Philharmonie Festiva

(c) Mile Cindric / Ebracher Musiksommer, CC BY-SA 3.0 de
Philharmonie Festiva, 2012
(c) Mile Cindric / Ebracher Musiksommer, CC BY-SA 3.0 de
Philharmonie Festiva während der Einspielung der 8. Symphonie Anton Bruckners, 2012
(c) Barbara Herbst / Ebracher Musiksommer, CC BY-SA 3.0 de
Gerd Schaller

Die Philharmonie Festiva ist ein Festivalorchester, das vom Dirigenten Gerd Schaller gegründet wurde und besonders durch seine Bruckner-Aufnahmen international Anerkennung erlangte.

Die Musiker der im Jahre 2008 ins Leben gerufenen Philharmonie Festiva kommen aus renommierten Orchestern Deutschlands und dem benachbarten Ausland. Bei dem Orchester handelt es sich nach Aussage Gerd Schallers „nicht um ein kurzfristiges aktives Projektorchester, sondern die Absicht war es gerade, auf lange Sicht einen Klangkörper der Spitzenklasse, ein Festspielorchester, aufzubauen und zu entwickeln, um beim Ebracher Musiksommers die eigenen anspruchsvollen Projekte zu verfolgen; durchaus auch mit etwas elitärem Anspruch.“[1][2]

Ein Schwerpunkt des Orchesters sind die Konzerte und Einspielungen der Symphonien Anton Bruckners. Inzwischen sind bereits 20 CDs mit Werken Bruckners erschienen, die international Beachtung fanden.[3][4][5][6][7]

So schreibt Allain Steffen auf Pizzicato: „Mit dieser Aufnahme der 5. Symphonie haben sich Gerd Schaller und die Philharmonie Festiva endgültig in die erste Riege der besten Bruckner-Interpreten der Gegenwart gespielt. […] Erstklassig ist die Philharmonie Festiva, die den Vergleich mit europäischen Spitzenorchestern nicht zu scheuen braucht. […] Eine Einspielung, die man ohne zu zögern zu den besten der Diskographie rechnen kann!“[8]

Ralph Moore rezensiert die Einspielung der 3. Symphonie im Musikmagazin MusicWeb International: „Ich habe zuvor bereits auf die Außergewöhnlichkeit der Philharmonie Festiva hingewiesen, [...] deren goldene Klangfülle die Partitur mit Noblesse durchzieht. Die Gesangsperioden sind zart und lyrisch, und das Tutti ist gewichtig, untermauert mit prächtigen Blechbläsern [...]“[9]

Ebenfalls auf MusicWeb International konstatiert Brian Reinhard bezüglich der Aufnahme der 6. Symphonie: „Ich bin mir nicht ganz sicher, was die Philharmonie Festiva überhaupt ist, aber sie ist wirklich exzellent und produziert einen volleren, reichhaltigeren Bruckner-Klang […]. Sie stellt sich jeder Herausforderung. [...] Gerd Schallers Sechste ist herausragend, eine der besten Aufnahmen dieser Symphonie seit Jahren. Nicht gerade was Sie erwarten würden, oder? Ich jedenfalls nicht.“[10]

Bezüglich der Aufnahme der f-Moll-Messe von Anton Bruckner bemerkt Christian Hoskins bei Gramophone: „[...] Die Aufführung von Gerd Schaller ist eine Ausnahmeerscheinung und bildet ein ausgezeichnetes Pendant zu seinem kürzlich vollendeten Zyklus der Symphonien. [...] Die Aufnahme ist so hervorragend wie die Aufführung.“[11]

Bruckners 9. Symphonie wurde von der Philharmonie Festiva unter Leitung von Gerd Schaller dreimal eingespielt: 2010 mit der Finalsatzergänzung von William Carragan[4], 2016 mit der Vervollständigung von Gerd Schaller selbst[12][13] und 2018 in Schallers revidierter Version.[14][2][15][16]

Die CD-Aufnahmen der Philharmonie Festiva erfolgten überwiegend in der Abteikirche des ehemaligen Zisterzienserklosters Ebrach und im Max-Littmann-Saal des Regentenbaues in Bad Kissingen. Sie sind Teil des langfristig geplanten Bruckner-Zyklus im Rahmen des Ebracher Musiksommers. Die CD-Einspielungen wurden durch eine Kooperation mit dem Bayerischen RundfunkStudio Franken unterstützt und im Radio auf BR-Klassik gesendet. Alle Aufnahmen sind beim Label Profil Edition Günter Hänssler erschienen.

Neben dem Standardrepertoire mit dem Schwerpunkt auf den Werken Bruckners widmet sich das Orchester auch seltenen musikalischen Werken und Wiederentdeckungen (Carl Goldmark: 1. Sinfonie[17]Franz Schubert: Unvollendete – „vollendet“ in der viersätzigen Version von William Carragan), sowie des Requiems[18][19] von Franz von Suppè und der Großen Messe von Johann Ritter von Herbeck, die zusammen mit dem Philharmonischen Chor München aufgenommen wurden. Das amerikanische Magazin Forbes hat die Co-Produktion des Bayerischen Rundfunks - Studio Franken mit dem Label Edition Günter Hänssler der Großen Messe in e-Moll von Johann Ritter von Herbeck zu einer der zehn besten CD-Neuerscheinungen des Jahres 2015 gekürt.[20][21]

Bereits mit seinem ersten Projekt, der Weltersteinspielung der Oper Merlin von Carl Goldmark, machte das Orchester auf sich aufmerksam, indem es 2010 mit einem ECHO Klassik Musikpreis für die „Operneinspielung des Jahres (19. Jahrhundert)“ ausgezeichnet wurde.[22][23]

Diskografie

Aufnahmen der Symphonien von Anton Bruckner:

  • Symphonie f-Moll - 1863 (Erscheinungsjahr 2016)
  • 1. Symphonie - Linzer Fassung 1866 (Edition Carragan) - PH12022 (2012)
  • Symphonie d-Moll - 1869 - PH15035 (2015)
  • 2. Symphonie - Fassung 1872 (Edition Carragan) - PH12022 (2012)
  • 3. Symphonie - Fassung 1874 (Edition Carragan) - Ersteinspielung - PH12022 (2012)
  • 3. Symphonie – Fassung 1890 (Edition Schalk) – PH 18002 (2017)
  • 4. Symphonie - Fassung 1878/80 - PH11028 (2011)
  • 4. Symphonie - 1878 mit "Volksfest"-Finale - PH13049 (2013)
  • 5. Symphonie - PH14020 (2014)
  • 6. Symphonie - PH14021 (2014)
  • 7. Symphonie - PH11028 (2011)
  • 8. Symphonie - Intermediärvariante 1888 (Edition Carragan) - Ersteinspielung - PH13027 (2013)
  • 9. Symphonie - mit Finalsatzergänzung von William Carragan (Revision 2010) - PH11028 (2011)
  • 9. Symphonie – ergänzt nach originalen Quellen und vervollständigt von Gerd Schaller – PH16089 (2016)
  • Trauermusik "Dem Andenken Anton Bruckners" von Otto Kitzler, orchestriert von Gerd Schaller - Ersteinspielung - PH13027 (2013)

Aufnahmen zusammen mit dem Philharmonischen Chor München:

  • Carl Goldmark: Merlin - Ersteinspielung - PH09044 (2009)
  • Franz von Suppè: Requiem - PH12061 (2012)
  • Johann Ritter von Herbeck: Große Messe - Ersteinspielung - PH15003 (2015)
  • Anton Bruckner: Messe Nr. 3 f-Moll – PH16034 (2016)
  • Anton Bruckner: Psalm 146 A-Dur – PH16034 (2016)

Weitere Aufnahmen:

  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 - PH15030 (2015)
  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 4 - PH15030 (2015)
  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 - PH15030 (2015)
  • Carl Goldmark: Sinfonie Nr. 1 "Ländliche Hochzeit" - PH10048 (2011)
  • Franz Schubert: Sinfonie h-Moll D 759 "Unvollendete" in der viersätzigen Version von William Carragan - Ersteinspielung - PH12062 (2012)
  • Franz Schubert: Sinfonie C-Dur D 944 "Große C-Dur" - PH12062 (2012)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.ebracher-musiksommer.de/philharmonie-festiva
  2. a b https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/cluster/swr2-cluster-das-musikmagazin/-/id=10748564/did=21849048/nid=10748564/9x1zxz/index.html
  3. https://www.allmusic.com/album/bruckner-symphony-no-8-mw0002553566
  4. a b https://www.fonoforum.de/rezensionen/oktober-2011/beachtlicher-bruckner/
  5. https://www.svd.se/toppklass-nar-bruckners-symfonier-omtolkas
  6. https://www.amazon.co.uk/Bruckner-Complete-Symphonies-Philharmonie-Philharmonischer/dp/B077TCZHD8
  7. https://bachtrack.com/de_DE/review-bruckner-schaller-ebrach-abbey-september-2015
  8. https://www.pizzicato.lu/erstklassige-einspielung-von-bruckners-funfter/
  9. http://www.musicweb-international.com/classrev/2018/Mar/Bruckner_sy3_PH18002.htm
  10. http://www.musicweb-international.com/classrev/2015/Mar/Bruckner_sy6_PH14021.htm
  11. https://www.gramophone.co.uk/review/bruckner-mass-no-3-2
  12. https://www.stereophile.com/content/bonus-recording-april-2017-bruckner-symphony-9-completed-version
  13. http://operalounge.de/cd/instrumentales/tiefe-einblicke-in-bruckners-seele
  14. https://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Bruckners-9-Symphonie-in-einer-neuen-Komplettierung-von-Gerd-Schaller;art769,10008185
  15. https://www.br.de/mediathek/podcast/klassik-aktuell/dirigent-gerd-schaller-im-gespraech-ein-echter-bruckner-fan/1032982
  16. https://www.br-klassik.de/audio/podcast-gerd-schaller-im-gespraech-100.html
  17. http://www.arkivmusic.com/classical/album.jsp?album_id=557727
  18. https://www.br.de/mediathek/video/ebracher-musiksommer-franz-von-suppes-requiem-av:584f4c533b467900117c0f94
  19. http://www.musicweb-international.com/classrev/2013/Apr13/Suppe_requiem_PH12061.htm
  20. https://www.forbes.com/sites/jenslaurson/2015/12/09/the-10-best-classical-recordings-of-2015-new-releases/#421815cd2fa0
  21. https://www.br-klassik.de/aktuell/forbes-auszeichnung-neuerscheinung-100.html
  22. https://www.nmz.de/kiz/nachrichten/preistraeger-des-musikpreises-echo-klassik-2010-bekannt-gegeben
  23. https://www.mainpost.de/ueberregional/kulturwelt/kultur/Klassik-Echo-fuer-Gerd-Schallers-Merlin-Aufnahme;art3809,5661900

Auf dieser Seite verwendete Medien

PhilharmonieFestiva.JPG
(c) Mile Cindric / Ebracher Musiksommer, CC BY-SA 3.0 de
Philharmonie Festiva
Gerd-Schaller2.jpg
(c) Barbara Herbst / Ebracher Musiksommer, CC BY-SA 3.0 de
Gerd Schaller
PhilharmonieFestivaBruckner8.jpg
(c) Mile Cindric / Ebracher Musiksommer, CC BY-SA 3.0 de
Philharmonie Festiva, concert, Anton Bruckner: Symphony no. 8