Kabinett Erdoğan I

Mit dem Begriff Kabinett Erdoğan I wird die vom 14. März 2003 bis 29. August 2007 amtierende 59. Regierung der Republik Türkei unter Recep Tayyip Erdoğan bezeichnet. Das nachfolgende Kabinett ist das Kabinett Erdoğan II, erneut unter der Führung Recep Tayyip Erdoğans. Alle Minister des Kabinetts sind Mitglieder der Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP).

Minister

59. Regierung der Republik Türkei
Kabinett Erdoğan I – 14. März 2003 bis 29. August 2007
deutsche Amtsbezeichnungtürkische Amtsbezeichnung[1]Amtsinhaber[1]Partei
MinisterpräsidentBaşbakanRecep Tayyip ErdoğanAKP
Stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Auswärtige AngelegenheitenBaşbakan Yardımcısı ve Dışişleri BakanıAbdullah GülAKP
Stellvertretender Ministerpräsident und StaatsministerDevlet Bakanı ve Başbakan YardımcısıAbdullatif ŞenerAKP
Stellvertretender Ministerpräsident und StaatsministerDevlet Bakanı ve Başbakan YardımcısıMehmet Ali ŞahinAKP
StaatsministerDevlet BakanıMehmet AydınAKP
StaatsministerDevlet BakanıBeşir AtalayAKP
StaatsministerDevlet BakanıAli BabacanAKP
StaatsministerDevlet BakanıKürşat TüzmenAKP
StaatsministerDevlet BakanıNimet ÇubukçuAKP
JustizministerAdalet BakanıCemil Çiçek – (Fahri Kasırga Übergangsminister.)AKP
Minister für Nationale VerteidigungMillî Savunma BakanıMehmet Vecdi GönülAKP
Minister für Innere Angelegenheitenİçişleri BakanıAbdülkadir Aksu – (Osman Güneş Übergangsminister.)AKP
FinanzministerMaliye BakanıKemal UnakıtanAKP
Minister für Nationale BildungMillî Eğitim BakanıHüseyin ÇelikAKP
Minister für Bauwesen und BesiedlungBayındırlık ve İskan BakanıFaruk Nafız ÖzakAKP
GesundheitsministerSağlık BakanıRecep AkdağAKP
Minister für Verkehr, Schifffahrt und KommunikationUlaştırma BakanıBinali Yıldırım – (İsmet Yılmaz Übergangsminister.)AKP
Minister für Landwirtschaft und DorfangelegenheitenTarım ve Köyişleri BakanıMehmet Mehdi EkerAKP
Minister für Arbeit und Soziale SicherheitÇalışma ve Sosyal Güvenlik BakanıMurat BaşesgioğluAKP
Minister für Industrie und HandelSanayi ve Ticaret BakanıAli CoşkunAKP
Minister für Energie und NaturschätzeEnerji Ve Tabi Kaynaklar BakanıMehmet Hilmi GülerAKP
Minister für Kultur und TourismusKültür ve Turizm BakanıAtilla KoçAKP
Minister für Umwelt und WaldÇevre ve Orman BakanıOsman PepeAKP

Übergangsregierung

Eine Besonderheit des türkischen Verfassungsrechts liegt in der Form der Übergangsregierung (Vorläufiger Ministerrat). So müssen die Minister für Inneres, Justiz und Verkehr vor allgemeinen Wahlen zurücktreten. Deren Posten werden dann vom Ministerpräsidenten an parteilose Politiker vergeben. Diese Übergangsregierung bleibt dann solange im Amt, bis das neugewählte Parlament zusammentritt. Mit dieser Vorschrift soll ein unparteiischer Verlauf der Parlamentswahlen gewährleistet werden. Diese Übergangsminister haben nach dieser kurzen, meist 2–3 Monate dauernden, Amtszeit einen Anspruch auf eine Ministerrente. Dieser Umstand wird kritisiert.[2]

Einzelnachweise

  1. a b Büro des Ministerpräsidenten - Generaldirektion für Presse und Informationen (Memento des Originals vom 2. April 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.byegm.gov.tr: Mitglieder der 59. Regierung der Republik Türkei abgerufen am 17. August 2008
  2. İsmet Paşa 3 saat garda bekledi diye, her seçim öncesi üç bakan görevden alınıyor (Memento des Originals vom 30. September 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.zaman.com.tr, Zaman online, abgerufen am 8. Mai 2007

Auf dieser Seite verwendete Medien

Emblem of the Republic of Turkey.svg
Oval escutcheon used by the Turkish embassies.