Pennsylvania State University

Pennsylvania State University
Logo
MottoMaking Life Better
Gründung1855
Trägerschaftstaatlich
OrtState College, Pennsylvania, Vereinigte Staaten
PräsidentRodney A. Erickson[1]
Studierende86.205 (2011)[2]
Mitarbeiter26.592 (2011, inkl. Zeit- und Vertragsarbeit)[3]
Jahresetat278,97 Mio. US$ (Staatszuschuss)[4]
Stiftungsvermögen4,25 Mrd. US$
HochschulsportNittany Lions (Big Ten Conference)
NetzwerkeAssociation of American Universities
Websitewww.psu.edu

Die Pennsylvania State University (auch Staatliche Universität von Pennsylvania oder Penn State, PSU) ist eine der ältesten staatlichen Universitäten der USA. Insgesamt sind über 86.000 Studenten an den 24 Standorten der PSU eingeschrieben, davon 45.000 auf dem Hauptcampus und Verwaltungssitz University Park, 33.000 auf den Commonwealth Campuses, 6.000 auf dem PA College of Tech, 629 an der Dickinson School of Law und 787 am Hershey Medical Center. Der Hauptcampus gilt als einer der schönsten der USA.

Die Hochschule gehört zu den besten staatlichen Universitäten der USA, eine sogenannte Public Ivy, und ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Sport

Die Sportteams der PSU sind die Nittany Lions. Die Hochschule ist Mitglied der Big Ten Conference.

Geschichte

Die Universität wurde als College der Pennsylvania State Agricultural Society im Jahr 1855 gegründet. 1882 kamen zu den landwirtschaftlichen Studiengängen ingenieurwissenschaftliche, womit die PSU zu den zehn größten Ingenieurcolleges der USA gehörte. 1936 waren über 5000 Studierende eingeschrieben und Präsident Ralph Hetzel begründete weitere Campusbereiche in Pennsylvania, um auch denen eine Möglichkeit zum Studium zu geben, die ihre Heimatregion nicht verlassen konnten. Unter der Präsidentschaft von Milton Eisenhower, dem Bruder des damaligen US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower, seit 1953 bekam die Universität ihren heutigen Namen und wuchs weiter; 1970 waren über 40.000 Studenten immatrikuliert. 1987 wurde das Pennsylvania College of Technology in Williamsport Teil der PSU, 1997 auch die Dickinson School of Law.[5]

Organisation

Die PSU wird von einem Präsidenten geleitet, ihn unterstützen im President's Council 12 Vizepräsidenten, ein Provost mit Stellvertreter, der Chief Executive Officer der medizinischen Fakultät sowie ein Director für das Board of Trustees.[6] Gewählt und kontrolliert wird die Universitätsleitung vom Board of Trustees, dem Mitglieder von Amts wegen und vom Gouverneur ernannte angehören sowie von Alumni, der Agrargesellschaft und Wirtschaftsunternehmen gewählte.[7]

Colleges

Campus mit Old Main, erbaut 1863

Die PSU ist in 13 Colleges und vier Schools gegliedert, hinzu kommen weitere zentrale Einrichtungen.[8]

Campus

Das University House, erbaut 1864

Die Campusbereiche der PSU verteilen sich über Pennsylvania:[8]

  • Hauptcampus University Park (University Park)
  • Commonwealth Campus:
  • Special Mission Campus:
    • Penn State Great Valley School of Graduate Professional Studies
    • Penn State Hershey Medical Center and College of Medicine
    • Pennsylvania College of Technology
    • The Dickinson School of Law of the Pennsylvania State University
    • Penn State World Campus – Online-Ausbildung

Bekannte Absolventen

  • John Aniston, Schauspieler
  • Casey Bailey, Eishockeyspieler
  • Saquon Barkley, American-Football-Spieler
  • Paul Berg, Chemiker, Nobelpreisträger 1980
  • William Binney, ehem. Kryptoanalytiker der National Security Agency (NSA) und Whistleblower[9]
  • Guion Stewart Bluford, Astronaut
  • Roscoe O. Brady, Biochemiker
  • Carmen Finestra, Filmproduzentin und Schauspielerin
  • Jonathan Frakes, Schauspieler und Regisseur
  • Brian Gratz, Eishockeyspieler, -trainer und -funktionär
  • Jack Ham, American-Football-Spieler
  • John Michael Krois, Philosoph
  • Steve McCurry, Fotojournalist
  • Lenny Moore, American-Football-Spieler
  • David Morrell, Schriftsteller
  • J. Bonnie Newman, Hochschullehrerin und Politikerin
  • Mike Munchak, American-Football-Spieler
  • Michael Pearson, Schriftsteller und Hochschullehrer
  • Maury Schleicher, American-Football-Spieler
  • William E. Ward, General der US Army
  • Jim Keller, Ingenieur für Mikroprozessoren

Literatur

  • Leon J. Stout, Craig Zabel, Gabriel Welsh: This Is Penn State: An Insider’s Guide to the University Park Campus. Pennsylvania State University Press, University Park 2005, ISBN 0-271-02720-7.

Weblinks

Commons: Pennsylvania State University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Office of the President, abgerufen am 5. August 2012 (englisch).
  2. Fall to Fall Enrollment Comparison 2011 and 2010, abgerufen am 5. August 2012 (englisch).
  3. Full-Time and Part-Time Faculty, Staff & Student By Classification Fall 2011, abgerufen am 5. August 2012 (englisch).
  4. The Pennsylvania Statte University 2012-13 Operating Budget (pdf; 3,0 MB), abgerufen am 5. August 2012 (englisch).
  5. A Brief Penn State History, abgerufen am 5. August 2012 (englisch).
  6. Members of the President's Council, abgerufen am 5. August 2012 (englisch).
  7. Current Membership, abgerufen am 5. August 2012 (englisch).
  8. a b Campuses and Colleges, abgerufen am 5. August 2012 (englisch).
  9. William E. Binney: Declaration of William E. Binney in support of plaintiffs' motion for partial summary judgment rejecting the government defendants' state secret defense (Englisch, PDF; 399 kB) publicintellegnce.net. S. 10. 28. September 2012. Abgerufen am 29. Juni 2013.

Koordinaten: 40° 47′ 45,7″ N, 77° 51′ 45,9″ W

Auf dieser Seite verwendete Medien

2009-365-123 Scoping Out Old Main (3498558458).jpg
Autor/Urheber: cogdogblog, Lizenz: CC0
Penn State University- a lovely campus even on a grey rainy day.