Leichtathletik-Weltmeisterschaften

World Athletics logo.svg

Die Leichtathletik-Weltmeisterschaften (offizielle Bezeichnung World Athletics Championships) sind Wettkämpfe, um die Weltmeister in den einzelnen Leichtathletikdisziplinen zu ermitteln. Sie werden seit 1983 vom Leichtathletik-Weltverband World Athletics (bis 2019: IAAF) durchgeführt und sind das fünftgrößte Sportereignis der Welt nach den Olympischen Spielen, der Fußball-Weltmeisterschaft, Rugby-Union-Weltmeisterschaft und der Fußball-Europameisterschaft.

Ursprünglich fanden die Weltmeisterschaften im vierjährlichen Turnus statt, seit 1991 alle zwei Jahre. In den Jahren dazwischen fanden entweder die Olympischen Spiele und/oder die Europameisterschaften statt.

Neben den im Freien stattfindenden Weltmeisterschaften gibt es seit 1985 auch Hallenweltmeisterschaften. Seit 2004 finden sie in den geraden Jahren zwischen den Freiluftweltmeisterschaften statt.

Vorläufer waren zwei Veranstaltungen in den Olympiajahren 1976 und 1980, bei denen Weltmeister in nichtolympischen Leichtathletikdisziplinen ermittelt wurden. 1976 wurde in Malmö der Weltmeister im 50-km-Gehen der Männer bestimmt, 1980 in Sittard dagegen wurden in zwei Frauenwettbewerben (3000-Meter-Lauf und 400-Meter-Hürdenlauf) Weltmeister ermittelt.

Übersicht

Die Tabelle listet alle Leichtathletik-Weltmeisterschaften auf.

JahrStadtLandDatumStadionSportlerNationen
1983HelsinkiFinnland Finnland7. bis 14. Aug.Olympiastadion1355153
1987RomItalien Italien28. Aug. bis 6. Sep.Olympiastadion1451159
1991TokioJapan Japan23. Aug. bis 1. Sep.Olympiastadion1517167
1993StuttgartDeutschland Deutschland13. bis 21. Aug.Gottlieb-Daimler-Stadion1689187
1995GöteborgSchweden Schweden5. bis 13. Aug.Ullevi-Stadion1804191
1997AthenGriechenland Griechenland1. bis 10. Aug.Olympiastadion1882198
1999SevillaSpanien Spanien20. bis 29. Aug.Olympiastadion1821201
2001EdmontonKanada Kanada3. bis 12. Aug.Commonwealth Stadium1677189
2003Paris/Saint-DenisFrankreich Frankreich23. bis 31. Aug.Stade de France1679198
2005HelsinkiFinnland Finnland6. bis 14. Aug.Olympiastadion1688191
2007OsakaJapan Japan25. Aug. bis 2. Sep.Nagai Stadium1800197
2009BerlinDeutschland Deutschland15. bis 23. Aug.Olympiastadion2101202
2011DaeguKorea Sud Südkorea27. Aug. bis 4. Sept.Daegu-Stadion1945198
2013MoskauRussland Russland10. bis 18. Aug.Olympiastadion Luschniki1974206
2015PekingChina Volksrepublik China22. bis 30. Aug.Nationalstadion1935207
2017LondonVereinigtes Konigreich Großbritannien5. bis 13. Aug.Olympiastadion2034205
2019DohaKatar Katar27. Sep. bis 6. Okt.Khalifa International Stadium
2022[1]EugeneVereinigte Staaten USA15. bis 24. JuliHayward Field
2023BudapestUngarn Ungarn19. bis 27. Aug.Nemzeti Atlétikai Központ
2025TokioJapan JapanOlympiastadion

Medaillenspiegel seit 1983

Stand: 26. April 2020

PlatzLandGoldSilberBronzeGesamt
1Vereinigte Staaten USA16911794380
2Deutschland Deutschland[T 1]606065185
3Kenia Kenia605041151
4Russland Russland455556156
5Jamaika Jamaika354943127
6Vereinigtes Konigreich Großbritannien303635101
7Athiopien Äthiopien29302685
8Sowjetunion Sowjetunion22272877
9Kuba Kuba22241460
10Polen Polen19152458
11China Volksrepublik China17242162
12Tschechien Tschechien165526
13Frankreich Frankreich13192254
14Australien Australien12131136
15Sudafrika Südafrika127827
16Italien Italien11151743
17Ukraine Ukraine11131337
18Marokko Marokko1012830
19Belarus Belarus9131133
20Schweden Schweden95620
21Bahamas Bahamas89825
22Norwegen Norwegen85316
23Spanien Spanien7161639
24Finnland Finnland78722
25Bahrain Bahrain73313
26Kanada Kanada6141636
27Japan Japan671629
28Portugal Portugal67821
29Algerien Algerien61310
30Neuseeland Neuseeland6118
31Rumänien Rumänien581023
32Griechenland Griechenland561122
33Niederlande Niederlande551919
34Bulgarien Bulgarien53816
35Tschechoslowakei Tschechoslowakei44311
36Kroatien Kroatien4329
37Katar Katar4239
38Kolumbien Kolumbien4228
38Uganda Uganda4228
40Irland Irland4206
41Schweiz Schweiz4048
42Authorised Neutral Athletes Authorised Neutral Athletes38112
43Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago35715
44Mexiko Mexiko32813
45Litauen Litauen3216
46Mosambik Mosambik3115
46Ecuador Ecuador3115
48Danemark Dänemark3014
49Estland Estland26210
50Dominikanische Republik Dominikanische Republik2114
51Tadschikistan Tadschikistan2103
52Venezuela Venezuela2013
52Grenada Grenada2012
54Brasilien Brasilien16614
55Namibia Namibia1416
56Belgien Belgien1258
57Turkei Türkei1214
58Sambia Sambia1203
59Slowenien Slowenien1135
60Tunesien Tunesien1113
61Panama Panama1102
61Botswana Botswana1102
61Eritrea Eritrea1102
64Saint Kitts Nevis St. Kitts und Nevis1045
65Slowakei Slowakei1034
66Syrien Syrien1022
67Senegal Senegal1012
67Somalia Somalia1012
69Barbados Barbados1001
69Korea Nord Nordkorea1001
71Ungarn Ungarn07714
72Nigeria Nigeria0459
73Elfenbeinküste Elfenbeinküste0415
74Kasachstan Kasachstan0358
75Burundi Burundi0213
75Dschibuti Dschibuti0213
75Israel Israel0213
78Kamerun Kamerun0202
78Puerto Rico Puerto Rico0202
80Osterreich Österreich0134
81Ghana Ghana0112
81Sri Lanka Sri Lanka0112
81Suriname Suriname0112
81Zypern Republik Zypern0112
81Tansania Tansania0112
81Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina0112
87Bermuda Bermuda0101
87Sudan Sudan0101
87Agypten Ägypten0101
90Serbien Serbien0033
91Lettland Lettland0022
92Samoa Amerikanisch Amerikanisch-Samoa0011
92Cayman Islands Cayman Islands0011
92Dominica Dominica0011
92Haiti Haiti0011
92Indien Indien0011
92Iran Iran0011
92Saudi-Arabien Saudi-Arabien0011
92Simbabwe Simbabwe0011
92Burkina Faso Burkina Faso0011
95Total7767837802337
  1. (Stand: 13. August 2017)
    MannschaftGoldSilberBronzeGesamt
    Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland (1983 und 1987)26311
    Deutschland Demokratische Republik 1949 Deutsche Demokratische Republik (1983 und 1987)20181553
    Deutschland Deutschland (seit 1991)363543114

Dopingfälle

Dieser Abschnitt stellt eine Liste aller wegen Dopings aberkannten Medaillen bei Leichtathletik-Weltmeisterschaften dar. Bis zum 31. Juli 2017 vergab die IAAF insgesamt 47 Medaillen (25 Gold-, 13 Silber- und neun Bronzemedaillen) nach Disqualifikation eines Medaillengewinners neu. Bei Staffeln sind in Klammern diejenigen Athleten angegeben, deren Vergehen zur Aberkennung der Medaille führte. Den Vereinigten Staaten wurden 14 Medaillen aberkannt, den Staaten der ehemaligen Sowjetunion 25 Medaillen, darunter Russland mit 16 und Belarus mit fünf Medaillen.

Männer

DisziplinJahrAthlet(en)aberkannte Medaillenachrückende Medaillengewinner
100 m1987Kanada Ben JohnsonGoldGold medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten Carl Lewis
Silver medal world centered-2.svgJamaika Ray Stewart
Bronze medal world centered-2.svgVereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Linford Christie
2001Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim MontgomerySilberSilver medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten Bernard Williams
Bronze medal world centered-2.svgTrinidad und Tobago Ato Boldon
400 m2003Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jerome YoungGoldGold medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyree Washington
Silver medal world centered-2.svgFrankreichFrankreich Marc Raquil
Bronze medal world centered-2.svgJamaika Michael Blackwood
5000 m2001Algerien Ali Saïdi-SiefSilberSilver medal world centered-2.svgAthiopien Million Wolde
Bronze medal world centered-2.svgKenia John Kemboi Kibowen
Kugelstoßen1991Norwegen Georg AndersenSilberSilver medal world centered-2.svgNorwegen Lars Arvid Nilsen
Bronze medal world centered-2.svgSowjetunion Oleksandr Klymenko
1993Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike StulceBronzeBronze medal world centered-2.svgUkraineUkraine Oleksandr Bahatsch
1997UkraineUkraine Oleksandr BahatschGoldGold medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten John Godina
Silver medal world centered-2.svgDeutschland Oliver-Sven Buder
Bronze medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten Cottrell J. Hunter
2007Belarus Andrej MichnewitschBronzeBronze medal world centered-2.svgNiederlandeNiederlande Rutger Smith
2011Belarus Andrej MichnewitschBronzeBronze medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten Christian Cantwell
Hammerwurf2005Belarus Iwan ZichanGoldGold medal world centered-2.svgPolen Szymon Ziółkowski
Silver medal world centered-2.svgDeutschland Markus Esser
Bronze medal world centered-2.svgFinnland Olli-Pekka Karjalainen
Belarus Wadsim DsewjatouskiSilber
Speerwurf1993Usbekistan Dmitri PoljuninBronzeBronze medal world centered-2.svgVereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mick Hill
20 km Gehen2011RusslandRussland Waleri BortschinGoldGold medal world centered-2.svgKolumbien Luis Fernando López
Silver medal world centered-2.svgChina Volksrepublik Wang Zhen
Bronze medal world centered-2.svgRusslandRussland Stanislaw Jemeljanow
RusslandRussland Wladimir KanaikinSilber
50 km Gehen1999RusslandRussland German SkuryginGoldGold medal world centered-2.svgItalienItalien Ivano Brugnetti
Silver medal world centered-2.svgRusslandRussland Nikolai Matjuchin
Bronze medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten Curt Clausen
2011RusslandRussland Sergei BakulinGoldGold medal world centered-2.svgRusslandRussland Denis Nischegorodow
Silver medal world centered-2.svgAustralienAustralien Jared Tallent
Bronze medal world centered-2.svgChina Volksrepublik Si Tianfeng
4 × 100 m (Staffel)1999Nigeria Nigeria
(Innocent Asonze)
BronzeBronze medal world centered-2.svgBrasilien Brasilien
2001Vereinigte Staaten USA
(Tim Montgomery)
GoldGold medal world centered-2.svgSudafrika Südafrika
Silver medal world centered-2.svgTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago
Bronze medal world centered-2.svgAustralien Australien
2003Vereinigtes Konigreich Großbritannien
(Dwain Chambers)
SilberSilver medal world centered-2.svgBrasilien Brasilien
Bronze medal world centered-2.svgNiederlande Niederlande
4 × 400 m (Staffel)1997Vereinigte Staaten USA
(Antonio Pettigrew)
GoldGold medal world centered-2.svgVereinigtes Konigreich Großbritannien
Silver medal world centered-2.svgJamaika Jamaika
Bronze medal world centered-2.svgPolen Polen
1999Vereinigte Staaten USA
(Antonio Pettigrew)
GoldGold medal world centered-2.svgPolen Polen
Silver medal world centered-2.svgJamaika Jamaika
Bronze medal world centered-2.svgSudafrika Südafrika
2001Vereinigte Staaten USA
(Antonio Pettigrew)
GoldGold medal world centered-2.svgBahamas Bahamas
Silver medal world centered-2.svgJamaika Jamaika
Bronze medal world centered-2.svgPolen Polen
2003Vereinigte Staaten USA
(Calvin Harrison)
(Jerome Young)
GoldGold medal world centered-2.svgFrankreich Frankreich
Silver medal world centered-2.svgJamaika Jamaika
Bronze medal world centered-2.svgBahamas Bahamas

Frauen

DisziplinJahrAthletin(nen)aberkannte Medaillenachrückende Medaillengewinnerinnen
100 m2001Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marion JonesSilberSilver medal world centered-2.svgGriechenland Ekaterini Thanou
Bronze medal world centered-2.svgBahamas Chandra Sturrup
2003Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelli WhiteGoldGold medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten Torri Edwards (2.)
Silver medal world centered-2.svgBahamas Chandra Sturrup (4.)
Bronze medal world centered-2.svgGriechenland Ekaterini Thanou (5.)
UkraineUkraine Schanna BlockBronze
200 m2001Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marion JonesGoldGold medal world centered-2.svgBahamas Debbie Ferguson (2.)
Silver medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten LaTasha Jenkins (4.)
Bronze medal world centered-2.svgCayman Islands Cydonie Mothersille (5.)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelli WhiteBronze
2003Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelli WhiteGoldGold medal world centered-2.svgRusslandRussland Anastassija Kapatschinskaja
Silver medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten Torri Edwards
Bronze medal world centered-2.svgFrankreichFrankreich Muriel Hurtis
400 m2013RusslandRussland Antonina KriwoschapkaBronzeBronze medal world centered-2.svgJamaika Stephenie Ann McPherson
800 m2013RusslandRussland Marija SawinowaSilberSilver medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten Brenda Martinez
Bronze medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten Alysia Montaño
1500 m1987Schweiz Sandra GasserBronzeBronze medal world centered-2.svgRumänien Doina Melinte
2007RusslandRussland Jelena SobolewaSilberSilver medal world centered-2.svgUkraineUkraine Iryna Lischtschynska
Bronze medal world centered-2.svgBulgarien Daniela Jordanowa
10.000 m2007Turkei Elvan AbeylegesseSilberSilver medal world centered-2.svgVereinigte StaatenVereinigte Staaten Kara Goucher
Bronze medal world centered-2.svgVereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joanne Pavey
3000 m Hindernis2009SpanienSpanien Marta DomínguezGoldGold medal world centered-2.svgRusslandRussland Julija Saripowa
Silver medal world centered-2.svgKenia Milcah Chemos Cheywa
Bronze medal world centered-2.svgRusslandRussland Gulnara Galkina
2011RusslandRussland Julija SaripowaGoldGold medal world centered-2.svgTunesien Habiba Ghribi
Silver medal world centered-2.svgKenia Milcah Chemos Cheywa
Bronze medal world centered-2.svgKenia Mercy Wanjiku Njoroge
Weitsprung2005RusslandRussland Tatjana KotowaSilberSilver medal world centered-2.svgFrankreichFrankreich Eunice Barber
Bronze medal world centered-2.svgKuba Yargelis Savigne
Kugelstoßen2005Belarus Nadseja AstaptschukGoldGold medal world centered-2.svgRusslandRussland Olga Rjabinkina (2.)
Silver medal world centered-2.svgNeuseeland Valerie Vili (3.)
Bronze medal world centered-2.svgDeutschland Nadine Kleinert (5.)a
Diskuswurf2001RusslandRussland Natalja SadowaGoldGold medal world centered-2.svgBelarus Elina Swerawa
Silver medal world centered-2.svgRumänien Nicoleta Grasu
Bronze medal world centered-2.svgGriechenland Anastasía Kelesídou
2007RusslandRussland Darja PischtschalnikowaSilberSilver medal world centered-2.svgKuba Yarelys Barrios
Bronze medal world centered-2.svgRumänien Nicoleta Grasu
Hammerwurf2005RusslandRussland Olga KusenkowaGoldGold medal world centered-2.svgKuba Yipsi Moreno
Silver medal world centered-2.svgRusslandRussland Tatjana Lyssenko
Bronze medal world centered-2.svgFrankreichFrankreich Manuela Montebrun
10 km Gehen1997RusslandRussland Olimpiada IwanowaSilberSilver medal world centered-2.svgBelarus Olga Kardopolzewa
Bronze medal world centered-2.svgBelarus Waljanzina Zybulskaja
20 km Gehen2009RusslandRussland Olga KaniskinaGoldGold medal world centered-2.svgIrland Olive Loughnane
Silver medal world centered-2.svgChina Volksrepublik Liu Hong
Bronze medal world centered-2.svgRusslandRussland Anissja Kirdjapkina
2011RusslandRussland Olga KaniskinaGoldGold medal world centered-2.svgChina Volksrepublik Liu Hong
Silver medal world centered-2.svgRusslandRussland Anissja Kirdjapkina
Bronze medal world centered-2.svgItalienItalien Elisa Rigaudo
4 × 100 m (Staffel)2001Vereinigte Staaten USA
(Marion Jones)
(Kelli White)
GoldGold medal world centered-2.svgDeutschland Deutschland
Silver medal world centered-2.svgFrankreich Frankreich
Bronze medal world centered-2.svgJamaika Jamaika
4 × 400 m (Staffel)2013Russland Russland
(Antonina Kriwoschapka)
GoldGold medal world centered-2.svgVereinigte Staaten USA
Silver medal world centered-2.svgVereinigtes Konigreich Großbritannien
Bronze medal world centered-2.svgFrankreich Frankreich
Siebenkampf2011RusslandRussland Tatjana TschernowaGoldGold medal world centered-2.svgVereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jessica Ennis
Silver medal world centered-2.svgDeutschland Jennifer Oeser
Bronze medal world centered-2.svgPolen Karolina Tymińska
a Die ursprünglich viertplatzierte Russin Swetlana Kriweljowa wurde ebenfalls wegen eines Dopingvergehens disqualifiziert.

Siehe auch

Literatur

  • Mark Butler (Hrsg.): IAAF Statistics Handbook – 12th IAAF World Championships in Athletics, Berlin 2009. IAAF Media & Public Relations Department, 2009

Weblinks

Commons: Leichtathletik-Weltmeisterschaften – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Leichtathletik-WM 2021 wird wegen Olympia wohl auf 2022 verschoben. In: sport1.de. 30. März 2020, abgerufen am 9. August 2021.

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Canada (Pantone).svg
Flag of Canada introduced in 1965, using Pantone colors. This design replaced the Canadian Red Ensign design.
Flag of the United Kingdom.svg
Union Jack, Flagge des Vereinigten Königreichs
Flag of Ethiopia.svg
Flag of Ethiopia
Flag of Australia (converted).svg

Flag of Australia, when congruence with this colour chart is required (i.e. when a "less bright" version is needed).

See Flag of Australia.svg for main file information.
Flag of Portugal.svg
Flagge Portugals, entworfen von Columbano Bordalo Pinheiro (1857-1929), offiziell von der portugiesischen Regierung am 30. Juni 1911 als Staatsflagge angenommen (in Verwendung bereits seit ungefähr November 1910).
Flag of Croatia.svg
Das Bild dieser Fahne lässt sich leicht mit einem Rahmen versehen
Flag of Ireland.svg
Man sagt, dass der grüne Teil die Mehrheit der katholischen Einwohner des Landes repräsentiert, der orange Teil die Minderheit der protestantischen, und die weiße Mitte den Frieden und die Harmonie zwischen beiden.
Flag of Switzerland within 2to3.svg
Die quadratische Nationalfahne der Schweiz, in transparentem rechteckigem (2:3) Feld.
Flag of the Dominican Republic.svg
Die Flagge der Dominikanischen Republik hat ein zentriertes weißes Kreuz, das bis zu den Rändern reicht. Dieses Emblem ähnelt dem Flaggendesign und zeigt eine Bibel, ein Kreuz aus Gold und sechs dominikanische Flaggen. Um den Schild herum sind Oliven- und Palmzweige und oben am Band steht das Motto "Dios, Patria, Libertad" ("Gott, Land, Freiheit") und zur liebenswürdigen Freiheit. Das Blau soll für Freiheit stehen, Rot für das Feuer und Blut des Unabhängigkeitskampfes und das weiße Kreuz symbolisierte, dass Gott sein Volk nicht vergessen hat. "Dominikanische Republik". Die dominikanische Flagge wurde von Juan Pablo Duarte, dem Vater der nationalen Unabhängigkeit der Dominikanischen Republik, entworfen. Die erste dominikanische Flagge wurde von einer jungen Dame namens Concepción Bona genäht, die in der Nacht des 27. Februar 1844 gegenüber der Straße von El Baluarte, dem Denkmal, an dem sich die Patrioten versammelten, um für die Unabhängigkeit zu kämpfen, wohnte. Concepción Bona wurde von ihrer Cousine ersten Grades unterstützt Maria de Jesús Pina.
Flag of Namibia.svg
Flagge Namibias
Flag of Syria.svg
Das Bild dieser Fahne lässt sich leicht mit einem Rahmen versehen
Flag of Senegal.svg
Flagge von Senegal
Flag of Dominica.svg
Autor/Urheber: See File history below for details., Lizenz: CC0
Die Flagge Dominicas.
Flag of Haiti.svg
Die National- und offizielle Staatsflagge von Haiti. Die Zivilflagge findet sich hier.
Flag of Iran.svg
Flagge des Irans. Die dreifarbige Flagge wurde 1906 eingeführt, aber nach der Islamischen Revolution von 1979 wurden die Arabische Wörter 'Allahu akbar' ('Gott ist groß'), in der Kufischen Schrift vom Koran geschrieben und 22-mal wiederholt, in den roten und grünen Streifen eingefügt, so daß sie an den zentralen weißen Streifen grenzen.
Gold medal world centered-2.svg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 1.0
A gold medal with a globe icon
Silver medal world centered-2.svg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 1.0
A silver medal with a globe icon
ANA flag (2017).svg
Provisional flag for the Authorised Neutral Athletes (ANA) team at the IAAF events; since 2017.
Bronze medal world centered-2.svg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 1.0
A bronze medal with a globe icon