Kreissparkasse Biberach

Logo der Sparkassen  Kreissparkasse Biberach
KSK Biberach, Ansicht Eingang.jpg
StaatDeutschlandDeutschland Deutschland
SitzZeppelinring 27–29
88400 Biberach
RechtsformAnstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl654 500 70[1]
BICSBCR DE66 XXX[1]
VerbandSparkassenverband Baden-Württemberg
Websitewww.ksk-bc.de
Geschäftsdaten 2018[2]
Bilanzsumme5,569 Mrd. Euro
Einlagen3,46 Mrd. Euro
Kundenkredite2,652 Mrd. Euro
Mitarbeiter819
Geschäftsstellen45
Leitung
VerwaltungsratHeiko Schmid, Vorsitzender
VorstandMartin Bücher (Vorsitzender), Kurt Hardt, Michael Schieble
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Kreissparkasse Biberach ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Biberach an der Riß, Baden-Württemberg. Ihr Geschäftsgebiet ist der Landkreis Biberach.

Organisationsstruktur

Die Kreissparkasse Biberach ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen sind das Sparkassengesetz für Baden-Württemberg und die Satzung der Kreissparkasse Biberach. Organe der Kreissparkasse sind der Verwaltungsrat, der Kreditausschuss und der Vorstand. Träger ist der Landkreis Biberach.

Geschäftsausrichtung und Geschäftserfolg

Die Kreissparkasse Biberach betreibt als Sparkasse das Universalbankgeschäft. Sie ist Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet. Die Kreissparkasse Biberach wies im Geschäftsjahr 2018 eine Bilanzsumme von 5,569 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 3,46 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2018 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 51. Sie unterhält 45 Filialen/Selbstbedienungsstandorte und beschäftigt 819 Mitarbeiter.[3][4]

Sparkassen-Finanzgruppe

Die Kreissparkasse Biberach ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe und gehört damit auch ihrem Haftungsverbund an. Er sichert den Bestand der Institute und sorgt dafür, dass sie auch im Fall der Insolvenz einzelner Sparkassen alle Verbindlichkeiten erfüllen können. Die Sparkasse vermittelt Bausparverträge der regionalen Landesbausparkasse, offene Investmentfonds der Deka und Versicherungen der SV SparkassenVersicherung. Im Bereich des Leasing arbeitet die Kreissparkasse Biberach mit der Deutschen Leasing zusammen. Die Funktion der Sparkassenzentralbank nimmt die Landesbank Baden-Württemberg wahr.

Gesellschaftliches Engagement

Die Kreissparkasse Biberach fördert gemeinnütziges Engagement im Landkreis Biberach. 2017 wurden für die Bereiche Kultur und Soziales, Sport, Bildung, Wissenschaft- und Wirtschaftsförderung 1,1 Millionen Euro aufgewendet.

Ein Großteil davon stammt aus Erträgen ihrer Kultur- und Sozialstiftung „Gemeinsam für eine bessere Zukunft“. Mit einem Stiftungsvermögen von über 25 Millionen Euro ist sie die größte Sparkassen-Stiftung in Baden-Württemberg.

Die Kunststiftung „pro arte“ der Kreissparkasse Biberach verfügt über ein Stiftungsvermögen von 8,3 Millionen Euro. Die Stiftung schafft gezielt Werke namhafter Künstler aus Südwestdeutschland an und organisiert Einzel-, Gruppen- und Themenausstellungen in ihrer Galerie am Ulmer Tor in Biberach.

Unter dem Dach der "Stiftung pro bono BC" können Treuhandstiftungen als persönliche Stiftungen gegründet werden.

Geschichte

Die Kreissparkasse Biberach wurde am 16. Dezember 1853 als Oberamtssparkasse Biberach gegründet. Durch die Sparkassenreform im Jahr 1932 wurde die bis dahin rechtlich unselbständige Oberamtssparkasse rechtlich selbständig und 1934 in Kreissparkasse Biberach umbenannt. Im Zuge der Kreisreform kamen 1938 die Sparkassen Laupheim und Bad Schussenried zur Kreissparkasse Biberach. Nach der zweiten Kreisreform 1973/74 folgten Bad Buchau und Riedlingen. Heute ist die Kreissparkasse Biberach in fünf Marktbereiche strukturiert: Biberach, Laupheim, Riedlingen, Ochsenhausen und Bad Buchau/Bad Schussenried.

Die Entwicklung der Kreissparkasse Biberach wird an diesen Zahlen deutlich: 1854, ein Jahr nach der Gründung, lag die Zahl der Sparkonten bei 937, 1963 waren es 49.300, heute sind es weit über 150.000. Die Bilanzsumme erreichte 1961 die 100-Millionen-DM-Grenze. 1978, im Jahr des 125-jährigen Bestehens, näherte sie sich der Milliardengrenze und überschritt sie im darauffolgenden Jahr erstmals. 1899 wurde der erste hauptamtliche Kassier eingestellt. 1936 hatte die Kreissparkasse Biberach 22 Mitarbeiter, und heute sind es mehr als 800.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2018. (PDF; 85 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 21. Mai 2019, abgerufen am 21. Mai 2019.
  3. Sparkassenrangliste 2018. (PDF; 85 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 21. Mai 2019, abgerufen am 21. Mai 2019.
  4. Geschäftsbericht 2017: https://www.ksk-bc.de/content/dam/myif/ksk-biberach/work/dokumente/pdf/allgemein/ihre-sparkasse/Geschaeftsbericht2017_KSKBC.pdf?n=true

Koordinaten: 48° 5′ 52,5″ N, 9° 47′ 34,5″ O

Auf dieser Seite verwendete Medien

Qsicon Achtung.svg
Autor/Urheber: User:Niabot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Icon used to mark a text or paragrah that need attention in the german wikipedia
Qsicon Quelle.svg
Autor/Urheber: Hk kng, Image:Qsicon_Quelle.png is by User:San Jose, Image:QS icon template.svg is by User:JesperZedlitz, Lizenz: CC BY 3.0
Bewertungsicon "Quelle" für Artikel mit fehlenden Quellen.
Sparkasse.svg
Das Sparkassen-Logo in Deutschland
KSK Biberach, Ansicht Eingang.jpg
Autor/Urheber: Valentin Wormbs, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Kreissparkasse Biberach, Ansicht Eingang Neubau der Hauptstelle