Landtagswahl in Bayern 1974

1970Landtagswahl
1974
1978
(in %)[1]
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
62,1
30,2
5,2
1,1
1,4
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1970
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
+5,7
−3,1
−0,4
−1,8
−0,4
Insgesamt 204 Sitze

Die Wahl zum 8. Bayerischen Landtag fand am 27. Oktober 1974 statt. Die Wahlbeteiligung lag bei 77,7 %.

Ergebnis

Die CSU erzielte bei dieser Wahl ihr bis heute bestes Landtagswahlergebnis. Ihr fehlten nur vier Sitze für eine Zweidrittelmehrheit der Parlamentssitze.[2] Bei dieser Landtagswahl galt zum ersten Mal die Fünf-Prozent-Hürde im Freistaat.[3] Die FDP konnte sie knapp überwinden, wodurch mit CSU, SPD und FDP drei Parteien im Landtag vertreten waren.

Ergebnis der Landtagswahl vom 27. Oktober 1974[4]
ParteiErst-
stimmen
Zweit-
stimmen
SummeSumme
in Prozent
Sitze
CSU3.520.0653.481.4867.001.55162,08 %132
SPD1.739.2451.669.8813.409.12630,23 %64
FDP297.281289.252586.5335,20 %8
NPD63.58158.164121.7451,08 %
BP47.21140.22487.4350,78 %
DKP24.83421.05645.8900,41 %
BSP11.6027.90319.5050,17 %
KPD (AO)6806.1216.8010,06 %

Nach der Wahl bildete die CSU eine Alleinregierung unter der Führung von Alfons Goppel (Kabinett Goppel IV).

Goppels Herausforderer, Bundesjustizminister Hans-Jochen Vogel (SPD), verzichtete auf einen Wechsel in die Landespolitik und verblieb im Kabinett von Bundeskanzler Helmut Schmidt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Landtagswahlen in Bayern seit 1946. Gesamtstimmen (Erst- und Zweitstimmen) in Bayern Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung
  2. Die Zweidrittelmehrheit der Sitze hat die CSU dann bei der Wahl 2003 erreicht – aber bei geringerem Stimmenergebnis
  3. Wahlsystem Bayern auf wahlrecht.de
  4. Landtagswahlen in Bayern seit 1946

Weblinks

Auf dieser Seite verwendete Medien