Musikjahr 1986

Liste der Musikjahre
◄◄1982198319841985Musikjahr 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 |
Weitere Ereignisse · Country-Musik

Musikjahr 1986

Dieser Artikel behandelt das Musikjahr 1986.

Zu den erfolgreichsten Künstlern gehörte Madonna. Sie schaffte mit ihrem dritten Album True Blue den Sprung auf Platz eins der Hitparaden in 28 Ländern. Die erfolgreichste Single in Deutschland brachte Ende 1985 der österreichische Sänger Falco mit dem Lied Jeanny, Part I heraus, das 1986 im Mittelpunkt eines Skandals stand.

Ereignisse

Madonna 1987

Populäre Musik

Klassische Musik

Deutsche Charts

Jahreshitparade

SinglesPositionAlben
Jeanny, Part I
Falco
Musik: Robert J. Bolland, Ferdinand D. Bolland; Text: Robert J. Bolland, Ferdinand D. Bolland, Johann Hölzl
1Movin’
Jennifer Rush
Lessons in Love
Level 42
Mark King, Waliou Jacques Daniel Badarou, Rowland Charles Gould
2Sprünge
Herbert Grönemeyer
Midnight Lady
Chris Norman
Dieter Bohlen
3Brothers in Arms
Dire Straits
Wonderful World
Sam Cooke
Sam Cooke, Lou Adler, Herb Alpert
4Whitney Houston
Whitney Houston
The Final Countdown
Europe
Joey Tempest
5Into the Light
Chris de Burgh
Touch Me (I Want Your Body)
Samantha Fox
Jon Astrop, Mark Shreeve, Peter Brian Harris
6True Blue
Madonna
Ohne dich (schlaf ich heut Nacht nicht ein)
Münchener Freiheit
Musik: Aron Strobel, Stefan Zauner; Text: Aron Strobel, Stefan Zauner, Michael Kunze
7Ahl Männer, aalglatt
BAP
Venus
Bananarama
Robert H. J. van Leeuwen
8Picture Book
Simply Red
Rage Hard
Frankie Goes to Hollywood
Peter Gill, Holly Johnson, Brian Philip Nash, Mark William O’Toole
9So
Peter Gabriel
Holiday Rap
MC Miker G & Deejay Sven
Curtis Lee Hudson, Lisa C. Stevens, Brian Bennett, Bruce Welch, Sven J. Van Veen, Cornelis Lucien Witteveen
10Promise
Sade

Nummer-eins-Hits

Die längsten Nummer-eins-Hit-Singles

Lieder, die die meiste Zeit während eines anderen Jahres auf Platz eins der Charts verbrachten, werden hier nicht aufgeführt.

  1. FalcoJeanny, Part 1 (8 Wochen)
  2. Chris NormanMidnight Lady (6 Wochen)
  3. Level 42Lessons in Love (6 Wochen)

Die längsten Nummer-eins-Hit-Alben

Alben, die die meiste Zeit während eines anderen Jahres auf Platz eins der Charts verbrachten, werden hier nicht aufgeführt.

  1. Herbert GrönemeyerSprünge (10 Wochen)
  2. Tina TurnerBreak Every Rule (10 Wochen)
  3. MadonnaTrue Blue (8 Wochen)

Alle Nummer-eins-Hits

Charts in weiteren Ländern

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 1986 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, der Schweiz, Spanien, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.

Musikpreisverleihungen

Phil Collins (hier 1981) gewann 1986 einen Grammy für das beste Album

Grammy Awards 1986

Single des Jahres (Record of the Year):

Album des Jahres (Album of the Year):

Song des Jahres (Song of the Year):

Bester neuer Künstler (Best New Artist):

Oscar 1986

Beste Filmmusik

präsentiert von Gene Kelly, Donald O’Connor und Debbie Reynolds

John BarryJenseits von Afrika (Out of Africa)

Chris Boardman, Andraé Crouch, Jorge Calandrelli, Jeremy Lubbock, Jack Hayes, Jerry Hey, Quincy Jones, Randy Kerber, Joel Rosenbaum, Fred Steiner, Caiphus Semenya, Rod TempertonDie Farbe Lila (The Color Purple)
Bruce BroughtonSilverado
Georges DelerueAgnes – Engel im Feuer (Agnes of God)
Maurice JarreDer einzige Zeuge (Witness)

Bester Filmsong

Say You, Say Me aus White Nights – Die Nacht der Entscheidung (White Nights)Lionel Richie

Miss Celie’s Blues (Sister) aus Die Farbe Lila (The Color Purple)Quincy Jones, Lionel Richie, Rod Temperton
Separate Lives (Love Theme from White Nights) aus White Nights – Die Nacht der Entscheidung (White Nights)Stephen Bishop
Surprise, Surprise aus A Chorus LineEd Kleban, Marvin Hamlisch
The Power of Love aus Zurück in die Zukunft (Back to the Future)Johnny Colla, Chris Hayes, Huey Lewis

Beste Tonmischung

Gary Alexander, Peter Handford, Larry Stensvold, Larry Stensvold – Jenseits von Afrika (Out of Africa)

Rick Alexander, Bud Alper, Les Fresholtz, Vern PooreDer Tag des Falken (Ladyhawke)
William B. Kaplan, B. Tennyson Sebastian II, Robert Thirlwell, Bill VarneyZurück in die Zukunft (Back to the Future)
Rick Kline, Donald O. Mitchell, Kevin O’Connell, David M. RonneSilverado
Gerry Humphreys, Michael Minkler, Donald O. Mitchell, Christopher NewmanA Chorus Line

Bester Tonschnitt

Charles L. Campbell, Robert R. RutledgeZurück in die Zukunft (Back to the Future)

Fred J. BrownRambo II – Der Auftrag (Rambo: First Blood Part II)
Robert G. Henderson, Alan Robert MurrayDer Tag des Falken (Ladyhawke)

Jahresbestenlisten

Peter Gabriel gehörte zu den erfolgreichsten Künstlern des Jahres

Bravo

Musikexpress

Alben

  1. Peter GabrielSo
  2. Bruce SpringsteenLive 1975–85
  3. Paul SimonGraceland
  4. StingBring on the Night
  5. EurythmicsRevenge
  6. Joe JacksonBig World
  7. The Rolling StonesDirty Work
  8. PrinceParade
  9. The SmithsThe Queen Is Dead
  10. Simply RedPicture Book

Songs

  1. Peter GabrielSledgehammer
  2. EuropeThe Final Countdown
  3. The Rolling StonesHarlem Shuffle
  4. Bruce HornsbyThe Way It Is
  5. Stan RidgwayCamouflage
  6. PrinceKiss
  7. FalcoComing Home
  8. Frankie Goes to HollywoodRage Hard
  9. Run-DMCWalk This Way
  10. Simply RedCome to My Aid

Popkultur.de

  1. EuropeThe Final Countdown
  2. Lionel RichieDancing on the Ceiling
  3. GenesisInvisible Touch
  4. Status QuoIn the Army Now
  5. Cyndi LauperTrue Colors
  6. FalcoJeanny, Pt. I
  7. Janet JacksonWhen I Think of You
  8. Lionel RichieSay You, Say Me
  9. Bruce & BongoGeil
  10. Frankie Goes to HollywoodRage Hard

Eurovision Song Contest

  1. Sandra KimJ’aime la vie (Belgien Belgien)
  2. Daniela SimonsPas pour moi (Schweiz Schweiz)
  3. Sherisse LaurenceL’amour de ma vie (Luxemburg Luxemburg)
  4. Luv BugYou Can Count on Me (Irland Irland)
  5. Lasse Holm and Monica TörnellE’ de’ det här du kallar kärlek? (Schweden Schweden)

Gründungen

Musik im Film

Neuveröffentlichungen (Auswahl)

Lieder und Kompositionen

LiedTextMusikErstinterpretLabelVeröffentlichungGenreAlbumWeitere Informationen
Da staunste wohl, Herr PohlVictor BachRaivo TammikFreddy QuinnEsperanza1986Schlager
Life in a Looking GlassLeslie BricusseHenry ManciniTony Bennett1986Filmmusik
Master of PuppetsJames Hetfield, Lars Ulrich, Cliff Burton, Kirk HammettMetallicaElektra Records3. März 1986Thrash MetalMaster of Puppets
Oh L'amourVince Clarke und Andy BellErasure1986Pop
Only Love RemainsPaul McCartneyPaul McCartneyParlophone/EMI (UK), Capitol Records (USA)1. Dezember 1986PopPress to Play
PressPaul McCartneyPaul McCartneyParlophone/EMI (UK), Capitol Records (USA)14. Juli 1986PopPress to Play
Pretty Little HeadPaul McCartney und Eric StewartPaul McCartneyParlophone/EMI (UK), Capitol Records (USA)27. Oktober 1986PopPress to Play
Somewhere Out ThereJames Horner, Cynthia Weil, Barry MannLinda Ronstadt und James IngramNovember 1986Filmmusikfür den Film Feivel, der Mauswanderer geschriebener Filmsong
StrangleholdPaul McCartney und Eric StewartPaul McCartneyParlophone/EMI (UK), Capitol Records (USA)29. Oktober 1986PopPress to Play
Who Made WhoBrian Johnson, Angus Young, Malcolm YoungAC/DCAtlantic RecordsMai 1986Hard RockWho Made Who

Alben

AlbumInterpretLabelVeröffentlichungGenreWeitere Informationen
5150Van HalenWarner Bros.24. März 1986Hard Rock
Animal BoyRamonesSire Records19. Mai 1986Punkrock
Another StepKim WildeMCA Records3. Oktober 1986Pop
Black CelebrationDepeche ModeMute Records17. März 1986Synthiepop, Industrial, Post-Punk
Blah-Blah-BlahIggy PopA&M Records23. Oktober 1986Rock, Dance Rock, New Wave
Blood & ChocolateElvis CostelloDemon15. September 1986New Wave, Grunge
CinemaNazarethVertigo Records22. Februar 1986Hard Rock, Adult Oriented Rock
DamenwahlDie Toten HosenVirgin Records, Totenkopf25. August 1986Punkrock
Dancing on the CeilingLionel RichieMotown15. Juli 1986Pop
Die ÄrzteDie ÄrzteCBS Schallplatten GmbH1986Punkrock
Different LightThe BanglesColumbia Records2. Januar 1986Pop-Rock
Dirty WorkThe Rolling StonesRolling Stones Records, EMI24. März 1986Rock
Eine kleine NachtmusikVenomNeat RecordsDezember 1986Heavy Metal, Speed Metal, Thrash Metal
EisbrecherNenaCBS24. November 1986Pop
EmotionalFalcoTeldec23. Oktober 1986Pop, Rock, Soul
Every Beat of My HeartRod StewartWarner Bros.23. Juni 1986Rock, Pop-Rock
Eye of the ZombieJohn FogertyFantasy1. Oktober 1986Heartland Rock, Americana, Rock ’n’ Roll
Flag of HateKreatorNoise Records, Combat Records4. August 1986Thrash MetalEP
Gegen den StromPeter CorneliusAriolaMai 1986Pop
Hit by HitThe GodfathersCorporate ImageNovember 1986Alternative Rock
In the Army NowStatus QuoVertigo Records29. August 1986Hard Rock, Pop-Rock
In the Middle of NowhereModern TalkingHansa Records10. November 1986Synthpop
Inside the Electric CircusW.A.S.P.Capitol RecordsOktober 1986Heavy Metal, Shock Rock, Glam Metal
IntermissionDioWarner Bros. (USA und Kanada), Vertigo, Rock Candy RecordsJuni 1986Heavy Metal
Lausige ZeitenMarius Müller-WesternhagenWEA Records21. Februar 1986Pop, Deutschrock
Lifes Rich PageantR.E.M.I.R.S. Records28. Juli 1986Jangle-Pop, Alternative Rock
Live ?!*@ Like a SuicideGuns N’ RosesUZI Suicide16. Dezember 1986Hard RockEP
Live 1975–85Bruce SpringsteenColumbia Records10. November 1986RockLivealbum
LiverpoolFrankie Goes to HollywoodZTT Records20. Oktober 1986Dance, New Wave, Pop, Rock
Master of PuppetsMetallicaElektra Records3. März 1986Thrash Metal
MirrorsSandraVirgin Records13. Oktober 1986Pop
Morbid VisionsSepulturaCogumelo Records10. November 1986Death Metal
No. 13Wolfgang AmbrosAtom Records13. Januar 1986Pop-Rock
Obsessed by CrueltySodomSteamhammer/SPV7. Mai 1986Thrash Metal
OrgasmatronMotörheadGWR Records9. August 1986Heavy Metal
ParadePrince and The RevolutionWarner Bros. Records, Paisley Park Records31. März 1986Contemporary R&B, Funk, Pop, Rock
Peace Sells… But Who’s Buying?MegadethCapitol Records19. September 1986Thrash Metal
Pearls of PassionRoxetteEMI31. Oktober 1986Pop-Rock
Pleasure to KillKreatorNoise Records1. April 1986Thrash Metal
Ready for RomanceModern TalkingHansa Records26. Mai 1986Synthpop
Reign in BloodSlayerDef Jam7. Oktober 1986Thrash Metal
RevengeEurythmicsRCA Records30. Juni 1986New Wave, Pop
Rio I.Rio ReiserColumbia RecordsNovember 1986Deutschrock
Scoundrel Daysa-haWarner Bros.6. Oktober 1986Synthie-Pop, New Wave, Pop-Rock
Seventh StarBlack SabbathVertigo, Warner Bros. (US)28. Januar 1986Heavy Metal
Slippery When WetBon JoviMercury Records18. August 1986Hard Rock
SoPeter GabrielCharisma Records, Virgin Records, Geffen Records19. Mai 1986Artrock, Progressive Rock, Pop, Weltmusik
Somewhere in TimeIron MaidenEMI29. September 1986Heavy Metal
Sound SongsJay Clayton und Jerry GranelliJMT, Winter & Winter1986Jazz
SpielerJessicaAmiga1986New Wave, Pop
SprüngeHerbert GrönemeyerEMI30. April 1986Rock
The Final CountdownEuropeEpic Records26. Mai 1986Hard Rock, Glam Metal
The Ultimate SinOzzy OsbourneCBS (US), Epic Records (UK)24. Januar 1986Heavy Metal, Glam Metal
TraumzielMünchener FreiheitColumbia Records14. November 1986Pop-Rock
True BlueMadonnaSire Records, Warner Brothers Records30. Juni 1986Pop
True ColorsCyndi LauperPortrait Records27. September 1986Pop-Rock, New Wave
TurboJudas PriestColumbia Records21. März 1986Glam Metal
Von Anfang anMünchener FreiheitColumbia Records22. Februar 1986Pop-RockKompilation
Whiplash SmileBilly IdolChrysalis Records20. Oktober 1986Hard Rock, New Wave
Who Made WhoAC/DCAtlantic Records24. Mai 1986Hard Rock

Geboren

Januar

  • 06. Januar: Alex Turner, Sänger und Gitarrist der Band Arctic Monkeys
  • 16. Januar: Aija Andrejeva, lettische Sängerin
  • 17. Januar: Chloe Lattanzi, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 25. Januar: Sumi Hwang, südkoreanische Opernsängerin
  • 26. Januar: DJ Arafat, ivorischer Musiker († 2019)
  • 26. Januar: Matthew Kiichi Heafy, US-amerikanischer Sänger und Gitarrist
  • 30. Januar: Lisa Brunner, Schweizer Musikerin, Texterin, Kabarettistin und Comedienne

Februar

  • 08. Februar: Anderson .Paak, US-amerikanischer Sänger, Rapper und Musikproduzent
  • 18. Februar: Christoph Alex, deutscher Rapper
  • 18. Februar: Dumbfoundead, argentinisch-US-amerikanischer Rapper, Schauspieler und Synchronsprecher südkoreanischer Abstammung
  • 19. Februar: Raluca Diaconu, rumänische Sängerin, Gesangspädagogin und Radiomoderatorin
  • 19. Februar: Maria Mena, norwegische Sängerin
  • 20. Februar: Salome Clausen, Schweizer Popsängerin
  • 23. Februar: Skylar Grey, US-amerikanische Sängerin, Songschreiberin und Musikproduzentin
  • 23. Februar: Ola, schwedischer Popsänger

März

  • 01. März: Vineta Sareika, lettische Geigerin und Hochschullehrerin
  • 05. März: Constantin von Jascheroff, deutscher Schauspieler, Synchronsprecher und Sänger
  • 08. März: Myrthes Monteiro, brasilianisch-stämmige Schauspielerin, Tänzerin, Sängerin und Synchronsprecherin
  • 09. März: Cordula Hanns, deutsche Schauspielerin, Sängerin und Videokünstlerin
  • 13. März: Natalie und Nicole Albino, eineiige Zwillinge und US-amerikanisches Popmusik-Duo
  • 18. März: Lykke Li, schwedische Sängerin
  • 19. März: Elizabeth Zharoff, US-amerikanische Opernsängerin und Webvideoproduzentin
  • 27. März: Dan Bull, britischer Rapper und Songschreiber
  • 28. März: J-Kwon, US-amerikanischer Rapper
Lady Gaga
  • 28. März: Lady Gaga, US-amerikanische Pop-Sängerin
  • 30. März: Andreas Unterreiner, deutscher Jazzmusiker

April

  • 05. April: David Aaron Carpenter, US-amerikanischer Bratschist
  • 11. April: Ana Isabelle, puerto-ricanische Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin
  • 14. April: Reza Askari, deutscher Kontrabassist und Komponist
  • 17. April: Ilsey Juber, US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin aus Kalifornien
  • 28. April: Karl Evangelista, US-amerikanischer Fusion- und Jazzmusiker
  • 000April: Georg Maier, deutscher Gitarrist und Komponist

Mai

  • 07. Mai: Mark Furze, australischer Schauspieler, Synchronsprecher und Sänger
  • 13. Mai: Alexander Rybak, weißrussisch-norwegischer Sänger, Violinist, Komponist und Schauspieler
  • 28. Mai: Johannes Winkler, deutscher Filmkomponist, Arrangeur und Musikproduzent
  • 31. Mai: Sopho Chalwaschi, georgische Sängerin

Juni

  • 06. Juni: Leslie Carter, US-amerikanische Sängerin († 2012)
  • 06. Juni: Didem Kınalı, Roma-stämmige türkische Bauchtänzerin, Sängerin und Model
  • 11. Juni: Annika Firley, deutsche Musicaldarstellerin
  • 15. Juni: Feli, rumänische Sängerin und Songschreiberin
  • 17. Juni: Lingua Ignota, US-amerikanische Musikerin

Juli

  • 01. Juli: Agnes Monica Muljoto, indonesische Sängerin und Schauspielerin
  • 02. Juli: Lindsay Lohan, US-amerikanische Schauspielerin und Pop-Sängerin
  • 12. Juli: Ilka Wolf, deutsche Sängerin
  • 14. Juli: Franciszek Araszkiewicz, polnischer Komponist, Installations-, Performance- und Videokünstler
  • 16. Juli: Florence Joy, deutsche Nachwuchssängerin
  • 16. Juli: Taryn Southern, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
Anna Fischer

August

Jörn Schlönvoigt
  • 01. August: Jörn Schlönvoigt, deutscher Schauspieler und Musiker
  • 09. August: Caroline Wettergreen, norwegische Opernsängerin
  • 11. August: Börni, Schweizer Sängerin
  • 12. August: Alessandra Amoroso, italienische Sängerin
  • 15. August: Natalia Kills, britische Musikerin, Schauspielerin, Liedschreiberin und Sängerin
  • 16. August: Leslie Clio, deutsche Popsängerin
Fräulein Plastique
  • 20. August: Fräulein Plastique, deutsche Musikerin, Sängerin und Model
  • 23. August: Ayron Jones, US-amerikanischer Rocksänger
  • 26. August: Cassie, US-amerikanische R&B-Sängerin, Model und Schauspielerin
Florence Welch

September

  • 02. September: Nasrin Kadri, israelische Sängerin, Musikerin und Liedtexterin
  • 05. September: Florencia Benítez, argentinische Schauspielerin und Sängerin
  • 05. September: Jemek Jemowit, deutsch-polnischer Musiker und Konzeptkünstler
  • 05. September: Hendrik Müller, deutscher Jazzmusiker
  • 06. September: Baschi, Schweizer Popsänger
  • 10. September: Ashley Monroe, US-amerikanische Country-Sängerin und -Songschreiberin
  • 15. September: Anan Anwar, thailändischer Popsänger und Schauspieler
  • 17. September: Sophie, britische Musikproduzentin, Sängerin und DJ († 2021)
Natasha Thomas

Oktober

  • 01. Oktober: Daniela Katzenberger, deutsche Gastronomin, Sängerin und Gelegenheits-Model
  • 09. Oktober: Dave Grunewald, deutscher Musiker, Influencer und Fitnesstrainer
  • 12. Oktober: Sebastian Baumgart, deutscher Schauspieler und Sänger
  • 13. Oktober: Christin Neddens, deutsche Jazz- und Fusion-Schlagzeugerin
  • 16. Oktober: Inna, rumänische Popsängerin
Franziska Wiese

November

  • 04. November: Alexz Johnson, kanadische Schauspielerin und Sängerin
  • 04. November: Doreen Steinert, deutsche Sängerin
  • 05. November: Kwon Boa, koreanischer Pop-Star
  • 05. November: Lauren Henderson, US-amerikanische Jazzmusikerin (Gesang)
  • 11. November: Diana Haller, kroatische Opernsängerin, Mezzosopran
  • 15. November: K.I.M., französischer Beatboxer
  • 25. November: Katie Cassidy, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 26. November: Patricia Meeden, deutsche Schauspielerin, Sängerin und Musicaldarstellerin
  • 28. November: Severino Seeger, deutscher Sänger
  • 29. November: David Lei Brandt, US-amerikanischer Sänger, Tänzer und Schauspieler

Dezember

  • 01. Dezember: Manuş Baba, türkischer Pop- und Arabeskensänger
  • 04. Dezember: Mateusz Molęda, deutsch-polnischer Dirigent
  • 16. Dezember: Pärt Uusberg, estnischer Komponist, Chorleiter und Schauspieler
  • 21. Dezember: Per Fredrik Åsly, norwegischer Schauspieler, Sänger und Songwriter
  • 21. Dezember: Mandy-Marie Mahrenholz, deutsche Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin
  • 26. Dezember: Marina Satti, griechische Sängerin
  • 30. Dezember: Ellie Goulding, britische Sängerin

Tag unbekannt

  • Lynn Adib, syrische Musikerin (Gesang, Komposition)
  • Max Andrzejewski, deutscher Jazz-Schlagzeuger
  • John Arman, britischer Jazzmusiker (Gitarre) und Komponist
  • Anna Attar, österreichische Musikerin
  • Pierre-Antoine Badaroux, französischer Musiker und Musikproduzent
  • Lucile Boulanger, französische Schauspielerin und Gambistin
  • Curly, deutscher Rapper, Songwriter und Musikproduzent
  • Martin Erhard, deutscher Kirchenmusiker, Organist und Sänger
  • Lucca Fries, Schweizer Jazzmusiker
  • Elmurod Haqnazarov, usbekischer Musiker und Komiker
  • Agnes Hausmann, österreichische Schauspielerin
  • Sebastian von Keler, deutscher Jazzmusiker
  • Lenka Matějáková, tschechische Geigerin
  • Angela Metzger, deutsche Konzertorganistin
  • Kim Min-chan, südkoreanischer Jazzmusiker (Schlagzeug)
  • Julia Maria Pasch, deutsch-österreichische Geigenbauerin
  • Kabaka Pyramid, jamaikanischer Reggae-Musiker
  • Silvan Schmid, Schweizer Jazzmusiker
  • Maximilian Schnaus, deutscher Komponist und Organist
  • Camille Schnoor, deutsch-französische Opernsängerin
  • Ziv Taubenfeld, israelischer Jazz- und Improvisationsmusiker (Bassklarinette, Komposition)
  • Franziska Trunte, deutsche Synchronsprecherin und Sängerin
  • Liesa van der Aa, belgische Schauspielerin, Musikerin, Sängerin, Songwriterin und Komponistin
  • Erina Yashima, deutsch-japanische Dirigentin

Geboren um 1986

  • Julian Fau, deutscher Jazzmusiker (Schlagzeug)
  • Rémy Labbé, belgischer Jazzmusiker (Trompete, Arrangements)
  • Lucy Railton, britische Musikerin (Cello, Komposition)
  • Dan Wilson, US-amerikanischer Jazzmusiker (Gitarre, Komposition)
  • Jason Yeager, US-amerikanischer Jazzmusiker (Piano, Komposition)

Gestorben

Phil Lynott 1980

Januar

Februar

  • 01. Februar: Dick James, britischer Musikverleger (* 1920)
  • 01. Februar: Carl Spannagel, deutscher Komponist, Bratschist und Musikpädagoge (* 1897)
  • 02. Februar: Ulisses Acosta Romero, venezolanischer Geiger, Komponist, Arrangeur und Dirigent (* 1911)
  • 14. Februar: Edmund Rubbra, englischer Komponist (* 1901)
  • 15. Februar: John Richbourg, US-amerikanischer Radiomoderator, Musikproduzent und -manager (* 1910)
  • 17. Februar: Karl Meister, deutscher Komponist, Dirigent und Musikerzieher (* 1903)
  • 18. Februar: Václav Smetáček, tschechischer Dirigent, Komponist und Oboist (* 1906)
  • 19. Februar: Francisco Mignone, brasilianischer Komponist (* 1897)
  • 23. Februar: Nino Taranto, italienischer Schauspieler, Komiker und Sänger (* 1907)
  • 24. Februar: Rukmini Devi Arundale, indische Tänzerin, Politikerin und Theosophin (* 1904)
  • 27. Februar: Gholam Hossein Banan, iranischer Sänger (* 1911)
  • 28. Februar: Robbie Basho, US-amerikanischer Fingerstyle-Gitarrist, Pianist und Sänger (* 1940)
  • 28. Februar: William Dollar, US-amerikanischer Balletttänzer, Ballettmeister und Choreograph (* 1907)

März

  • 06. März: Weldon Kilburn, kanadischer Pianist, Organist und Musikpädagoge (* 1906)
  • 06. März: Cläre Schimmel, deutsche Hörspielregisseurin, Schauspielerin und Opernsängerin (* 1902)
  • 10. März: Teófilo Ibáñez, argentinischer Tangosänger und -komponist (* 1907)
Sonny Terry
  • 11. März: Sonny Terry, US-amerikanischer Bluessänger und Mundharmonikaspieler (* 1911)
  • 14. März: Benno Ammann, Schweizer Dirigent und Komponist (* 1904)
  • 17. März: Mieczysław Drobner, polnischer Komponist, Dirigent, Musikwissenschaftler und -pädagoge (* 1912)
  • 19. März: Elizabeth Zharoff, US-amerikanische Opernsängerin und Webvideoproduzentin
  • 30. März: Milan Munclinger, tschechischer Flötist, Dirigent, Komponist und Musikwissenschaftler (* 1923)

April

  • 01. April: Erik Bruhn, dänischer Ballett-Tänzer (* 1928)
  • 03. April: Peter Pears, britischer Tenor und Lebensgefährte des Komponisten Benjamin Britten (* 1910)
  • 05. April: Wally Deane, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker (* 1936)
  • 05. April: Tommy Duchesne, kanadischer Akkordeonist (* 1909)
  • 09. April: Pamela Wedekind, Schauspielerin und Chansonsängerin (* 1906)
  • 09. April: Heinz Conrads, österreichischer Schauspieler, Conférencier und Wienerlied-Interpret (* 1913)
  • 09. April: Alfred Pfeifle, deutscher Tenor (* 1916)
  • 13. April: Dorothy Jeanne Ashby, US-amerikanische Jazz-Harfenistin und Komponistin (* 1932)
  • 18. April: Antonio Lauro, venezolanischer Komponist und Gitarrist (* 1917)
  • 23. April: Harold Arlen, US-amerikanischer Komponist, Oscarpreisträger (* 1905)
Lou van Burg, 1968
  • 26. April: Lou van Burg, niederländisch-deutscher Showmaster und Entertainer (* 1917)

Mai

  • 06. Mai: Suse Böhm, deutsche Tänzerin, Tanzlehrerin und Theaterschauspielerin (* 1920)
  • 19. Mai: Jimmy Lyons, US-amerikanischer Jazzsaxophonist (* 1933)
  • 19. Mai: Bernard Naylor, englischer Komponist, Organist und Dirigent (* 1907)
  • 30. Mai: Luis G. Roldán, mexikanischer Sänger (* 1910)

Juni

  • 08. Juni: Roba Stanley, US-amerikanische Old-Time-Musikerin
  • 13. Juni: Dean Reed, US-amerikanischer Schauspieler, Rock-’n’-Roll-Star und Countrysänger (* 1938)
Benny Goodman (1971)
  • 13. Juni: Benny Goodman, US-amerikanischer Jazzmusiker (Klarinettist und Bandleader) (* 1909)
  • 14. Juni: Alan Jay Lerner, US-amerikanischer Autor und Liedtexter (* 1918)
  • 16. Juni: Maurice Duruflé, französischer Komponist (* 1902)
  • 20. Juni: Juan Pablo Miranda, kubanischer Flötist und Komponist (* 1906)
  • 27. Juni: Charles Jordan, kanadischer Sänger und Gesangspädagoge (* 1915)
  • 29. Juni: Dusolina Giannini, US-amerikanisch-italienische Sopranistin (* 1902)

Juli

  • 03. Juli: Tibor Kasics, Schweizer Pianist, Komponist und Dirigent ungarischer Herkunft (* 1904)
  • 04. Juli: Flor Peeters, belgischer Komponist, Organist und Musikpädagoge (* 1903)
  • 08. Juli: Pedro Ortiz Dávila, puerto-ricanischer Sänger (* 1912)
  • 10. Juli: Tomasz Michalak, polnischer Geiger und Dirigent (* 1940)
  • 11. Juli: Enrique Villegas, argentinischer Jazzmusiker (* 1913)
  • 21. Juli: Hans Freese, deutscher Dirigent und Kapellmeister (* 1904)
  • 22. Juli: Fritz Goller, deutscher Komponist (* 1914)
  • 27. Juli: Friedrich Wilckens, österreichischer Komponist und Pianist (* 1899)
  • 31. Juli: Ernst Hildebrand, deutscher Komponist und Musiker (* 1918)

August

  • 06. August: Simone Plé-Caussade, französische Komponistin, Pianistin und Musikpädagogin (* 1897)
  • 06. August: Beppe Wolgers, schwedischer Schauspieler, Regisseur, Autor und Komponist (* 1928)
  • 14. August: Inger Axö, schwedische Schauspielerin und Sängerin (* 1939)
  • 15. August: Robert Bouchet, französischer Maler und Gitarrenbauer (* 1898)
  • 15. August: Silvia Eisenstein, argentinisch-venezolanische Pianistin, Komponistin, Dirigentin und Musikpädagogin (* 1917)
  • 15. August: Winthrop Sargeant, US-amerikanischer Musikkritiker (* 1903)
  • 19. August: Jamina Gerl, deutsche klassische Pianistin
  • 20. August: Paul Doyon, kanadischer Pianist und Organist (* 1903)
  • 20. August: Thad Jones, US-amerikanischer Jazz-Trompeter (* 1923)
  • 22. August: Mireille Flery, griechische Sängerin der Stimmlage Sopran (* 1907)
  • 25. August: Merle Montgomery, US-amerikanische Komponistin, Pianistin und Musikpädagogin (* 1904)

September

  • 06. September: Alexander Wladimirowitsch Sobolew, sowjetischer Dichter, Liedtexter, Schriftsteller und Journalist jüdischer Herkunft (* 1915)
  • 07. September: Wladimir Alexandrowitsch Wlassow, russischer Komponist (* 1903)
  • 09. September: Magda Tagliaferro, brasilianische Pianistin und Musikpädagogin (* 1893)
  • 10. September: Pepper Adams, US-amerikanischer Baritonsaxophonist (* 1930)
  • 14. September: Marcel Couraud, französischer Dirigent (* 1912)
  • 14. September: Allen Irvine McHose, US-amerikanischer Musikwissenschaftler, -pädagoge und Organist (* 1902)
  • 16. September: Luís Armando Rivera, dominikanischer Komponist, Pianist und Geiger (* 1901)
Gedenkstein für Cliff Burton
  • 27. September: Clifford Lee Burton, Bassist der Heavy-Metal-Band Metallica (* 1962)

Oktober

  • 01. Oktober: Dražen Ričl, jugoslawisch und bosnisch Musiker und Sänger (* 1962)
  • 11. Oktober: Robert Scholz, österreichisch-amerikanischer Pianist, Komponist, Dirigent und Musikpädagoge (* 1902)
  • 14. Oktober: Barbara Kostrzewska, Sängerin und Musikpädagogin (* 1915)
  • 16. Oktober: Arthur Grumiaux, belgischer Violinist (* 1921)
  • 19. Oktober: Moses Asch, US-amerikanischer Plattenproduzent (* 1905)
  • 25. Oktober: Johnny Dyani, südafrikanischer Jazzmusiker (* 1947)
  • 29. Oktober: Shimizu Osamu, japanischer Komponist (* 1911)
  • 30. Oktober: Andrzej Markowski, polnischer Dirigent und Komponist (* 1924)
  • 30. Oktober: Abel Meeropol, US-amerikanischer Songwriter und Schriftsteller (* 1903)

November

  • 01. November: Serge Garant, kanadischer Komponist und Dirigent (* 1929)
  • 01. November: Sippie Wallace, US-amerikanische Blues-Musikerin (* 1898)
  • 02. November: Mariano Drago, slowenischer Dirigent, Musikpädagoge und Komponist (* 1907)
  • 05. November: Antonio Alberdi y Aguirrezábal, baskischer Orgelbauer, Organist und Komponist (* 1893)
  • 05. November: Oskar Wielgos, deutscher Problemkomponist (* 1916)
  • 06. November: Elisabeth Grümmer, Opern- und Kammersängerin (* 1911)
  • 06. November: Hugo de Groot, niederländischer Komponist und Dirigent (* 1897)
  • 08. November: Aenne Michalsky, österreichische Opernsängerin (1908)
  • 13. November: Rudolf Schock, deutscher lyrischer Tenor, Opern-, Lied- und Operettensänger (* 1915)
  • 15. November: Alexandre Tansman, polnisch-französischer Komponist (* 1897)
  • 16. November: Juri Ter-Ossipow, armenisch-sowjetischer Komponist (* 1933)
  • 18. November: Carlos Figueredo, venezolanischer Pianist und Komponist (* 1909)
  • 19. November: Negrito Chapuseaux, dominikanischer Sänger und Komponist (* 1911)
  • 21. November: Jerry Colonna, US-amerikanischer Schauspieler, Komiker und Musiker (* 1904)
  • 22. November: Scatman Crothers, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler (* 1910)

Dezember

  • 02. Dezember: Desi Arnaz, kolumbianischer Musiker und Schauspieler (* 1917)
  • 06. Dezember: Marta Canales, chilenische Geigerin, Pianistin, Chorleiterin und Komponistin (* 1895)
  • 10. Dezember: Fred Stone, kanadischer Flügelhornist, Trompeter und Komponist (* 1935)
  • 12. Dezember: Carlos Ramírez, kolumbianischer Sänger und Schauspieler (* 1916)
  • 15. Dezember: Serge Lifar, russisch-französischer Tänzer und Choreograf (* 1904)
  • 20. Dezember: Eduard Abramyan, armenischer Pianist und Musikpädagoge (* 1923)
  • 20. Dezember: Alicia Urreta, mexikanische Komponistin (* 1930)
  • 27. Dezember: Lars-Erik Larsson, schwedischer Komponist (* 1908)
  • 29. Dezember: John Antill, australischer Komponist (* 1904)
  • 29. Dezember: Grete Mosheim, deutsche Schauspielerin (* 1905)
  • 30. Dezember: Jiří Jaroch, tschechischer Komponist, Bratscher und Dirigent (* 1920)

Tag unbekannt

  • Wolfgang Auler, deutscher Organist (* 1904)
  • Dora Borissowna Beljawskaja, russische bzw. sowjetische Gesangspädagogin (* 1894)
  • Mohammed Flayfel, libanesischer Komponist und Musiker (* 1899)
  • Robert Last, deutscher Schlagzeuger (* 1921)
  • Nolan Quinn, Schweizer Jazztrompeter, Komponist und Musikproduzent
  • Rusty Wellington, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker (* 1925)

Siehe auch

Weblinks

Commons: Musikjahr 1986 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Tanz 1986 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Falco Ursela Monn 1986-3.jpg
Autor/Urheber: Kungfuman, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Falco und Ursela Monn, 1986 bei der Filmpremiere Geld oder Leber in Essen
Flag of Switzerland within 2to3.svg
Die quadratische Nationalfahne der Schweiz, in transparentem rechteckigem (2:3) Feld.
Flag of Ireland.svg
Man sagt, dass der grüne Teil die Mehrheit der katholischen Einwohner des Landes repräsentiert, der orange Teil die Minderheit der protestantischen, und die weiße Mitte den Frieden und die Harmonie zwischen beiden.
Peter Gabriel-Conspiracy of Hope-by Steven Toole.jpg
Autor/Urheber: Steven Toole, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Peter Gabriel performing at the Conspiracy of Hope concert on June 15, 1986 in East Rutherford, NJ.
Thin lizzy 22041980 01 400.jpg
Autor/Urheber: Helge Øverås, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Phil Lynott, Thin Lizzy, Chateau Neuf, Oslo, Norway
Lou van Burg (1968).jpg
Autor/Urheber: Ron Kroon für Anefo, Lizenz: CC BY-SA 3.0 nl
Lou van Burg en de Cockrells
  • 23 januari 1968
Cliff Burton - by Fruggo.jpg
Autor/Urheber: Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Fruggo als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., Lizenz: CC BY-SA 3.0
Това е мемориалната плоча,но не е там където е починал.Имах удоволствието да прекарам около месец в Люнгби и посетих мястото.Имам снимки на моя милост до паметната плоча,на мястото на инцидента .
Sonny Terry at the Nambassa 3 day Music & Alternatives festival, New Zealand 1981. Photographer Michael Bennetts.jpg
Autor/Urheber: Der ursprünglich hochladende Benutzer war Mombas in der Wikipedia auf Englisch, Lizenz: CC BY 2.5
Image (photograph) taken by Official Nambassa Photographer and uploaded by User:Mombas, Nambassa dot com

Terms of Use:

1/ All users of this image are required to attribute this work to "Nambassa Trust and Peter Terry" and the URL: " http://www.nambassa.com " is to accompany all use.

2/ Attribution. You must attribute the work in the manner specified by the author or licensor.

3/ For any reuse or distribution, you must make clear to others the license terms of this work.

Statement by Nambassa Trust and Peter Terry
Florence and the Machine-01.jpg
Autor/Urheber: Alterna2 http://www.alterna2.com Foto: Rosario López, Lizenz: CC BY 2.0
Florence and the Machine in Barcelona, Spain.
2018-07-15 ZDF Fernsehgarten Franziska Wiese-1034.jpg
Autor/Urheber: Olaf Kosinsky , Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Franziska Wiese als Gast beim ZDF-Fernsehgarten am 15. Juli 2018 in Mainz.
Lady Gaga - 2019 SAG Awards.jpg
Autor/Urheber: joachim, Lizenz: CC BY 3.0
Lady Gaga at 2019 SAG Awards Red Carpet
Benny Goodman2.1971.JPG
Autor/Urheber: Hans Bernhard (Schnobby), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Benny Goodman in concert 1971
Natasha Thomas2.jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 3.0
  • Bildbeschreibung: Natasha Thomas während einer Autogrammstunde * Quelle: selbst fotografiert * Fotograf/Zeichner: Medien-GbR.de (de:Benutzer:Medien-gbr, eigenes Foto) * Datum: 2004-11-26 * Sonstiges: ... (the red eyes effect fixed)
Strasbourg-1981-10-28-26 (4135979027).jpg
Autor/Urheber: Philippe Roos from Strasbourg, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Strasbourg-1981-10-28-26
13-03-23 e-tropolis Welle Erdball 04.jpg
Autor/Urheber: Achim Raschka (talk), Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die deutsche Band Welle:Erdball beim e-tropolis 2013
Madonna II A 7 (cropped).jpg
Autor/Urheber: George Bekker, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Wembley Stadium Londen Engeland juli '87
Joern Schloenvoigt.jpg
Autor/Urheber: Tim Reckmann, Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
Jörn Schlönvoigt bei einem Auftritt in Hamm am 4. Juli 2008