Mitteldeutsche Fußballmeisterschaft 1917/18

Mitteldeutsche Fußballmeisterschaft 1917/18
Logo des VMBV
MeisterVfB Leipzig (8)
Mitteldeutsche Fußballmeisterschaft 1916/17
VfB Leipzig – Mitteldeutscher Fußballmeister 1918

Die mitteldeutsche Fußballmeisterschaft 1917/18 des Verbandes Mitteldeutscher Ballspiel-Vereine war die 17. Spielzeit der mitteldeutschen Fußballmeisterschaft. Trotz des Ersten Weltkrieges fand in dieser Spielzeit ein regelmäßiger Spielbetrieb in den meisten Gauen statt. Durch ein 2:0-Erfolg über den Vorjahressieger Hallescher FC 1896 wurde der VfB Leipzig zum achten Mal mitteldeutscher Fußballmeister. Die deutsche Fußballmeisterschaft fand jedoch kriegsbedingt erneut nicht statt.

Modus

Die Vereine waren in der Saison 1917/18 in 22 Bezirke (Gaue) unterteilt. Der Gau Grafschaft-Mansfeld schloss sich ab dieser Spielzeit dem Gau Kyffhäuser an. 15 Gaue meldeten termingerecht dem Spiel-Ausschuss ihren Meister und durften an der mitteldeutschen Fußballendrunde teilnehmen. Die Sieger der Gaue Kyffhäuser, Nordthüringen, Ostthüringen, Saale-Elster und Wartburg trugen, wie bereits in der letzten Saison, zuerst die Thüringer Fußballmeisterschaft aus. Nur der Sieger aus diesen fünf Gauen qualifizierte sich für die mitteldeutsche Fußballendrunde.

GauGaumeister
AltmarkHerta Wittenberge
AnhaltSV 1907 Bernburga
Elbe/Elsterkein Spielbetrieb
Erzgebirgekein Spielbetrieb
Göltzschtalkein Spielbetrieb
HarzFC Germania Halberstadt
KyffhäuserVfB Sangerhausen
MittelelbeFuCC Cricket-Viktoria 1897 Magdeburg
Mittelsachsenkein Spielbetrieb
NordthüringenSC Erfurt
NordwestsachsenVfB Leipzig
OberlausitzSV Budissa Bautzen
OstsachsenKSG VfB 1903/FV Sachsen Dresden
Ostthüringen1. SV Jena
SaaleHallescher FC 1896
Saale-ElsterTV Lion Weißenfels
Südthüringenkein Spielbetrieb
SüdwestsachsenSV Teutonia 1901 Chemnitz
Vogtlandkein Spielbetrieb
WartburgSV Wacker 07 Gotha
WestsachsenKSG Zwickauer SC/Olympia Zwickau
Westthüringennicht überliefert
a Aus Terminnot wurde der zu dem Zeitpunkt führende FC Cöthen 02 als Teilnehmer zur mitteldeutschen Fußballendrunde gemeldet.

Gau Altmark

Aus dem Gau Altmark sind wenig Informationen überliefert. Auf Grund von kriegsbedingt schlechten Bahnverbindungen ist nicht überliefert, ob die Runde zu Ende gespielt wurde.

Pl.Verein
1.Herta Wittenberge (M)
Viktoria Stendal
Saxonia Tangermünde
FC Hohenzollern Stendal
FC Spartanus Rathenow
FC Siegfried Wahrburg
Minerva Wittenberge
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Fußballmeisterschaft
(M)Titelverteidiger Altmark

Gau Anhalt

Das Spiel 1. SC Zerbst gegen SV Bernburg wurde als Niederlage für beide Vereine gewertet. Am Ende der Runde waren der FC Cöthen 02 und der SV 07 Bernburg punktgleich, so dass ein Entscheidungsspiel einberufen wurde. Dies wurde von Cöthen mit 3:1 gewonnen. Der Spielausschuss annullierte jedoch wegen eines Schiedsrichterfehlers das Spiel. Aus Terminnot wurde dennoch der FC Cöthen 02 als Vertreter Anhalts an der mitteldeutschen Fußballendrunde gemeldet. Das Wiederholungsspiel um Platz 1 gewann dann im August 1918 der SV Bernburg.

Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.FC Cöthen 02 (M) 12 8 2 2034:1202,8318:60
 2.SV 1907 Bernburg (N) 12 9 0 3021:1401,5018:60
 3.1. SC 1900 Zerbst 12 7 1 4017:1701,0015:90
 4.Dessauer SV 98 12 5 2 5037:3001,2312:12
 5.FC 1915 Dellnau 12 4 2 6023:2101,1010:14
 6.Wacker Bernburg (N) 12 3 1 8016:3600,4407:17
 7.Viktoria Zerbstb 12 1 0 11002:2000,1002:22
b Viktoria Zerbst zog seine Mannschaft nach Beendigung der Hinrunde zurück, noch auszutragene Spiele wurden für die Gegner gewertet.
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Endrunde
Absteiger
(M)Titelverteidiger Anhalt
(N)Aufsteiger

Entscheidungsspiel Platz 1

DatumErgebnisOrt
29. März 1918FC Cöthen 023:1c SV 1907 BernburgDessau
25. August 1918SV 1907 Bernburg4:2 FC Cöthen 02Dessau
c Wegen eines Schiedsrichterfehlers annulliert.

Gau Elbe-Elster

Im Gau Elbe-Elster fanden in dieser Saison keine Verbandsspiele statt.

Gau Erzgebirge

Im Gau Erzgebirge fanden in dieser Saison keine Verbandsspiele statt.

Gau Göltzschtal

Im Gau Göltzschtal fanden in dieser Saison keine Verbandsspiele statt.

Gau Harz

Pokalrunde
Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.FC Germania Halberstadt (M) 12 10 1 1052:1503,4721:30
 2.FC Seesen (N) 12 9 0 3005:4001,2518:60
 3.SpVgg Thale 12 8 1 3039:2701,4417:70
 4.FC Askania Aschersleben 12 5 2 5025:2501,0012:12
 5.FC Askania Halberstadt (N) 12 6 0 6010:3000,3312:12
 6.FC Hohenzollern Staßfurt-Leopoldshall 12 4 0 8023:1002,3008:16
 7.FC Teutonia Aschersleben 12 2 1 9012:4500,2705:19
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Fußballmeisterschaft
(M)Titelverteidiger Harz
Frühjahrsrunde
Pl.Verein
1.FC Germania Halberstadt
2.FC Hohenzollern Staßfurt-Leopoldshall
3.FC Askania Aschersleben
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Fußballmeisterschaft

Gau Kyffhäuser

Zum 1. Oktober 1917 schlossen sich die Gaue Grafschaft Mansfeld und Kyffhäuser zusammen, der Gau behielt den Namen Kyffhäusers. Die unten stehende Tabelle ist nicht vollständig, am Ende der Spielzeit waren Helvetia Eisleben und der VfB Sangerhausen punktgleich, so dass ein Entscheidungsspiel um Platz 1 ausgetragen wurde. Die Spiele VfB Eisleben gegen Hohenzollern Nordhausen und VfB Eisleben gegen BSC Sangerhausen wurden als Niederlage für beide Mannschaften gewertet.

Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.FC Helvetia Eisleben 6 5 0 1013:10013,0010:20
 2.VfB Sangerhausen 7 3 1 3008:1600,5007:70
 3.FV Hohenzollern Nordhausen 6 2 1 3010:5002,0005:70
 4.FC Adler Eisleben 5 1 1 3009:1000,9003:70
 5.BSC 07 Sangerhausen 5 0 3 2009:1000,9003:70
 6.VfB Eisleben (MG) 5 1 0 4001:8000,1302:80
 7.FV Viktoria Klostermansfeldd 0 0 0 0000:0001,0000:00
 8.SV Wacker-Mars Nordhausend (MK) 0 0 0 0000:0001,0000:00
d Hatten ihre Mannschaften während des Spielbetriebes zurückgezogen, bereits ausgetragene Spiele wurden annulliert.
Legende
Qualifikation Thüringer Fußballmeisterschaft
(MG)Titelverteidiger Grafschaft Mansfeld
(MK)Titelverteidiger Kyffhäuser

Entscheidungsspiel Platz 1

DatumErgebnisOrt
24. Februar 1918FC Helvetia Eisleben0:5 VfB 1906 SangerhausenNordhausen

Gau Mittelelbe

Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.FuCC Cricket-Viktoria 1897 Magdeburg 14 9 3 2025:1202,0821:70
 2.MFC Komet Magdeburg 14 9 1 4029:1701,7119:90
 3.Magdeburger SC Preussen 14 7 3 4027:2001,3517:11
 4.FC Weitstoß Magdeburg 14 8 0 6027:1701,5916:12
 5.SV Viktoria Magdeburg (M) 14 7 2 5023:2500,9216:12
 6.SpVgg Magdeburg 14 5 1 8014:2800,5011:17
 7.FC Weitstoß Schönebeck (N) 14 4 0 10023:2400,9608:20
 8.Magdeburger SCe 14 2 0 12006:3100,1904:24
e Der Magdeburger SC wurde in der Rückrunde gestrichen, noch auszutragene Spiele wurden für die Gegner gewertet.
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Fußballmeisterschaft
(M)Titelverteidiger Mittelelbe
(N)Aufsteiger

Gau Mittelsachsen

Im Gau Mittelsachsen fanden in dieser Saison keine Verbandsspiele statt.

Gau Nordthüringen

Zur kommenden Spielzeit wurde eine einheitlich Thüringenliga mit acht Vereinen eingeführt, die ersten vier Vereine aus dem Gau Nordthüringen qualifizierten sich dafür.

Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.SC Erfurt (M) 10 8 2 0029:9003,2218:20
 2.SpVgg Erfurt 10 6 1 3033:2001,6513:70
 3.FC Borussia Erfurt 10 6 0 4025:1701,4712:80
 4.VfB Erfurt 10 3 1 6025:2501,0007:13
 5.Sp.Abt. des MTV 1897 Erfurt (N) 10 3 0 7012:3700,3206:14
 6.FC Saxonia Erfurt 10 2 0 8007:2300,3004:16
Legende
Qualifikation Thüringer Meisterschaft
(M)Titelverteidiger Nordthüringen
(N)Aufsteiger

Gau Nordwestsachsen

Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.VfB Leipzig 12 11 0 1031:5006,2022:20
 2.FC Eintracht Leipzig (M) 12 10 0 2029:9003,2220:40
 3.FC Fortuna Leipzig 12 7 1 4014:1401,0015:90
 4.KSG Leipziger BC/Olympia Leipzig 12 4 2 6012:2100,5710:14
 5.Wacker Leipzig 12 3 1 8007:3200,2207:17
 6.SpVgg 1899 Leipzig-Lindenauf 12 2 1 9014:1101,2705:19
 7.FC Sportfreunde Leipzig 12 2 1 9009:2400,3805:19
f Die SpVgg Leipzig-Lindenau war zwischendurch temporär disqualifiziert, die in diesem Zeitraum angesetzten Spiele wurden für die Gegner gewertet.
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Fußballmeisterschaft
(M)Titelverteidiger Nordwestsachsen

Gau Oberlausitz

Die diesjährige 1. Klasse des Gaues Oberlausitz bestand nur aus drei Mannschaften. Da sich die SpVgg Bautzen Anfang November 1917 zurückzog, verblieben nur Budissa Bautzen und der Zittauer BC. Da der Zittauer BC nicht am 28. Oktober 1917 im Auswärtsspiel gegen Budissa Bautzen angetreten ist, wurde dieses Spiel für Bautzen gewertet. Das Rückspiel zwischen beiden Mannschaften am 17. März 1918 endete 1:1.

Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.SV Budissa Bautzen (M) 2 1 1 0001:1001,0003:10
 2.Zittauer BC 2 0 1 1001:1001,0001:30
 3.SpVgg 1908 Bautzen 0 0 0 0000:0001,0000:00
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Endrunde
(M)Titelverteidiger Oberlausitz

Gau Ostsachsen

Die diesjährige 1. Klasse wurde in einer Gruppe ausgetragen.

Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.KSG VfB 1903/FV Sachsen Dresden 16 13 1 2063:1304,8527:50
 2.Guts Muts Dresden 16 12 2 2054:2002,7026:60
 3.SV Dresdner Fußballring (M) 16 9 3 4033:2501,3221:11
 4.FC Brandenburg Dresden 16 9 1 6046:3001,5319:13
 5.VfR Habsburg Dresdeng 16 8 1 7045:4800,9417:15
 6.Dresdner SC 16 6 1 9037:3201,1613:19
 7.VfR 1908 Dresden 16 5 0 11029:5300,5510:22
 8.SpVgg 1905 Dresden 16 3 2 11010:4400,2308:24
 9.BC Sportlust Dresden 16 1 1 14015:6700,2203:29
10.Dresdensia Dresdenh 0 0 0 0000:0001,0000:00
g Der VfR Habsburg Dresden benannte sich am 8. Mai 1918 in Dresdner SV 06 um.
h Dresdensia Dresden wurde disqualifiziert, weil der Verein dreimal nicht angetreten ist, sämtliche Spiele wurden annulliert.
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Endrunde
Absteiger
(M)Titelverteidiger Ostsachsen

Gau Ostthüringen

Zur kommenden Spielzeit wurde eine einheitlich Thüringenliga mit acht Vereinen eingeführt, die ersten zwei Vereine aus dem Gau Ostthüringen qualifizierten sich dafür.

Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.1. SV Jena (M) 4 4 0 0031:4007,7508:00
 2.SC 1903 Weimar 2 0 0 2002:8000,2500:40
 3.FV Saalfeld von 1906 2 0 0 2002:2300,0900:40
 4.KSG SC Jena 1908/VfB 1911 Jenai 0 0 0 0000:0001,0000:00
i Die Mannschaft zog sich vor Beginn der Verbandsspiele zurück, es wurden aber Gemeinschaftsspiele ohne Punktewertung gespielt.
Legende
Qualifikation Thüringer Meisterschaft
Absteiger
(M)Titelverteidiger Ostthüringen

Gau Saale

Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.Hallescher FC 1896 (MM)(M) 10 10 0 0049:1204,0820:00
 2.Borussia Halle 10 6 2 2023:1801,2814:60
 3.FC Wacker Halle 10 4 2 4025:2201,1410:10
 4.FC Hohenzollern Halle 10 3 1 6013:2700,4807:13
 5.Sportfreunde Halle 10 2 1 7020:3600,5605:15
 6.SV Favorit Hallej (N) 10 1 2 7017:3200,5304:16
 7.FK Minerva Hallek 0 0 0 0000:0001,0000:00
j Der aufgelöste FV Favorit Diemitz gründete sich im Sommer 1917 als SV Favorit Halle neu. Die damals abgewanderten Spieler wechselten von den Sportfreunden Halle zurück zu Favorit.
k Der FK Minerva Halle hatte seine Mannschaft vor Beginn der Verbandsspiele zurückgezogen.
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Fußballmeisterschaft
(MM)mitteldeutscher Titelverteidiger
(M)Titelverteidiger Saale
(N)Aufsteiger

Gau Saale-Elster

Gegen die zur kommenden Spielzeit neu eingeführte Thüringenliga protestierte der Saale-Elster-Gau. Die 1. Klasse blieb daher auch zur kommenden Spielzeit bestehen.

Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.TV Lion Weißenfels 6 6 0 0021:5004,2012:00
 2.Naumburger SV Hohenzollern 6 3 0 3021:1501,4006:60
 3.FC Preußen Weißenfels (M) 6 3 0 3010:9001,1106:60
 4.SpVgg Zeitz 1910 6 0 0 6004:2700,1500:12
 5.Zeitzer BC 03l 0 0 0 0000:0001,0000:00
l Der Zeitzer BC 03 zog sich am 21. Oktober 1917 von den Verbandsspielen zurück,bereits ausgetragene Spiele (0-0-3) wurden annulliert..
Legende
Qualifikation Thüringer Meisterschaft
Absteiger
(M)Titelverteidiger Saale-Elster

Gau Südthüringen

Im Gau Südthüringen fanden in dieser Saison keine Verbandsspiele statt.

Gau Südwestsachsen

Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.SV Teutonia 1901 Chemnitz 7 6 1 0021:5004,2013:10
 2.FC Hohenzollern Chemnitz 7 5 0 2003:6000,5010:40
 3.SV Sturm Chemnitz 7 3 0 4007:1600,4406:80
 4.Chemnitzer BCm (M) 7 1 0 6000:0001,0002:12
 5.FC Hellas Chemnitzn 4 0 1 3003:7000,4301:70
m Der Chemnitzer BC wurde Ende Januar 1918 von den Verbandsspielen disqualifiziert, da der Verein mehrmals nicht angetreten ist. Noch ausstehende Partien wurden für die Gegner gewertet.
n Hellas Chemnitz hatte nur an der Hinrunde teilgenommen, die Spiele in der Rückrunde sind entfallen.
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Fußballmeisterschaft
(M)Titelverteidiger Südwestsachsen

Gau Vogtland

Im Gau Vogtland fanden in dieser Saison keine Verbandsspiele statt.

Gau Wartburg

Zur kommenden Spielzeit wurde eine einheitlich Thüringenliga mit acht Vereinen eingeführt, die ersten zwei Vereine aus dem Gau Wartburg qualifizierten sich dafür.

Pl.VereinSp.SUNToreQuotePunkte
 1.SV Wacker 07 Gotha (M) 7 7 0 0069:30023,0014:00
 2.SV 01 Gotha 7 4 0 3013:2200,5908:60
 3.FC Sportfreunde im Jugendverein 1916 Gothao 4 3 0 1010:8001,2506:20
 4.Vereinigter BC 1908 Ruhlap 5 1 0 4010:2600,3802:80
 5.FC Teutonia Eisenach (N) 6 1 0 5007:3400,2102:10
 6.SpVgg 1909 Eisenach 5 1 0 4001:1700,0602:80
o Der FC Sportfreunde im Jugendverein 1916 Gotha schloss sich im November 1917 dem SV 1901 Gotha an.
p Fusion aus dem FC Wacker Ruhla mit einem Teil der Mitglieder des BSC 1913 Ruhla.
Legende
Qualifikation Thüringer Meisterschaft
Absteiger
(M)Titelverteidiger Wartburg

Gau Westsachsen

Pl.VereinSp.SUNPunkte
1.KSG Zwickauer SC/Olympia Zwickau650110:20
2.SpVgg Meerane 1907640208:40
3.FC 02 Schedewitz (M)620404:80
4.VfB Glauchau610502:10
Legende
Qualifikation mitteldeutsche Fußballmeisterschaft
(M)Titelverteidiger Westsachsen

Gau Westthüringen

Die Abschlusstabelle aus dem Gau ist nicht überliefert, es nahmen der FC Germania Mehlis, der TV 09 Mehlis, der FC Zella 05 und der Vorjahressieger TV Zella teil, wobei gegen letzte beiden Vereine ein Spielverbot erlassen wurde. An der diesjährigen mitteldeutschen Fußballendrunde nahm kein Vertreter Westthüringens teil.

Thüringer Fußballmeisterschaft

Erneut wurde in dieser Spielzeit in Thüringen eine separate Meisterschaft ausgespielt, zu der sich diesmal die Gaumeister der fünf Thüringer Gaue Kyffhäuser, Nordthüringen, Ostthüringen, Saale-Elster und Wartburg qualifizierten. Nur der Gewinner dieser Meisterschaft qualifizierte sich für die mitteldeutsche Fußballendrunde.

Im Juli 1918 wurde beschlossen, die Thüringer Gaue Kyffhäuser, Nordthüringen, Ostthüringen, Saale-Elster, Südthüringen, Wartburg und Westthüringen zu einem Kreis zusammen zu schließen, eine oberste Thüringenliga sollte eingerichtet werden. Inwieweit sich sämtliche betroffene Gaue beteiligten, konnte nicht überliefert werden. Zumindest der Saale-Elster-Gau protestierte gegen die Entscheidung und spielte auch in der kommenden Spielzeit eine eigene 1. Klasse aus.

Vorrunde

DatumErgebnisOrt
7. April 19181. SV Jena
(Sieger Gau Ostthüringen)
17:0 TV Lion Weißenfels
(Sieger Gau Saale-Elster)
Jena
7. April 1918SC Erfurt
(Sieger Gau Nordthüringen)
10:0 VfB 1906 Sangerhausen
(Sieger Gau Kyffhäuser)
Erfurt
SV Wacker Gotha (Sieger Gau Wartburg) erhielt ein Freilos.

Halbfinale

DatumErgebnisOrt
14. April 1918SV Wacker Gotha1:3 n. V. SC ErfurtGotha
1. SV Jena erhielt ein Freilos.

Finale

DatumErgebnisOrt
21. April 1918SC Erfurt1:3 (0:0) 1. SV JenaBorussia-Platz, Erfurt

Mitteldeutsche Fußballendrunde

Die Meisterschaftsendrunde fand im K.-o.-System statt. Qualifiziert waren die gemeldeten Meister der einzelnen Gaue, ausgenommen Kyffhäuser, Nordthüringen, Ostthüringen, Saale-Elster und Wartburg (spielten den Teilnehmer in der Thüringer Fußballmeisterschaft aus). Da der Titelverteidiger Hallescher FC gleichzeitig auch Gaumeister wurde, blieb der Platz des Titelverteidigers vakant. Der Thüringer Meister nahm erst ab dem Halbfinale am Spielgeschehen teil.

Vorrunde

DatumErgebnisOrt
7. April 1918FC Cöthen 02
(Teilnehmer Gau Anhalt)
0:4 VfB Leipzig
(Sieger Gau Nordwestsachsen)
Dessau
7. April 1918KSG VfB/FV Sachsen Dresden
(Sieger Gau Ostsachsen)
9:0 SV Budissa Bautzen
(Teilnehmer Gau Oberlausitz)
Ring-Platz, Dresden
7. April 1918KSG Zwickauer SC/Olympia
(Sieger Gau Westsachsen)
2:3 n. V. SV Teutonia Chemnitz
(Sieger Gau Südwestsachsen)
Schedewitz
7. April 1918FuCC Cricket-Viktoria Magdeburg
(Sieger Gau Mittelelbe)
3:2 n. V. Herta Wittenberge
(Sieger Gau Altmark)
Magdeburg
7. April 1918Hallescher FC 1896
(Sieger Gau Saale)
10:1 FC Germania Halberstadt
(Sieger Gau Harz)
Halle
Der diesjährige noch auszuspielende Thüringer Fußballmeister erhielt ein Freilos, da die Thüringer Fußballmeisterschaft noch nicht abgeschlossen war.

Viertelfinale

DatumErgebnisOrt
14. April 1918FuCC Cricket-Viktoria Magdeburg0:4 Hallescher FC 1896Magdeburg
14. April 1918SV Teutonia Chemnitz1:8 KSG VfB/FV Sachsen DresdenChemnitz
Der VfB Leipzig und der noch auszuspielende Thüringer Fußballmeister erhielten ein Freilos.

Halbfinale

DatumErgebnisOrt
28. April 1918KSG VfB/FV Sachsen Dresden0:3 VfB LeipzigDresden
28. April 1918Hallescher FC 18962:1 n. V. 1. SV JenaHalle

Finale

PaarungVfB Leipzig VfB LeipzigHallescher FC 1896
Ergebnis2:0 (1:0)
Datum12. Mai 1918
StadionSportplatz, Leipzig
Zuschauer5.000
SchiedsrichterCourty (Berlin)
ToreTor 1:0 Krug (11.)
Tor 2:0 Krug (52.)
VfB LeipzigFrick – Schmidt, Willy Völker – Pflaume, Geißler, Ebert – Baurittel, Winkert, Paul Pömpner, Krug, Lembke
Hallescher FC 1896Hensel – Speyer, Fuchs – Brügert, Fritz Förderer, Burghardt – Körste, Benecke, Worpitzky, Willi Worpitzky, Wilhelm Noë, Riemann

Die erste Chance im Spiel hatte der Hallenser Riemann, doch die Leipziger Verteidigung brachte den Ball außer Gefahr. In der 4. Minute kamen die Leipziger zu ihrer ersten Torgelegenheit, scheiterten jedoch an Hensel. In der 11. Minute setzte sich Baurittel durch und flankte in den Strafraum, der Hallesche Abwehrspieler Speyer verpasste die Flanke, so dass Krug mühelos zum 1:0 für Leipzig einköpfen konnte. Danach drang Halle auf den Ausgleich, doch Burghardt und Förderer vergaben mehrere Möglichkeiten. In der 23. Minute schießt Pömpner auf der Gegenseite auf das Tor von Halle, doch Hensel verhinderte den erneuten Treffer. Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit schießt Burghardt am leeren Tor von Leipzig vorbei. Nach dem Seitenwechsel tauschten Speyer und Burghardt von Halle die Positionen. Krug nutzte in der 52. Minute einen Fehler von Burghardt aus und traf zum 2:0. Halle stellte daraufhin nochmals um, die weiteren Chancen wurden aber von der Leipziger Abwehr und Torhüter Frick abgewehrt. Der VfB Leipzig konnte somit zum achten Mal mitteldeutscher Fußballmeister werden.

Quellen

Auf dieser Seite verwendete Medien