Naher Osten

Abgrenzung des Nahen Ostens

Der Nahe Osten ist eine geographische Bezeichnung, die heute im Allgemeinen für arabische Staaten Vorderasiens und Israel benutzt wird. Insbesondere die Region des Fruchtbaren Halbmondes und die Arabische Halbinsel gehören zum Nahen Osten. Häufig werden außerdem Zypern, die Türkei (teilweise nur Anatolien), Ägypten (das hauptsächlich in Nordafrika liegt) und der Iran dazugezählt.[1]

Historisch bezeichnete der Begriff „Naher Osten“ seit dem 19. Jahrhundert das Gebiet des Osmanischen Reiches außerhalb Europas.[1]

Der deutsche Begriff Naher Osten überschneidet sich mit dem englischen Begriff Middle East, ist aber nicht mit ihm gleichzusetzen (siehe unten).

Begriff

Historische Bedeutung von „Naher Osten“: Gebiete des Osmanischen Reiches außerhalb Europas von 1830 bis 1920

Der Begriff Naher Osten ist von einer europäischen Perspektive geprägt, die auf die des Römischen Reiches zurückgeht. Nach der endgültigen Reichsteilung von 395 n. Chr. entstanden das Weströmische Reich (Imperium Romanum Occidentalis) und das Oströmische Reich (Imperium Romanum Orientalis). Nach dem Ende des Weströmischen Reiches etwa um 476 n. Chr. vererbte sich der Titel „Kaiser des Abendlandes“ (occidentalis) in das Reich Karls des Großen, das spätere „Heilige Römische Reich“, wohingegen der oströmische Kaiser den Nebentitel „Kaiser des Morgenlandes“ (orientalis) trug. Es handelte sich daher um ein Rom-zentriertes Weltbild,[2] das in den Gebieten der römischen Nachfolgestaaten in Europa sowie im islamischen Reich[3] übernommen wurde. Aus dieser Sicht liegen die Länder des Nahen Ostens im „Osten“, wodurch weitreichende Überlappungen mit dem Begriff „Vorderasien“, „Orient“ und „Vorderer Orient“ bestehen.

Naher und Mittlerer Osten

Im Deutschen wird zwischen dem Nahen Osten, dem Mittleren Osten (Südasien, Afghanistan und oft auch Iran) und dem Fernen Osten unterschieden. Verwirrung stiftet manchmal, dass die Region des Nahen Ostens im Englischen als Middle East und in vielen nahöstlichen Sprachen entsprechend übersetzt als „Mittlerer Osten“ bezeichnet wird, darunter arabisch الشرق الأوسط asch-scharq al-awsat, DMG aš-šarq al-ausaṭ, hebräisch המזרח התיכוןhaMizrach haTichon, türkisch Orta Doğu, kurdisch rojhilata navîn und persisch خاور میانه, DMG ḫāwar-e miyāne. Die G8-Definition von Middle East bezieht sogar das gesamte Nordafrika (Mittelmeeranrainerstaaten) mit ein.

Im Englischen existiert neben Middle East auch der Begriff Near East („Naher Osten“), der ursprünglich dem historischen Nahost-Begriff entsprach. Der britische Begriff Near East wurde ab etwa 1850 bis zum Ende des Osmanenreiches für den Balkan und das Osmanische Reich ohne den Iran benutzt. Middle East bezeichnete damals das Gebiet vom Iran über Afghanistan und Kaukasus bis nach Zentralasien. Wenn er heute noch verwendet wird, dann in nicht genau festgelegter Bedeutung. Viele benutzen ihn synonym mit „Middle East“, das amerikanische Wörterbuch Merriam Webster definiert ihn als die Länder in Südwestasien und Nordostafrika von Libyen bis Afghanistan,[4] und Archäologen, Geographen und Historiker verstehen darunter vor allem Anatolien, die Levante und Mesopotamien.

Orient, Vorderer Orient

In einem eher religiös-kulturellen Sinne wird meist Orient oder Morgenland für das Gebiet des Mittleren und Nahen Ostens im politischen oder geographischen Sinne verwendet; der Vordere Orient ist dabei unscharf entsprechend der Nahe Osten. Die Welt des Orients beschäftigte viele europäische Dichter und Schriftsteller, siehe zum Beispiel Johann Wolfgang von Goethes West-östlicher Divan, Hermann Hesses Roman Die Morgenlandfahrt oder die abenteuerlichen Orient-Erzählungen des Hermann von Pückler-Muskau, die Bestseller waren und zur Erzählfigur des Münchhausen führten. Der Orient ist kultur- und sittengeschichtlich eine Ansammlung von gegenteiligen Zuschreibungen und fantastischen Vorstellungen im Spiegelbild westlicher Kultur. Man kann sagen, dass der Orient in diesem religiös-kulturgeschichtlichen Sinne das ist, was der Okzident, das Abendland, nicht ist.

Überblick über Staaten, Gebiete und Regionen

Staat, mit FlaggeFläche
(km²)
Einwohnerzahl 2017[5]Bevölkerungsdichte
(pro km²) 2017
HauptstadtBIP 2016[6]BIP pro Kopf 2016WährungRegierungssystemAmtsspracheWappen
Arabische Halbinsel:
KuwaitKuwait Kuwait17.8204.136.528232Kuwait$136 Milliarden$26.000Kuwait-DinarKonstitutionelle MonarchieArabisch
BahrainBahrain Bahrain6651.492.5841.964Manama$32 Milliarden$24.100Bahrain-DinarKonstitutionelle MonarchieArabischEmblem of Bahrain.svg
OmanOman Oman212.4604.636.26215Maskat$63 Milliarden$16.000Omani RialAbsolute MonarchieArabischNational emblem of Oman.svg
KatarKatar Katar11.4372.639.211227Doha$167 Milliarden$60.700Katar-RiyalAbsolute MonarchieArabischEmblem of Qatar.svg
Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien1.960.58232.938.21315Riad$640 Milliarden$20.100Saudi-RiyalAbsolute MonarchieArabisch
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate82.8809.400.145112Abu Dhabi$371 Milliarden$37.700VAE-DirhamFöderale Konstitutionelle MonarchieArabischEmblem of the United Arab Emirates.svg
JemenJemen Jemen527.97028.250.42054Sanaa$27 Milliarden$1.000Jemen-RialRepublikArabischEmblem of Yemen.svg
Levante:
IsraelIsrael Israel20.770, davon Negev-Wüste: 12.000 (≈ 60 %) Einschließlich Golanhöhen 22.072 km²8.321.570384Jerusalem$318 Milliarden$37.200Neuer SchekelParlamentarische RepublikHebräisch, ArabischEmblem of Israel.svg
Palastina AutonomiegebietePalästina Palästina Gazastreifen360≈ 1.100.000[7] bis 1.387.276[8]3.055 bis 3.853GazaNeuer SchekelArabisch
Palastina AutonomiegebietePalästina Palästina Bezirke Westjordanland5.860≈ 1.500.000[7] bis 2.274.929[8]256 bis 388RamallahNeuer SchekelArabisch, Hebräisch
JordanienJordanien Jordanien92.3009.702.353109Amman$39 Milliarden$5.500Jordanischer DinarKonstitutionelle MonarchieArabischCoat of arms of Jordan.svg
LibanonLibanon Libanon10.4526.082.357595Beirut$52 Milliarden$11.300Libanesisches PfundRepublikArabischCoat of arms of Lebanon.svg
SyrienSyrien Syrien185.18018.269.868100DamaskusSyrisches PfundPräsidialrepublikArabischCoat of arms of Syria.svg
Nordafrika:
AgyptenÄgypten Ägypten1.001.44997.553.15198Kairo$332 Milliarden$3.700Ägyptisches PfundPräsidialrepublikArabischCoat of arms of Egypt.svg
Weitere:
IranIran Iran1.648.19581.162.78850Teheran$377 Milliarden$4.700Iranischer RialIslamische RepublikPersischEmblem of Iran.svg
TurkeiTürkei Türkei783.56280.745.020105Ankara$857 Milliarden$10.700Türkische LiraPräsidialrepublikTürkischEmblem of Turkey.svg
IrakIrak Irak437.07238.274.61888Bagdad$167 Milliarden$4.600Irakischer DinarParlamentarische Republik (im Aufbau)Arabisch, Kurdisch

Belege[9]

Siehe auch

Literatur

  • Jeremy Salt: The Unmaking of the Middle East. A History of Western Disorder in Arab Lands. University of California Press, 2008, ISBN 978-0-520-26170-9.
  • Bernhard Chiari, Dieter H. Kollmer (Hrsg.) unter Mitarbeit von Martin Rink: Wegweiser zur Geschichte Naher Osten. 2. überarbeitete Auflage, im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes, Ferdinand Schöningh, Paderborn u. a. 2009, ISBN 978-3-506-76759-2.
  • Reiner Bernstein: Von Gaza nach Genf. Die Genfer Friedensinitiative von Israelis und Palästinensern. Wochenschau-Verlag, Schwalbach/Ts 2005.
  • Peter Pawelka, Lutz Richter-Bernburg (Hrsg.): Religion, Kultur und Politik im Vorderen Orient. VS Verlag, 2004, ISBN 3-531-14098-1.
  • Volker Perthes: Geheime Gärten – Die neue arabische Welt. Goldmann, München 2003, ISBN 3-442-15274-7.
  • Volker Perthes: Vom Krieg zur Konkurrenz – Regionale Politik und die Suche nach einer neuen arabisch-nahöstlichen Ordnung. Nomos Verlag, 2000, ISBN 3-7890-6712-1.
  • Abdoldjavad Falaturi (Hrsg.): Islam: Raum – Geschichte – Religion. Band 1, Der Islamische Orient, Köln 1990.
  • Margret Boveri: Wüsten, Minarette und Moscheen – Im Auto durch den alten Orient. Mit einem Vorwort von Peter Scholl-Latour. wjs-Verlag, Berlin 2004, ISBN 3-937989-06-4 (Reisebericht).
  • Alfred Schlicht: Die Araber und Europa. Kohlhammer, Stuttgart 2008.

Weblinks

Wiktionary: Naher Osten – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. a b Mittlerer Osten. Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG, 2000.
  2. Vgl. Segen des römischen Bischofs Urbi et orbi.
  3. Noch in der heutigen arabischen Welt wird zwischen „dem Ort des Sonnenaufgangs“ (arabisch المشرق, DMG al-Mašriq) östlich vom heutigen Libyen und „dem Ort des Sonnenuntergangs“ (arabisch المغرب, DMG al-Maġrib) westlich von Ägypten unterschieden, wobei diese geografische Trennlinie annähernd der Vorgängergrenzlinie zwischen dem West- und Oströmischen Reich nach dessen Teilung nach 395 n. Chr. entspricht.
  4. Near East. In: Merriam-Webster Online Dictionary, 2008.
    Middle East. In: Merriam-Webster Online Dictionary, 2008 (beide englisch; abgerufen 28. November 2008)
  5. World Population Prospects - Population Division - United Nations. Abgerufen am 18. November 2017.
  6. IMF Data. In: IMF. (imf.org [abgerufen am 18. November 2017]).
  7. a b Bennett Zimmerman, Roberta Seid, Michael L. Wise: The Million Person Gap: The Arab Population in the West Bank and Gaza. (PDF; 2,13 MB) 2006.
    Bennett Zimmerman, Michael Wise: Defusing the demographic time bomb. (Memento vom 28. Dezember 2008 im Internet Archive) Frühjahr 2008, inFocus, Bd. 2(1) (engl.; abgerufen 28. November 2008)
    Yoram Ettinger: The Palestinian census: Smoke & mirrors. Ynet. 11. Februar 2008, abgedruckt auf israelinsider (engl.; abgerufen 28. November 2008)
  8. a b Palästinensischer Zensus 2007: Palestinian Central Bureau of Statistics (Februar 2008). Population, housing and establishment Census-2007. Press conference on the preliminary findings (Population, buildings, housing units and establishments). (PDF; 147 kB) S. 14, auf den Seiten des Palestinian Central Bureau of Statistics (arabisch, englisch) abgerufen 28. November 2008
  9. The World Factbook (en), United States Central Intelligence Agency (CIA), 14. November 2006, cia.gov
    The Million Person Gap: The Arab Population in the West Bank and Gaza; B. Zimmerman, R. Seid and M. L. Wise; The Begin-Sadat Center for Strategic Studies, Bar-Ilan University; February, 2006 The Million Person Gap: The Arab Population in the West Bank and Gaza (PDF; 2,13 MB)
    Sergio DellaPergola, „Letter to the editor“, Azure, 2007, No. 27, azure.org.il (Memento vom 5. Mai 2008 im Internet Archive) Sergio DellaPergola kritisiert die Autoren der Studie zum „Palästinensischen Zensus 2007“ wegen gravierender statistischer und methodischer Mängel.
  10. Martin Gehlen: Der Nahe Osten, wie wir ihn kennen, entstand vor genau 100 Jahren, als Briten und Franzosen neue Grenzen zogen – für die Araber ein Verrat, für die Region ein Desaster. Zeit Online, 16. Mai 2016

Koordinaten: 33° N, 36° O

Auf dieser Seite verwendete Medien

Coat of arms of Iraq.svg
Coat of arms of Iraq as adapted to new 2008 form of national flag -- standard pan-Arab "Eagle of Saladin" with shield of the tricolor of national flag (with the "Takbir" الله أكبر in Kufic text, as on the flag), holding a scroll with the words جمهورية العراق; (Jumhuriyat al-`Iraq "The Republic of Iraq").
Emblem of Turkey.svg
Turkey has no official coat of arms, this star and crescent is being used on passports, ID cards, driving licences, embassy signs, seal of the presidential office, seal of the TBMM and the seal of the Ministry of Foreign Affairs.
Palestinian National Authority COA.svg
Coat of arms of the Palestinian National Authority -- standard pan-Arab "Eagle of Saladin" with shield of the flag, and holding a scroll with the words as-sulta al-filastiniyya السلطة الفلسطينية.
Coat of arms of Jordan.svg
Coat of Arms of the Hashemite Kingdom of Jordan during the reign of King Hussein. Inscription on the scroll comprises three phrases. On the right side: “Al Hussein bin Talal bin Aoun” (Aoun is the great grandfather of Al Sharif Al Hussein bin Ali.)In the middle: “King of the Hashemite Kingdom of Jordan.” On the left side: “Who seeks support and guidance from God.”
Coat of arms of Egypt.svg
Coat of arms of Egypt -- standard pan-Arab "Eagle of Saladin" with shield of vertical tricolor of the national flag, holding a scroll with the words جمهورية مصر العربية (Jumhuriyat Misr al-`Arabiya or "Arab Republic of Egypt").
Emblem of Israel.svg
Wappen von Israel.
Middle East (orthographic projection).svg
Autor/Urheber: TownDown, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Naher Osten
Flag of Syria.svg
Das Bild dieser Fahne lässt sich leicht mit einem Rahmen versehen
Coat of arms of Saudi Arabia.svg
Emblem of Saudi Arabia
Naher Osten historisch - Osmanisches Reich 1830-1923.gif
Historische Bedeutung des Begriffs "Naher Osten": die außereuropäischen Länder des Osmanischen Reiches.
Die betreffenden Gebiete 1830-1923 sind dunkelgrün markiert, der europäische Teil des Osmanischen Reiches ist gelbgrün markiert.
Flag of Iran.svg
Flagge des Irans. Die dreifarbige Flagge wurde 1906 eingeführt, aber nach der Islamischen Revolution von 1979 wurden die Arabische Wörter 'Allahu akbar' ('Gott ist groß'), in der Kufischen Schrift vom Koran geschrieben und 22-mal wiederholt, in den roten und grünen Streifen eingefügt, so daß sie an den zentralen weißen Streifen grenzen.
Coat of arms of Kuwait.svg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC-BY-SA-3.0
State emblem of Kuwait, with inscription دولة الكويت dawlat al-kuwayt "State of Kuwait".
Emblem of Qatar.svg
Emblem of Qatar.
Emblem of the United Arab Emirates.svg
Emblem of the United Arab Emirates (from 2008)
National emblem of Oman.svg
National emblem of Oman based on Image:Flag_of_Oman.svg
Emblem of Iran.svg
Wappen der Islamischen Republik Iran