge)._2H1A3428WI.jpg, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Beschreibung: Historischer Dampfzug in Carlsfeld (Erzgebirge), Sachsen. Aus Anlaß der 50jährigen Betriebseinstellung wurde der letzte verkehrende Personenzug nachgebildet. Dazu wurde die 99 590 aus Jöhstadt als 99 592 "verkleidet". [http://www.fhwe.de/index_wcdfestival.html
Urheber: SVG version was created by User:Grunt and cleaned up by 3247, based on the earlier PNG version, created by Reidab., Bild-Name: Commons-logo.svg, Lizenz: Public domain
Beschreibung: The Wikimedia Commons logo, SVG version.
Urheber: User:Niabot, Bild-Name: Qsicon_Exzellent.svg, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Beschreibung: Das Zeichen wird dazu genutzt, besonders gut geschriebene Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia zu kennzeichnen
Urheber: User:Superdreadnought, User:Niabot, Bild-Name: Qsicon_lesenswert.svg, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Beschreibung: Bewertungsicon „Lesenswert“ der deutschsprachigen Wikipedia
Urheber: Detlev Müller, Bild-Name: Altstadt_von_Freiberg.jpg, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Beschreibung: Blick auf die Altstadt Freibergs / Sachsen
Urheber:

Alexrk2

, Bild-Name: Erzgebirge_phys_map_de.png, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Beschreibung: Erzgebirge - Physische Karte
Urheber: de:Benutzer:ch ivk, Bild-Name: Klínovec_and_Fichtelberg_(Erzgebirge)_from_Velký_Špičák_(3).JPG, Lizenz: CC BY 3.0
Beschreibung: Blick auf Klínovec und Fichtelberg vom Gipfel des Velký Špičák im Erzgebirge.
Urheber: Klaus Dauven, Bild-Name: Dauven_6.jpg, Lizenz: Copyrighted free use
Beschreibung: Talsperre Eibenstock, Sachsen
Urheber:

René Röder

, Bild-Name: Glashuettenmuseum_003_Glasblaeser_2009.jpg, Lizenz: CC BY 3.0
Beschreibung: Glashüttenmuseum des Erzgebirges Neuhausen/Erzgeb.
Urheber:

Kora27

, Bild-Name: Bergparade_in_Stollberg._Erzgebirgskreis.IMG_0872BE.jpg, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Beschreibung: Bergparade in Stollberg. Erzgebirgskreis.
Urheber:

BigDaddy73

, Bild-Name: Hirschsprung_RSBB_Bob_WM_2008_-_Bob_GER1_mit_Andre_Lange.jpg, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Beschreibung: Der Andre Lange Bob GER1 bei der Siegesfahrt im 4ten Lauf.
Urheber:

Gunnar1m

, Bild-Name: Novehamry-train.jpg, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Beschreibung: Ein Zug überquert das Weißbach-Viadukt in Nové Hamry, dem ehemaligen Neuhammer.
Urheber: Unbekannt, Bild-Name: Ries.PNG, Lizenz: Public domain
Beschreibung: Den Rechenmeister Adam Ries darstellender Holzschnitt von 1550, auf dem dieser laut Umschrift (ANNO 1550 ADAM RIES SEINS ALTERS IM LVIII) 58 Jahre alt ist.
Urheber:

André Karwath aka Aka

, Bild-Name: Schneeberg_St._Wolfgangskirche_1_(aka).jpg, Lizenz: CC BY-SA 2.5
Beschreibung: Dieses Bild zeigt die St. Wolfgangskirche in Schneeberg (Erzgebirge).
Urheber: Harke, Bild-Name: Frohnauer_Hammer_2010_(1).jpg, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Beschreibung: Das historische Hammerwerk Frohnauer Hammer in Annaberg-Buchholz in Sachsen.
Urheber:

Hennix

, Bild-Name: Muldenhuetten2.jpg, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Beschreibung: Muldenhütten bei Freiberg in Sachsen
Urheber: , Bild-Name: Portal.svg, Lizenz: CC BY 2.5
Beschreibung: Icon for Wikimedia project´s portals.
Urheber: User:Niabot, Bild-Name: Qsicon_informativ.svg, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Beschreibung: Icon used to mark article that is informativ in the German Wikipedia
Urheber: , Bild-Name: Coat_of_arms_of_Saxony.svg, Lizenz: Public domain
Beschreibung: Der Ursprung der Wappengestalt leitet sich von den Grafen von Ballenstedt aus dem Geschlecht der Askanier her. Auch deren Wappenschild war neunmal von Schwarz und Gold geteilt. Obwohl der Schild bereits im 12. Jahrhundert auftauchte, wurde der grüne Rautenkranz erst um 1260 aufgelegt. Er soll nach dem Verzicht der askanischen Linie Sachsen-Wittenberg auf ihr Stammland in Niedersachsen (das Herzogtum Sachsen-Lauenburg) angenommen worden sein und verdankt seine Form dem gotischen Baustil. Nach dem Aussterben der sächsisch-wittenbergischen Linie der Askanier im Mannesstamm im Jahre 1422 gingen das Herzogtum und die sächsische Kurwürde 1423 an die meißnische Linie der Wettiner, die Markgrafen zu Meißen, über, die auch das Wappen übernahmen.
Die Entstehung des Wappens soll der Sage nach folgendermaßen erfolgt sein: Als Herzog Bernhard aus dem Hause Askanien 1181 anstelle des abgesetzten Welfen Heinrichs des Löwen zum Herzog von Sachsen ernannt worden war, erschien er, wie es damals üblich war, beim feierlichen Einzuge zum Hoftag seinen Schild tragend vor Kaiser Friedrich I. Auf dem Schild führte er die Ballenstedtschen schwarzen und goldenen Balken. Kaiser Barbarossa hatte wegen der Sonnenhitze einen Laubkranz aus Weinrauten auf dem Haupt. Er nahm diesen ab, hängte ihn Bernhard über den Schild und stiftete so das sächsische Wappen.[1]