Kabinett Rau IV

Das Kabinett Rau IV bildete vom 12. Juni 1990 bis zum 17. Juli 1995 die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen. Es wurde von Ministerpräsident Johannes Rau nach der Landtagswahl am 13. Mai 1990 gebildet. Rau war seit September 1978 Ministerpräsident und blieb es bis Mai/Juni 1998. Es war (Stand 2014) das letzte reine SPD-Kabinett. Bündnis 90/Die Grünen NRW hatte zwar bei der Landtagswahl am 13. Mai 1990 den Einzug in den Landtag NRW knapp geschafft; die SPD errang aber 122 von 237 Landtagsmandaten und konnte eine Alleinregierung bilden.

AmtNamePartei
MinisterpräsidentJohannes RauSPD
Stellvertreter des MinisterpräsidentenHerbert SchnoorSPD
FinanzenHeinz SchleußerSPD
InneresHerbert SchnoorSPD
JustizRolf KrumsiekSPD
KultusHans SchwierSPD
Arbeit, Gesundheit und SozialesHermann Heinemann (bis 18. Dezember 1992)
Franz Müntefering (ab 18. Dezember 1992)
SPD
Bauen und WohnenIlse BrusisSPD
besondere AufgabenWolfgang ClementSPD
BundesangelegenheitenJohannes RauSPD
Gleichstellung von Frau und MannIlse Ridder-MelchersSPD
Stadtentwicklung und VerkehrFranz-Josef KniolaSPD
Umwelt, Raumordnung und LandwirtschaftKlaus MatthiesenSPD
Wirtschaft, Mittelstand und TechnologieGünther EinertSPD
Wissenschaft und ForschungAnke BrunnSPD

Auf dieser Seite verwendete Medien