Nara

Nara-shi
奈良市
Nara
Nara
Geographische Lage in Japan
Nara (Japan)
Nara (Japan)
Region:Kinki
Präfektur:Nara
Koordinaten:34° 41′ N, 135° 48′ O
Basisdaten
Fläche:276,84 km²
Einwohner:352.377
(1. März 2021)
Bevölkerungsdichte:1273 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel:29201-0
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Nara
Baum:Quercus gilva
Blume:Prunus serrulata var. antiqua
Vogel:Japanseidensänger
Rathaus
Adresse:Nara City Hall
1-1-1, Nijō Ōji Minami
Nara-shi
Nara-ken 630-8580Japan
Webadresse:https://www.city.nara.lg.jp
Lage der Gemeinde Nara in der Präfektur Nara
Lage Naras in der Präfektur
Lage Naras in der Präfektur
Kofuku-ji
Sikahirsche
Daibutsu im Todai-ji
Yakushi-ji
Nationalmuseum Nara mit Sikahirsch

Nara (japanisch奈良市, -shi) ist eine Großstadt und Verwaltungssitz der gleichnamigen Präfektur Nara im Süden der japanischen Hauptinsel Honshū.

In Nara gibt es mehrere Universitäten. Wirtschaftlich bedeutend sind die Textil- und Nahrungsmittelindustrie.

Geschichte

Nara war in der Nara-Zeit von 710 bis 784 unter dem Namen Heijō-kyō die Hauptstadt Japans. Aus dieser Zeit stammen die meisten der großen Tempelanlagen. Zwar verlor die Stadt nach der Verlegung der Hauptstadt nach Kyōto an Bedeutung, die buddhistischen Tempel und Shintō-Schreine jedoch bauten ihre Macht schrittweise aus und überstanden bis heute.

1180 wurde bei einem Angriff der Taira ein großer Teil der Stadt zerstört. Die Tempelanlagen Tōdai-ji und Kōfuku-ji wurden rekonstruiert und die Stadt weiter ausgebaut.

Nara wurde in ihrer heutigen Verwaltungsform offiziell am 1. Februar 1898 gegründet.

Am 8. Juli 2022 wurde in Nara ein Attentat auf den früheren, langjährigen Premierminister Shinzō Abe (LDP) verübt, an dessen Folgen er am selben Tag in der Universitätsklinik Nara im nahe gelegenen Kashihara starb.

Sehenswürdigkeiten

Wegen seiner vielen alten und gut erhaltenen Tempel gehört Nara mit zu den bedeutendsten touristischen Zielen in Japan. Mehrere Tempel, Schreine und Ruinen in und um Nara sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, darunter Tōdai-ji, Hokke-dō, Kōfuku-ji, Kasuga-Taisha, Gangō-ji, Yakushi-ji, Tōshōdai-ji und die Überreste des Heijō-Palastes. Ein weiterer bekannter Tempel ist der Ryōsen-ji.

Sehenswert sind das Nationalmuseum Nara sowie der Nara-Park mit den Sikahirschen.

Von 1961 bis 2006 war Nara Standort des Freizeitparks Nara Dreamland, dessen Gestaltung stark an das Disneyland in Kalifornien angelehnt war.

Kultur

Wichtige Feste

DatumFestOrt
Sonntag vor dem 2. Montag im JanuarYamayaki-(Grasverbrennungs-)ZeremonieBerg Wakakusa
23. JanuarKonin-e-ZeremonieDaian-ji
3. FebruarDämonenaustreibungszeremonieKōfuku-ji
11. FebruarKigen-FestKashihara-jingū
1. – 14. MärzShunie- (Wasserzeichnungs-) ZeremonieTōdai-ji
13. MärzSaru-FestKasuga-Taisha
30. März – 5. AprilBlumenopfer-ZeremonieYakushi-ji
1. – 7. AprilHina-e-shiki-ZeremonieHokke-ji
1. AprilhälfteBlüte des fünffarbigen KamelienbaumsByakugō-ji
8. AprilOitamatsu-ZeremonieShin-Yakushi-ji
2. Wochenende im AprilOchamori- (Große Tee-) ZeremonieSaidai-ji
19. MaiUchiwa-maki- (Fächerwurf-) ZeremonieTōshōdai-ji
5. – 7. JuniKaisan-ki (Zeremonie zum Todestag des Gründers)Tōshōdai-ji
17. JuniSaigusa- (Lilien-)FestIsakawa-ji
30. JuniShinhen-Togyo-ZeremonieIsonokami-jingū
28. JuliDegyo-e-ZeremonieTōdai-ji
7. AugustRituelle Reinigung der BuddhastatueTōdai-ji
14./15. AugustZeremonie der beleuchteten LaternenKasuga-Taisha
SeptemberKosmee-BlütenHannya-ji
Vollmond im SeptemberUneme-FestUneme-ji
Vollmond im SeptemberMondbetrachtungTōshōdai-ji
Sonn- und Feiertage im OktoberSchneiden der HirschgeweiheNara-Park am Kasuga-Taisha
12. OktoberDaimoku-tate-ZeremonieHacchu-ji
15. OktoberTogyo-ZeremonieIsonokami-jingū
2. Sonntag im NovemberJion-e-ZeremonieYakushiki-ji oder Kōfuku-ji
15. – 18. DezemberKasuga Wakamiya On-matsuriKasuga-Taisha

Daimoku-tate

Daimoku-tate war eine Initiationszeremonie der Kami-fukawa-Familien, mit der ihre 17-jährigen Söhne in die Gesellschaft eingeführt wurden. Heute, nach Auflösung der Kami-fukawa-Gruppe, wird es von interessierten Bürgern weitergeführt. Bei der Zeremonie im Yahashira-Schrein tritt jeder einzeln, als Samurai gekleidet und einen Bogen tragend, vor einen Zeremonienmeister und rezitiert Zeilen einer alten Familiensage. Anschließend treten die Kandidaten singend und mit rhythmischem Fußstampfen ab. Die Veranstaltung ist für Japan außergewöhnlich, weil sie weitgehend ohne Musik abläuft.

2009 wurde Daimoku-tate in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.[1]

Verkehr

  • Straße
    • Nationalstraße 24, 25, 169, 308, 369
  • Zug

Städtepartnerschaften

Söhne und Töchter der Stadt

  • Anzai Fuyue (1898–1965), Schriftsteller
  • Tsuyoshi Dōmoto (* 1979), Musiker
  • Ken’ichi Fukui (1918–1998), Chemiker
  • Shimpei Fukuoka (* 2000), Fußballspieler
  • Yoshida Fumiyuki (1915–2004), Kunsthandwerker und Lebender Nationalschatz für das Kulturgut „Bachiru
  • Hiroshi Futami (* 1992), Fußballspieler
  • Ikenishi Gonsui (1650–1722), Haikai-Poet der frühen Edo-Zeit
  • Ryōta Hayasaka (* 1985), Fußballspieler
  • Masaya Katō (* 1963), Schauspieler
  • Naomi Kawase (* 1969), Filmregisseurin
  • Nozomi Maruyama (* 1998), Skispringerin
  • Hisako Mizui (* 1972), Badmintonspielerin
  • Yasuko Mizui (* 1975), Badmintonspielerin
  • Ryōta Murata (* 1986), Olympiasieger im Boxen
  • Yugo Nakamura (* 1970), Webdesigner
  • Kamitsukasa Shōken (1874–1947), Schriftsteller
  • Katsuya Nakano (* 1996), Fußballspieler
  • Sumii Sue (1902–1997), Schriftstellerin
  • Ikkō Tanaka (1930–2002), Grafiker
  • Kosuke Tanaka (* 1999), Fußballspieler

Angrenzende Städte und Gemeinden

Siehe auch

Weblinks

Commons: Nara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Daimokutate. UNESCO Intangible Cultural Heritage, 2009, abgerufen am 26. Dezember 2023 (englisch).

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Australia (converted).svg

Flag of Australia, when congruence with this colour chart is required (i.e. when a "less bright" version is needed).

See Flag of Australia.svg for main file information.
Nara in Nara Prefecture Ja.svg
Autor/Urheber: Lincun, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Location of Nara in Nara Prefecture
Naracityview2005.jpg
Autor/Urheber: OhMyDeer, Lizenz: CC BY-SA 2.1 jp
A view over the city of Nara
Flag of Nara, Nara.svg
Flag of Nara, Nara
Nationalmuseum Nara mit Sikahirsch.jpg
Autor/Urheber: Piet Parkiet, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Nationalmuseum Nara mit Sikahirsch, Nara, Japan
Japan location map with side map of the Ryukyu Islands.svg
Autor/Urheber: Maximilian Dörrbecker (Chumwa), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Postionskarte von Japan

Quadratische Plattkarte.

Bei Nutzung der Hauptkarte mit den Hauptinseln gelten folgende geographische Begrenzungen für die (Gesamt-)Karte:

  • N: 45°51'37" N (45.86°N)
  • S: 30°01'13" N (30.02°N)
  • W: 128°14'24" O (128.24°O)
  • O: 149°16'13" O (149.27°O)

Bei Nutzung der Nebenkarte mit den Ryūkyū-Inseln gelten folgende geographische Begrenzungen für die (Gesamt-)Karte:

  • N: 39°32'25" N (39.54°N)
  • S: 23°42'36" N (23.71°N)
  • W: 110°25'49" O (110.43°O)
  • O: 131°26'25" O (131.44°O)
Yakushiji Nara11s5bs4200.jpg
Autor/Urheber: 663highland, Lizenz: CC BY 2.5
Yakushi-ji's East Pagoda is a Japan's National Treasure in Nara, Nara prefecture, Japan. It was built at the Nara period (AD 710 to 794). Yakushi-ji was registered as part of the UNESCO World Heritage Site "Historic Monuments of Ancient Nara".
Deers in Nara.jpg
Autor/Urheber: Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Warszk als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., Lizenz: CC BY-SA 3.0
Deers in Nara, Japan
Flag of Nara Prefecture.svg
W3C-validity not checked.