Ländervorwahlliste sortiert nach Nummern

Internationale Telefonvorwahlen:
  • Zone 1 (Teile Nordamerikas)
  • Zone 2 (Afrika, Atlantikinseln und Inseln im Indischen Ozean)
  • Zone 3 (Teile Europas)
  • Zone 4 (Teile Europas)
  • Zone 5 (Mexiko, Zentralamerika und Südamerika)
  • Zone 6 (Südpazifik und Ozeanien)
  • Zone 7 (Kasachstan, Russland, russisch besetzte Teile Georgiens und der Ukraine)
  • Zone 8 (Ostasien)
  • Zone 9 (West-, Zentral- und Südasien)
  • Liste der internationalen Vorwahlnummern im Telefonnetz
    sortiert nach Nummern

    Zone 0

    – nicht vergeben

    Zone 1

    – Teile Nordamerikas

    Zone 2

    – Afrika, Atlantikinseln und Inseln im Indischen Ozean

    • +20 – Agypten Ägypten
    • +21 – nicht mehr vergeben (zuvor: Maghreb) – ein gemeinsamer Nummernraum von Marokko, Algerien, Tunesien und Libyen war gescheitert; später um eine Ziffer erweitert und Nummern anderweitig genutzt[1][2]
    • +210 – nicht mehr vergeben (war zuvor Marokko zugeteilt, aber wurde nicht genutzt)
    • +211 – Sudsudan Südsudan – (war zuvor Marokko zugeteilt, aber wurde nicht genutzt)
    • +212 – Marokko Marokko
    • +213 – Algerien Algerien
    • +214 – nicht mehr vergeben – (war zuvor Algerien zugeteilt, aber wurde nicht genutzt)
    • +215 – nicht mehr vergeben – (war zuvor Algerien zugeteilt, aber wurde nicht genutzt)
    • +216 – Tunesien Tunesien
    • +217 – nicht mehr vergeben – (war zuvor Tunesien zugeteilt, aber wurde nicht genutzt)
    • +218 – Libyen Libyen
    • +219 – nicht mehr vergeben – (war zuvor Libyen zugeteilt, aber wurde nicht genutzt)
    • +28 – nicht vergeben
    • +290 – St. Helena (Insel) St. Helena
    • +291 – Eritrea Eritrea
    • +292 – nicht vergeben
    • +293 – nicht vergeben
    • +294 – nicht vergeben
    • +295 – nicht mehr vergeben – (zuvor an San Marino San Marino vergeben, aber nie genutzt und ausgelaufen; heute +378 und +39 0549)
    • +296 – nicht vergeben
    • +297 – Aruba Aruba
    • +298 – Faroer Färöer
    • +299 – Gronland Grönland

    Zonen 3 und 4

    Projekt der Europäischen Kommission vom 20. November 1996: Europäischer Nummerierungsplan (nicht umgesetzt).

    Zone 3

    • +36 – Ungarn Ungarn
    • +37 – Nummernraum um eine Ziffer erweitert und aufgeteilt (zuvor Telefonvorwahl der DDR Deutschland Demokratische Republik 1949, in +49 (Deutschland) integriert)
    • +38 – Nummernraum um eine Ziffer erweitert und aufgeteilt (zuvor: Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien)
    • +39Italien Italien
      • +3906 – Vatikanstadt Vatikanstadt innerhalb Italien (+379 reserviert, Zeitpunkt der Umstellung noch nicht bekanntgegeben)

    Zone 4

    • +41Schweiz Schweiz
      • +4175 – (bis Ende 1999: Liechtenstein Liechtenstein innerhalb des Schweizer Nummernraums, jetzt +423)
    • +42 – Nummernraum um eine Ziffer erweitert und aufgeteilt (zuvor: Tschechoslowakei Tschechoslowakei)
    • +420 – Tschechien Tschechien
    • +421Slowakei Slowakei
    • +422 – nicht vergeben
    • +423 – Liechtenstein Liechtenstein
    • +424 – nicht vergeben
    • +425 – nicht vergeben
    • +426 – nicht vergeben
    • +427 – nicht vergeben
    • +428 – nicht vergeben
    • +429 – nicht vergeben

    Zone 5

    Mexiko, Zentralamerika und Südamerika

    Zone 6

    Südpazifik und Ozeanien

    • +690 – Neuseeland Tokelau
    • +691 – Mikronesien Foderierte Staaten Föderierte Staaten von Mikronesien
    • +692 – Marshallinseln Marshallinseln
    • +693 – nicht vergeben
    • +694 – nicht vergeben
    • +695 – nicht vergeben
    • +696 – nicht vergeben
    • +697 – nicht vergeben
    • +698 – nicht vergeben
    • +699 – nicht vergeben

    Zone 7

    – Russland, Kasachstan und Teile Georgiens und der Ukraine (x steht für Ziffern von 0 bis 9)

    • +7 – Russland Russland (Ortsvorwahlen: 30x, 34x, 35x, 38x, 39x, 40x-42x, 47x-49x, 81x-87x außer 840 und 869, Mobilfunk: 9xx außer 940 und 978)
    • +7 – Kasachstan Kasachstan (Ortsvorwahlen: 7xx, Mobilfunk: 6xx)
    • +7 – Krim (russisch besetztes Gebiet in der Ukraine Ukraine, Ortsvorwahlen: 365 Autonome Republik Krim, 869 Sewastopol, Mobilfunk: 978)
    • +7 – Abchasien Abchasien (russisch besetztes Gebiet in Georgien Georgien, Ortsvorwahl: 840, Mobilfunk: 940)

    Zone 8

    Ostasien und Sondernummern

    • +801 – nicht vergeben
    • +802 – nicht vergeben
    • +803 – nicht vergeben
    • +804 – nicht vergeben
    • +805 – nicht vergeben
    • +806 – nicht vergeben
    • +807 – nicht vergeben
    • +808 – Internationale Service-Dienste
    • +809 – nicht vergeben
    • +81 – Japan Japan
    • +82 – Korea Sud Südkorea (Republik Korea)
    • +83 – nicht vergeben
    • +84 – Vietnam Vietnam
    • +850 – Korea Nord Nordkorea (Demokratische Volksrepublik Korea)
    • +851 – nicht vergeben
    • +852 – Hongkong Hongkong
    • +853 – Macau Macau
    • +854 – nicht vergeben
    • +855 – Kambodscha Kambodscha
    • +856 – Laos Laos
    • +857 – nicht vergeben
    • +858 – nicht vergeben
    • +859 – nicht vergeben
    • +870 – Inmarsat Single Number Access (SNAC), ersetzt +871, +872, +873, +874[5]
    • +871 – nicht mehr vergeben – (zuvor: Inmarsat für östlichen Atlantischen Ozean)
    • +872 – nicht mehr vergeben – (zuvor: Inmarsat für Pazifischen Ozean)
    • +873 – nicht mehr vergeben – (zuvor: Inmarsat für Indischen Ozean)
    • +874 – nicht mehr vergeben – (zuvor: Inmarsat für westlichen Atlantischen Ozean)
    • +875 – reserviert für maritime Mobiltelefonie
    • +876 – reserviert für maritime Mobiltelefonie
    • +877 – reserviert für maritime Mobiltelefonie
    • +878 – Persönliche Rufnummern (Universal Personal Telecommunication (UPT) services)
      • +878 10 – VISIONng ENUM
    • +879 – reserviert für nationale mobile beziehungsweise maritime Aufgaben
    • +89 – nicht vergeben

    Zone 9

    – West-, Zentral- und Süd-Asien, Naher Osten

    Weblinks

    Einzelbelege

    1. +21 (Maghreb): Dieser Ländercode wurde 1964 den vier Ländern Marokko, Algerien, Tunesien und Libyen zugewiesen. Dadurch sollte ein gemeinsamer Nummerierungsplan ermöglicht werden, der jedoch nie verwirklicht wurde. Ab 1972 wurde dieser Code geteilt: Marokko erhielt +210 bis +212, Algerien +213 bis +215, Tunesien +216 und +217, Libyen +218 und +219. Jedes Land verwendete jedoch nur einen der zugewiesenen Codes, so dass die unbenutzten Codes später an die ITU zurückgegeben wurden.
    2. Country Codes History (1996) (Memento vom 17. Januar 2012 im Internet Archive)
    3. Krim: Folgen der russischen Annexion. trt.net.tr, abgerufen am 6. April 2018
    4. European Communications Office: European Telephony Numbering Space (ETNS) (Memento vom 9. Juni 2011 im Internet Archive)
    5. Inmarsat.com: Fleet 33 (Memento vom 28. Juni 2012 im Internet Archive)

    Auf dieser Seite verwendete Medien

    Flag of Canada (Pantone).svg
    Flag of Canada introduced in 1965, using Pantone colors. This design replaced the Canadian Red Ensign design.
    Flag of the Dominican Republic.svg
    Die Flagge der Dominikanischen Republik hat ein zentriertes weißes Kreuz, das bis zu den Rändern reicht. Dieses Emblem ähnelt dem Flaggendesign und zeigt eine Bibel, ein Kreuz aus Gold und sechs dominikanische Flaggen. Um den Schild herum sind Oliven- und Palmzweige und oben am Band steht das Motto "Dios, Patria, Libertad" ("Gott, Land, Freiheit") und zur liebenswürdigen Freiheit. Das Blau soll für Freiheit stehen, Rot für das Feuer und Blut des Unabhängigkeitskampfes und das weiße Kreuz symbolisierte, dass Gott sein Volk nicht vergessen hat. "Dominikanische Republik". Die dominikanische Flagge wurde von Juan Pablo Duarte, dem Vater der nationalen Unabhängigkeit der Dominikanischen Republik, entworfen. Die erste dominikanische Flagge wurde von einer jungen Dame namens Concepción Bona genäht, die in der Nacht des 27. Februar 1844 gegenüber der Straße von El Baluarte, dem Denkmal, an dem sich die Patrioten versammelten, um für die Unabhängigkeit zu kämpfen, wohnte. Concepción Bona wurde von ihrer Cousine ersten Grades unterstützt Maria de Jesús Pina.
    Flag of Trinidad and Tobago.svg
    Flagge Trinidad und Tobago
    Flag of Senegal.svg
    Flagge von Senegal
    Flag of Mauritania.svg
    Flag of Mauritania, adopted in 2017. The National Assembly added red stripes to the top and bottom edges to represent “the blood shed by the martyrs of independence”.
    Flag of Burkina Faso.svg
    Die Flagge Burkina Fasos
    Flag of Niger.svg
    Flagge von Niger (7:6)
    Flag of the Democratic Republic of the Congo.svg
    Flagge der Demokratischen Republik Kongo. Erstellt laut den Angaben der Staatsverfassung von 2006.
    Flag of Guinea-Bissau.svg
    Flagge Guinea-Bissaus
    Flag of Ethiopia.svg
    Flag of Ethiopia
    Flag of Namibia.svg
    Flagge Namibias
    Flag of South Africa.svg

    Flagge Südafrikas

    Verwendete Farbe: National flag | South African Government and Pantone Color Picker

         Grün gerendert als RGB 000 119 073Pantone 3415 C
         Gelb gerendert als RGB 255 184 028Pantone 1235 C
         Rot gerendert als RGB 224 060 049Pantone 179 C
         Blau gerendert als RGB 000 020 137Pantone Reflex Blue C
         Weiß gerendert als RGB 255 255 255
         Schwarz gerendert als RGB 000 000 000
    Flag of Aruba.svg
    The flag of Aruba
    Flag of Portugal.svg
    Flagge Portugals, entworfen von Columbano Bordalo Pinheiro (1857-1929), offiziell von der portugiesischen Regierung am 30. Juni 1911 als Staatsflagge angenommen (in Verwendung bereits seit ungefähr November 1910).
    Flag of Ireland.svg
    Man sagt, dass der grüne Teil die Mehrheit der katholischen Einwohner des Landes repräsentiert, der orange Teil die Minderheit der protestantischen, und die weiße Mitte den Frieden und die Harmonie zwischen beiden.
    Flag of Moldova.svg
    Flagge der Republik Moldau
    Flag of Yugoslavia (1946–1992).svg
    Flag of the Socialist Federal Republic of Yugoslavia (1946-1992).
    The design (blazon) is defined in Article 4 of the Constitution for the Republic of Yugoslavia (1946). [1]
    Flag of Yugoslavia (1946-1992).svg
    Flag of the Socialist Federal Republic of Yugoslavia (1946-1992).
    The design (blazon) is defined in Article 4 of the Constitution for the Republic of Yugoslavia (1946). [1]
    Flag of Ukraine.svg
    Vexillum Ucrainae
    Flag of Croatia.svg
    Das Bild dieser Flagge lässt sich leicht mit einem Rahmen versehen
    Flag of Switzerland within 2to3.svg
    Die quadratische Nationalfahne der Schweiz, in transparentem rechteckigem (2:3) Feld.
    Flag of the United Kingdom.svg
    Flagge des Vereinigten Königreichs in der Proportion 3:5, ausschließlich an Land verwendet. Auf See beträgt das richtige Verhältnis 1:2.
    Flag of Haiti.svg
    Die National- und offizielle Staatsflagge von Haiti. Die Zivilflagge findet sich hier.
    Flag of Chile.svg
    Das Bild dieser Flagge lässt sich leicht mit einem Rahmen versehen
    Flag of Bolivia.svg

    Flagge Boliviens

    Flagge von Bolivia*
    country Template:I18n/Republic of Bolivia
    genutzt von Bolivia
    von 1851
    bis Present
    entworfen von Government of Bolivia
    Format 15:22
    Form Rechteck
    Farben Rot, Gelb, Grün

    Flagge hat 3 horizontale Streifen

    sonstige Eigenschaften A horizontal tricolor of red, yellow and green.
    Flag of Curaçao.svg
    The flag of Curaçao is a blue field with a horizontal yellow stripe slightly below the midline and two white, five-pointed stars in the canton. The geometry and colors are according to the description at Flags of the World.
    Flag of Australia (converted).svg

    Flag of Australia, when congruence with this colour chart is required (i.e. when a "less bright" version is needed).

    See Flag of Australia.svg for main file information.
    Flag of Indonesia.svg
    bendera Indonesia
    Flag of Fiji.svg
    Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC0
    Flag of Tuvalu.svg
    Autor/Urheber: See File history, below, for details., Lizenz: CC0
    Flag of Tuvalu.

    Flag of Laos.svg
    Die Flagge von Laos
    Flag of Syria.svg
    Das Bild dieser Flagge lässt sich leicht mit einem Rahmen versehen
    Flag of Nepal (with spacing).svg
    Die Flagge von Nepal mit rechtem Rand (Seitenverhältnis 3:4)
    Flag of Nepal (with spacing, aspect ratio 4-3).svg
    Die Flagge von Nepal mit rechtem Rand (Seitenverhältnis 3:4)
    Flag of Iran.svg
    Flagge des Irans. Die dreifarbige Flagge wurde 1906 eingeführt, aber nach der Islamischen Revolution von 1979 wurden die Arabische Wörter 'Allahu akbar' ('Gott ist groß'), in der Kufischen Schrift vom Koran geschrieben und 22-mal wiederholt, in den roten und grünen Streifen eingefügt, so daß sie an den zentralen weißen Streifen grenzen.
    Flag of Sao Tome and Principe.svg
    Flag of São Tomé and Príncipe
    Flag of the Territorial Collectivity of Martinique.svg
    Autor/Urheber: Jfblanc, Lizenz: CC BY-SA 4.0
    Flag of Martinique from May 2019 to November 2021.
    Flag of the Vatican City.svg
    Autor/Urheber: Autor/-in unbekanntUnknown author, Lizenz: CC0
    Die Flagge der Vatikanstadt.
    Flag of the Turks and Caicos Islands.svg
    Flag of the Turks and Caicos Islands
    Flag of the Cocos (Keeling) Islands.svg
    Flago de la Kokosinsuloj, uzo ne oficiala
    Flag of Nauru.svg
    Flagge Naurus
    Flag of the Northern Mariana Islands.svg
    Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC0
    Flag of Dominica.svg
    Autor/Urheber: See File history below for details., Lizenz: CC0
    Die Flagge Dominicas.
    Flag of Anguilla.svg
    Flag of Anguilla (adopted on 30 May 1990) - RGB colours, 1:2 dimensions and construction details based partly on the templates: Flag of Anguilla – A Brief History
    Country calling codes map.svg
    Autor/Urheber: Maximilian Dörrbecker, Lizenz: CC BY-SA 2.0
    Weltkarte der internationalen Ländervorwahlen
    Flag of Gibraltar.svg
    Flag of Gibraltar
    Flag of the Isle of Mann.svg
    Autor/Urheber: Fry1989 eh?, Lizenz: CC0
    Flag of the Isle of Mann. This version has the triskelion centered as a whole rather than based upon the imaginary circle created by the prongs of each leg.
    Flag of Ascension Island.svg
    Flag of Ascension Island
    Flag of Guam.svg
    The flag of Guam, courtesy an e-mail from the author of xrmap. Modifications by Denelson83.
    Flag of Maldives.svg
    Flagge der Malediven.
    Flag of French Guiana.svg
    Flag of French Guiana. Adopted as official flag by the General Council on January 29, 2010.
    Flag of Norfolk Island.svg
    Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC0