Kenneth Kunen

Kenneth Kunen (1972)

Herbert Kenneth Kunen (* 2. August 1943 in New York City; † 14. August 2020) war ein US-amerikanischer Mathematiker.

Er war Professor für Mathematik an der University of Wisconsin–Madison,[1] der in den Bereichen Mengenlehre und deren Anwendungen in vielen Teilgebieten der Mathematik tätig war, z. B. in der Topologie und der Maßtheorie, aber auch an nicht-assoziativen algebraischen Systemen, wie zum Beispiel Quasigruppen arbeitete.

Kunen erhielt seinen Ph.D. 1968 von der Stanford University bei Dana Scott.[2] 1969 wurde er Sloan Research Fellow.

Veröffentlichungen

  • Set Theory: An Introduction to Independence Proofs. North-Holland, 1980. ISBN 0-444-85401-0.
  • zusammen mit Jerry E. Vaughan: Handbook of Set-Theoretic Topology. North-Holland, 1984. ISBN 0-444-86580-2.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.math.wisc.edu/~apache/emeriti.html
  2. Kenneth Kunen im Mathematics Genealogy Project (englisch) Vorlage:MathGenealogyProject/Wartung/id verwendet

Auf dieser Seite verwendete Medien

Kenneth Kunen.jpg
Autor/Urheber: George Bergman , Lizenz: GFDL 1.2
Foto di Kenneth Kunen