Pierre Tschannen

Pierre Tschannen (* 22. Januar 1952 in Bern)[1] ist ein Schweizer Jurist.

Leben

Von 1971 bis 1977 studierte Tschannen an der Universität Bern Rechtswissenschaften. 1977 erhielt er das bernische Fürsprecherpatent und wurde Assistent bei Peter Saladin. Von 1978 bis 1990 war Tschannen als Jurist beim Bundesamt für Raumplanung angestellt. 1986 dissertierte er zum Thema «Der Richtplan und die Abstimmung raumwirksamer Aufgaben».[2] 1987 wurde er Leiter des Rechtsdienstes des Bundesamtes für Raumplanung.

Von 1990 bis 1995 arbeitete Tschannen als Jurist beim Bundesamt für Justiz, wo er zuletzt als Adjunkt an der Totalrevision der Bundesverfassung beteiligt war.[1][3]

1994 erhielt Tschannen einen Lehrauftrag für Staats- und Verwaltungsrecht an der Universität Bern, 1995 einen an der Universität Freiburg.[1] Im selben Jahr habilitierte er zum Thema «Stimmrecht und politische Verständigung».[4] 1996 ernannte ihn die Universität Bern zum Extraordinarius für Staats- und Verwaltungsrecht, 1998 zum Ordinarius.[1]

2015 gehörte Tschannen zu den Mitunterzeichnenden des Appells «Die Schweiz ist ein Rechtsstaat – Nein zur Durchsetzungsinitiative».[5]

Rezeption

Die rechtskonservative Weltwoche hält Tschannen für einen «Verbreiter von Irrlehren», der die blinde Akzeptanz und Übernahme des internationalen Rechts lobe.[6]

Literatur (Auswahl)

  • Pierre Tschannen/Ulrich Zimmerli/Markus Müller: Allgemeines Verwaltungsrecht. 4. Auflage. Stämpfli Verlag, Bern 2014, ISBN 978-3-7272-8690-2.
  • Isabelle Häner/Andreas Lienhard/Pierre Tschannen/Felix Uhlmann/Stefan Vogel: Ausgewählte Gebiete des Bundesverwaltungsrechts. 8. Auflage. Helbing & Lichtenhahn , Basel 2014, ISBN 978-3-7190-3555-6.
  • Staatsrecht der Schweizerischen Eidgenossenschaft. 3. Auflage. Stämpfli Verlag, Bern 2011, ISBN 978-3-7272-8669-8.
  • Systeme des allgemeinen Verwaltungsrechts. Stämpfli Verlag, Bern 2008, ISBN 978-3-7272-1745-6.
  • Pierre Tschannen (Hrsg.): La démocratie comme idée directrice de l'ordre juridique suisse. Schulthess Juristische Medien, Zürich 2005, ISBN 3-7255-5003-4.
  • Eidgenössisches Organisationsrecht. Grundlagen für das Studium. Stämpfli Verlag, Bern 1997, ISBN 3-7272-0909-7.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d Prof. Pierre Tschannen. In: Homepage der Universität Bern. Abgerufen am 14. Februar 2016.
  2. Der Richtplan und die Abstimmung raumwirksamer Aufgaben / Pierre Tschannen. In: Deutsche Nationalbibliografie. Abgerufen am 14. Februar 2016.
  3. Aldo Lombardi: Ulrich Zimmerli (Hg.): Die neue Bundesverfassung. (PDF) Konsequenzen für Praxis und Wissenschaft. In: Leges. Februar 2000, S. 193–200, archiviert vom Original am 5. November 2014; abgerufen am 25. Februar 2016.
  4. Pierre Tschannen: Stimmrecht und politische Verständigung. In: Swissbib. Abgerufen am 25. Februar 2016.
  5. Die Schweiz ist ein Rechtsstaat – Nein zur Durchsetzungsinitiative. 14. Januar 2015, abgerufen am 7. Februar 2016.
  6. Philipp Gut: Vor diesen Professoren wird gewarnt. In: Weltwoche. 2012, abgerufen am 14. Februar 2016.