Paian (Lied)

Ein Paian (altgriechisch Παιάν Nothelfer), auch Päan oder Paion (Παιών) ist ein feierlicher Gesang, der besonders dem griechischen Gott Apollon zu Ehren gesungen wurde, vor allem zum Kampf oder zur Feier eines Sieges. Nach einer Schlacht konnte er aber auch von den Unterlegenen angestimmt werden, um die Sieger zu besänftigen. Es handelt sich dabei auch um einen Beinamen des Apollon. Später wird der Paian auch im Heilkult des Asklepios gesungen [1].

Literatur

  • Lutz Käppel: Paian. Studien zur Geschichte einer Gattung. Berlin – New-York 1992, ISBN 3-110-12967-1, Google Bücher [1]
  • Ian Rutherford: Pindar’s Paeans. A Reading of the Fragments with a Survey of the Genre. Oxford: OUP 2001, ISBN 0-198-14381-8, Google Bücher [2]

Quellen

  1. Heinrich Krefeld (Hrsg.): Hellenika. Einführung in die Kultur der Hellenen. Neue Ausgabe, 1. Auflage. Cornelsen, Berlin 2002, ISBN 3-464-73111-1, hier: S. 70.