Müslüm Aslan

Müslüm Aslan

Müslüm Aslan (* 1974 in Nusaybin) ist ein kurdischer Dichter. Seine drei Bücher erschienen in türkischer Sprache.

Leben

Aslan besuchte die Grund- und Mittelschule in seiner Heimatstadt und ab dem Jahre 1990 dort auch das Gymnasium. Im Jahre 1991 wurde er aus politischen Gründen verhaftet und verbrachte 10 Jahre im Gefängnis von Diyarbakır.[1] Aslan ist Mitglied des kurdischen P.E.N.-Zentrums und dem Verein der Autoren/Schriftsteller der Kurden in Diyarbakır.

Werk

Sowohl die Situation der Kurden in der Türkei wie auch der Großvater hatten großen Einfluss auf den Wunsch Aslans, zu schreiben. Die Liebe seines Großvaters zu dem kurdischen Dichter Cegerxwîn führte dazu, dass Aslan die Werke des Schriftstellers intensiv las. Anfangs schrieb Aslan vor allem Gedichte, im Gefängnis schrieb er dann auch Prosa. Seine ersten Gedichte wurden in der Zeitschrift HAWAR veröffentlicht. 2001 kam Aslan frei. Im folgenden Jahre übernahm er die redaktionelle Verantwortung für die Zeitschrift Ütopya.

Im Jahre 2004[1] wurde in Nusaybin, das Kulturhaus Roza Kültür ve Sanatevi eröffnet und seither die beiden Zeitschriften Dem Dergisi und Nûbîn herausgegeben.

Aslans Gedichte, Schriften und andere Werke wurden in Zeitschriften wie Güney Dergisi, Ütopya, Yarati, Hayal Dergisi, Tîgrîs, Kovara W, Tîroj veröffentlicht. Arjen Arî hat in seinem Buch mit dem Namen Bakûrê Helbestê[2] (Gedichte des Nordens)/Antolojiya Helbesta Bakûr, und anderen Lyriker, auch Müslüm Aslan, Platz gegeben.[3]

Müslüm Aslans Gedichte wurden von den Musikern Diljen Ronî und Raperîn aus vertont und gesungen.

Werke

  • Ayna. Weşanên J&J, Istanbul 2013, ISBN 97500006-3-3
  • Ru. Weşanên BK, Izmir 2008
  • Nehirler Zindanlara dökülür. Weşanên Esmer, 2013

Einzelnachweise

  1. a b Suriye Sınırında Kültür Merkezi
  2. Bakuré Helbesté
  3. Muzîk Di Yekrengiyê De Asê Maye

Auf dieser Seite verwendete Medien

Helbestvan M. Aslan.jpg
Autor/Urheber: Reheval, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Helbestvan, nivîskarek Kurde